News - CDU/CSU: Details zum "Killerspiel"-Gesetz

tigermarkus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
was für politiker haben wir eigentlich.
gerade das thema erfurt sollte vielleicht einmal genauer untersucht werden. aber hauptsache man hat die computerbranche als schuldigen ausgemacht. werden denn in zukunft pc's nur noch gegen vorlage eines ausweises verkauft? dann wäre ja genug prävention da.
politiker sollten sich einfach mal ein bisschen nachdenken, bevor sie wieder irgendwelche parolen ausgeben. stoiber dürfte meines erachtens sogar zu doof sein den power-knopf an einem rechner zu finden.
die sollten mal eher darüber nachdenken, wie sie die ganzen brüste und alten stöhnenden frauen aus der fernsehwerbung herausbekommen.
wir sollten einen interessenverband gründen, der sich um die belange der computer-spielebranche kümmert.
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,156300
 

chodo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2001
Beiträge
594
Reaktionspunkte
281
Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn diese ganzen alten Säcke die heute die Politiklandschaft verwüsten abgesetzt und im Altersheim sind, und (hoffentlich) Menschen führende Positionen in den Parteien bekleiden, die den (noch) neuen Medien aufgeschlossener gegenüberstehen, weil sie selbst real mit ihnen in Kontakt gekommen sind und nicht bloss nach dem Prinzip "Was der Bauer nicht kennt..." vorschnell verurteilen. Die CDU/CSU bleiben ihrer Rolle als Opa-Parteien jedenfalls gerecht.
 

Oelf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
604
Reaktionspunkte
12
unsere politiker verkommen zu einem witz
die regierung macht was sie für richtig hällt und egal was es bringt die oposition gibt contra

blabla wir wollten ja nur das beste für unsere jugent aber die bösen rot grünen sehen das ja nicht ein.
wenn eltern noch nicht mal ihren kindern erlauben dürfen zB quake zu spielen ist das keine unterstützung bei der erziehung sondern eine bevormundung
 

Romantiker99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
So en schwachsinn was die dain berlin machen wolln!! Diese jugendgesetz noch zu verschärfen is schwachsinnig, da dieses gesetz bstimmt noch diese jahr von den ea ubisoft und co vor den europäische gericht kommt. denn sowas is in EU einamalig nur in deutschland!!
 
H

HeadshotDeluxe123

Gast
[l]am 04.04.03 um 17:20 schrieb ch3fkoch:[/l]
Was bin ich froh, dass ich in der schönen Schweiz leb!

ja, ich zieh um!!! ;)

ne, aber mich regt das echt auf. Deutschland übt Zensur! Das regt mich tierisch auf. Und was mich am meisten aufregt, dass diese Zensur aufgrund von Leuten ausgeführt wird, die keine Ahnung von der Materie haben. Vielleicht sind die einfach nur auf dem Standpunkt, dass sie ja sowas in ihrer Kindheit nicht hatten und auch nicht brauhen und deswegen brauchen die heutigen Kinder das auch nicht. Das schlimmste ist aber, dass dies auch "nicht-kinder" betrifft!
 
D

Dilbert

Gast
ja noch verschärfen super idee CDU wiso kommt da sonst keiner drauf. Hm schon mal dran gedacht ,dass das Scheiße ist was ihr erzählt, naja aber von der Cholerischen Dumpfbacken Union hat mann ja auch nichs anderes erwartet.

Ach ja und super idee Kinderpornographie in SPielen zu verbieten wo es soweiso generell verboten ist und vor allem gehäuft auftritt...
 

Seebaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.06.2002
Beiträge
553
Reaktionspunkte
20
Dann sollen die mal beim Fernsehprogramm anfangen und bei sich selber als nächstes weitermachen.
Der geistige Dünnschiss und die Weltfremdheit die deutsche Politiker von sich geben ist eine viel größere Gefahr für die geistige Entwicklung der Jugend als Ballerei mit roter Farbe in PC Spielen.
 

sand

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
Haben die nicht kapiert, dass sie allmählich unglaubhaft werden???

