Musikindustrie

Ashkan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.02.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Yo, erstmal stelle ich mich mal vor- mein Name ist Murat und ich bin ein junger aufstrebender Rapper aus Berlin.
Letztes Jahr habe ich das erste mal eine kleine CD von mir namens "Ich fikk dein Arsch" in einer Miniauflage pressen lassen, die ich dann an Freunde und Bekannte für einen Preis von 5 Euro verkauft habe, um die Herstellungskosten wieder hineinzubekommen. Das heißt zwar, dass ich keinen Profit gemacht habe, allerdings ging es mir in diesem Fall um die Erfahrung, die für mich persönlich bereits Gewinn genug war.
Wie dem auch sei, ich wollte eine kleine Kritik an dem System der Verkaufscharts richten. Es ist bekannt, dass Media Control die Chartlisten herausgibt, die sich jeweils auf die Genres des jeweiligen musikalischen Produktes richten. Was im ersten Moment fair erscheinen mag, ist es auf lange Sicht gesehen nicht. Es liegt schlicht und einfach daran, dass es zum einen Genres gibt, in denen eine Minimalzahl an verkauften Platten ausreicht, um in diesen Listen erwähnt zu werden und zum anderen, dass das genaue Gegenteil wiederum auf andere Genres zutrifft.
Man bemerkt zum Beispiel häufig das Phänomen, dass sich Schlager zwar extrem gut verkauft, jedoch meist unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit. Es ist zwar nicht meine Musikrichtung, allerdings sollten die jeweiligen Künstler eine Würdigung durch die Erwähnung ihres Namens in der besagten Liste finden. Da nun beispielsweise Rap eine Musikrichtung ist, bei der man möglichst viel absetzen muss, um erwähnt zu werden, habe ich praktisch gesehen keine Chance als Newcomer sofort in diesen Listen aufzutauchen, wo es hingegen bei klassischer Musik zum Beispiel durchaus möglich wäre.
Hinzu kommt noch die absolute Borniertheit einiger Leute, die sich zum Beispiel den Titel meiner EP ansehen und versuchen, sofort einen Schluss daraus zu ziehen, ohne sie auch nur ein mal gehört zu haben. Alles in allem kann man sagen, dass die Musikindustrie in fast jedem Aspekt unfair und zum Scheitern verurteilt ist. Wie seht ihr das?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Wie seht ihr das?
... ich hab aufgehört zu lesen als ich den Titel deiner Single / CD gelesen hab. ;)

Versteh mich nicht falsch, im Hip Hop Ghetto deiner Wahl mag das eine normale Kommunikationsform sein, aber solche Titel entsprechen nicht unbedingt dem Sprachgebrauch des "Durchschnittsdeutschen".

Damit mag ich deine Musik weder vorverurteilen noch als "Schrott" abtun, aber kannst du es Leuten verdenken wenn man aufgrund solcher Titel seine Rückschlüsse zieht? Des Weiteren glaube ich kaum, dass Lieder mit so einem Titel eine Rezession von Faust in feinster deutscher Dichtkunst und Sprachgewandheit enthalten ... sondern die Texte in den Liedern werden sich dem Titel schon anpassen, hmm? ;)
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Des Weiteren glaube ich kaum, dass
Lieder mit so einem Titel eine Rezession von Faust in feinster
deutscher Dichtkunst und Sprachgewandheit enthalten ... sondern die
Texte in den Liedern werden sich dem Titel schon anpassen, hmm? ;)
Vergiss hier nicht, von wem "du kannst mich am Arsch lecken" stammt ^^
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Ich gehe mal nicht näher auf deine Musik ein, weil mich ebenfalls der Titel bereits dermaßen abschreckt. Aber du wirst wohl ehrlich zugebgen müssen, dass die Möglichkeiten für aufstrebende Künstler nie besser waren. Früher musste man das Glück haben, dass jemand von einem Major-Label dein Zeug gefällt und darin Potential sieht. Alleine durch Liveauftritte zu überregionalen Ruhm zu gelangen war schwierig und nur wenige haben das geschafft. Das führte zu 0815-Popkonserven, worauf hin viele zusammen mit der Möglichkeit der Raubkopie angefangen haben den großen Labels den Mittelfinger zu zeigen.
Heute ist das Land übersät mit hunderten Indie-Labels, für nahezu jede Nische findet sich ein Vertriebsweg. Nicht wenige haben alleine durch Myspace, Youtube und Co Ruhm erlangt, selbst wenn dieser nur kurz währte. Und während es den großen schlechter geht, werden die kleinen immer größer.
Mag sein, dass ich deine Argumentation alleine aus dem Grunde nicht nachvollziehen kann, weil ich seit mindestens 5 Jahren keine Ahnung mehr hab, was in den Charts läuft. Eine Ausnahme wäre da vielleicht zu nennen. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich einen Titel gesucht und dabei auch mal die Charts angeschaut und war geradezu schockiert, dass tatsächlich noch gute Musik auf Platz 1 der Single-Charts schafft, in dem Fall war das Emiliana Torrini.
Ich höre kein Radio und sonst gibts auch kein Einheitsbrei auf die Ohren. Ich gehe dafür regelmäßig auf Konzerte im Bereich von 5 - 15 Euro und was es da zu hören gibt, ist meiner Meinung nach um Welten besser als das, was in den Charts oder im Radio läuft. Klar werden die damit auch nicht reich, aber wer Musik des Geldes oder des Ruhmes wegen macht, hat meiner Meinung nach den Beruf verfehlt. Viele große Musiker hatten es anfangs nicht leicht und ihr gesamtes Ersparnis für ihre Liebe (die Musik) geopfert.
Also, ich kann dich gut verstehen. Seine Musik unter die Leute zu bringen war noch nie leicht, aber die Möglichkeiten sind heutzutage besser als je zuvor.
 
TE
A

Ashkan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.02.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Danke für eure Antworten.
Ich bin euch nicht böse, weil ihr gemerkt habt, dass mein CD-Titel nicht zu meinen tatsächlichen Deutschkenntnissen passt. Es passiert oft, dass Menschen überrascht sind, wenn sie mich beispielsweise auf einer Aufnahme und dann, als völliger Kontrast dazu, in natura hören. Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.
Ihr habt Faust in diesem Zusammenhang erwähnt- wie beispielsweise Gründgens den Mephisto in seiner bekannten Verfilmung gibt, so spiele ich nur eine Rolle, die sich verkauft.
Wie dem auch sei-bitte wieder zum Thema.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Des Weiteren glaube ich kaum, dass
Lieder mit so einem Titel eine Rezession von Faust in feinster
deutscher Dichtkunst und Sprachgewandheit enthalten ... sondern die
Texte in den Liedern werden sich dem Titel schon anpassen, hmm? ;)
Vergiss hier nicht, von wem "du kannst mich am Arsch lecken" stammt ^^
naaaa
bei Götz von Berlichingen heißt das Im Arsche lecken und auch Goethe hat das nicht erfunden, nur wie so oft bei Städtegeburtstage, die erste Schriftliche erwähnung =)
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Ich bin auch der Meinung, dass die Charts nur ein künstliches Produkt sind, dass mit den wahren Musikvorlieben der Zielgruppe nur teilweise harmoniert. Schöne Aktion:
www.laut.de/vorlaut/news/2009/12/18/23980/index.htm

Immer wieder gibt es Bands, deren Musik auch jedem gefällt, der sie hört, die innovativ und echt ist, aber die dennoch nur im Untergrund existiert. Radiosender, wo auch in "Wunschsendungen" immer nur Songs aus dem begrenzten Reservoir der aktuellen Playlist "gewünscht" werden.
Um auf youtube oder myspace zu einer Popularität zu gelangen, die eine wochenlange DSDS-Werbekampagne erzeugt ist fast nicht möglich (Arctic Monkeys... und wer noch?).
Deshalb... dranbleiben, Musik machen, Konzerte geben (50 im Jahr so) und nicht von der 50-Zimmer-Villa träumen, sondern vom Text, der auch in 30 Jahren noch bekannt ist.

