Linux? Wozu?

Malik04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
500
Reaktionspunkte
0
Hallo.

Ich nutze Windows XP und bin damit zufriden, obwohl es einige Fehler hat. Auch einige bei mir, wo ich auf Teufel komm raus die Ursache nicht rausfinde.

Aber ich würde mir nie ein Fummelsystem wie Linux zulegen. Und nur um Microsoft zu bashen oder einen auf Individuum zu machen? Nee.

Ganz lustig fand ich einen Satz aus einem Forum, von so einem Linux-Veteranen, der genau das immer laut rausbrüllen muss. Zitat:"Ich habe XY-Linux installiert und bin sehr zufrieden damit. Nur zum Spielen und für richtiges Arbeiten brauche ich Windows ....." :)

Also Linux nur um dann in Foren sagen zu können "Also eigentlich bin ich ja Linux-Benutzer...."
 
T

The_Linux_Pinguin

Gast
Man sollte ohne ausreichendes Hintergrundwissen nicht so einen Thread eroeffnen. So endet das sowieso im besten Fall nur in einem Flame.
 
TE
M

Malik04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
500
Reaktionspunkte
0
The_Linux_Pinguin am 21.02.2007 18:37 schrieb:
Man sollte ohne ausreichendes Hintergrundwissen nicht so einen Thread eroeffnen. So endet das sowieso im besten Fall nur in einem Flame.

Keine verwunderliche Antwort bei diesem Avatar.
 

airbuspilot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
416
Reaktionspunkte
0
Hatten wir schon mal.

Ich nutze Gentoo Linux und bin sehr zufrieden damit.
1. stabiler
2. besser an meine Bedürfnisse anpassbar
3. meiner Meinung nach meist bessere Software, sogar kostenlos weil OpenSource
4. durch die Konsole sind viel Aufgaben schneller zu erledigen
5. unter anderem durch die bessere Anpassbarkeit hübscheres aussehen
6. bessere Netzwerkfähigkeiten (z.B. VPN)

Dass die meisten Spiele nicht unter Linux laufen kommt auch nur daher, dass
die Entwicklung von Spielen für Windows wegen der größeren Verbreitung lukrativer ist.
 
T

The_Linux_Pinguin

Gast
Malik04 am 21.02.2007 18:41 schrieb:
Keine verwunderliche Antwort bei diesem Avatar.

Du lieferst einen Kommentar ab mit der oberflaechlichen und provokanten These das Nutzer die dieses, laut deiner Meinung nach, "Fummelsystem" nutzen dies eigentlich nur einem Grund nutzen, naemlich um MS oder um Windows'ler zu "bashen".
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Ich benutze zwar kein Linux, aber denke mal der Vergleich Miranda Vs ICQ hinkt da nicht hinterher.
Ich musste mich erstma mehrere Tage mit Miranda auseinandersetzen und einzelne Plugins und Themes installieren, damit es halbwegs meinen Vorstellungen entsprach, aber mittlerweile finde ich das Teil echt geil und habe viele Vorteile gegenüber normalen ICQ. Nur kann ich eben nicht diese Xtraz, Spiele und tZers nutzen. Das stört mich aber nicht.
So eine Diskussion läuft eh immer ins Leere, da es nicht absprechbare Vorteile auf beiden Seiten gibt. Der eine will lieber spielen, der andere lieber arbeiten.
 

AgeLer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
282
Reaktionspunkte
0
Malik04 am 21.02.2007 18:28 schrieb:
Hallo.

Ich nutze Windows XP und bin damit zufriden, obwohl es einige Fehler hat. Auch einige bei mir, wo ich auf Teufel komm raus die Ursache nicht rausfinde.

Aber ich würde mir nie ein Fummelsystem wie Linux zulegen. Und nur um Microsoft zu bashen oder einen auf Individuum zu machen? Nee.

