Microsoft: Weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen - welche Studios stehen auf der Liste?

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
665
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu Microsoft: Weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen - welche Studios stehen auf der Liste? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Microsoft: Weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen - welche Studios stehen auf der Liste?
 

Theumis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.09.2020
Beiträge
11
Reaktionspunkte
10
Kann man nur hoffen, dass es die Entwickler unter Microsoft Game Studios dann auch besser haben und nicht jeder Release mit der Peitsche im Rücken zum vorgegebenen Termin vorangetrieben wird.
Ich warte dann doch lieber auf das ein oder andere Spiel etwas länger, als ein unfertiges Spiel mit einem Haufen Bugs in den Händen halten zu müssen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.658
Reaktionspunkte
745
Es war vermutlich der leckerste Brocken (plus Schuß vor dem Bug des Sony Starfield Deal ?), was nicht sagt das sie satt sind.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Blizzard wäre zu teuer, die sind im Verbund mit Activision bereits an der Börse über 60 Mrd Dollar wert und damit das wertvollste Spielestudio weltweit, noch vor EA.

Realistisch sehe ich die Konami IPs Metal Gear und Silent Hill an. Sega wäre ebenfalls möglich. Wer weiß, vielleicht erfährt man ja schon morgen auf der TGS mehr. Da ist MS mit einer Xbox Show für den japanischen Markt vertreten.
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
51
Finde das nicht gut das Microsoft sich vieles unter den Nagel reissen will. Wo das wohl hinführt!
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
@Matthias.

Sie bauen ja mit the inititative ein eigenes AAA Studio mit Top Leuten von Rockstar Games, Naughty Dog, Christal Dynamics, Rocksteady, Sony Santa Monica und Co auf. Die haben mittlerweile glaube ich so viele Studios, das sowas dann fast schon unter geht... :)

Aber Nadella hat es auch selbst gesagt. Du wirst nicht morgens wach und sagst heute Gründe ich mal ein neues Gamingstudio. Das dauert und anorganisch zu wachsen ist da schon eine sehr gute Option. Andere kaufen schließlich auch studios nur halt nicht in so einer Großenordnung wie MS das tut. Wer hat der kann... Ob einem das gefällt oder nicht muss jeder selbst wissen. Ich finde es gut. Bei den Mitteln sind entwicklern nun viel weniger Grenzen bei der Erstellung ihrer Games gesetzt.
 

Loci2378

Benutzer
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
59
Reaktionspunkte
24
Mann stelle sich vor, M$ kauft CD Projekt oder 2K Games. Das Grauen! Ehrlich, dass kann sich keiner wünschen.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
@LOCI1278

Spannend wäre es auch wenn MS sich Take2 (inkl. Rockstar Games) kaufen würde.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Ich bezweifle, daß sich 2K kaufen lassen würde. Dafür ist deren eigene Kriegskasse dank GTA Online und Co. viel zu fett gefüllt als daß sie ihre Freiheit verkaufen, wo 0,0 Notwendigkeit dazu besteht. Ebenso Blizzard/Activision.

Am ehesten sähe ich von den bekannteren noch Square Enix als ein Übernahmekandidaten. Und Warner Bros. wäre auch so ein Fall. Selbst Ubisoft sehe ich nur bedingt als Kandidat. Sie haben schon die Zenimax-Übernahme verhindert.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.466
Reaktionspunkte
7.125
Ich bezweifle, daß sich 2K kaufen lassen würde. Dafür ist deren eigene Kriegskasse dank GTA Online und Co. viel zu fett gefüllt als daß sie ihre Freiheit verkaufen, wo 0,0 Notwendigkeit dazu besteht. Ebenso Blizzard/Activision. / ubisoft / cd projekt

ich weiß jetzt nicht wie die jeweilige eigentümerstruktur genau aussieht. aber sehr wahrscheinlich könnten diese unternehmen relativ wenig gegen eine übernahme tun. zumindest theoretisch könnte microsoft jeden preis zahlen. aber letzten endes hängt das dann doch von der wirtschaftlichkeit ab. ms macht ja nun nicht jeden blödsinn, nur weil sie es könnten. ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Microsoft: Weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen - welche Studios stehen auf der Liste?

Wenn das Unternehmen so viel Geld sch..... wie es 2K aktuell tut würde ich als Eigentümer null Veranlassung sehen meine Anteile am Unternehmen herzugeben. Beim besten Willen. Zumindestens wenn ich noch einigermaßen frisch im Kopf bin. ;) Und Ubisoft selbst hat ja schon gezeigt, was sie von einer Übernahme durch andere halten (Zenimax). ;)

Wie gesagt wenn sich das Blatt wirtschaftlich dreht, kann die Sache aber auch schnell anders aussehen. Keine Frage.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.466
Reaktionspunkte
7.125
Wenn das Unternehmen so viel Geld sch..... wie es 2K aktuell tut würde ich als Eigentümer null Veranlassung sehen meine Anteile am Unternehmen herzugeben. Beim besten Willen. Zumindestens wenn ich noch einigermaßen frisch im Kopf bin. ;) Und Ubisoft hat ja schon gezeigt, was sie von einer Übernahme halten (Zenimax). ;)

alle genannten unternehmen sind börsennotiert. wenn der preis stimmt, würden die aktionäre wohl kaum ablehnen.
alles rein theoretisch wie gesagt. ich habe mit keinem wort gesagt, dass ich an eine übernahme in dieser dimension glauben würde. ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Microsoft: Weitere Übernahmen nicht ausgeschlossen - welche Studios stehen auf der Liste?