Zu dem Titel der Cd... seufz.
Auch du machst maßgeschneiderte Musik um die Erwartungen einer Zielgruppe zu erfüllen? Das ist irgendwie merkwürdig. Außerdem trägt es zum Niedergang der Musikrichtung bei, die in den 90ern noch von Wortwitz, guter Laune und wirklicher Lyrik mindestens auf Heinz-Erhard-Niveau geprägt war. Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Des Weiteren glaube ich kaum, dass
Lieder mit so einem Titel eine Rezession von Faust in feinster
deutscher Dichtkunst und Sprachgewandheit enthalten ... sondern die
Texte in den Liedern werden sich dem Titel schon anpassen, hmm? ;)
Vergiss hier nicht, von wem "du kannst mich am Arsch lecken" stammt ^^
naaaa
bei Götz von Berlichingen heißt das Im Arsche lecken und auch Goethe hat das nicht erfunden, nur wie so oft bei Städtegeburtstage, die erste Schriftliche erwähnung =)
Ashkan hat ja auch "fikk dein Arsch" nicht erfunden... nur verwendet trotz (oder wegen) des Unterschichtenklanges verwendet.
Mozart hat übrigens auch zwei "Songs" geschrieben, die "Leck mich am Arsch" heißen ^^

Soll bedeuten... solange es keinen myspace-Link gibt um über die künstlerische Brillianz des Produktes zu lästern MUSS man nicht grundsätzlich von unterstem Niveau ausgehen. Ich verstehe aber den Reflex xD
 
TE
A

Ashkan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.02.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Die Aktion ist wirklich wegweisend und hat einen besonderen Punkt hervorgehoben-wer wirklich an seiner Musik arbeitet, wird wachsen und Leute überzeugen können. Künstlich erstellte Popprodukte kommen nicht an wahre künstlerische Integrität ran.


Zum Rapthema- Die 90er Jahre werden ja als "golden era" bezeichnet, weil sich Rapmusik zu diesem Zeitpunkt auf einer Qualitätsstufe befand, sie die nie wieder erreicht hat. Das liegt vor allem daran, dass man damals sehr stark vom Subgenre des Conscious Rap hat beeinflussen lassen und dieses mit dem Wortwitz des Battleraps verband. Wenn du dir beispielsweise Nas' Illmatic anhörst, wirst du ein Album hören, das in jedem einzelnen Aspekt seine Seele widerspiegelt.
Das wollen aber Fans des modernen Gangsterrap nicht. Es ist sehr leicht, in diese Schiene hineinzupassen und somit sein Geld zu machen, allem voran schädigt man damit jedoch auch nicht der Kultur, da sich die Hörerschaften zwischen modernem Gangsterrap und dem klassischen Modell nicht decken.
Mit anderen Worten
Obwohl es Rap wie den gibt
http://www.youtube.com/watch?v=e_ldlUeYO4g
gibt es immer noch Rap wie diesen
http://www.youtube.com/watch?v=wjnU-eHH8fc&feature=related
der in der Lage ist, die Kultur am Leben zu erhalten.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht, das mach ich aber nicht unbedingt an intelligenten Lied-Texten fest - eher an der eigentlichen Musik, sprich Beat, Melodie, eventuell Gesang, wobei der Inhalt dessen mir vollkommen egal ist.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
erwähnt zu werden und zum anderen, dass das genaue Gegenteil wiederum auf andere Genres zutrifft.
Man bemerkt zum Beispiel häufig das Phänomen, dass sich Schlager zwar extrem gut verkauft, jedoch meist unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit. Es ist zwar nicht meine Musikrichtung, allerdings sollten die jeweiligen Künstler eine Würdigung durch die Erwähnung ihres Namens in der besagten Liste finden.
meines Wissen hat das auch damit zu tun, dass da miteinfliesst, was im Radio&co gespielt wird, und da wird halt wenig aus Randgenres oder auch Underground gespielt, egal ob Schlager, "echter" Rap, Deathmetal, Gothicrock, EBM/Techno oder Klassik.

