Microsoft bestätigt: Es wird Xbox-exklusive Bethesda-Spiele geben

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.024
Reaktionspunkte
1.936
Ich kann mich erinnern, dass es früher mal einen Report in der Gamestar gab, der Spielerzahlen weltweilt verglichen hatte. Nur ist das bestimmt schon 8-10 Jahre her. :-D
Seitdem trage ich diese Annahme mit mir rum.
Aber in der Zeit kann sich natürlich viel ändern.

Dass man nur eine Schätzung abgeben kann, sollte klar sein.

völlig unstreitig "nummer 1" im gaming ist aber der mobile-markt.
Jo, das wird wohl stimmen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Gab doch kürzlich eine Meldung dazu, dass Steam die Nummer 1 ist: https://www.pcgames.de/Steam-Softwa...-die-Zahlen-von-PlayStation-und-Xbox-1365101/

Wobei dazu dann ja noch Ubisoft Connect, EA Origin, Epic, Battlenet usw. auf dem PC dazukommen. Viele große Titel mit jeweils etlichen Millionen aktiven Spielern laufen über eigene Clients und Launcher, man danke an League of Legends oder World of Tanks.

Auch wenn es da keine Zahlen gibt kann ich mir schon vorstellen, dass bei allen PC Clients zusammen die Zahl der Spieler insgesamt höher ist als bei allen Konsolen zusammen.

Auch wenn es nicht gerne gehört wird, persönlich unterscheide ich zwischen Mobile- und Casual-Gaming sowie Konsolen- und PC-Gaming. Früher konnte man sogar Konsolen- und PC-Gaming trennen, da das komplett verschiedene Märkte mit komplett eigenständigen Spielebibliotheken waren. Ports von einem zum anderen waren die absoluten Ausnahmen. Erst vor 15 - 20 Jahren fingen die langsam an zu verschmelzen und heute gibt es praktisch keinen Unterschied bei den Spielebibliotheken.

Ich kann mir vorstellen, dass wenn Mobile Plattformen noch leistungsfähiger werden und sich Smartphones mit fest integriertem Gamepad irgendwann durchsetzen, dass auch da die Plattformen in zehn + Jahren langsam zusammenschmelzen. Aber momentan sind das halt noch getrennte Märkte mit zumeist deutlich anderer Zielgruppe.

Spannend ist auf jeden Fall, dass die Zahl der Spieler in den letzten zehn jahren enorm gestiegen scheint. Der erste große Umschwung in der Moderne, der Gaming endgültig aus der Nische katapultierte geschah mit der Playstation 1, dann kamen ein paar kleinere Sprünge durch WoW / modernen MMORPGs (wodurch insbesondere vermehrt Frauen zum Gaming fanden), MoBas wie LoL und Twitch und dem Smartphone-Boom.
Die Zahl der abgesetzten stationären Konsolen hingegen ist die letzten 10 - 20 Jahre relativ konstant mit systemübergreifend immer so 200 Millionen je Generation (die Wii als Sonderphänomen außen vor gelassen).
Zugelegt haben eindeutig Handhelds und eben der PC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten