Microsoft: Milliardenschwerer Deal mit U.S. Army geschlossen

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
856
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Microsoft: Milliardenschwerer Deal mit U.S. Army geschlossen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Microsoft: Milliardenschwerer Deal mit U.S. Army geschlossen
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.304
Reaktionspunkte
267
22 Mrd. Dollar... alter.

Nach Project Jedi schon der zweite Megadeal innerhalb von kurzer Zeit, den sie mit dem Pentagon und der US Army an land ziehen. Die Belegschaft findet das aber nicht nur positiv, wie man liest. Kann man so oder so sehen. Vielleicht werden dadurch Menschenleben geschützt, andererseits vielleicht aber auch welche genommen.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Toll. Können die Kriegstreiber im Pentagon ihre Soldaten schonmal virtuel trainieren. :rolleyes:
Das Rüstungsbudget vom Pentagon liegt bei jährlich über 800Mrd. Dollar. Und es wird eher mehr als weniger. Klar dass große Unternehmen wie MS die den Hals eh nicht voll bekommen können auch davon noch was abhaben wollen.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.827
Reaktionspunkte
422
Eine passende Überschrift wäre:
Pazifisten können kein Windows 10 mehr nutzen.
:$

Toll. Können die Kriegstreiber im Pentagon ihre Soldaten schonmal virtuel trainieren. :rolleyes:
...
Wieso virtuell? Die Brillen können die Soldaten sicherlich mit Daten auf dem Schlachtfeld unterstützen, bzw manipulieren. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Mag man sich gar nicht ausmalen: Krieg 3.0, das reale Killerspiel. Naja und das Wort Killer wäre hier dann auch mal angemessen. :|
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.848
Reaktionspunkte
1.503
Wie Thomas Jefferson (angeblich) schon sagte: Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit.

Ja, klar, die USA bzw. deren Militär stand oft genug "auf der falschen Seite". Aber gäbe es die amerikanische Streitmacht nicht, hätten sich andere Länder wie Russland oder China schon lange um einiges breiter gemacht als sie dies ohnehin getan haben. Immerhin darf man als "Westler" aufgrund dieser Tatsache auch offen sagen, dass man diese oder jene oder alle Streitkräfte Scheisse findet.
Und man sollte auch nicht vergessen, dass viele Innovationen welche zum Zwecke der Kriegsführung entwickelt wurden irgendwann Einzug in andere, zivile Lebensbereiche fanden.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Aber gäbe es die amerikanische Streitmacht nicht, hätten sich andere Länder wie Russland oder China schon lange um einiges breiter gemacht als sie dies ohnehin getan haben.
Das ist doch auch nur die übliche westliche Propaganda vom bösen Russland/China.
Die einzigen die sich breit machen und damit Absprachen brechen sind doch die USA bzw. die NATO. (NATO Osterweiterung)
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.848
Reaktionspunkte
1.503
Das ist doch auch nur die übliche westliche Propaganda vom bösen Russland/China.
Die einzigen die sich breit machen und damit Absprachen brechen sind doch die USA bzw. die NATO. (NATO Osterweiterung)
Ja, klar, die Russen sitzen in der Krim und die Chinesen im Tibet weil sie ja alle so friedensliebend sind... die NATO ist übrigens kein Staat, sondern eine Organisation...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.487
Reaktionspunkte
3.799
Das ist doch auch nur die übliche westliche Propaganda vom bösen Russland/China.
Die einzigen die sich breit machen und damit Absprachen brechen sind doch die USA bzw. die NATO. (NATO Osterweiterung)

*schaut mal so kurz die Russische Politik an*
*dann noch kurz so nach Hong Kong*

Aber sicher doch ...
Alles Fakenews und nur was bei Breitbart oder Deutschland Kurier steht stimmt, diese holen totschlagargumente ohne irgendwelche Argumente haben mich total überzeugt
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Krieg treibt Forschung. :|
Das Militär ist immer auf der Suche nach neuen, modernen Systemen und finanziert die Entwicklung. Sie haben das Geld dafür und den Bedarf. Nach wie vor der größte Booster, den sich ein Forschungsprojekt wünschen kann. Und irgendwann landet das Ergebnis dann bei uns Normalsterblichen.

Laut Video geht es ja erstmal nur um ein Schulungssystem. Aber AR kann ich mir auch im Einsatz sehr gut vorstellen. Echtzeitinfos im Blickfeld, Markierung der eigenen Einheiten und der Stab vielleicht noch per VR zugeschaltet? Könnte ein sinnvoller Einsatz der Technik sein.