Dann ist auch die Frage, ob wirklich so viel - um bei deinem Beispiel zu bleiben - Schlager DES GLEICHEN KÜNSTLERS verkauft wird, denn wenn sich das verteilt und/oder die leute nach nem Auftritt von Tony Marshall EINE, aber nicht die neuste CD kaufen, oder einen von 10 Samplern a la "Der lustige Volksmusikant 2010" dann mag das vlt. ein ziemlich großer Martkanteil durch Schlager sein, aber reicht das nicht für die Charts, wo ja nur einzelne Alben/singles auftauchen.

zB nimm mal amazon, da wird meines Wissens stur der Verkaufsrang genommen - auch da dominiert normale Popmusik bei weitem...


Aber es ist nunmal immer schwerer geworden, jeder Idiot meint, dass er mit ein bisschen singsang direkt ne myspace-site hochziehen muss, und die wirklich gute Musik rauszufiltern, ist extrem schwer - die von Labeln gepushten Künstler kommen dann ja auch noch zusätzlich zum Angebot dazu!

Musik auszusuchen ist quasi so, als sei man als einziger Kerl auf einem Treffen der DKS (deutschen Klosterschülerinnen): ne menge Schund, viel Durschschnitt, ne Menge hammermädels, aber man weiß nicht, welche man ansprechen soll, und wenn man sich entschieden hat kann die sich immer noch eine absolute Nullnummer entpuppen, und eine der Häßlichen würde vlt. später doch zur "wahren Liebe" ... :-D



@rap/hip hop: ich find "alte" Sachen Cool, zB Public enemy, Ice T, A tribe called quest, De la Soul, Redhead Kingpin, sogar Will Smith' musikalische Wurzeln "Jazzy Jeff & the fresh Prince", wobei das eher fun-Rap/HipHop war ;)

an Deutschrap hab ich zwei alben von Curse, dann noch was von Massive Töne (Rapgame) da find ich die Melodie cool, auch den Mix an Stimmen . Und eine Maxi von Skills en masse (Wie wir) da gefällt mir einfach der Sprachsingsang und die Stimmung - ansonsten hab ich vor allem mit dem Gangsterzeug und dem R'n'B-Rap-Misch-Gedöns rein gar nix am hut.
 

Fiffi1984

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
1.665
Reaktionspunkte
7
Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.

Wenn da so ist wie du schreibst, dann scheint es ja eigentlich auch nicht deinen Vorlieben zu entsprechen. Oder täsuche ich mich da? Du nennst es "notwendiges Übel", aber wenn das so ist, dann könntest du doch Rap in einer anderen Richtung machen. Dann müsstest du dich und deine Sprache nicht verstellen und hättest wahrscheinlich mehr Erfolgschancen, denn von diesen Gangstern gibts ja in den letzten Jahren ziemlich viele...

Zum Titel an sich: Schreckt mich auch ab. Wenn das Borniertheit ist, dann bin ich gerne borniert. Erstens entspricht es meiner Ansicht nach zu sehr dem Klischee, das die Öffentlichkeit von dieser Musikart hat (Arsch, ******************, Blasen, usw.), zweitens (und ich bin wahrlich kein Spießer) sind diese Titel geprägt von Beleidigungen, Obszönitäten und Niveaulosigkeiten. Du selbst scheinst nicht so zu sein. Warum nutzt du das nicht aus und machst was, was besser zu dir passt und obendrein noch besser ankäme?

Aber wie immer ist natürlich auch das Geschmackssache, wobei man schon davon ausgehen kann dass die Akzeptanz beim Durchschnittseutschen recht gering sein dürfte. Ich verurteile niemanden der solce Titel macht oder sie mag. Ich mag nur die Musik einfach nicht.
 