Ganz lustig fand ich einen Satz aus einem Forum, von so einem Linux-Veteranen, der genau das immer laut rausbrüllen muss. Zitat:"Ich habe XY-Linux installiert und bin sehr zufrieden damit. Nur zum Spielen und für richtiges Arbeiten brauche ich Windows ....." :)

Also Linux nur um dann in Foren sagen zu können "Also eigentlich bin ich ja Linux-Benutzer...."


Ich versteh nicht was du uns sagen/fragen willst. Du hast Windows und bist (bis auf ein paar Fehler) zufrieden damit. soll das lediglich ein Meinungsthread sein? Wenn ja, manche finden Linux besser, andere Windows. Und? :schnarch:
 
A

Atropa

Gast
Malik04 am 21.02.2007 18:41 schrieb:
The_Linux_Pinguin am 21.02.2007 18:37 schrieb:
Man sollte ohne ausreichendes Hintergrundwissen nicht so einen Thread eroeffnen. So endet das sowieso im besten Fall nur in einem Flame.

Keine verwunderliche Antwort bei diesem Avatar.

Wo er aber recht hat. Formulieren wir es mal anders, wie weit kennst du dich mit Linux aus ? :)
 

Onkel_B

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.10.2001
Beiträge
1.454
Reaktionspunkte
65
Warum Linux? Naja weil die Telefonanlagen halt drauf aufbauen - die können mit windows nicht.
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
Onkel_B am 21.02.2007 19:22 schrieb:
Warum Linux? Naja weil die Telefonanlagen halt drauf aufbauen - die können mit windows nicht.
Naja sogar OpenSuSE ist mittlerweile soweit as es ohne probleme auf jedem Rechner läuft. Softwareauswahl ist auch mehr als genug vorhanden. Wenn man also Linux nur zum Office und Multimedia benutzt ist es Windows mindestens ebenbürtig, meist sogar überlegen wegen optimierter programme und codecs.

Allein das Spiele ist auch heute noch schwierig. Zwar laufen viele Spiele mittlerweile auch unter Linux durch Wine und co nur ist die Performance leider nicht mit windows vergleichbar, weil dx emuliert werden muss. Aber auch das ist möglich. Warcraf cs und co laufen wohl ganz gu t
 

fake-plastic-tree

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
1.584
Reaktionspunkte
0
Ich würde ja gerne auch Linux benutzen... aber der Mist erkennt meine SATA-Laufwerke nicht. :B

Testweise hatte ichs aber schonmal auf meinem alten Rechner laufen. Hatte leider damals das WLan nicht in die Gänge gekriegt. Daher hab ich es auch nicht wirklich weiter benutzt. Aber sonst fand ich das doch sehr interessant. Gerade das tüfteln und basteln macht, wenns nicht gerade überhaupt nicht funktioniert, Spaß. Man braucht halt einfach nur seine zeit, bis man da einen gewissen Überblick hat. Aber das kommt ja auf jeden selber an, ob er das mag oder nicht. Die Breite Masse tut das aber nunmal nicht... find ich aber auch nicht so schlimm. Müssen ja nicht alle das selbe haben. :-D

Achja, weiß zufällig jemand, wieso Linux (Ubuntu 6.06.1 / 6.10, ziemlich aktueller Kernel) meine SATA-Laufwerke nicht erkennt? Hab seit neuem Rechner keine IDE-Laufwerke mehr am Rechner... (Mainboardchipsatz ATI Crossfire Xpress3200)
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
fake-plastic-tree am 21.02.2007 19:52 schrieb:
Ich würde ja gerne auch Linux benutzen... aber der Mist erkennt meine SATA-Laufwerke nicht. :B