Einerseits wollen sie Killerspiele verbieten, andererseits plädieren sie für Krieg und finden gut, was Bush da gerade im Irak für ne scheiße macht! Das passt doch nicht zusammen!!!!!
 

Gilion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.03.2007
Beiträge
178
Reaktionspunkte
11
Tja, das kommt davon wenn man nur Mist in der Regierung hat. Keiner hat Ahnung von irgendwas, aber alle wollen die Jugend schützen. Das Problem ist nur das dieser sogenannte "Schutz" gleichzeitig die Wirtschaft ausbremst und Arbeitsplätze unter umständen abbaut. Wenn ich Chef einer der grossen Publisher für PC-Spiele wäre würde ich bei dieser Gesetzlage Deutschland nicht weiter mit Waren beliefern, da mir das zu teuer wäre, meine Software für den deutschen Markt zu entschärfen. Und ich befürchte das dies wahrscheinlich bald der Fall sein dürfte.
Gut, mache Gewaltdarstellung ist vielleicht wirklich etwas zu heftig in manchen PC-Spielen, allerdings sollte man diese nicht komplett aus diesen bannen, denn Gewalt gehört zu der Entwicklung des Geistes dazu, da die Kinder und Jugendliche ansonsten zu regelrechten Weicheiern mutieren und sich nicht durchsetzen können.

Meiner Meinung nach sollte unsere Regierung sich lieber mal um die wichtigen Themen und Probleme kümmern und nicht in die Erziehung der Eltern reinpfuschen. Ein guter Ansatz wäre es mal die Wirtschaft anzukurbeln, statt diese weiter auszubremsen. Aber unsere lieben Politiker scheinen damit scheinbar hoffnungslos überfordert zu sein.

Ich wäre wirklich dafür das die Regierung in Deutschland neu gewählt wird, vielleicht bringt das ja was...
 
D

Dilbert

Gast
[l]am 04.04.03 um 18:17 schrieb Gilion:[/l]
Tja, das kommt davon wenn man nur Mist in der Regierung hat. Keiner hat Ahnung von irgendwas, aber alle wollen die Jugend schützen. Das Problem ist nur das dieser sogenannte "Schutz" gleichzeitig die Wirtschaft ausbremst und Arbeitsplätze unter umständen abbaut. Wenn ich Chef einer der grossen Publisher für PC-Spiele wäre würde ich bei dieser Gesetzlage Deutschland nicht weiter mit Waren beliefern, da mir das zu teuer wäre, meine Software für den deutschen Markt zu entschärfen. Und ich befürchte das dies wahrscheinlich bald der Fall sein dürfte.
Gut, mache Gewaltdarstellung ist vielleicht wirklich etwas zu heftig in manchen PC-Spielen, allerdings sollte man diese nicht komplett aus diesen bannen, denn Gewalt gehört zu der Entwicklung des Geistes dazu, da die Kinder und Jugendliche ansonsten zu regelrechten Weicheiern mutieren und sich nicht durchsetzen können.

Meiner Meinung nach sollte unsere Regierung sich lieber mal um die wichtigen Themen und Probleme kümmern und nicht in die Erziehung der Eltern reinpfuschen. Ein guter Ansatz wäre es mal die Wirtschaft anzukurbeln, statt diese weiter auszubremsen. Aber unsere lieben Politiker scheinen damit scheinbar hoffnungslos überfordert zu sein.

Ich wäre wirklich dafür das die Regierung in Deutschland neu gewählt wird, vielleicht bringt das ja was...

hm sehr unschlüssige argumentation: die regierung neu wählen lassen damit die reinkommen die noch mehr "jungendschutz" wollen und damit die Wirtschaft noch weiter bremsen....
 