Reder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2004
Beiträge
4.860
Reaktionspunkte
8
Hallo

In die Charts rein zu kommen ist schwer, da musst du schon eine Fan Gemeinde haben. Mit ein paar gepressten Platten reist du dort nichts. ;)
Du springst auf einen Zug auf, der eigentlich nicht mehr fährt. Mit Gangsterrap erreichst du nichts mehr, du bist dort einer unter vielen. Und mit Berliner Ghettos ist es auch aus.
Du kannst ja gerne eine deiner CD's an die großen Unternehmen wie Sony BMG oder Universal schicken, aber die nehmen auch nicht mehr jeden. Früher war das einfacher.

MfG
 

hailtotheking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.04.2002
Beiträge
525
Reaktionspunkte
0
so schwer ist das nicht mehr in die Charts zu kommen, angeblich reichen schon gut 200 für Platz 100
http://www.netzeitung.de/enter...

zwar ne ältere Meldung, aber soviel dürfte sich da nicht ändern.
An CDs verdienen nur noch die "großen" Musiker, das Hauptgeschäft wird inzwischen über Merchandise und Konzerte gemacht.
Deswegen schimpft auch die Popindustrie so, während es zB der Metal-Branche noch relativ gut geht
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.580
Reaktionspunkte
8.719
Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.
... Du nennst es "notwendiges Übel", aber wenn das so ist, dann könntest du doch Rap in einer anderen Richtung machen. Dann müsstest du dich und deine Sprache nicht verstellen und hättest wahrscheinlich mehr Erfolgschancen, denn von diesen Gangstern gibts ja in den letzten Jahren ziemlich viele...
Welch passendere Antwort gibt's da als "Fick mein Gehirn" von Fischmob, in dem es um genau dieses Thema geht (und nebenbei einer der sehr wenigen Rap Songs, die mir überhaupt gefallen):

[Fick mein Gehirn (Link zum kompletten Text]
Ich bin deine Nutte und du mein kleiner Nimmersatt
Doch sind es nicht die Triebe, die ich befriedige
Sondern dein mieser Musikgeschmack
Denn meine Sounds sind immer die, auf die die Leute gerade stehen
Und wenn'n bestimmter Beat gerad angesagt ist, kein Problem
...
Was mir wirklich gefällt, interessiert nur minimal
Der Trend ist wichtig, alles andere egal
...
Gib mir eine Maske, hinter der ich mich verstecken kann
Und gib mir ein Arsch, den ich lecken kann
Bitte gib mir die Schublade, in die ich reingehöre
Wo ich keinem auffalle und niemanden störe

Bitte gib mir das Korsett für den aufrechten Gang
Statt Freiheit gib mir Wegweiser - Wo geht's lang?
Der Mainstream ist mein Ding, obwohl ich's ungern zugebe
Ist der Durchschnitt doch das, wonach ich wirklich strebe
Sag mir, wie du willst, daß ich sein soll
Damit ich reinpaß in das Klischee in das ich rein soll

Ach und überhaupt, füll den Hohlraum aus hinter meiner Stirn
- und fick mein Gehirn

Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.
 
T

TheChicky

Gast
Danke für eure Antworten.
Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.
.

Ist es nicht so, dass es gerade im HipHop/Rap Bereich besonders auf die Authenzität des Künstlers ankommt? Wenn das so ist, bist du ziemlich das Gegenteil davon, somit wirst du mit der Masche wohl nie erfolgreich werden.
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.

Man kann es verbinden!
www.youtube.com/watch
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Danke für eure Antworten.
Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.
.