Testweise hatte ichs aber schonmal auf meinem alten Rechner laufen. Hatte leider damals das WLan nicht in die Gänge gekriegt. Daher hab ich es auch nicht wirklich weiter benutzt. Aber sonst fand ich das doch sehr interessant. Gerade das tüfteln und basteln macht, wenns nicht gerade überhaupt nicht funktioniert, Spaß. Man braucht halt einfach nur seine zeit, bis man da einen gewissen Überblick hat. Aber das kommt ja auf jeden selber an, ob er das mag oder nicht. Die Breite Masse tut das aber nunmal nicht... find ich aber auch nicht so schlimm. Müssen ja nicht alle das selbe haben. :-D

Achja, weiß zufällig jemand, wieso Linux (Ubuntu 6.06.1 / 6.10, ziemlich aktueller Kernel) meine SATA-Laufwerke nicht erkennt? Hab seit neuem Rechner keine IDE-Laufwerke mehr am Rechner... (Mainboardchipsatz ATI Crossfire Xpress3200)
Fummelarbeit ;) glaube vor der Installation musst du da noch die richtigen Module laden
 
TE
M

Malik04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
500
Reaktionspunkte
0
Tja, der vorletzte Beitrag zeigt, was ich meine:

Fummelst und konfigurierst Du noch, oder benutzt Du schon?

:)

Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.

Dagegen habe ich aber z.B. kein MS Office installiert, sondern OpenOffice. Da muss man auch nichts fummeln, das klappt sofort. Bin damals wegen PDF dazu gekommen. Da hat Word nur Probleme gemacht.
 

taks

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.539
Reaktionspunkte
0
Malik04 am 21.02.2007 20:11 schrieb:
Tja, der vorletzte Beitrag zeigt, was ich meine:

Fummelst und konfigurierst Du noch, oder benutzt Du schon?

:)

Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.

Dagegen habe ich aber z.B. kein MS Office installiert, sondern OpenOffice. Da muss man auch nichts fummeln, das klappt sofort. Bin damals wegen PDF dazu gekommen. Da hat Word nur Probleme gemacht.

wieso wird jeder pc mit windows ausgeliefert :-o

naja, ich seh es mit linux wie mit den selbst zusammengestellten PC's
mann muss einfach spass dran haben


aber dieser thread ist sowas von sinnlos...
 

balrog

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2002
Beiträge
308
Reaktionspunkte
0
Malik04 am 21.02.2007 20:11 schrieb:
Tja, der vorletzte Beitrag zeigt, was ich meine:

Fummelst und konfigurierst Du noch, oder benutzt Du schon?

:)

Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.

Dagegen habe ich aber z.B. kein MS Office installiert, sondern OpenOffice. Da muss man auch nichts fummeln, das klappt sofort. Bin damals wegen PDF dazu gekommen. Da hat Word nur Probleme gemacht.

Das neue Office ist openoffice aber meilenweit vorraus...
 
A

Atropa

Gast
Malik04 am 21.02.2007 20:11 schrieb:
Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.
Nochmal, wie weit kennst du dich mit Linux aus ?

So wie ich das sehe hast du nicht wirklich Ahnung von dem was du hier anprangerst und solche Threads braucht es hier einfach nicht. Entweder definierst du dein Anliegen jetzt mal etwas genauer (und nein, damit meine ich nicht irgendwelche nachgequatschten Posts) oder ich gebe dem Trauerspiel hier den Gnadenstoss. :)
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
n bischen billig diese Provokation.......

Ich hoffe dein nächster Thread bezieht sich nicht auf AMD vs. Intel
Oder ATI und Nvidia?
 
E

el_baero

Gast
Malik04 am 21.02.2007 20:11 schrieb:
Tja, der vorletzte Beitrag zeigt, was ich meine:

Fummelst und konfigurierst Du noch, oder benutzt Du schon?

:)

Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.

Dagegen habe ich aber z.B. kein MS Office installiert, sondern OpenOffice. Da muss man auch nichts fummeln, das klappt sofort. Bin damals wegen PDF dazu gekommen. Da hat Word nur Probleme gemacht.

