Mass Effect: Shepard Beauty Contest!

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76

Show me your babes!
:-D


( Zur Schonung von Forum und Traffic schlage ich vor: Max. zwei Bilder, 400*400 und 90%-JPEG. )

Aus dem Squad-Screen:

os1qy.jpg

1ah24.jpg

Tipp: Um die Screendumps ohne Tool bequem erstellen zu können, bin ich einfach vorübergehend in den Fenstermodus gegangen. Taste "Druck" kopiert in die Zwischenablage. Dann mit IrfanView die Ausschnitte erstellt, gespeichert und auf Bildhoster, hier Pixama, hochgeladen.

P.S. Bin gerade im ersten Teil irgendwo in der Mitte...
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.306
Reaktionspunkte
6.925
@ Astrogamer

Dein Shep sieht aus wie meine alte Kunstlehrerin. :B
Die war damals der Schrecken der ganzen Klasse (oder gar Schule?!). ^^
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Hehe, ich hab vor 2 Wochen oder so erst zufällig mal wieder ne Runde ME2 angefangen. Hab mir dabei den wohl brutalst, hässlichsten Shepard aller Zeiten gemacht.
Musste mich die ganze Zeit wegpacken in den Dialogen. Es ist auch erstaunlich wie viele Dialoge in ME unpassend wirken, wenn der Shepard potthässlich ist.^^

HIer seine CHar-ID: 463.1WW.W1W.W23.WJW.WD1.111.9WW.WWA.W18.111.1

Hier ein paar Bilder, aber es geht noch hässlicher. Hab leider keinen guten Screen von der Seite erwischt, aber das legt er noch mal ne Stufe in Hässlichkeit drauf.

shep1.jpgshep2.jpgshep3.jpg
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Bevor Bioware mit dem dritten Teil die eigene Standard-FemShep einführte, die ich seither vergöttere, war das hier meine Standard-Shep:

Suraya2.jpg

Gut gelungen ist mir auch sie hier.
Die Haare sind gemodded (PC 4tw).

kate1.jpg
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.886
Reaktionspunkte
1.786
Meine Fem Shep. =)

ME1:
ME1_01_small.jpg

ME2:
ME2_01_small.jpg

ME3:
ME4_06_small.jpgME4_12_small.jpg

Sind mehr als 2 Bilder, aber durch die Thumbnails freundlich zur Bandbreite. ;)
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
Ich muss zugeben, dass ich immer mit dem Standard männlichen Shepard gespielt habe, weil ich den immer ganz cool fand. Hab's nie gemocht, mit dem FemShep zu spielen, da ich mich mit ihr weniger identifizieren konnte ^^;
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.306
Reaktionspunkte
6.925
Hehe, ich hab vor 2 Wochen oder so erst zufällig mal wieder ne Runde ME2 angefangen. Hab mir dabei den wohl brutalst, hässlichsten Shepard aller Zeiten gemacht.
Musste mich die ganze Zeit wegpacken in den Dialogen. Es ist auch erstaunlich wie viele Dialoge in ME unpassend wirken, wenn der Shepard potthässlich ist.^^

HIer seine CHar-ID: 463.1WW.W1W.W23.WJW.WD1.111.9WW.WWA.W18.111.1

Hier ein paar Bilder, aber es geht noch hässlicher. Hab leider keinen guten Screen von der Seite erwischt, aber das legt er noch mal ne Stufe in Hässlichkeit drauf.

Anhang anzeigen 6994Anhang anzeigen 6995Anhang anzeigen 6996

Hat dein Perso als Vorlage gedient? *und rennt weg* :-D
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.306
Reaktionspunkte
6.925
Ich muss zugeben, dass ich immer mit dem Standard männlichen Shepard gespielt habe, weil ich den immer ganz cool fand. Hab's nie gemocht, mit dem FemShep zu spielen, da ich mich mit ihr weniger identifizieren konnte ^^;
Erging mir genauso. Bioware hat schon einen guten Male-Shep geschaffen. Der passt wunderbar ins Spiel.
 

KapitaenGnadenlos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.05.2014
Beiträge
136
Reaktionspunkte
11
Dass ihr alle mit weiblichen Chars spielt... Ich weiß nicht, bei dem Namen Shepard denk ich einfach an nen gestandenen Kerl... Ich werd meinen bei Zeit mal reinstellen :)
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Ich weiß nicht, bei dem Namen Shepard denk ich einfach an nen gestandenen Kerl
Seit wann geben Nachnamen Aufschluss auf das Geschlecht des Trägers?

Der männliche Shepard entspricht dem stereotypischen Standard-Helden, den man überall vorgesetzt bekommt.
Darüber hinaus liefert Jennifer Hale eine wesentlich bessere Leistung ab als Mark Meer.
Für mich wird Commander Shepard immer weiblich sein.
 
TE
Austrogamer

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76
Nachdem ich heute vormittag erfolgreich die Galaxie gerettet habe (schon wieder :P ), wollte ich meine Xena S. gleich nach ME2 exportieren bzw. dort importieren, um hier die "zweite, stark verbesserte Auflage" optisch darzubieten. Doch oh Schreck, Disc defekt! Mir IIRC noch nie passiert. Ein paar unscheinbare Kratzer und schon geht das Lesen, mit zwei verschiedenen Laufwerken, nicht...

(Ich habe das Trilogie-Paket.)

Ich könnte statt dessen von Origin downloaden, aber diese 13 GB oder so kämen mir in dem Fall viel teurer als wenn ich mir ME2 nochmal extra um 10 Euro kaufe, was ich vermutlich morgen tun werde, denn ich bin nun Mass Effect-süchtig geworden: Noch selten hat mich ein Game dermaßen in seinen Bann gezogen wie dieses (Teil 1), obwohl ich diverse Macken der PC-Fassung nennen könnte. Außerdem mag ich an sich keine 3rd Person-Shooter, aber: Alles egal, dieses Programm ist sensationell.

Ich habe mehrmals in den Bildschirm hinein salutiert ohne Soldat zu sein, und beim Spielen zahllose Zigaretten rauchen müssen ohne Raucher zu sein. :-D

Es scheint mir übrigens psychologisch interessant, wie so ein Frauengesicht, wenn ein männlicher Spieler es sich intuitiv erstellt, zu Stande kommt. Bastelt man sich die Traumfrau... oder schaut sie vielleicht doch ein bißchen der Mama ähnlich? Man gehe in sich, bleibe aber nicht notwendiger Weise dort.

P.S. Her mit mehr Shepard Babe Pics, ich möchte mich ja nicht unbedingt selber zum Sieger erklären müssen... Und wie gesagt, ich denke, im Squad-Screen findet man die m.E. beste Darstellung, zumindest in Teil 1.
 
TE
Austrogamer

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76
Hier nun die Darstellung in Mass Effect 2, die leider undeutlicher ausfällt als im Vorgänger...

6o6ph.jpg

pphyk.jpg

Übrigens, beim Installieren meiner nachgekauften ME2-DVDs - in meiner Trilogie-Ausgabe ist ja leider eine defekt - habe ich wohl zahlreiche Sünden abgebüßt. Ich sage beispielsweise nur "Invalid Cipher (0x0006)" und vieles andere... :(

Außerdem frage ich mich, wie man auf die Idee kommen kann, vier Funktionen auf ein- und dieselbe Taste zu legen: Benutzen, Deckung, Springen/Sprinten?! Überdies gibt es keinen Direktzugriff auf die Untermenüs mehr...
 
TE
Austrogamer

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76
@Chemenu, stimmt, mehrere dieser Kritikpunkte sind mir auch gleich störend aufgefallen.