Ist es nicht so, dass es gerade im HipHop/Rap Bereich besonders auf die Authenzität des Künstlers ankommt? Wenn das so ist, bist du ziemlich das Gegenteil davon, somit wirst du mit der Masche wohl nie erfolgreich werden.
LOL
Schau sie dir doch mal an die ganzen "Gangster". Meinst du, die sind alle echt? :B
Das ist ALLES Show. UND nichts Anderes macht auch Ashkan. Und das ist völlig legitim.
Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Ich empfinde auch so etwas wie "Scham", wenn ich die selbst ernannten "Gangster-Rapper" sehe und höre. Aber im Grunde muss man sich doch bewusst sein, dass der größte Teil der "Musiker" einfach nur ein bisschen Kohle verdienen will..so wie jeder andere Mensch auch.
Wenn man immer nur das macht, wozu man 100% steht, dann hat man zwar nen reines Gewissen aber auch ein ebenso reines Bankkonto.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.580
Reaktionspunkte
8.719
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.
Wie sich die Wachowski Brüder anno dunnemals schon sinngemäß gefragt haben: Wieso sollte sich das ausschließen?
Und "Matrix" ist ja der Beweis, daß "Action" und "tiefgründig" auch auf ein und denselben Film zutreffen kann.

Als spontane Beispiele für Musik, die Spaß macht und intelligente Texte hat (zugegebenermassen kein Rap, aber egal):

Beds are burning (Midnight Oil)
Sunday, bloody Sunday (U2)
Here comes the War [und viele andere] (New Model Army)
A forest (Cure)

... auf ganz eigene Weise sind sogar einige Texte von Helge Schneider "intelligent".
Zum Beispiel der "Möhrchen song", in dem der Konsum von Marihuana kritisiert wird:
"Marihuana das ist Mist, weil es nicht du selber bist"
So "lustig" das jetzt auch formuliert ist, ist die Wahrheit dieser Aussage
nicht von der Hand zu weisen.

Nun gut, pure Wahrheit macht einen Text noch nicht intelligent, sonst wären diverse "Ich singe jetzt aus meinem Tagebuch das Lied '24. Januar 1998' " Texte diverser Songs (zB 'The Way' von Jill Scott) ja auch "intelligent".
Intelligent werden Texte dadurch, daß sie eine Aussage haben oder das Nachdenken anregen.

Im Beispiel "Möhrchensong" erreicht Helge jedenfalls eine Zielgruppe, die mit irgendwelchen sonstigen "Drogenkonsum ist schädlich." Kampagnen nicht erreicht werden kann.
 

Wolf-V

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
0
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Weil es wohl eher eine brotlose Kunst ist, mal ehrlich wieviel verkaufen denn Leute wie z.B. Dendemann im Vergleich zu Sido und Bushido.
nunja, da stellt sich ja doch die frage, wer beurteilt was sogenannte intelligenter hip-hop bzw. musik ist bzw. sein soll... nur weil die einen sich eines slangs bedienen, ist es nicht intelligent - glaub eher nicht, gerade wenn man den kulturellen hintergrund betrachtet... ob ichs mag steht dabei garnicht zur debatte, aber dieses ständige, reflexartige "naja intelligent wäre doch besser" ist doch vergleichbar damit, dass einige leute den wert eines grafiitis niemals mit dem wert eines rembrandts vergleichen könnten. das eine ist schmiererei, das andere "intelligente" malerei, dabei war rembrand auch nichts anderes als eine grafitti künstler, nur das es keine spraydosen gab.. ist dendemann intelligenter als bushido ... also musikalisch gesehen wohl kaum, sie bedienen sich nur unterschiedlicher sprachen..

nein kunst kann nicht brotlos sein, sie muss es sein, wer kunst nur unter der perspektive des kommerziellen erfolgs sieht, der interssiert sich nicht für kunst, sondern nur für konsum und das erledigt sich schnell von selbst. ob künstler oder interssierter.

und was die musikindustrie angeht... nu das erledigt sich von selbst. gibt zwar immer noch ausreichend konsumsüchtige und solche die sich dafür instrumenatlisieren lassen, aber zwischendurch schaffen es immer mla wieder künstler ihre eigene vorstellung von kunst durchzubringen

