Mario Kart Live: Home Circuit: AR-Switch-Spiel ausprobiert!

JohannesGehrling

Redakteur
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
193
Reaktionspunkte
38
Jetzt ist Deine Meinung zu Mario Kart Live: Home Circuit: AR-Switch-Spiel ausprobiert! gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Mario Kart Live: Home Circuit: AR-Switch-Spiel ausprobiert!
 
Mitglied seit
30.09.2011
Beiträge
87
Reaktionspunkte
5
Hmm, wäre das Problem mit der Verbindung eher ein Hawdwareproblem oder könnte man mit der Software etwas mehr leistung in die Sendestärke geben ? Ansonsten müsste man neue Verbesserte Karts raus bringen oder was auch nicht schlecht wäre kleine Funktürmchen die als Proxy dienen.
 

DarkSamus666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
291
Reaktionspunkte
103
Hmm, wäre das Problem mit der Verbindung eher ein Hawdwareproblem oder könnte man mit der Software etwas mehr leistung in die Sendestärke geben ? Ansonsten müsste man neue Verbesserte Karts raus bringen oder was auch nicht schlecht wäre kleine Funktürmchen die als Proxy dienen.
Also ich hab jetzt einige Tests angesehen und man darf sich halt nicht wundern, wenn das Signal schlexht wird, wenn man 10 meter vom Kart weg ist und zwei Wände dazwischen sind. Wenn man alles in dem Raum macht, wo man sich aufhält, funzt es einwandfrei, das kann ich Dir garantieren.
 

incredibele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
0
Reaktionspunkte
2
Ich habe das Spiel seit ein paar Tagen und es funktioniert am besten wenn man in einem Raum mit der Switch in der Hand spielt.
Da mein Spielezimmer recht klein ist spiele ich im Wohnzimmer.
Sehr spaßig ist der Aspekt des Streckenbaus.
Man wird auch in den Cups vor jedem Rennen gefragt ob man die Strecke ändern möchte.
Einmal habe ich eine Strecke zwischen Wohnzimmer und Spielezimmer aufgebaut.
Auch hier hatte ich keine Verbindungsprobleme.
Dabei bestand von meiner Position aus Sichtkontakt zwischen dem Kart und der Switch im mobilen Gebrauch.
Mit dem Pro Controller geht es natürlich noch besser.
Dann kann man entweder das Geschehen über die Kart Kamera auf der Switch beobachten oder direkt das Kart auf der Strecke (wobei man dann natürlich die virtuellen Spieler nicht sehen kann).
Mit der Zeit schaltet man auch andere Karts, Outfits und Musiksender frei.
Die Musiksender lassen sich über das Steuerkreuz (rechts, links) vor- und zurückschalten.
Meistens komme ich kaum zum Spielen wegen meiner Jungs :).
Wir hoffen auf weitere Karts mit Yoshi, Bowser, Donkey Kong & Co..
 

gummimann88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.11.2020
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ich habe das Teil seit ein bisschen mehr zwei Wochen und es gibt von Anfang an nur Probleme.

Das Kart verliert ständig die Verbindung zur Switch und das Videosignal ruckelt, sobald das Kart mal weiter als 3min Luftlinie entfernt ist oder man unter einem Tisch durch fährt.
Ist auch nur der geringste Gegenstand zwischen der Switch und dem Kart (z.B. ein kleiner Schrank oder eine Couchlehne) ist schon nach 1,5 Metern Entfernung zwischen Switch und Kart Schluss.

Ich dachte erst mein Kart sei defekt und habe es getauscht. Leider keinerlei Verbesserung.

Dann dachte ich es liegt daran, dass ich eine Switch der ersten Generation vom Launch habe.
Aber der WLAN-Empfang meiner Switch ist ansonsten einwandfrei: voller Ausschlag auch noch 8m vom Router entfernt und eine fette Wand dazwischen.

Was Nintendo hier fabriziert hat, ist mir unklar. Das Wifi-Direct (Kart und Switch kommunizieren ja direkt miteinander) hat die schlechteste Reichweite, die ich je gesehen habe.

Kurzum: das Spiel ist nicht spielbar ohne Frustration, weil man die Strecke super klein bauen muss, es sich auf keinem Fall etwas zwischen Kart und Switch befinden darf und selbst wenn man das alles beachtet, es trotzdem ständig zu Bildaussetzern komm, durch die man irgendwo gegen fährt und die Rennen dann verliert.

Man ist gezwungen im Handheld-Modus inmitten der Strecke zu sitzen, um überhaupt mal irgendwie eine Strecke hinzubekommen, wo es nicht dauerhaft ruckelt.
Also gemütlich von der Couch am TV spielen und das Kart fährt dabei durch die Wohnung oder das Wohnzimmer ist nicht möglich.
Und genau das hatte ich eigentlich erwartet. Umso größer ist die Enttäuschung


Johannes Gehrling hat es in seinem Test gut zusammengefasst [Quelle: https://www.pcgames.de/Mario-Kart-L...-fuer-Nintendo-Switch-ausprobiert-1360876/?]:
?Generell ist die zuweilen extrem schlechte Verbindung zwischen Kart und Switch das größte Problem bei Home Circuit. Nintendo gibt selbst nur eine Reichweite von wenigen Metern ohne Hindernisse an und diese Angabe stimmt tatsächlich. Sind auch nur dünne Gegenstände wie ein Regal teils im Weg, wird die Reichweite weiter reduziert. Was sich zunächst in schlechtem und ruckelndem Kamerabild zeigt, führt dann relativ schnell zum kompletten Stillstand des Fahrzeugs, wenn die Verbindung einfach komplett abbricht. Das passierte uns selbst völlig ohne Hindernisse schon bei wenigen Metern Abstand zum Kart.? Beim Spielen in einer (kleinen!) Wohnung war die Verbindung sogar noch schwieriger möglich als in einem Büro, Mario Kart Live beinahe unspielbar. Am Ende brachen wir den heimischen Spielversuch sogar komplett ab, zu frustrierend das Erlebnis. Und das ist insbesondere deswegen furchtbar schade, weil das Rumfahren mit dem Kart mit Live-Kamerabild auf Switch oder TV eigentlich riesigen Spaß macht. Probleme hatten wir auch beim Kamerabild, wenn die Beleuchtung nicht optimal war. Grundsätzlich ist das übertragene Bild aber okay, wenn die Bedingungen optimal sind.??


Ich kann also nur jedem abraten dieses Spiel zu kaufen und verstehe die ganzen positiven Meinungen nicht.
Auf unzähligen Gameplay-Videos im Netz sieht man die Bildaussetzer, Ruckler und Verbindungsprobleme.
Und da sind die Karts keinesfalls 10m von der Switch entfernt.
 
Oben Unten