Mel Gibson "Apocalypto"

MadBaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2006
Beiträge
331
Reaktionspunkte
0
hallo

hat schon jemand den Film gesehen? mir kommt der so bekannt vor, gab es schon mal einen Film der so ähnlich war? wie fandet ihr den Film so?

mfg :-D
 
B

Beetlejuice666

Gast
MadBaer am 04.06.2007 10:34 schrieb:
hallo

hat schon jemand den Film gesehen? mir kommt der so bekannt vor, gab es schon mal einen Film der so ähnlich war? wie fandet ihr den Film so?

mfg :-D


hab ihn im Kino gesehn.

Grob zusammengefasst:

Irgend ein Eingeborenendorf im Busch wird von anderen Eingeboren (Maya) überfallen. Viele Fraun und Kinder sterben, die Männder werden verschleppt. Nu gehts mit den neuen Sklaven zurück in die Stadt, dort sollen se endweder Arbeiten oder dem Gott auffer Pyramide geopfert werden. Sehr appetitlich gemacht übrigends, Herz rausschneidfen dann Rübe abhaun und dann alles die Pyramieder runterwerfen, und das dutzende male....mahlzeit.

Der Komplette Film is wiederm in aztekish und dem endsprechend mit untertertiteln.

ALso wie schon von der Passion Christi gewohnt, auch der restliche Stiel, alles sehr realistisch.....


Ich fand ihn recht gut, da mal was komplett anders....
 

Schisshase

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
1.476
Reaktionspunkte
7
In einem Wort: Stark!
Man sollte aber bedenken, daß Gibson es mit den historischen Fakten nicht so genau nimmt. Darüber haben sich schon einige Historiker aufgeregt.
Auch enthält der Film keineswegs - wie so gern behauptet - eine politische oder religiöse Tendenz. Manche behaupten gar, der Film wäre ein Lobgesang auf die Politik von G. W. Bush.
Es ist einfach ein außergewöhnlicher Film, der ein eher gewöhnliches Thema hat. Eigentlich hat man die Story (Familie in Gefahr, Mann wird zum Einzelkämpfer) schon gesehen, nur halt nicht mit diesem szenario.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Ich fand ihn auch gar nicht übel für nen Gibson-Film :-D
Wie man merkt, hab ichn Gibson gefressen und ich muss zugeben, dass South-Park zumindest eine Teilschuld trägt.
Aber wenn man in der Hinsicht unbelastet ist und der Untertitel einem keine Probleme bereitet, kann man den Film schon empfehlen.
Natürlich kein Meisterwerk, aber in der Masse der Filme einer der besseren.
 
A

aph

Gast
Ich fand ihn ein wenig ... belanglos. Irgendwie enthielt die Story so gar nichts bewegendes.
 
TE
MadBaer

MadBaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2006
Beiträge
331
Reaktionspunkte
0
mir kommt dieser Film so bekannt vor, zumindest die Handlung. Es muss schon mal so einen ähnlichen Film gegeben haben. Vielleicht zur zeit als MenEater oder Tanz der Teufel im Kino waren :B . Ob es von diesem Film eine Directors Cut version gibt?
 

Brokensword

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.134
Reaktionspunkte
2
Hab gehört, dass der Film so überlst brutal sein soll, dass Passion dagegen nix ist.

Stimmt das?
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
Brokensword am 09.06.2007 13:26 schrieb:
Hab gehört, dass der Film so überlst brutal sein soll, dass Passion dagegen nix ist.

Stimmt das?
von passion christi hab ich bisher nur ausschnitte gesehen, aber die können imo mit apocalypto locker mithalten

apocalypto fand ich nicht soo brutal, wie in den medien teilweise dargestellt. jedenfalls hab ich schlimmeres erwartet, auch wenn einige szenen nicht für zartbesaitete sind. muss aber in diesem kontext auch zugeben, dass ich nichts gegen gewalt in filmen habe, wenn diese nicht völlig übertrieben ist und auch zur story passt. in apocalypto fand ich die darstellung - sagen wir mal - realistisch. mit splatter kann ich dagegen gar nichts anfangen

imo ist dieser film auf jeden fall sehenswert, zumal es imo nicht die gewaltszenen sind, die den film tragen.
 
TE
MadBaer

MadBaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2006
Beiträge
331
Reaktionspunkte
0
Brokensword am 09.06.2007 13:26 schrieb:
Hab gehört, dass der Film so überlst brutal sein soll, dass Passion dagegen nix ist.

Stimmt das?

also die Köpfungen und wie sie denen die Herzen rausgerissen haben, fand ich schon hard :haeh:
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.718
Reaktionspunkte
5.960
MadBaer am 19.06.2007 14:53 schrieb:
Brokensword am 09.06.2007 13:26 schrieb:
Hab gehört, dass der Film so überlst brutal sein soll, dass Passion dagegen nix ist.

