Millionen Raubkopien: Indie-Spiel Punch Club massenhaft geklaut - trotz Preis von 10 Euro

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Millionen Raubkopien: Indie-Spiel Punch Club massenhaft geklaut - trotz Preis von 10 Euro gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Millionen Raubkopien: Indie-Spiel Punch Club massenhaft geklaut - trotz Preis von 10 Euro
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
Ein Schelm wer jetzt glaubt das diese Kopien jemals in der Anzahl legal gekauft worden wären.
 
S

smutjesmooth

Guest
Vielleicht kommen ja die Raubkopierer nach 11 Jahren auch auf einer Präsentation ans Rednerpult um ihre Kopie nachträglich zu bezahlen. :P
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
denuvo?
alternativ könnte man auch die meisten indie-games webbasierend gestalten.
mit unity und html5 ist das kein problem mehr!

man siehe drakensang

2495193-drakensang+online+3.jpg
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
279
Reaktionspunkte
30
Das Video is ein april scherz und is scho alt! ( ausserdem is noch nicht mal april !! ) läuft bei euch die zeit anders?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.542
Reaktionspunkte
5.896
Ein Schelm wer jetzt glaubt das diese Kopien jemals in der Anzahl legal gekauft worden wären.
immer dieses dämliche Argument... natürlich hätten die Leute nicht alle das Spiel normalerweise gekauft, und natürlich ist der Schaden nicht wirklich gleich die Anzahl kopierter Spiele mal deren Preis. Aber da ist IMMER ein durchaus relevanter Teil an Leuten dabei, die normalerweise das Spiel, den Film, das Album usw. sehr wohl gekauft hätten und es aber gedankenlos "für umme" mitnehmen, nur WEIL es geht.

Zudem gibt es Nebeneffekte durch die Gewöhnung: je mehr und häufiger das funktioniert, desto eher bekommt man eine Einstellung, dass man ja eh für nix bezahlen braucht. Dann werden aus Leuten, die an sich auch zahlen würden, im Laufe der Zeit Leute, die es gar nicht einsehen, auch nur einen Cent auszugeben...
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.559
Reaktionspunkte
124
Solche spiele gibt es doch zu 235346536 kostenlos im internet oder nicht? Also wenn ich nach dem bild gehe^^

Profi wird das wohl in wieviel stunden programmieren? :D
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ort
Heidelberg
Habs mir auf pc gecrackt um es anzutesten, 3 Stündchen oder so gespielt (War mir aber dann auch keine 10 Euro wert...). Und vor ner Woche circa gesehen das es das im Playstore gibt. Sofort mim Restguthaben geholt und seitdem morgens in der Bahn am Boxen ^^
 

staplerfahrer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
281
Reaktionspunkte
53
Ort
NRW
Habs mir auf pc gecrackt um es anzutesten, 3 Stündchen oder so gespielt (War mir aber dann auch keine 10 Euro wert...). Und vor ner Woche circa gesehen das es das im Playstore gibt. Sofort mim Restguthaben geholt und seitdem morgens in der Bahn am Boxen ^^

Und jetzt sollen wir Dich für Dein Verhalten loben?
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.274
Reaktionspunkte
2.558
Solche spiele gibt es doch zu 235346536 kostenlos im internet oder nicht? Also wenn ich nach dem bild gehe^^

Profi wird das wohl in wieviel stunden programmieren? :D

Wahrscheinlich in genau 235346536 Stunden. Optik allein ist übrigens nicht alles, woraus ein Spiel besteht. Wenn ein Spiel besonders gut ankommt, wird es wohl kaum daran liegen, dass es genauso ist, wie 235346536 andere Spiele.
 

D-Wave

Gesperrt
Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge
718
Reaktionspunkte
40
denuvo?
alternativ könnte man auch die meisten indie-games webbasierend gestalten.
mit unity und html5 ist das kein problem mehr!

man siehe drakensang



Anhang anzeigen 11751


Gehe mal nicht von Drakensang aus. Aber wenn das spiel Sch...se ist fühlt man sich dann nicht irgendwie betrogen wenn mans gekauft hat. Und der tolle Denuvo wird auch irgendwann seinen linken Hacken haben, so das Games dann gar nicht mehr spielbar sind. Selbst wenn sie Original gekauft wurden. I love SecuRom jetzt schon weil den kann man wenigstens mit einem Datums Trick noch umgehen. :P
 

Tengri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
263
Reaktionspunkte
20
Denke schon er hat es gut getestet ob es ihm gefällt. Demos hat man Heute nicht mehr zu erwarten dann muss man halt ab und zu auf die Dunkle Seite wechseln. :P
Ja genau, wir haben schließlich nach Art. 33 1/3 GG ein Anrecht auf eine Demo. Und wenn uns diese Demo nicht geliefert wird, dann dürfen...nein MÜSSEN wir nun mal bestimmte Regeln brechen. Und hier geht es ja auch um Summen, die 99% der Raubkopierer nicht einfach so zur Verfügung haben...ich meine 10 €, das ist ja quasi eine volkswirtschaftlich relevante Investition, die entsprechend abgesichert sein muss. :B
JEDES Mal kommen bei solchen News die Leute, die sofort schreien: hätten ja eh nicht alle gekauft. Mag sein, genauso wie nicht jeder Raubkopierer dann bei Gefallen das Spiel auch nachkauft. Aber hey, Hauptsache meine Argumentation hilft mir weiter...
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ort
Heidelberg
Und jetzt sollen wir Dich für Dein Verhalten loben?