p.s.
... auf ganz eigene Weise sind sogar einige Texte von Helge Schneider "intelligent". Zum Beispiel der "Möhrchen song", in dem der Konsum von Marihuana kritisiert wird: "Marihuana das ist Mist, weil es nicht du selber bist" So "lustig" das jetzt auch formuliert ist, ist die Wahrheit dieser Aussage nicht von der Hand zu weisen.
oh man und ich dachte helge schneider wäre u.a. wegen seiner satire so auffallend ausfallend.... aber gut das ich schon immer gerne karotten gegessen habe....
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.580
Reaktionspunkte
8.719
p.s.
... auf ganz eigene Weise sind sogar einige Texte von Helge Schneider "intelligent". Zum Beispiel der "Möhrchen song", in dem der Konsum von Marihuana kritisiert wird: "Marihuana das ist Mist, weil es nicht du selber bist" So "lustig" das jetzt auch formuliert ist, ist die Wahrheit dieser Aussage nicht von der Hand zu weisen.
oh man und ich dachte helge schneider wäre u.a. wegen seiner satire so auffallend ausfallend.... aber gut das ich schon immer gerne karotten gegessen habe....
Ich muß die Textzeile übersehen haben, wo ich behauptet habe, daß Helge Schneider für seine intelligenten Texte bekannt wäre ...

Ich habe lediglich gesagt, daß selbst in manchen Texten eines Helge Schneider mehr Intelligenz vorhanden ist, als man zuerst vermuten mag.

Daß Helge jedoch in erster Linie am ehesten sowas wie "improvisierte Jazz Comedy" macht, tut dabei überhaupt nichts zur Sache.
 
T

TheChicky

Gast
Danke für eure Antworten.
Schlechte Grammatik, falsche Aussprache und heikle Themen sind ein notwendiges Übel, das man auf sich nehmen muss, wenn man sich im Genre Gangsterrap an ein Publikum wendet.
.

Ist es nicht so, dass es gerade im HipHop/Rap Bereich besonders auf die Authenzität des Künstlers ankommt? Wenn das so ist, bist du ziemlich das Gegenteil davon, somit wirst du mit der Masche wohl nie erfolgreich werden.
LOL
Schau sie dir doch mal an die ganzen "Gangster". Meinst du, die sind alle echt? :B
Das ist ALLES Show. UND nichts Anderes macht auch Ashkan. Und das ist völlig legitim.
Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Ich empfinde auch so etwas wie "Scham", wenn ich die selbst ernannten "Gangster-Rapper" sehe und höre. Aber im Grunde muss man sich doch bewusst sein, dass der größte Teil der "Musiker" einfach nur ein bisschen Kohle verdienen will..so wie jeder andere Mensch auch.
Wenn man immer nur das macht, wozu man 100% steht, dann hat man zwar nen reines Gewissen aber auch ein ebenso reines Bankkonto.
Mag ja sein, aber die erfolgreichen Rapper/HipHopper stehen ausnahmslos alle im Ruf authentisch zu sein. Wer diesen Ruf nicht mehr hat, hat keinen Erfolg mehr. Wie es in Wirklichkeit aussieht, ist hier doch gar nicht die Frage.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Mag ja sein, aber die erfolgreichen Rapper/HipHopper stehen ausnahmslos alle im Ruf authentisch zu sein. Wer diesen Ruf nicht mehr hat, hat keinen Erfolg mehr. Wie es in Wirklichkeit aussieht, ist hier doch gar nicht die Frage.
Ja, damit magst du wohl recht haben. Würde einer von denen öffentlich "zugeben", dass er nur so tut, um Umsatz zu machen, dann würde er wohl kaum noch Erfolg bei der Zielgruppe haben.
Damit ist der HipHop ja nicht alleine. Beim Black Metal zum Beispiel weiß auch jeder, dass 99% nur Show ist. Würde das aber einer aussprechen, wäre die schöne Stimmung kaputt. :-D
Also ich kann das Motiv durchaus nachvollziehen. =)
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.
Man kann es verbinden!
www.youtube.com/watch
Knorkator ist natürlich immer gut. Aber was an deutschen Electro abgeht, finde ich ist der beste Beweis, dass man es verbinden kann. Einfach mal auf ein Frittenbude oder Egotronic Konzert gehen (am besten aber beides zusammen). Gibt natürlich für alle Genres solche Beispiele, wie viele Leute hören schon Dead Prez (um mal beim Hip Hop zu bleiben).
Ich persönlich kann auch zu Joy Division oder Portishead tanzen, aber das bei den Fritten ist dann wirklich Party, wo alle durchdrehen und nicht nur ich.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.
Wie sich die Wachowski Brüder anno dunnemals schon sinngemäß gefragt haben: Wieso sollte sich das ausschließen?
Und "Matrix" ist ja der Beweis, daß "Action" und "tiefgründig" auch auf ein und denselben Film zutreffen kann.
War das nicht die Trilogie, die von diversen Kritikern zerissen wurde? =)
Ich fand Matrix aber auch geil ^^.