Inzwischen habe ich die erwähnte Mehrfachbelegung etwas abgemildert, indem ich eine zweite Taste für diese Multifunktion(en) konfiguriert habe. So löse ich Aktionen nun wie in ME1 mit E aus, und springe oder sprinte mit S. Im Vorgänger hatte ich sprinten, wie bei mir generell üblich, noch auf W legen können.

Ein "Deckungssystem" nutze ich sowieso so wenig wie möglich, da ich ungern irgendwo angeklebt werde und in der Hitze des Gefechtes mitunter nicht so schnell wie wünschenswert davon loskomme. In klassischer Egoperspektive braucht man sowas nicht, weil man sich selber darum kümmert, z.B. hinter Hindernissen in die Hocke geht... Doch ach! Das Hinhocken welches in ME1 noch ging, gibts ja in ME2 auch nicht mehr! Verschlimmbesserungen noch und nöcher.

Überhaupt verstehe ich die Spieledesigner nicht, wenn sie an dieser 3rd Person-Perspektive festhalten. Vielleicht befürchtet man daß Konsolenspieler einen Kulturschock erleiden, wenn sie sich nicht mehr selber sehen... Obwohl das im normalen Leben einen Spiegel erfordert :) und sonst wird in Egoperspektive gehandelt. Man steht doch (meistens) nicht neben sich und schaut sich selber zu.

In diesem komischen Bioware-Netzwerk steht bei den DLCs die ich habe, wieder "Herunterladen" obwohl ich selbige installiert und z.T. sogar im Spiel bereits ausgerüstet habe. Starte ich ME2 offline, dann beschwert sich das Programm es könne ohne Cerberus diese Inhalte "nicht autorisieren"... Also wenn man sowas in einem Kabarettprogramm darbietet, sagen die Leute, das ist doch viel zu übertrieben.

Seufz, aber das Spiel ist halt andererseits so gut, daß ich hoffe mich dreinzufinden, ähnlich wie schon bei ME1.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.886
Reaktionspunkte
1.786
Ein "Deckungssystem" nutze ich sowieso so wenig wie möglich...
Ich befürchte das wirst Du sehr oft nutzen müssen. Ohne Deckung seh ich in dem Spiel kein Land.

Übrigens, im 3. Teil gibt's auch nochmal eine völlig unverständliche Verschlimmbesserung. Das Quest Journal in ME3 ist total nutzlos, weil abgeschlossene bzw. erledigte Quest Ziele nicht vermerkt werden.
D.h. wenn Du z.B. Item X suchen sollst und zu Person A bringen, und Du hast Item X gefunden, dann sieht man das nicht im Quest Journal.
Ich musste andauernd auf gut Glück die jeweilge Person aufsuchen und hoffen dass ich das Item schon gefunden hatte. :S :B
Kannst Dich also geistig schon mal drauf einstellen.^^
 
TE
Austrogamer

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76
Ich musste andauernd auf gut Glück die jeweilge Person aufsuchen und hoffen dass ich das Item schon gefunden hatte.

Oje. :$Aufgrund dessen hab ich mir jetzt meine ME3-DVDs genau angeschaut - leider kein einziger Kratzer. Ich werde es spielen müssen...

In Teil zwei ist mir gerade aufgefallen, daß anscheinend innerhalb des Spiels kein Hinweis existiert wo dieses ominöse (Omi Nöse :) ) Gefängnisschiff Purgatory zu finden ist. Ich mußte googlen um nicht sämtliche Systeme danach abgrasen zu müssen.

Außerdem ignorieren die Bedienungstipps die gelegentlich eingeblendet werden, wenn die Steuerung umkonfiguriert wurde, und verweisen immer auf die dann meist nicht so funktionierenden Defaults. Das hab ich ansonsten in einem Game dieser Klasse schon lange nicht mehr gesehen.

Habe aber auch schon einige Verbesserungen entdeckt, auch wenn sie z.T. nur kosmetisch sind, z.B. das hübsche Planetenscannen oder den Wegfall des Herumgurkens mit dem Landefahrzeug. Höchst nervig hingegen, daß man keine Direktzugriffstasten für die diversen Waffen hat, und das Wechseln dauert für einen FPS-Spieler eine Ewigkeit.