Wenn ihr wollt? Ist mir doch schnuppe ob ich hier gelobt oder mit Fackeln und Mistgabeln gejagt werde oO .
Habe oft genug damals den Fehler gemacht mir Spiele zu kaufen weil sie aufn ersten Blick gut aussahen und ja...
Wenns mir gefällt wirds auch gekauft, genug Kapital ist vorhanden. Wenn nicht dann ab damit in den Müll. Aber das muss wie gesagt jeder für sich selbst entscheiden wie er damit umgeht...
(Habe ja gehofft auf sowas verzichten zu können als Steam mit dem Rückgaberecht ankam aber 2 Stunden maximal Spielzeit? Ja ne is klar. ^^ )
 

staplerfahrer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
281
Reaktionspunkte
53
Ort
NRW
2 Stunden reichen ja auch nicht um zu sehen ob's einem überhaupt gefällt. Oder tests und letsplays gucken. Man kann auch einfach verzichten wenn man kein Geld riskieren will.
Hauptsache man hat 'ne Ausrede.
 

Saji

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.11.2010
Beiträge
414
Reaktionspunkte
145
Meine Reaktion auf einige Kommentare hier (Herbs und Schmidts ausgenommen)

 

Kite4990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2016
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Naja mit Raubkopien ist das so ne Sache. Einige habens ja schon erwähnt: Viele kaufen ein Spiel nachträglich, wenn es ihnen nach testen der Raubkopie gefallen hat (die finden sich dann auch in den 300k wieder). Das machts natürlich nicht legaler ;). Viele kaufen ein Spiel aber eben nicht, wenn es ihnen nicht gefallen hat - und ganz ehrlich, Punch Club ist auch als brain-dead grinder keine große Sache... dass viele zu Zeiten von Juwelen wie Undertale, die auch 10Euro kosten, eher zur Raubkopie greifen, kann ich verstehen. Dank Steam-Refund, hätten es die meisten der Raubkopierer wahrscheinlich eh wieder zurückgegeben. Ich will damit nicht den download von Raubkopien gutheißen - aber der wirtschaftliche Schaden für die Entwickler hält sich sehr wahrscheinlich in Grenzen.
Gute Spiele sind immer ein finanzieller erfolg, auch ohne Denouvo und co ;)
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.497
Reaktionspunkte
3.411
alternativ könnte man auch die meisten indie-games webbasierend gestalten.
mit unity und html5 ist das kein problem mehr!

Da Google, Microsoft und Mozilla den Unity Webplayer, wie alle anderen NPAPI Plugins, beerdigen (beerdigt haben) schon ein bisschen ein Problem. ;)

Ich glaube wegen Sicherheitsfragen. Als Alternative kommt von Unity scheint's WebGL, aber bleibt abzuwarten was das leisten wird. Ist im Vergleich viel mehr eingeschränkt.
 

Tengri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
263
Reaktionspunkte
20
Gute Spiele sind immer ein finanzieller erfolg, auch ohne Denouvo und co ;)
Es gibt zu viele Beispiele, die das Gegenteil belegen. Ein gutes Spiel KANN sich auch unter schwierigen Bedingungen durchsetzen.
Was ich bei denen, die das mit dem Raubkopieren als legitim erachten, gerne wüsste: Glaubt ihr nicht, dass jeder Entwickler tunlichst versuchen möchte, die Zahl der Raubkopien so gering wie möglich zu halten und dass genau deshalb heute so unliebsame Dinge, wie Account Bindung, Online Zwang, Kopierschutzmaßnahmen etc. sich durchgesetzt haben? Nicht alleine wegen der Raubkopien aber zumindest waren die eine starke Motivation.
Und zum oft zitierten Thema "Macht mehr Demos": eine Demo zu machen, ist gerade bei umfangreichen Spielen nicht wirklich einfach. Einfach ein Stück aus dem Spiel rausschneiden und als Demo bringen ist bei manchen Spielen möglich, bei anderen aber eben nicht.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.709
Reaktionspunkte
1.398
Das Ende naht!!! Das Ende naht!!!! Bald werden keine Spiele mehr produziert, weil Raubkopierer die Industrie ruiniert haben!!!

