MSI RX 480 - Abstürze im Werks/OC-Modus: DXGI DEVICE error

philjib

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
MSI RX 480 - Abstürze im Werks/OC-Modus: DXGI DEVICE error

Liebe Community,

vielleicht könnt Ihr mir mit folgendem Problem weiterhelfen, für das ich auch nach mehrtägigen Versuchen keine Lösung gefunden habe und auch der MSI Kundenservice wenig hilfreich ist:

Meine MSI RX 480 GamingX8G läuft im "Gaming", also im Werkszustand und "OC"-Modus instabil. Der Grafikkartentreiber stürzt ab.
Das Muster ist immer gleich: Bei anspruchsvolleren Spielen bekomme ich nach wenigen Spielminuten (1-10min) Standbild; nach einigen Sekunden stürzt das Spiel ab, mit einem Treiberfehler, z.B: "DXGI_ERROR_DEVICE_REMOVED" oder "DXGI_ERROR_DEVICE_HUNG".
Der Fehler kommt z.B. bei folgenden Titeln vor: Prey, Battlefield 1, Warhammer Vermintide. Die Fehlermeldungen unterscheiden sich immer leicht, haben aber immer den DXGI ERROR DEVICE.
Das Problem besteht schon seit ich die Grafikkarte habe.

Temporäre Lösung des Problems:
Wenn ich den Takt auf AMDs Standardwerte setze: Taktrate: 1120 MHz und Speichertakt 1750 MHz behebt es das Problem vollständig (hier benutze ich MSI Afterburner).
Das kann aber für mich keine dauerhafte Lösung sein! Ich habe nicht umsonst Ihre OC Version der Karte gekauft! Möchte die Karte einige Jahre nutzen und nicht wegen mangelnder Leistung bald eine Neue kaufen müssen..
Außerdem habe ich dann das Problem, dass MSI Afterbruner und die Gaming-App nicht gleichzeitig nutzbar sind.
(Mit Afterburner kann man manuell Taktraten bestimmen; Mit der Gaming-App wechselt man zwischen Gaming und OC Modus)

Folgende Maßnahmen habe ich bereits unternommen, ohne Erfolg:

- Vollständige Deinstallation des Grafikkartentreibers (DDU) und Neuinstallation (jetzt Version 17.8.2)
- Installation einer älteren Treiberversion 17.7.x
- Web-Update von DirectX
- Chipsatz Treiber neu installiert (INF driver ver:9.3.0.1019 und Intel Management Engine driver ver:8.1.2.1318 )
- Stromanschluss kontrolliert
- Alternativen Stromanschluss verwendet (VGA2, statt VGA1)

Wenn ich einen Stabilitätstest durchführe läuft das System auch nach einer Stunde noch stabil. (getestet mit Furmark und AIDA64 Extreme)

Kontakt mit MSI:
Weil Google keine Lösungen mehr brachte, habe ich mich an den MSI Support gewandt. Antwort:
Wenn Sie das Netzteil als Fehlerquelle ausschließen können,
wenden Sie sich bitte Zwecks Reparatur an den Fachhändler bei dem Sie das Produkt erworben haben.
Er hilft Ihnen gerne weiter und wird gegebenenfalls ein defektes Produkt, im Wege der Garantie, wieder in Stand setzen oder austauschen.

Sollte der Fachhändler bei dem Sie das Produkt erworben haben nicht mehr existieren oder Ihr Produkt innerhalb der Garantie sein, können Sie auch über einen unserer Partner eine Garantieabwicklung durchführen.
Keine Ahnung, wie genau man das Netzteil ausschließen kann. Aber während des Stabilitätstests gab es auch keine Probleme.

Wie sollte ich weiter vorgehen?