Wo viel Licht ist, dort ist auch starker Schatten.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.886
Reaktionspunkte
1.786
Oje. :$Aufgrund dessen hab ich mir jetzt meine ME3-DVDs genau angeschaut - leider kein einziger Kratzer. Ich werde es spielen müssen...
Es lohnt sich ja auch zu spielen. Ich war richtig niedergeschlagen als es dann vorbei war. Nun lese ich halt die Bücher. :B

In Teil zwei ist mir gerade aufgefallen, daß anscheinend innerhalb des Spiels kein Hinweis existiert wo dieses ominöse (Omi Nöse :) ) Gefängnisschiff Purgatory zu finden ist. Ich mußte googlen um nicht sämtliche Systeme danach abgrasen zu müssen.
Müsste eigentlich in der Galaxiekarte angezeigt worden sein wenn ich mich recht erinnere. Ich hatte da keine Probleme.

Habe aber auch schon einige Verbesserungen entdeckt, auch wenn sie z.T. nur kosmetisch sind, z.B. das hübsche Planetenscannen oder den Wegfall des Herumgurkens mit dem Landefahrzeug.
Das Planetenscannen war mit das Schlimmste für mich. Nach dem xten Planeten ist da echt die Luft raus. Und dann ständig Sprit und Sonden kaufen...
Die Navigation und Fortbewegung innerhalb der Galaxie war für mich im ersten Teil mit Abstand am besten. Es war übersichtlich und das Reisen ging schnell von der Hand.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Ja, im ersten Teil war die Navigation in der Galaxie eindeutig praktischer und sinnvoller umgesetzt als in den Nachfolgern. Würde ich ein Raumschiff befehligen, würde ich genau so mein Ziel bestimmen wollen. Mit diesem kleinen Schiffsavatar auf einer grafischen Darstellung von einem Sonnensystem rumzukurven, war hingegen einfach nur albern und auch wenig spassig. Zudem ist das Navigieren doch die Aufgabe des Piloten, nicht des befehlshabenden Offiziers.
Das Scannen fand ich auch äusserst langweilig. Das Absuchen per Landungsfahrzeug war im ersten Teil vielleicht auch nicht das höchste der Gefühle, aber das lag IMHO nur an den grösstenteils langweiligen Planeten (was ja irgendwie auch nachvollziehbar sein kann) und den repetitiven Feindkontakten. Aber man hatte immerhin das Gefühl, Planeten erkunden zu können und ab und zu konnte man auch witzige oder interessante Details entdecken. Etwas mehr Abwechslung hätte mir diesbezüglich sicherlich besser gefallen als das plumpe Scannen nach Ressourcen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Ja, im ersten Teil war die Navigation in der Galaxie eindeutig praktischer und sinnvoller umgesetzt als in den Nachfolgern. Würde ich ein Raumschiff befehligen, würde ich genau so mein Ziel bestimmen wollen. Mit diesem kleinen Schiffsavatar auf einer grafischen Darstellung von einem Sonnensystem rumzukurven, war hingegen einfach nur albern und auch wenig spassig. Zudem ist das Navigieren doch die Aufgabe des Piloten, nicht des befehlshabenden Offiziers.
Das Scannen fand ich auch äusserst langweilig. Das Absuchen per Landungsfahrzeug war im ersten Teil vielleicht auch nicht das höchste der Gefühle, aber das lag IMHO nur an den grösstenteils langweiligen Planeten (was ja irgendwie auch nachvollziehbar sein kann) und den repetitiven Feindkontakten. Aber man hatte immerhin das Gefühl, Planeten erkunden zu können und ab und zu konnte man auch witzige oder interessante Details entdecken. Etwas mehr Abwechslung hätte mir diesbezüglich sicherlich besser gefallen als das plumpe Scannen nach Ressourcen.

