Minecraft: Mojang-Übernahme durch Microsoft nun offiziell

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Minecraft: Mojang-Übernahme durch Microsoft nun offiziell gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Minecraft: Mojang-Übernahme durch Microsoft nun offiziell
 

neonoxDE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
18
Reaktionspunkte
2
Haha Microsoft, netter Schachzug. Jetzt bekommen die ganzen PlayStation 4 Minecraft spieler bei jedem Start des Games einen Hinweis, dass das ganze von Microsoft ist ^^. PR technisch richtig gut, ob es 2,5 Milliarden wert ist, wird sich zeigen.
 

Sakurai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
181
Reaktionspunkte
13
Vllt. sehe ich das jetzt zu negativ, aber DLC First on Xbox, DLC für die PC Version werden schon kommen. ^^
Und ich denke nicht das die Versionen für PS3, PS4, PSV, Android und iOS lange existieren werden.
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
ich denke, dass es nicht zuletzt darum geht, windows phone zu stärken.

Ich glaube es ist nicht diese Welt, in der ein Minecraft im Stande ist, so etwas wie WP "zu stärken".

Man muss sich die Summen nur mal vorstellen. Für 2,5 Milliarden US-Dollar könnte man 10 GTA5 oder mindestens 20 AAA-Titel für die One oder mindestens 100 AAA-titel für WP entwickeln.
Genau das läuft bei MS schief. Sie kaufen sich lieber eine Marke, entweder komplett oder zeitexklusiv (wie Alan Wake, Quanum Break oder Tombraider) und haben möglichst geringes Risiko mit einer relativ sicheren Käuferschicht als etwas neues zu versuchen, das u.U. sogar günstiger wäre.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.005
Reaktionspunkte
6.298
Notch und die ganze Chefetage haben in der Hinsicht alles richtig gemacht, da sie jetzt endgültig für immer ausgesorgt haben. Die können sich jetzt den Rest ihres Lebens irgendwo an den Strand legen und das Leben genießen.
Bei 4players z.B. steht auch schon, dass die ganze Chefetage/die Gründer den Hut nehmen und eigene Wege gehen wollen.
 

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393
Ich frag mich ja was Microsoft sich davon verspricht.
Gute Frage.

Ich denke es geht neben dem, dass man eine sehr populäre Firma kauft auch um die Leute selbst. Die publisher sind ja immer auf der suche nach guten Entwicklern mit Erfahrung. Letzten Endes hat mojang ein riesiges online Spiel entwickelt, gepflegt und betreut - und das auf sehr vielen Plattformen. Die haben also erfahrene Leute an board, die schon mit beinah jeder Plattform gearbeitet haben. Das ist für eine Firma wie MS unendlich wertvoll
 

Desotho

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2007
Beiträge
1.082
Reaktionspunkte
189
Ich sehe Mojang eher als One hit Wonder. im Prinzip haben sie ihr Pulver verschossen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.444
Reaktionspunkte
7.100
Ich sehe Mojang eher als One hit Wonder. im Prinzip haben sie ihr Pulver verschossen.

minecraft ist ein phänomen. das wort hype wird dem 'spiel' ja schon längst nicht mehr gerecht.
ich kann mir durchaus vorstellen, dass da das ende fahnenstange noch lange nicht erreicht, was verkaufszahlen angeht.

und wie gesagt bin ich immer noch der meinung, dass es wohl zumindest auch darum geht, den bereich mobile zu pushen.
minecraft 2 exklusiv für das surface 4? nicht völlig undenkbar imo.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Für uns - als Gamer - bedeutet das in naher Zukunft noch mehr Indie-Games auf dem Markt, bzw einen extremen Anstieg in nächster Zeit. Ich persönlich finde den ja schon überschwemmt genug.^^
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.810
Reaktionspunkte
1.314
Ich frage mich ob das Spiel auch künftig kostenlos weiterentwickelt wird oder ob uns nun eine kostenpflichtige DLC-Flut erwartet. :-D
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Ich frage mich ob das Spiel auch künftig kostenlos weiterentwickelt wird oder ob uns nun eine kostenpflichtige DLC-Flut erwartet. :-D

Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. Der Content des Hauptspiels ist wirklich klein (unter 1% ), verglichen mit dem Content der ganzen (kostenlosen) Mods. Minecraft Realms war da der lukrativere Weg.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Da bin ich doch im Nachhinein froh, nie von dem Minecraft-Hype angesteckt worden zu sein.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.862
Reaktionspunkte
4.478
Haha Microsoft, netter Schachzug. Jetzt bekommen die ganzen PlayStation 4 Minecraft spieler bei jedem Start des Games einen Hinweis, dass das ganze von Microsoft ist ^^. PR technisch richtig gut, ob es 2,5 Milliarden wert ist, wird sich zeigen.

ganz sicher nicht, das betrifft nur zukünftige Spiele, die patchen da nicht nachträglich Logos rein, wäre auch eher peinlich so eine Aktion

Und ich denke nicht das die Versionen für PS3, PS4, PSV, Android und iOS lange existieren werden.

was bereits erschienen ist, bleibt im Store/Handel
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
ganz sicher nicht, das betrifft nur zukünftige Spiele, die patchen da nicht nachträglich Logos rein, wäre auch eher peinlich so eine Aktion

ja, aber mal ehrlich, nach der schlimmen E3 PK, dem Tomb Raider Exklusiv Debakel und dem Kinect2 Fail kann ich mir durchaus vorstellen das irgendeiner der Chaos-PR-Truppe die Idee dick ans Whiteboard beim Brainstorming gekritzelt hat
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.120
Reaktionspunkte
300
Kann man ja machen, aber 2,5 Milliarden für ein "sry" One-Hit-Wonder. Die Argumentationskette des PR Teams möchte ich ja gern mal wissen. Wenn man sieht, mit was für Summen Bioware gekauft wurde, oder besser noch Lucas Arts. An Letzterem hing dann auch noch das komplette Star Wars Franchise dran. Notch und seine Miteigner lachen sich doch in 50 Jahren noch tot darüber.

So ein Zugpferd ist Minecraft ja nun auch wieder nicht, ich glaube kaum, daß man innerhalb der nächsten 10-15 Jahre diese unfassbare Summe wieder reinholen kann.

Nicht falsch verstehen, ich gönne es Notch und seinen Leuten auf jeden Fall. Was ich im Gegenzug von den Microsoftverantwortlichen halte, behalte ich mal besser für mich.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.642
Reaktionspunkte
7.201
Kann man ja machen, aber 2,5 Milliarden für ein "sry" One-Hit-Wonder. Die Argumentationskette des PR Teams möchte ich ja gern mal wissen. Wenn man sieht, mit was für Summen Bioware gekauft wurde, oder besser noch Lucas Arts. An Letzterem hing dann auch noch das komplette Star Wars Franchise dran. Notch und seine Miteigner lachen sich doch in 50 Jahren noch tot darüber.

So ein Zugpferd ist Minecraft ja nun auch wieder nicht, ich glaube kaum, daß man innerhalb der nächsten 10-15 Jahre diese unfassbare Summe wieder reinholen kann.

Nicht falsch verstehen, ich gönne es Notch und seinen Leuten auf jeden Fall. Was ich im Gegenzug von den Microsoftverantwortlichen halte, behalte ich mal besser für mich.
Da muss ich zustimmen.
Ich für meinen Teil glaube, dass Mojang mehr vom Deal profitiert als Microsoft.

Ich meine: Inwieweit soll Minecraft und das was vielleicht noch folgen sollte für Microsoft gewinnbringend sein? Da war ja selbst der Kauf von Nokia nachvollziehbarer.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.444
Reaktionspunkte
7.100
So ein Zugpferd ist Minecraft ja nun auch wieder nicht, ich glaube kaum, daß man innerhalb der nächsten 10-15 Jahre diese unfassbare Summe wieder reinholen kann.

vielleicht täuschst du dich da.
minecraft ist schon heute eines der erfolgreichsten spiele aller zeiten (nach verkaufszahlen) und ich kann mir durchaus vorstellen, dass minecraft noch viele viele jahre läuft.
wie ich schon sagte: das spiel ist ein phänomen. das LEGO des 21. jahrhunderts, wenn man so will.
tetris verkauft sich ja auch nach 30 jahren noch auf allen möglichen plattformen.

und so unfassbar ist diese summe, so komisch sich das anhört, gar nicht einmal.
denk zb mal an whatsapp für das facebook knapp 20 mrd. hingeblättert hat.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Oh man ... Notch ist es zuviel eine Firma zu leiten? Was für ein Weichei.

Ich hatte eh schon eine geringe Meinung von Notch, begründet durch seine Kommentare bei Twitter.

