Neue SATA Platte - kein Boot mehr

CharlyReiben

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo Community,

Ich bitte um eure Hilfe bei folgendem Problem.
Ich habe seit längerem (die Platte und die XP Installation hab ich länger, in dieser HW-Config aber 1/2 Jahr) eine 250 GB SATA Festplatte von Samsung als einzige HDD im Rechner auf einem ABIT IP-35-E Mainboard. C ist 200 GB und D 50 GB groß. System läuft klassisch über C, Windows XP mit SP2. Natürlich aktiviert und mit Updates, wenn die letzten auch schon ein paar Monate her sind. Als Prozessor habe ich einen Core2Duo E7200 Wolfdale laufen (2x2,53 GHz). 4 GB Arbeitsspeicher sind verbaut und das Netzteil gibt 500 Watt. Grafikkarte ist die GeForce 8800 GTS.

Vor kurzem hatte ich ein Problem mit einem verbogenen Pin unter dem Bios-Reset-Jumper. Da ist der Rechner manchmal nicht gebootet und hat immer wieder die BIOS Einstellungen verloren. Diesen Jumper habe ich entfernt, den Pin gradegebogen und Jumper wieder rauf. Der saß zwar etwas locker, der Rechner lief aber wieder sauber.

Nun gestern folgendes:
Ich habe wegen voller Festplatte eine 750GB SATA2 (auch Samsung, die HD753LJ) Platte angeschafft und eingebaut. Beim ersten Boot mit unformatierter Festplatte war alles ok. Danach habe ich den Rechner (bootend) in die normale Position geschoben und die neue Platte in Betrieb genommen (eine Partition, NTFS wie die anderen, 750 GB - ich hasse nämlich Stückelpartitionen). Alles hat funktioniert, die neue Platte hat schön fix kopiert und die Daten die ich direkt ausgelagert habe - ungefähr 40 GB - sind schön schnell mit rund 70 MB/s rüberkopiert. Dann hatte ich auf C endlich genug Platz um ordentlich zu defragmentieren. Habe das mit einem extra Programm (ich meine Audilogic Disc Defrag o.ä.) getan, danach aber nochmal die Windows eigene Defrag gestartet. Das hat ne Weile gedauert und ich bin ins Bett gegangen. Morgens war er dann fertig.

Ich wollte Defrag schliessen, und online gehen. Defrag schloss sich nicht und ich blieb bei der Breitbandverbindung an der Sanduhr hängen. Taskmanager öffnete sich, aber in dem Moment wo ich defrag hart beenden wollte hängte sich der Rechner auf. Reset Switch und der Powerknopf reagierten nicht. Also am Netzteil ausgeschaltet.
Danach fuhr er nicht mehr hoch. Das kannte ich ja schon. Also hab ich gleich wieder nach dem Reset-Jumper gesucht. Der fehlte komplett. Ich denke dass der beschädigte Jumper beim Rechnerschieben während des Booten ganz rausgefallen sein muss. Naja, Jumper hat man ja liegen, also ersetzt, der Rechner hat auch sofort wieder reagiert. Bios war wieder auf default, also eben die bekannten Einstellungen gemacht und gespeichert.
Dann mein eigentliches Problem: BOOT DISK FAILURE! PLEASE INSERT SYSTEM DISK AND PRESS ENTER!
Und an der Stelle weiss ich nicht mehr weiter.
Die Festplatten werden beide im SATA Controller angezeigt, der kurz nach dem Bios nen Status gibt. Allerdings die 750er (an SATA Port 5) vor der 250er (SATA Port 6)

Bin grad nicht mehr zuhause, daher kann ichs erst heut Abend ausprobieren, aber ich bitte um Lösungsvorschläge.

Ich selbst habe mir folgende Erklärungen ausgemalt:
- Die Bootreihenfolge ist falsch, er versucht von der 750er zu booten und wechselt nicht automatisch auf die weiteren Platten.
- Bei der (durchgelaufenen) Defrag wurde eine Systemdatei beschädigt und die Festplatte wird nicht mehr als Laufwerk erkannt.

Für Lösungshilfen bin ich dankbar.
Wenn ich wichtige Info vergessen habe, bitte was sagen. Danke schonmal an die, die bis hierhin gelesen haben.

MfG
Charly
 
U

unpluged

Guest
CharlyReiben am 27.08.2008 13:00 schrieb:
- Die Bootreihenfolge ist falsch, er versucht von der 750er zu booten und wechselt nicht automatisch auf die weiteren Platten.

Gibts beim Einstellen der Bootgeräte keine Optionen verschiedene SATA Ports anzusprechen, im Übrigen sollte mal für die Bootplatte immer SATA Port 0-1 verwenden.
 