vorallem würde der das Schiff nicht wie so schlecht herrum eiern lassen wie im Spiel sondern das eher wie die Flugbahnen der vorhandenen Raumsonden, die zu den äußeren Planeten fliegen, aussehen lassen, geschweige das mitten im Interplanetaren Raum anhalten lassen, Hallo Astronavigation, das kostet viel zu viel Treibstoff. Was da vorallem irgendwo auch Traurig ist, weil in den Kodexeinträgen vom erstenteil war Mass Effect schon ordentliche Hard SciFi, härter als Star Trek und so eher auf der Stufe von Babylon 5.
Apropo Raumsonden:
Wieso ist es eigentlich eine Verlohrene Technologie das man bei ME2 keine Automatischen Sonden hat die das Planetenscannen für einen übernehmen? Ich meine, das was man da jetzt macht kann man eigentlich schon, wenn auch langsamer, schon mit vorhandener Technologie -.-

Und ja, das Planetenerkunden wie in ME1 war schon okay im Vergleich, man hätte nur eine bessere Fahrühysik und bessere Planeten bauen sollen
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
So hardcore wie in "Kerbal Space Program" hätte ich es sicher nicht haben wollen, die Technologie im Spiel ist allerdings auch wesentlich weiter fortgeschritten. Wenn man davon aber einiges gesehen und dementsprechend ein Minimum an Wissen bzgl. Gravitation, Umlaufgeschwindigkeit etc. mitgekriegt hat, wirkt das Rumgeeiere im Nachhinein umso absurder.
IIRC wurde nur ausserhalb der Sonnensysteme Treibstoff verbraucht, irre ich mich da? Das wäre ja total paradox, weil man da im Prinzip am wenigsten bräuchte.
Die Sonden fand ich auch seltsam, immerhin wurden die Ressourcen damit aber direkt abgebaut und aufs Schiff gebracht. Irgendwie, so ganz konnte ich mir darauf nie einen Reim machen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
So hardcore wie in "Kerbal Space Program" hätte ich es sicher nicht haben wollen, die Technologie im Spiel ist allerdings auch wesentlich weiter fortgeschritten. Wenn man davon aber einiges gesehen und dementsprechend ein Minimum an Wissen bzgl. Gravitation, Umlaufgeschwindigkeit etc. mitgekriegt hat, wirkt das Rumgeeiere im Nachhinein umso absurder.
IIRC wurde nur ausserhalb der Sonnensysteme Treibstoff verbraucht, irre ich mich da? Das wäre ja total paradox, weil man da im Prinzip am wenigsten bräuchte.
Die Sonden fand ich auch seltsam, immerhin wurden die Ressourcen damit aber direkt abgebaut und aufs Schiff gebracht. Irgendwie, so ganz konnte ich mir darauf nie einen Reim machen.

ja gut, KSP ist ja auch Clarkelike Hard SciFi, das muss es ja nicht mal sein, aber man hätte zumindest auf dem Level bleiben müssen und nicht halt so Flash Gordon Niveau absinken müssen, wo aufeinmal im Weltraum Reibungskräfte auftreten.
Aber warum nicht sagen, hier, flieg zu dem Planeten oder der Station

Vorallem, in ME hat man ja auch einen Alcubierre Antrieb wie in Star Trek, da braucht man doch dann eh keinen Sprit. Aber auch so Zukunftsionenantriebe brauchen Treibstoff und nicht nur zum Gas geben, sondern auch zum anhalten
 
TE
Austrogamer

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
567
Reaktionspunkte
76
Hier nun die dritte Auflage aus Mass Effect 3. Sieht ein bißchen aus wie nach einer Botoxbehandlung :-D Das habe ich ursprünglich nicht so designt.

fpu1y.jpg

P.S. Teil Drei scheint nach ersten Eindrücken wieder sehr gut zu sein. - Die Funktion "Waffe halftern" wurde offenbar gestrichen.
 
Oben Unten