Eine passende Überschrift wäre:
Pazifisten können kein Windows 10 mehr nutzen.
:$
Was kein Problem ist, einen Computer können sie ja genausowenig benutzen. ;)
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Ja, klar, die Russen sitzen in der Krim und die Chinesen im Tibet weil sie ja alle so friedensliebend sind... die NATO ist übrigens kein Staat, sondern eine Organisation...
Kann man sehen wie man will aber die USA sind sicher auch alles andere als friedlich.
Gibt doch bald wieder eine große NATO Übung vor der russischen Grenze mit der USA an der Spitze. Solche unnötigen Provokationen zeigen doch dass sie es auf eine Eskalation anlegen bzw. diese sogar wünschen.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.848
Reaktionspunkte
1.503
Kann man sehen wie man will aber die USA sind sicher auch alles andere als friedlich.

Wie bereits erwähnt: Sie standen oft genug "auf der falschen Seite". Nichtsdestotrotz darf jeder "Westler" froh sein, dass es sie gibt, denn ohne wären wir weitaus grösseren "Gelüsten" ausgesetzt...

Gibt doch bald wieder eine große NATO Übung vor der russischen Grenze mit der USA an der Spitze. Solche unnötigen Provokationen zeigen doch dass sie es auf eine Eskalation anlegen bzw. diese sogar wünschen.

Manche nennen es Provokation, andere Präsenz - gehört nun mal zum Mächtespiel dazu. Ja, eine Welt ohne Militär, ohne Kriege wäre ideal, aber die wird es wohl erst dann geben, wenn unsere Spezies ausgestorben ist...
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Nichtsdestotrotz darf jeder "Westler" froh sein, dass es sie gibt, denn ohne wären wir weitaus grösseren "Gelüsten" ausgesetzt...
Auch das kann man sehen wie man will. Sich von einem Land wie der USA abhängig zu machen halte ich jedenfalls für falsch. Deswegen können sie sich ja erst in unsere Politik einmischen oder uns in ihre Kriege reinziehen. Da sollte Europa unabhängiger werden.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Auch das kann man sehen wie man will. Sich von einem Land wie der USA abhängig zu machen halte ich jedenfalls für falsch. Deswegen können sie sich ja erst in unsere Politik einmischen oder uns in ihre Kriege reinziehen. Da sollte Europa unabhängiger werden.
Weil Europa im ersten und zweiten Weltkrieg auch eine geschlossene Front mit gleichen Ideologien war...

Seien wir ehrlich, ohne USA würden wir heute alle russisch sprechen und Putin verehren.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.848
Reaktionspunkte
1.503
Auch das kann man sehen wie man will. Sich von einem Land wie der USA abhängig zu machen halte ich jedenfalls für falsch. Deswegen können sie sich ja erst in unsere Politik einmischen oder uns in ihre Kriege reinziehen. Da sollte Europa unabhängiger werden.
Europa ist nach wie vor ein zusammengewürfelter Haufen der weit davon entfernt ist, eine vereinte Streitmacht aufstellen zu können. Jedes Mitglied der EU kocht sein eigenes Süppchen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.304
Reaktionspunkte
267
Wie Thomas Jefferson (angeblich) schon sagte: Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit.

Ja, klar, die USA bzw. deren Militär stand oft genug "auf der falschen Seite". Aber gäbe es die amerikanische Streitmacht nicht, hätten sich andere Länder wie Russland oder China schon lange um einiges breiter gemacht als sie dies ohnehin getan haben. Immerhin darf man als "Westler" aufgrund dieser Tatsache auch offen sagen, dass man diese oder jene oder alle Streitkräfte Scheisse findet.
Und man sollte auch nicht vergessen, dass viele Innovationen welche zum Zwecke der Kriegsführung entwickelt wurden irgendwann Einzug in andere, zivile Lebensbereiche fanden.

Das ist wahr. Selbst das Internet wurde ursprünglich rein für militärische Zwecke entwickelt. Es würde aber dennoch auch niemand auf die Idee kommen, deswegen das Internet zu boykottieren... :-D
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.218
Reaktionspunkte
2.544
Da muss ich an
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
denken ^^
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.853
Reaktionspunkte
3.371
Naja, dass das Militaer Interesse an AR Technologie zeigt duerfte wohl niemanden verwundern und MS ist mit der Hololens nunmal einer der groessten auf dem Markt..

Das was Spieler seit 5-10 Jahren lamentieren ("frueher musste ich meine Questgeber und Missionsziele noch selber finden, heute laufe ich nur noch irgendwelchen Wegpunkt-Markern hinterher und selbst Gegner werden mir angezeigt, und so. Alles viel zu einfach") wird in ein paar Jahren dann auch Thema im US Militaer sein. :-D

(Bei der Bundeswehr wohl eher nicht. Ist halt doof, wenn der Wegpunkt 648 km weg ist, der Heli aber nicht fulgtauglich ist :B).
 
Oben Unten