TE
C

CharlyReiben

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
unpluged am 27.08.2008 13:09 schrieb:
Gibts beim Einstellen der Bootgeräte keine Optionen verschiedene SATA Ports anzusprechen, im Übrigen sollte mal für die Bootplatte immer SATA Port 0-1 verwenden.

Wie gesagt, ich bin im Moment nicht mehr Zuhause.
Die Bootplatte hing vorher schon auf SATA 6.
Ich stecke sie aber nachher mal um. Und nach der Bootreihenfolge schaue ich als 2.
 

der-jo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
1.971
Reaktionspunkte
0
welchen Sata Port man verwendet ist unerheblich.
Allerdings sind die ersten meist über einen besseren Controller angebunden.

Das Bios wählt automatisch als erste Boot festplatte die S-ATA aus, einfach weils so sinnvoll ist.

Also einfach nur die Boot-Reihenfolge umstellen und schon rennt die Kiste wieder.

Ich würde Windows aber ohnehin auf die S-ATA installieren.
Die Performance ist viel besser, da die ja 16mb schreibcache benutzen.
 
TE
C

CharlyReiben

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
der-jo am 27.08.2008 14:12 schrieb:
Das Bios wählt automatisch als erste Boot festplatte die S-ATA aus, einfach weils so sinnvoll ist.
Also einfach nur die Boot-Reihenfolge umstellen und schon rennt die Kiste wieder.

Ich würde Windows aber ohnehin auf die S-ATA installieren.
Die Performance ist viel besser, da die ja 16mb schreibcache benutzen.

Beide Festplatten sind SATA.
Die neue, ohne Windows drauf, ist nur weiter vorne am Bus angeschlossen als die alte.
 

SpookyGT500M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2008
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
der-jo am 27.08.2008 14:12 schrieb:
welchen Sata Port man verwendet ist unerheblich.
Allerdings sind die ersten meist über einen besseren Controller angebunden.

Das Bios wählt automatisch als erste Boot festplatte die S-ATA aus, einfach weils so sinnvoll ist.

Also einfach nur die Boot-Reihenfolge umstellen und schon rennt die Kiste wieder.

Ich würde Windows aber ohnehin auf die S-ATA installieren.
Die Performance ist viel besser, da die ja 16mb schreibcache benutzen.

Ich stimme dem zu. Die Boot-Reihenfolge sollte in jedem Fall geändert werden.
"Ich denke nicht das die Defragmentierung die Bootsectoren gelöscht hat."

Du kannst natürlich auch mal versuchen von der Windows CD/DVD zu booten.
Und schauen ob er so hoch fährt. Und dann nochmal prüfen ob alle Boot sec. in richtiger rheinfolge sind oder ob welche fehlen.

Wenn nicht....


Du startes den Computer mit eingelegter Windows XP-CD. Nach dem Booten bietet dir die CD an, die Reparaturkonsole (auch Wiederherstellungskonsole) zu öffnen. Das geschieht durch einen einfachen Tastendruck auf [R].


Danach gibst Du auf der Konsole bei Bedarf das Administratoren-Kennwort ein.

Anschließend gibst Du ein

fixboot

und danach

fixmbr

Damit werden Bootsektor und Master Boot Record neu geschrieben.

Nehm danach die CD aus dem Laufwerk und starte den Computer neu.

Hoffe das hilft....
 
TE
C

CharlyReiben

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
SpookyGT500M am 27.08.2008 14:38 schrieb:
Ich stimme dem zu. Die Boot-Reihenfolge sollte in jedem Fall geändert werden.
"Ich denke nicht das die Defragmentierung die Bootsectoren gelöscht hat."
Du kannst natürlich auch mal versuchen von der Windows CD/DVD zu booten.
Und schauen ob er so hoch fährt. Und dann nochmal prüfen ob alle Boot sec. in richtiger rheinfolge sind oder ob welche fehlen.
Wenn nicht....

Du startes den Computer mit eingelegter Windows XP-CD. Nach dem Booten bietet dir die CD an, die Reparaturkonsole (auch Wiederherstellungskonsole) zu öffnen. Das geschieht durch einen einfachen Tastendruck auf [R].
Danach gibst Du auf der Konsole bei Bedarf das Administratoren-Kennwort ein.
Anschließend gibst Du ein
fixboot
und danach
fixmbr
Damit werden Bootsektor und Master Boot Record neu geschrieben.
Nehm danach die CD aus dem Laufwerk und starte den Computer neu.
Hoffe das hilft....

Ok, das mit der Repkonsole teste ich wenn die Bootreihenfolge und der Porttausch nicht weiterhelfen.

Danke schonmal allen fleissigen Helfern.
 
TE
C

CharlyReiben

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Vielen Dank an alle! Nach korrektur der Bootsequenz im BIOS bootet der Rechner wieder.
 
Oben Unten