Mir ist klar, daß diese Firmen börsennotiert sind. Ich bezweifle aber auch, daß sich die Mehrheit der Stammaktien von diesen Firmen in dritten Händen befindet. Das würde mich arg wundern. Und ohne gesicherte Aktienmehrheit (75%, im Idealfall 100% Firmenanteile) würde ein Übernahmeversuch nicht viel Sinn ergeben. Was will Ms mit im Idealfall (fiktiven) 35 oder 45% von einem Blizzard/Activision oder 2K wenn die dann immer noch die Linie vorgeben und Ms nicht wirklich etwas zu sagen hätte ?
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.658
Reaktionspunkte
745
Wenn das Unternehmen so viel Geld sch..... wie es 2K aktuell tut würde ich als Eigentümer null Veranlassung sehen meine Anteile am Unternehmen herzugeben. Beim besten Willen. Zumindestens wenn ich noch einigermaßen frisch im Kopf bin.
Üblicherweise bietet man den Anteilseigner einfach mal z.B. das 1,3 oder 1,5fache des aktuellen Wertes und dann finden sich idR ausreichend Leute die diese "besondere Dividende" mitnehmen.

Der Konzern wo ein Freund arbeitet hat das erst hinter sich.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Das ist aber eine arg kurzfristige Denkweise. Naja für mich nicht nachvollziehbar. Es bleibt aber immer noch mein Einwand: Wieviel % der Stammaktien der Firmen sind tatsächlich in fremden Händen, die man nicht unter Kontrolle hat ?
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.459
Reaktionspunkte
5.817
Website
twitter.com

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Autsch. Da bestünde bei entsprechend hoher Kapitaldecke tatsächlich ein ziemliches Risiko. Hätte ich bei 2K nicht erwartet. Es sei denn es existieren Absicherungsmechanismen (Vorkaufsrechte, Verkaufsvetos von Anteilen in irgendeiner Form o.ä.)
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Manche hier können take 2 offenbar nicht von 2K unterscheiden. :facepalm:

Ich glaube weiterhin das MS sich als nächstes die Konami IPs Metal Gear und silent hill einverleiben wird.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
@matthiasdammes

Das ist mir bekannt, aber take two = 2K Games ist dennoch falsch.
2K ist eine Tochter von Take Two aber eben nicht Das gleiche ;)

Übrigens ist 2K für deren mittelmäßig guten Sportspiele bekannt. Sicher das die weiter unten von dem User gemeint waren. Ich meine... Wirklich?
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.459
Reaktionspunkte
5.817
Website
twitter.com
@matthiasdammes

Das ist mir bekannt, aber take two = 2K Games ist dennoch falsch.
2K ist eine Tochter von Take Two aber eben nicht Das gleiche ;)

Und wo genau ist jetzt der Unterschied zu dem was ich gesagt habe?
Man kann nicht 2K losgelöst von Take Two betrachten, genauso wenig, wie man Take Two nicht ohne 2K betrachten kann.
Genauso wenig kann man 2K ohne Take Two kaufen, oder umgekehrt.
2K ist auch nicht einfach nur eine Tochter, die irgendwo mal eingekauft wurde, wie es jetzt zum Beispiel bei Bethesda und Microsoft der Fall ist.
2K wurde explizit von Take Two selbst gegründet. Da sind die Verflechtungen entsprechend noch viel enger als bei einer bloßen Übernahme.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
@matthiasdammes

Du musst einfach nur auf meine Frage eingehen. Dann verstehst du was gemeint ist. 2K war doch sehr wahrscheinlich hier überhaupt nie gemeint. Es geht um take2 zu denen gehört nämlich sowas wie Rockstar Games. Rockstar games ist aber gesellschaftlichsrechtlich kein Teil von 2K. Ich denke das erklärt den Unterschied.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Ich haue die 2 immer mal wieder in der Reihenfolge durcheinander. Mea Culpa. Nun gut ? Ich meinte natürlich Take2. Die Firma, nicht die Submarke. Und wie Matthias schon sagte Take2 ist 2K und umgekehrt. Die beiden gehören zusammen wie EA und EA Sports. Das
Auch wenn die Hauptfirma natürlich Take2 ist.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.349
Reaktionspunkte
433
Warum was eigenes aufbauen, wenn man allen anderen alles wegkaufen kann? :|

Ist leider notwendig da Ubisoft, Blizzard, Epic und wie sie alle heißen Privatfehden führen. Sei es nun gegen Steam, Apple, Google oder gleich alle zusammen. Micosoft und Sony konkurrieren natürlich auch gegeneinander. Aber die würden dafür langfristig nicht auf Gewinn verzichten, denn das ist keine Konkurrenz sonder schlicht Krieg. Irgenwann haben die Aktionäre halt die Schnauze voll davon. Es kosten am Ende einfach alle nur Geld und Nerven. Zahlen tut es letzlich der Spieler durch verhunzte Projekte und Abzocke. Umgesteuert wird erst, wenn es komplett zu spät ist, siehe Bethesda. Da bleibt am Ende einfach nur der Verkauf.
 
Oben Unten