Stimmt das?

also die Köpfungen und wie sie denen die Herzen rausgerissen haben, fand ich schon hard :haeh:

is immer subjektiv, zB ein gläubiger christ findet das auspeitchen jusu sicher als mit das härtest vorstellbare ;)



wie "leicht" läßt sich denn mitlesen? wir haben den bisher noch nicht auf DVD geschaut, weil untertitel immer so ne sache ist bei nem lokceren DVDabend mit beir&co..
 
A

aph

Gast
Herbboy am 19.06.2007 15:19 schrieb:
wie "leicht" läßt sich denn mitlesen? wir haben den bisher noch nicht auf DVD geschaut, weil untertitel immer so ne sache ist bei nem lokceren DVDabend mit beir&co..

Ach das geht schon. Viel wird eh nicht gesprochen - und viele erklärt sich auch aus den Bildern.
 
B

Boneshakerbaby

Gast
Herbboy am 19.06.2007 15:19 schrieb:
wie "leicht" läßt sich denn mitlesen? wir haben den bisher noch nicht auf DVD geschaut, weil untertitel immer so ne sache ist bei nem lokceren DVDabend mit beir&co..

Also, ich fand die Passion weitaus härter zu verdauen als Apocalypto.

Apocalypto halte ich für einen starken, weil bildgewaltigen Film, auf jeden Fall sehenswert, und die Untertitel kann man locker mitverfolgen, soo viel reden die da jetzt auch nicht. Schau ihn dir an.
 
A

addi81

Gast
Boneshakerbaby am 19.06.2007 15:34 schrieb:
[Also, ich fand die Passion weitaus härter zu verdauen als Apocalypto.
Kann ich so unterschreiben, zumal die Gewalt in Apocalypto distanzierter ist.
Bei Passion Christie kann man viel leichter mitfühlen (-leiden) wenn dem Kerl das Fleisch in Fetzen geschlagen wird...
 
TE
MadBaer

MadBaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2006
Beiträge
331
Reaktionspunkte
0
addi81 am 19.06.2007 17:35 schrieb:
Boneshakerbaby am 19.06.2007 15:34 schrieb:
[Also, ich fand die Passion weitaus härter zu verdauen als Apocalypto.
Kann ich so unterschreiben, zumal die Gewalt in Apocalypto distanzierter ist.
Bei Passion Christie kann man viel leichter mitfühlen (-leiden) wenn dem Kerl das Fleisch in Fetzen geschlagen wird...

das ist aber auch das einzigste, in diesen Film das Schockiert (Fleisch in Fetzen geschlagen wird). Bei Apocalypto sind da schon ein paar mehr Szenen drin. :-D
 
F

FreshPrince2002

Gast
Herbboy am 19.06.2007 15:19 schrieb:
is immer subjektiv, zB ein gläubiger christ findet das auspeitchen jusu sicher als mit das härtest vorstellbare ;)

nö, eigentlich nicht. Für mich persönlich gar nicht.
Falls das alles also auch wirklich passiert ist, wieso sollte man das auch anders darstellen und die geschehnisse verfälschen? Ist halt realistisch dargestellt worden von Gibson und somit ziemlich "beeindruckend".
Ich versteh den (negativen) Hype um den Film bis heute nicht. Naja, irgendeiner muss ja immer von den medien zerfetzt werden und da is wohl grad im richtigen moment gibson vorbeigelaufen...

Apocalypto find ich persönlich auch nicht soo brutal. gibt halt paar blutige stellen, mehr nicht. Als Splatterfilm kann man den nicht bezeichnen ;)
den film an sich find ich gut!
 

AEV-Fan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2003
Beiträge
958
Reaktionspunkte
0
So. hab ihn mir heute auch endlich mal angesehn. Muss schon sagen, die Story gibt nicht viel her aber das macht in diesem Fall nichts aus; die gigantischen Landschaftsdarstellungen, das unverbrauchte Setting und die extreme Realitätsnähe machen das mehr als nur wett :top: !
Mir hats echt gut gefallen, die guten 2 Std. war ich bestens unterhalten
und hab mich sehr gefreut als am Ende einer seiner Peiniger nach dem anderen "erlegt" wurde :-D
.
Zur Brutalität: Also im Vorfeld dachte ich schon, dass es bestimmt szenenweise auf den Magen gehen könnte aber während dem Film war es kein bisschen schlimm fand ich. Natürlich war der Film durchzogen von detaillierten Gewaltdarstellungen aber diese waren so realistisch und gekonnt in Szene gesetzt, dass es wiederum nicht schlimm war. Passion Christi fand ich da um 3 Längen härter anzusehen...
Insgesamt bekommt der Film 7,5P von 10P von mir.
 
Oben Unten