Ich hab auch mal ein Jahr lang Suse benutzt, sowohl aufm Laptop, als auch Desktop. Ich war eigentlich absolut zufrieden. Ich hatte mir das Ganze mehr aus Neugier installiert. Mein WinXP läuft nämlich nach wie vor wie ein Fels, um die M$-basher mal zu ärgern. Zum Surfen und Arbeiten finde ich aber Linux besser. Zum Arbeiten einfach, da IMHO die Latex-Editoren besser sind und zum Surfen wegen der Sicherheit (Vernünftige Rechte). Außerdem habe ich die bash kennen und lieben gelernt. Nach einer kurzen Lernphase geht damit wirklich vieles einfacher. Wieso ich Linux auf meinem Notebook nicht mehr nutze?

1. CHC bzw. NHC gibt es nicht. Unter Suse habe ich es nicht hinbekommen, den Prozi zu undervolten, wobei das bei Ubuntu mittlerweile recht einfache gehen soll.
2. Der von mir oft gebrauchte Kartenleser wurde bis dato nicht unterstützt. Hat sich mittlerweile geändert.

Bei Gelegenheit werde ich also nochmal Suse 10.2, Kubuntu und evtl. auch Debian versuchen. Wenn die Gelegenheit doch nur endlich da wäre :B

Mit WLAN hatte ich glücklicherweise dank der Konsole nie Probleme. Die Einstellungen in Yast haben nicht so richtig gefunzt, aber nach einigen How-To's und direktem Editieren lief es dann wie geschmiert.

Oben war schon der Vergleich Miranda vs. ICQ, ich denke, ähnlich verhält es sich mit Latex vs. OpenOffice vs. MS Office. Ich habe alles durch und bin absoluter Latex-Fetischist geworden (Auch Powerpoint wird überflüssig). Nur OpenOfficeCalc kommt noch an die Reihe :)

greetz
 

boh

Benutzer
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
88
Reaktionspunkte
0
Malik04 am 21.02.2007 18:28 schrieb:

Meiner Meinung nach soll jeder benutzen was er will (und kann). Ich finds nur lustig, wo die ersten Threads auftauchten mit "Gibts da nicht so ne Anti-Spionage-Software, um Vista das Nachhause-telefonieren abzugewöhnen?". Meine Antwort wäre: Warum installierst du Dir ein System dem du nicht vertraust?

airbuspilot am 21.02.2007 18:42 schrieb:
Hatten wir schon mal.

Ich nutze Gentoo Linux und bin sehr zufrieden damit.
1. stabiler
2. besser an meine Bedürfnisse anpassbar
3. meiner Meinung nach meist bessere Software, sogar kostenlos weil OpenSource
4. durch die Konsole sind viel Aufgaben schneller zu erledigen
5. unter anderem durch die bessere Anpassbarkeit hübscheres aussehen
6. bessere Netzwerkfähigkeiten (z.B. VPN)

Dass die meisten Spiele nicht unter Linux laufen kommt auch nur daher, dass
die Entwicklung von Spielen für Windows wegen der größeren Verbreitung lukrativer ist.

:top: Wenige Ausnahmen bilden die Entwickler, die auch Ihre Engines verkaufen wollen, siehe idsoftware und Epic Games

balrog am 21.02.2007 20:29 schrieb:
Das neue Office ist openoffice aber meilenweit vorraus...

Dazu muß ich sagen, ich habs mal ausprobiert, aber die neue Oberfläche ist zum :$ . Alles viel zu groß und unübersichtlich und man muß 3 mal klicken, wo früher 1 klick reichte...

Onkel_B am 21.02.2007 19:22 schrieb:
Warum Linux? Naja weil die Telefonanlagen halt drauf aufbauen - die können mit windows nicht.