:-D

Sorry, ich höre jetzt den Spruch seit gut 30 Jahren, und die Industrie wächst immer noch, von daher... aber vermutlich liegt das an den tollen Anti-Piracy-Kampagnen und sonstigen unterstützenden Massnahmen wie sinnfreie Always-On-Vorgaben, dass es (noch) nicht zum totalen wirtschaftlichen Zusammenbruch der Spiele-Industrie gekommen ist.

:-D

Auf den individuellen Entwickler heruntergebrochen: Kann es sein, dass es solche gibt die aufgrund von Raubkopien ihres Spiels nicht über die Runden kommen? Ja. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass das Spiel halt nicht so viel taugt wie der Entwickler dachte.

Das ewige rechtschaffene Empören bringt im übrigen genauso wenig, wie der ausgeklügeltste Kopierschutz: Weder das eine noch das andere machen ein Spiel besser...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.970
Reaktionspunkte
6.763
Sorry, ich höre jetzt den Spruch seit gut 30 Jahren, und die Industrie wächst immer noch, von daher... aber vermutlich liegt das an den tollen Anti-Piracy-Kampagnen und sonstigen unterstützenden Massnahmen wie sinnfreie Always-On-Vorgaben, dass es (noch) nicht zum totalen wirtschaftlichen Zusammenbruch der Spiele-Industrie gekommen ist.

:-D

nö, das liegt zum einen wohl an den konsolen, wo raubkopien weitaus schwieriger anzufertigen, wenn nicht gar unmöglich sind - und zum anderen an alternativen bezahlmodellen (free2play etc.), die eigentlich keiner will, bei deren verwendung raubkopien aber auch so gut wie ausgeschlossen bzw sinnlos sind.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.709
Reaktionspunkte
1.398
nö, das liegt zum einen wohl an den konsolen, wo raubkopien weitaus schwieriger anzufertigen, wenn nicht gar unmöglich sind - und zum anderen an alternativen bezahlmodellen (free2play etc.), die eigentlich keiner will, bei deren verwendung raubkopien aber auch so gut wie ausgeschlossen bzw sinnlos sind.

Echt jetzt? Heute weniger PC-Spiele jährlich verglichen mit: Vor 30 Jahren? Vor 25 Jahren? Vor 20 Jahren? Vor 15 Jahren? Vor 10 Jahren? Vor 5 Jahren?

Immer wieder lese ich hier von Spielern die ein Backlog an Spielen besitzen, die sie noch "abarbeiten" müssen. Oder Artikel über die armen Spieler, die nicht wissen was sie spielen sollen. Reichen denn 30 Jahre nicht, um zu beweisen, dass Raubkopien die Industrie NICHT in die Knie zwingen?
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ort
Heidelberg
Was ich bei denen, die das mit dem Raubkopieren als legitim erachten, gerne wüsste: Glaubt ihr nicht, dass jeder Entwickler tunlichst versuchen möchte, die Zahl der Raubkopien so gering wie möglich zu halten und dass genau deshalb heute so unliebsame Dinge, wie Account Bindung, Online Zwang, Kopierschutzmaßnahmen etc. sich durchgesetzt haben?

Nun...zum einen erachte ich Raubkopieren nicht als legitim. Ich weiß das ich dabei eine Straftat begehe. Zum anderen: Jein. Klar möchten sie die Anzahl der Raubkopierer klein halte. Aber wenn Account Bindungen und das was du alles aufgezählt hast nicht durch Raubkopieren gekommen wäre dann durch etwas anderes (soll keine Entschuldigung sein. Wie gesagt ich bin mir meiner Schuld bewusst.) .

Nur zum Spass würde mich interessieren; Wieviele Songs habt ihr so auf eurem Pc/Handy/Mp3player. Und wieviele davon gekauft...?
 
A

alu355

Guest
Da es bis jetzt noch keiner erwähnt hat:
Was für eine (glaubhafte) Quelle soll denn das bitte schön sein?
Gibt es dazu einsehbare verifizierbare Daten?
Weil
Denn laut eigener Daten wurde Punch Club bis dato über eine Million Mal illegal heruntergeladen, ein Blog-Eintrag spricht von 1,6 Millionen Raubkopien.
empfinde ich jetzt schon ein wenig als fakten aus den Fingern saugen.
Ich mein es würde mich nicht wundern, wenn ein Derek Smart sich ganz sicher ist, daß sein AAAA Spiel grob 500 Millionen Mal raubkopiert worden ist......Quelle natürlich geheim.
 
A

alu355

Guest
Nur zum Spass würde mich interessieren; Wieviele Songs habt ihr so auf eurem Pc/Handy/Mp3player. Und wieviele davon gekauft...?

Kein einziges.
Gekauft oder raubmordrapekopiert.
Da gibts einfach viel zu viele Streams zu jedweder Musikrichtung da draußen, daß ich mir da noch die Mühe machen würde, wie früher für ein Lied extra in den Laden zu latschen oder andererseits mir irgendwas einzufangen (rechtlich oder viral), nur um dann eine Version zu "besitzen", die am besten noch mit einer Rate von 32 kbit daher kommt.
 
Oben Unten