L

louplex

Gast
Das der Terminus "Killerspiele" hierbei immer noch verwendet wird und ein Zusammenhang mit Erfurt als gesetzt gegeben scheint, zeigt doch deutlich die Herangehensweise der Union.
Eine Recherche fand scheinbar nicht statt, denn es ist nicht definiert, was denn ein "Killerspiel" überhaupt sein soll (wenn, dann müsste es wohl Hitman sein, sonst spielt man ja eher selten einen Killer) und Erfurt hat nachweislich nichts mit Gewaltverherrlichenden Spielen zu tun, denn der Täter hatte weder (wie fälschlich behauptet und von vielen immer noch gegelaubt) CounterStrike bei sich installiert, noch fand man irgendwelche Beweise für gewalttätige Filme oder Spiele in seiner Wohnung. So zumindest der Bericht eines Polizists, der vor Ort war.
Das was die Union hier betreibt ist nicht nur eine eindeutige Lüge oder das Ausnutzen eines Klischees (Computerspiele machen gewalttätig), sondern gleicht dem Versuch, einen Zensurstaat aufzubauen, in dem der Staat den mündigen Bürgern die pädagogische Arbeit abnimmt! Diese Entwicklung ist höchst bedenklich, denn wir hatten sie vor gut 60 Jahren schon einmal und wissen alle, wohin sie geführt hat...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.919
Reaktionspunkte
6.231
[l]am 04.04.03 um 18:40 schrieb louplex:[/l]
Das der Terminus "Killerspiele" hierbei immer noch verwendet wird und ein Zusammenhang mit Erfurt als gesetzt gegeben scheint, zeigt doch deutlich die Herangehensweise der Union.
Eine Recherche fand scheinbar nicht statt, denn es ist nicht definiert, was denn ein "Killerspiel" überhaupt sein soll (wenn, dann müsste es wohl Hitman sein, sonst spielt man ja eher selten einen Killer) und Erfurt hat nachweislich nichts mit Gewaltverherrlichenden Spielen zu tun, denn der Täter hatte weder (wie fälschlich behauptet und von vielen immer noch gegelaubt) CounterStrike bei sich installiert, noch fand man irgendwelche Beweise für gewalttätige Filme oder Spiele in seiner Wohnung. So zumindest der Bericht eines Polizists, der vor Ort war.
Das was die Union hier betreibt ist nicht nur eine eindeutige Lüge oder das Ausnutzen eines Klischees (Computerspiele machen gewalttätig), sondern gleicht dem Versuch, einen Zensurstaat aufzubauen, in dem der Staat den mündigen Bürgern die pädagogische Arbeit abnimmt! Diese Entwicklung ist höchst bedenklich, denn wir hatten sie vor gut 60 Jahren schon einmal und wissen alle, wohin sie geführt hat...

Stimmt, dadurch kann es sein das irgendwann wieder jemand an die Macht kommt der sonst keine Chance hätte.

Die sprechen von "Geldmacherei" und "phädophilen Neigungen". Mich wundert es dass die von noch keinem Spieleentwickler verklagt wurden. Also wenn ich eine Spielepublisherfirma hätte ich würde mir das nicht gefallen lassen.

Es ist schon eine Frechheit das sie überhaupt den Namen "Killerspiele" benutzen! Mich würde es nicht wundern wenn sie uns Ego-Shooter Spieler bald mit Mördern und Verbrechern gleichsetzen, was sie ja fast schon tun! Langsam reichts echt, langsam geht es wirklich zu weit!
Wir Spieler müssten uns irgendwie alle zusammen schliessen und dagegen protestieren, denn ich möchte auch in Zukunft mein Hobby so ausüben wie ich will und das spielen was ich will. Ich lass mich von diesen Idioten doch als Erwachsener nicht bevormunden, ich glaub bei denen hackts!
Zu behaupten das solche Spiele aggressiv machen, obwohl es nicht den kleinsten Beweis dafür gibt, ist die größte Frechheit! Diese ganze Politik in Deutschland ist doch an Scheinheilligkeit nicht zu überbieten. Ich kann nur eines raten: Steckt diese ganzen alten Politiker ins Altersheim, da wo sie hingehören! Die wissen doch gar nicht mehr was bei uns im "normalen" Leben abgeht, das kennen die ja wahrscheinlich auch nur aus'm Fernsehen. Jedenfalls sind unsere Politiker total realitätsfremd!
 

Romantiker99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Alos GILION!!