Nicht nur Telefonanlagen, auch Router, DVB-T/S-Receiver, DVD-Player, Handys und bald auch Kühlschränke... :B

el_baero am 21.02.2007 20:35 schrieb:
1. CHC bzw. NHC gibt es nicht. Unter Suse habe ich es nicht hinbekommen, den Prozi zu undervolten, wobei das bei Ubuntu mittlerweile recht einfache gehen soll.

Vielleicht hilft dir das weiter:
HowTo Undervolting

Ansonsten kannst du auch die CPufreq-Treiber in den Kernel-Sourcen anpassen und den Kernel neu kompilieren, so hab ichs auf meinem Lappie gemacht :)

MfG boh
 
E

el_baero

Gast
boh am 21.02.2007 21:56 schrieb:
Malik04 am 21.02.2007 18:28 schrieb:

Meiner Meinung nach soll jeder benutzen was er will (und kann). Ich finds nur lustig, wo die ersten Threads auftauchten mit "Gibts da nicht so ne Anti-Spionage-Software, um Vista das Nachhause-telefonieren abzugewöhnen?". Meine Antwort wäre: Warum installierst du Dir ein System dem du nicht vertraust?

airbuspilot am 21.02.2007 18:42 schrieb:
Hatten wir schon mal.

Ich nutze Gentoo Linux und bin sehr zufrieden damit.
1. stabiler
2. besser an meine Bedürfnisse anpassbar
3. meiner Meinung nach meist bessere Software, sogar kostenlos weil OpenSource
4. durch die Konsole sind viel Aufgaben schneller zu erledigen
5. unter anderem durch die bessere Anpassbarkeit hübscheres aussehen
6. bessere Netzwerkfähigkeiten (z.B. VPN)

Dass die meisten Spiele nicht unter Linux laufen kommt auch nur daher, dass
die Entwicklung von Spielen für Windows wegen der größeren Verbreitung lukrativer ist.


el_baero am 21.02.2007 20:35 schrieb:
1. CHC bzw. NHC gibt es nicht. Unter Suse habe ich es nicht hinbekommen, den Prozi zu undervolten, wobei das bei Ubuntu mittlerweile recht einfache gehen soll.

Vielleicht hilft dir das weiter:
HowTo Undervolting

Ansonsten kannst du auch die CPufreq-Treiber in den Kernel-Sourcen anpassen und den Kernel neu kompilieren, so hab ichs auf meinem Lappie gemacht :)

MfG boh

Besten Dank, ich glaube da bin ich Seinerzeit auch schon drauf gestoßen.

Nach meinen Abenteuern mit der verhunzten DSDT (und dem damit verbundenen "Geradebiegen") meines Acer brauchte ich erstmal etwas Ruhe :rolleyes: Zudem war ich, meiner Meinung nach, noch im frühen Anfängerstadium und hab mir nicht wirklich zugetraut meinen Kernel neu zu kompilieren. Von einem Einsatz von Gentoo mal ganz zu schweigen. Deshalb wollte ich mich zunächst mal wieder an Suse und Kubuntu (nicht lachen :B ) versuchen. Die Möglichkeit bei (K)Ubuntu zu undervolten geht soweit ich das How-To überflogen habe auch ohne Kernel bauen.

Naja, bald habe ich mal ein wenig Zeit meinen ausgemusterten Rechner mit verschiedenen Distris zu füttern. Wenn ich dann Probs habe, dann melde ich mich. %)

greetz
 

soldier1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Das mit Linux wozu ist eine gute frage genau so kann ich Leute fragen warum VW anstatt eines Mazda usw... hierbeit spielt die Fähigkeit eine rolle
Windows ist so angepasst damit man gleich nach der Installation schon arbeiten bei Linux ist der Basteleffekt größer.
Aber zurück zum Thema ich denke das man mit Linux recht viel anfangen kann, weil es so flexibel ist und man keine Lizenzkosten zahlen muss.
Ich hab selber 2 Server zu Hause die mit CentOS laufen und muss sagen bin recht zu frieden.
Würde ich die Chance haben einen Windows Server auch zu bekommen würde ich sie natürlich nützen das ganze hat den vorteil ein Wissen aufzubauen auf beiden Systemen das schaut immer besser als als wenn ich ein Admin bin und sage nein ich arbeite nur mit Linux.
Und wenn man dann Arbeit sucht tut man sich einfach leichter, weil man ja sagen kann ich arbeite auf beiden Systemen.