Mir ist eigentlich total egal, ob die Musik die ich höre sonderlich intelligent ist, denn in erster Linie erfreue ich mich am Sound, das macht für mich die Musik aus - was bringt es mir bitteschön, wenn die Texte nur so vor Intelligenz und Tiefgründigkeit strotzen, ich aber an der eigentlichen Musik keinen Spass habe?
Da würde ich mich nur selbst verarschen wenn ich meines Erachtens grottenschlechte Musik höre nur aufgrund der ach so tollen Texte. :]

Das soll natürlich nicht heissen, dass ich intelligente Texte in Musik meide, ich mache mir da nur wenig bis keine Gedanken darüber - für mich zählt der Sound. Oftmals hört man ja schon raus in welche nachdenkliche, agressive oder andere Richtung ein Musikstück geht, ganz ohne Text.

Ich habe z. B. gehört, dass Franzosen generell schlechte Musik hören, aber jene Musik ziemlich tolle, intelligente Texte hat, keine Ahnung ob da was dran ist. :B
 

Lukecheater

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.424
Reaktionspunkte
2.613
Wieso nicht intelligenten HipHop machen... wenn mans kann?
Wieso muss Musik intelligent sein?
Ich fahr auf Musik ab, die mir Spass macht,...
Das muss sich doch keineswegs widersprechen ...
Also Musik, die Spass macht und intelligent ist?
Sorry, aber das ist manchmal wie mit tiefgründigen Filmen und Action-Popcorn-Kino: Mal hat man auf das Eine, dann wieder auf das Andere Bock ^^.
Wie sich die Wachowski Brüder anno dunnemals schon sinngemäß gefragt haben: Wieso sollte sich das ausschließen?
Und "Matrix" ist ja der Beweis, daß "Action" und "tiefgründig" auch auf ein und denselben Film zutreffen kann.
War das nicht die Trilogie, die von diversen Kritikern zerissen wurde? =)
Ich fand Matrix aber auch geil ^^.

Mir ist eigentlich total egal, ob die Musik die ich höre sonderlich intelligent ist, denn in erster Linie erfreue ich mich am Sound, das macht für mich die Musik aus - was bringt es mir bitteschön, wenn die Texte nur so vor Intelligenz und Tiefgründigkeit strotzen, ich aber an der eigentlichen Musik keinen Spass habe?
Da würde ich mich nur selbst verarschen wenn ich meines Erachtens grottenschlechte Musik höre nur aufgrund der ach so tollen Texte. :]

Das soll natürlich nicht heissen, dass ich intelligente Texte in Musik meide, ich mache mir da nur wenig bis keine Gedanken darüber - für mich zählt der Sound. Oftmals hört man ja schon raus in welche nachdenkliche, agressive oder andere Richtung ein Musikstück geht, ganz ohne Text.

Ich habe z. B. gehört, dass Franzosen generell schlechte Musik hören, aber jene Musik ziemlich tolle, intelligente Texte hat, keine Ahnung ob da was dran ist. :B
Er hat von "Matrix" gesprochen, also dem ersten Teil. Der hat nen Oscar bekommen und ist nicht wirklich von Kritikern zerissen worden, der wurde ziemlich hochgelobt. In der Trilogie is es was anderes, da hat ja besonders der dritte, das Gesamtbild eher ins negative gezogen.
 
Oben Unten