Ist es überhaupt wahrscheinlich, dass ein Garantieaustausch etwas bringt? Mir scheint es so, als sei das ein Treiberproblem; entweder von AMD oder DirectX. Liege ich da richtig?
Möchte nicht sinnlos einen langwierigen Garantieaustausch durchziehen, der am Ende nichts bringt. Wenn doch, dann über einen MSI Händler oder über meinen Verkäufer (amazon.it) ? Machen MSI Händler das überhaupt, wenn ich das Produkt nicht bei ihnen erworben habe?

Gibt es noch andere Möglichkeiten? Spezielle Treiber oder Kniffe? Was mich verwundert hat ist, dass einige Spieleentwickler Updates gegen das Problem angekündigt haben (z.B. bei Battlefield 1). Allerdings kommt das Problem bei mir bei so vielen Titeln vor, dass es wohl kaum an Bugs liegen kann? Kann sich das Problem in der Zukunft von alleine lösen? (z.B. mit neuen Treibern)

Danke für Eure Hilfe!
Viele Grüße
Philip

EDIT: Mir ist noch etwas eingefallen. Wenn man die Karte im Werksmodus lässt und die Grafik-Einstellungen im Spiel reduziert, läuft es meistens länger stürzt dann irgendwann aber trotzdem ab.

Mein System:

  • ASRock Z77 Extreme 4, Sockel 1155, ATX,
  • Intel i7-3770K
  • bequiet! Straight Power BQT E9-450W 80+ Gold
  • Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 8192MB / 2Stück
  • RX 480
  • 250 GB SSD (Samsung 840),
  • 3TB Seagate HDD
  • Cardreader
  • BD Laufwerk
  • Creative X-Fi Titanium Soundcard
  • Gehäuse: FRACTAL Design Define R4 mit 2-3 Lüftern und der CPU Lüfter Thermaltake BigTyp
  • Win 10 Pro x64
 

Anhänge

  • DxDiag.txt
    97,8 KB · Aufrufe: 137
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Hast du zB mit dem MSI Afterburner mal die Temperaturen kontrolliert? Die kannst du Dir auch als Verlaufskurve "breit" machen, wenn du auf "Detach" klickst und das dann abgekoppelte Fenster in die Breite ziehst. Sind auch die anderen Treiber vom Mainboard neu? Hast du das neueste BIOS? Was hattest du vorher für eine Karte drin, oder war der PC eh neu installiert, als du die Karte neu hattest?
 
TE
P

philjib

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Hi :)
Danke für die fixe Antwort.

Habe gerade Furmark noch einmal ca. 20 Minuten laufen lassen mit dem Afterburner Monitor.
Sieht alles mehr als OK aus, oder?
Manchmal verliert die Grafikkarte 100% Last, k.A. ob das normal ist?!


Was Treiber angeht habe ich jeweils die aktuellsten von der ASRock Produktseite geladen (ist oben verlinkt).
BIOS habe ich damals schon vor dem Einbau der Karte geflasht; aktuellste Version laut Produktseite ist von 2013.
- INF(v10.1.1.8 )
- Intel Management Engine (v11.0.0.1156)
- Bios v2.90


Nein, die Grafikkarte ist nachgerüstet.
Habe mich damals hier im Forum beraten lassen :) . Neue Grafikkarte + neuen Arbeitsspeicher.
Davor war eine Geforce 660 GTX, 2gb drin.

Habe damals das System nicht neu aufgesetzt, aber vor dem Einbau die nvidia Treiber deinstalliert.
 

Anhänge

  • furmark.png
    furmark.png
    967,6 KB · Aufrufe: 88

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Also, wenn du Pech hast, sind irgendwelche alten Sachen auf dem PC, wegen denen das passiert. Da wäre ein Win-Neuinstall ein Mitte, um das zu prüfen. Ansonsten könnte es auch ein Defekt sein, oder aber MSI hat das Graka-BIOS ein wenig verbockt, so dass die karte in manchen Konfigurationen Probleme macht. Netzteil: zu schwach ist das schon mal auf keinen Fall. Defekt? ziemlich unwahrscheinlich...

Teste doch mal die Karte im zweiten PCIe x16-Slot, das Board hat ja zwei.
 
Oben Unten