mfg
soldier
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
Meine persönlichen Erfahrungen:

Wer unter Windows Schwierigkeiten hat, einen Drucker einzurichten, nimmt lieber Linux.

Ich fand das SO Hart.

Eine Firma, die sich darauf spezialisiert hat, Firmenlagerungssoftware zu schreiben und "von zuhause" zu warten, hat an dem PC eines(eigentlich) meiner Kunden herumgedocktert. Daraufhin liefen die Drucker nicht mehr.... die Firma resignierte.

Dann kam ein "Spezialist... ein von der Firma empfohlener Freak!.... der hat es auch nicht geschafft ... :B

Dann wurde ich gerufen.....
Der eine Drucker war nicht richtig eingesteckt und bei dem anderen mussten die Treiber installiert werden. 10 Minuten hat es gedauert....
:rolleyes:

Solche und noch krassere Dinger erlebe ich öfters....
 
TE
M

Malik04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
500
Reaktionspunkte
0
balrog am 21.02.2007 20:29 schrieb:
Malik04 am 21.02.2007 20:11 schrieb:
Tja, der vorletzte Beitrag zeigt, was ich meine:

Fummelst und konfigurierst Du noch, oder benutzt Du schon?

:)

Da jeder PC mit Windows ausgeliefert wird, sehe ich keinen Grund(Kosten) auf Linux umzusteigen, wo mir viel verwehrt bleibt wegen Inkompatibilität zu Windows-Sachen.

Dagegen habe ich aber z.B. kein MS Office installiert, sondern OpenOffice. Da muss man auch nichts fummeln, das klappt sofort. Bin damals wegen PDF dazu gekommen. Da hat Word nur Probleme gemacht.

Das neue Office ist openoffice aber meilenweit vorraus...

Inwiefern? Office ist in den meisten Fällen sowieso "Mit Kanonen auf SPatzen schießen". Das neue Office (400€!!!) wird nicht so viel weltbewegend Neues zur "alten" version haben.
 
R

ruyven_macaran

Gast
Malik04 am 22.02.2007 10:37 schrieb:
Inwiefern? Office ist in den meisten Fällen sowieso "Mit Kanonen auf SPatzen schießen". Das neue Office (400€!!!) wird nicht so viel weltbewegend Neues zur "alten" version haben.

schon das alte office war openoffice in vielen bereichen meilenweit vorraus.

verdammt, excelXP bietet (zumindes für mich) elementare funktionen, die calc 6 jahre später noch nicht hat. (individuelle fehlerbalken für jeden wert z.b. autofilter und pivottables sind oo auch nicht wirklich brauchbar)

(zugegeben: dafür ist impress besser als powerpoint, aber das brauch ich ehrlich gesagt deutlich seltener)


aber mal so ganz allgemein: wollen wir dem start-flamer wirklich weiterhin den "antworten" zähler nach oben treiben?

denn dieser thread wurde ja nun definitiv nicht für ne sachliche diskussion geschaffen..
 

michi-oss

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
ich würds mal so sagen.

windows kann jeder dummie bedienen ohne irgendwie ahnung zu haben - hauptsache er kennt die grundregeln wie linksklick usw...

für linux muss man schon bessere Computerkenntnisse haben. als laie bekommt man Schwierigkeiten.

Vielleicht ist ja auch darin seine abneigung gegen linux zu suchen? :-D


ach ja: linux läuft auch sofort nach der installation....
 
Oben Unten