Du würdest den deutschen markt meiden ala publisher!!
Ganz schön naiv. Denn Der Deutsche markt ist der zweitgrößte Markt der Welt da rentiert es sich auf dauer vielleicht doch die deutsche version zu entschärfen!!


Ich Glaube Das diese jugendschutzgesetz nicht länger als ein jahr bestand haben wird da es den wettbewerb stark einschränkt un das werden sich ea ubisoft und co net lang bieten lassen!! das wird bald beim europäischen gericht liegen!!

mfg
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.919
Reaktionspunkte
6.231
[l]am 04.04.03 um 19:12 schrieb Romantiker99:[/l]
Alos GILION!!

Du würdest den deutschen markt meiden ala publisher!!
Ganz schön naiv. Denn Der Deutsche markt ist der zweitgrößte Markt der Welt da rentiert es sich auf dauer vielleicht doch die deutsche version zu entschärfen!!


Ich Glaube Das diese jugendschutzgesetz nicht länger als ein jahr bestand haben wird da es den wettbewerb stark einschränkt un das werden sich ea ubisoft und co net lang bieten lassen!! das wird bald beim europäischen gericht liegen!!

mfg

Stimmt, da liegst du absolut richtig! Die Publisher können den deutschen Markt gar nicht meiden, sie würden riesige Verluste dadurch machen. Außer in den USA werden doch nirgends so viele Spiele verkauft wie hier in Deutschland! Der Markt hier ist wahnsinnig wichtig für alle Publisher!
 
D

darkdestroyer

Gast
So ich weiß ich mache mich jetzt mit diesem Text unbeliebt bei einigen leuten aber das ist mir wurscht.
Das neue Jugendschutzgesetz ist so wie es ist in den meisten Punkten gut. Der einzige Kritikpunkt den ich habe ist die komplette 18+ wertung für alle alten und import spiele die halte ich für schwachsinn.
Ich finde es gut dass sich 12jährige kein GTA3 oder in naher zukunft Postal2 kaufen können bis es indiziert wird sondern dass es jetzt verbindliche Altersgrenzen gibt. Als Gegenzug könnte man die Indizierungswelle einschränken da so grade leute i ländlichen gebieten Problem haben an die Spiele zu kommen. Für Spiele wie Postal2 bin ich allerdings eher für ein Verkaufsverbot. Dieses sollte allerdings sehr vorsichtig eingesetzt werden. Man muss auch nicht jeden kranken Schrott verkaufen dürfen sondern sollte ein gewisses Niveau bewahren. das neue CDU/CSU gesetz halte ich allerdings auch für sehr übertrieben
 

Romantiker99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
da geb ich dir recht das das jugendschutz gesetz nicht in allen punkten schlecht ist!! aber zum beispiel das jugendgefährdende spiele frei ausliegen dürfen, d.h. ein 12 jähriger kann sich zwar die packung durch die scheibe angucken aber nur ein 18 jähriger darf es kaufen!!
Genau so wei importversionen!! wenn du z.b. mario world6 aus den usa importierst dann darf es nur ein erwachsener kaufen kein kind solange da kein usk stempel drauf is!!
UN über den versandhandel darf en 12 jähriger au en spiel das ab 16 ist kaufen. Da der gesetzgeber davona usgeht das die eltern wissen was sie da bestellen!!

NAtürlich finde ich auch das man verfassungsfeindliche un grob brutale spiele sofort vor verkauf verbieten sollte!!!
 

Mazrim_Taim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
256
Reaktionspunkte
1
Tja selbst schuld.
Warum habt Ihr den Die CDU/CSU gewählt. (nicht nur hier machen sie totalen Blödsinn)
 
A

Azurik

Gast
[l]am 04.04.03 um 23:04 schrieb Mazrim_Taim:[/l]
Tja selbst schuld.
Warum habt Ihr den Die CDU/CSU gewählt. (nicht nur hier machen sie totalen Blödsinn)

Wenn soll man den bidde sonst wählen?
Republikaner? DVU? PDS? Graue Panther?
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 05.04.03 um 11:12 schrieb Azurik:[/l]
[l]am 04.04.03 um 23:04 schrieb Mazrim_Taim:[/l]
Tja selbst schuld.
Warum habt Ihr den Die CDU/CSU gewählt. (nicht nur hier machen sie totalen Blödsinn)

Wenn soll man den bidde sonst wählen?
Republikaner? DVU? PDS? Graue Panther?
Vielleicht SPD oder Grüne?