Übrigens, ich hab es in einem anderen Thread geschrieben: in der offiziellen Pressemitteilung von MS steht drin, dass MS davon ausgeht, dass der 'break-even point' im Finanzjahr 2015 erreicht ist, jedenfalls nach den Grundlagen der US Buchführung.

Das find ich schon fast wichtiger als die eigentliche Meldung.

@Bonkic: doch, die Summe ist unfassbar. Die 20 Mrd. für Whatsapp sollte nun kein Maßstab sein. 2,5 Mrd. USD ... 2.500 Mio. USD. Für was? Für ein Spiel, was eine furchtbare und unoptimierte Engine besitzt und ein Team, welches die kreativen Leute verlassen werden.

Denn die kreativen Leute dürften die Gründer von Mojang sein, der Rest waren, nicht bös gemeint, fleissige Arbeitsdrohnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.642
Reaktionspunkte
7.201
Der Minecraft-Hype hat seinen Höhepunkt doch längst erreicht, wesentlich mehr wird da nicht kommen. Eigentlich müsste was Neues kommen um Minecraft weiterhin attraktiv zu halten, sonst schwindet irgendwann die Popularität dieser Marke ähnlich wie im Falle WoW - und damit auch der Erfolg.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.444
Reaktionspunkte
7.100
@Bonkic: doch, die Summe ist unfassbar. Die 20 Mrd. für Whatsapp sollte nun kein Maßstab sein. 2,5 Mrd. USD ... 2.500 Mio. USD. Für was? Für ein Spiel, was eine furchtbare und unoptimierte Engine besitzt und ein Team, welches die kreativen Leute verlassen werden.

besonders viele kreative leute waren bei mojang ja eh nicht.
auch notch ist wohl kaum ein genie. minecraft ist ein plagiat, um es mal auf den punkt zu bringen.
ändern nur nix daran, dass das spiel unfassbar erfolgreich war und immer noch ist.
wer hier von einem simplen 'hype' redet, liegt imho komplett falsch.

wie es damit weitergehen kann, weiß ich auch nicht. wir werden sehen.

und ab davon: 2,5 mrd. dollar sind für ms nun einmal kleingeld. egal wie komisch das klingt.
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Oh man ... Notch ist es zuviel eine Firma zu leiten? Was für ein Weichei.
Der leitete ja nicht nur die Firma, sondern ist, im Gegensatz zu den meisten Sesselfurzern in anderen Softwarestudios, aktiv an der Arbeit beteiligt und sein eigentlicher Beruf ist Programmierer.
@Bonkic: doch, die Summe ist unfassbar. Die 20 Mrd. für Whatsapp sollte nun kein Maßstab sein. 2,5 Mrd. USD ... 2.500 Mio. USD. Für was? Für ein Spiel, was eine furchtbare und unoptimierte Engine besitzt und ein Team, welches die kreativen Leute verlassen werden.
Da unterschätzt du Minecraft aber gewaltig, es ist viel mehr als nur ein Spiel, eher das virtuelle Pendant zu Lego.

Wobei ich deine Aussage verstehen kann, die Faszination für Minecraft kann ich auch nur bedingt nachvollziehen.

Und was die unoptimierte Engine betrifft, dass ist ja unter anderem genau das was Microsoft erheblich verbessern möchte. Ob sie es schaffen werden ist aber natürlich wieder eine andere Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
hm nja
ich würde auch nicht sagen das es ihm zuviel ist eine Firma zu leiten, sondern eher dass er es nicht machen möchte sondern lieber Spiele entwickeln will.
Das ist nicht mal was neues, das sieht man doch öfters wenn einer das Studio verlässt und ein neues Aufmacht
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Der leitete ja nicht nur die Firma, sondern ist, im Gegensatz zu den meisten Sesselfurzern in anderen Softwarestudios, aktiv an der Arbeit beteiligt und sein eigentlicher Beruf ist Programmierer.
Mag ja sein, aber er hat doch schon 'lange' nicht mehr an Minecraft mitgearbeitet und die Leitung von Mojang hat er IMO auch abgegeben. D.h. er war weiterhin Inhaber, hat sich aber primär um eigene Dinge gekümmert die, salopp, ihm Spass gemacht haben.

Was genau ihm jetzt "zu viel wurde" kann ich halt nicht nachvollziehen.
 
Oben Unten