Zum neuen Jugendschutzgesetz: Ich finde es auch gut, dass nur noch diejenigen, die das vorgegebene Mindestalter erreicht haben, das jeweilige Spiel kaufen dürfen. Dass 12jährige ein Spiel für ab 18jährige kaufen konnten, ist wahrscheinlich tatsächlich schädlich für die Entwicklung. Aber alle bösen, bösen "Killerspiele" (Was ist das?!) verbieten zu wollen, ist absoluter Schwachsinn. Und wie schon mal gesagt, scheinen PC-Spiele Aggressionen eher abzubauen als aufzubauen, denn ich kann mir schlecht vorstellen, dass jemand in der CDU-Fraktion diese bösen Killerspiele spielt, aber der Irak-Krieg wird trotzdem unterstützt. Einfach peinlich, diese Aussagen!
 
1

19BadBoy19

Gast
Wann werden endlich solche Politiker verboten, die von der Sache gegen die sie wirklich schon Hetzen absolut Null ahnung haben !?
Unsere Wählerstimmen (Bin 20 lenze alt und mache von meinem Wahlrecht gebrauch) werden diese ******* so ganz bestimmt nicht bekommen !
Vielleicht denken daran mal ein paar Leute von CDU/CSU daran bevor so ein Schwachsinn Publik wird
Armes Deutschland, wird zeit auszuwandern

Mfg 19BadBoy19
 
L

Leland

Gast
Ich freu mich auf den Tag, an dem die großen Publisher gegen die Bundesrepublik vor Gericht ziehen. Das aktuelle Jugendschutzgesetz finde ich auch im großen und ganzen ok, wenn es auch hier und da verbesserungswürdig ist. Aber das die CDU/CSU gleich wieder dagegentrompeten muss, war ja klar. Die Penner können doch nichts anderes, als sich quer stellen. Konstruktive Vorschläge hab ich von denen jedenfalls noch nicht gesehen. Man sollte eher die CDU/CSU verbieten. Dann geht es in unserem Land vielleicht auch endlich mal wieder vorwärts.
 
D

DeDance

Gast
ouh mann!
Thema Erfuhrt : man könnte echt erwarten, dass ein halbwegs gebildeter Mensch(okok es IST die CDU ;) ) den Unterschied zwischen zwei Fakten(Es ist nichtmal Fakt, dass Computerspiele involviert waren) die korellieren und voneinander abhängig sind kennt. Aber mit Hetze und platten Kommentaren kommt man anscheinend in Deutschland weiter(warum verkauft sich Springers heißes Blatt wohl so gut?)

Ich finds echt gefährlich, dass hier ne Zensur für Erwachsene eingeführt wird. Seit dem 11.9.01 is hier sowieso der Trend Richtung Kontrollstaat á la 1984. Was soll der Sch***??? Haben diese erzkonservativen eingerosteten Betonklötze keine Ahnung worauf ne Demokratie basiert? Oder wollen sie die unterminieren? In nem Land das so dumm is wie Deutschland könnte das klappen, auch wenn ich eher schätze dass die netten Herren einfach zu konservativ zum Denken sind.
Ich fordere echt ne politische Grundbildung für ganz Deutschland(auch für die CDU!!)
 
J

JoDo

Gast
Also ich hatte bis jetzt noch nicht das Gefühl, dass ich von "Killerspielen" aggressiv werde. Aber wenn ich im Fernsehen einen Politiker auch nur eine Minute reden höre, ist der Puls schon gleich auf 200. Meiner Meinung nach sollten die lieber die CDU/CSU verbieten, damit ich nicht noch mal einen Kreislaufzusammenbruch erleide.
 

El_Cativo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.10.2002
Beiträge
1.888
Reaktionspunkte
0
Ich mach mich jetzt warscheinlich etwas unbeliebt, aber soo schlecht find ich das neue Jugendschutzgesetz garnicht. Die verbindliche Altersfreigabe bei PC-Spielen war längst überfällig. Und GTA3 o.ä. gehöhrt einfach nicht in die Hände von 12 oder 13 jährigen, genauso wie Filme vom Kaliber eines Reservoir Dogs, Der blutige Pfad Gottes etc. nicht in die Hände 12 jähriger gehöhren. Also die Sache ist eigentlich in Ordnung. Und was die Importspiele angeht. Natürlich ist es Schwachsinn Super Mario als Importversion nur ab 18 zuzulassen solange kein USK Siegel drauf ist. Aber für die notwendige Alterfreigabe muss die USK diese Importversionen erst "testen" und solange das nicht der Fall íst "muss" man aus Konsequenzgründen vom schlimmsten ausgehen, da sonst das ganzew Gesetz untergraben und ad absurdum geführt wird.
Eine weitere Verschärfung des Jegendschutzes halte ich nicht für nötig, dennoch kann ich nicht wirklich verstehen wie sich der Grossteil der Leute hier hochspielt und die CDU/CSU verdammt. In dem obenstehenden wird in keinster Weise genau auf Einzelheiten des Gesetzes eingegangen und das Wort "Killerspiele" wird überhaupt nicht näher definiert. Und ohne eine Definition kann man darüber nicht diskutieren. Ich für meinen Teil denke sehrwohl dass manche PC-Spiele nicht zum Verkauf freigegeben werden sollten wegen gröbster Verstösse gegen die Verfassung etc. . Und dass das Internet ein Pool für Kinderpornographie etc ist und hiergegen vorgegangen werden muss sieht ihr ja wohl auch alle ein. "Killerspiele" begrenzt sich übrigens in keinster Weise auf den PC sondern auch aus "Real Life" Spiele wie Paintball (Gotcha) oder Laserdome. Diese machen zwar unglaublich viel Laune aberson ganz unkritisch stehe auch ich ihnen nicht gegenüber....
 
M

max_moeller

Gast
Vielen Dank für dieses wirklich überlegte Posting.
Auch ich begrüße jede Intiative die verhindert, dass Kinder und Heranwachsende, und nichts anderes sind 13-17-jährige, an Spiele und Filme für Erwachsene herankommen oder es Ihnen zumindest erschweren. Es ist übrigens kein Argument, zu sagen "...man kriegt es ja sowieso, also braucht man es auch nicht zu verbieten...". Bankraub ist auch verboten, trotzdem passiert es jeden Tag in Deutschland. Sollte man also Bankraub in Zukunft nicht mehr unter Strafe stellen, weil es ja sowieso nichts nützt?!
Ganz im Gegenteil!
Auch behauptet niemand, das irgendeiner von Euch nach so einem "Killerspiel" Amok läuft. Vielmehr geht es darum dass der ständige "Genuß" dieser Spiele und Filme das Wertesystem eines Menschen negativ beeinflußt, was besonders bei Kindern und Heranwachsenden gefährlich ist, da diese noch keines ausgeprägt haben sondern sich in einem Prozess der Entwicklung und Selbstfindung befinden, gern als Pubertät bezeichnet. Gerade da macht es also Sinn, ein "Abstumpfen" durch o.g. Dinge zu verhindern.

Ich hoffe Ihr denkt das nächste Mal über solche Argumente nach, bevor Ihr alles verschreit das Euch den Zugang zu Hass un Gewalt erschweren will. Leider ist es das alte Phänomen: man begreift oft erst als Erwachsener das die Eltern es eigentlich doch alles nur gut gemeint haben. Aber da kommt Ihr auch noch hin.

Grüße - max_moeller
 

Daywalker2003

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
meiner meinung nach brauchen sich die politiker auch nicht wundern, wenn das filesharing immer beliebter wird. daran sind nämlich auch solche gesetze schuld. wenn die 12 jährigen sich die spiele nicht mehr kaufen können dann laden sie sich die eben runter.
 
Oben Unten