Linux/Windows-Umstieg; Erfahrungsbericht

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
Dies ist ein kleiner Erfahrungsbericht von mir über die Installation und die ersten Schritte in Linux. :]

Da ich mir im Windows nun seit jahrelanger Erfahrung ein mehr oder weniger umfangreiches Wissen angeeignet habe (Win95-WinXP) und es nicht mehr viel neues zu entdecken gibt, wollte ich es mal mit Linux ausprobieren und diese Welt ein bisschen näher kennen lernen.
Anmerkung: Ich habe Linux auch aus dem Grund mal ausprobieren wollen, da mich der WinXP/Vista-Umstieg abschreckt. :S

Nun habe ich mir per VMWare ein Kubuntu installiert, was auch reibungslos geklappt hat (Oke, die Installation ist auch nicht seehr anspruchsvoll, durch das Installations-Icon auf dem Desktop der Live-CD. ) :-D
Nach einigem Suchen im Internet und durchlesen div. Anleitungen habe ich es dann auch geschafft, die VMWare-Tools zu installieren, die Source-Liste freizuschalten und meine ersten Anwendungen zu installieren (SuperTux). =)

Ich muss sagen, bis jetzt bin ich positiv überrascht. Ich habe bei Linux div. Funktionen gefunden, welche man bei Windows nicht vorhanden sind.
Nur schon die Tatsache (wie ich gelesen habe) dass Linux den gesamten Arbeitsspeicher als Festplattencache ausnützt, hat mir imponiert. (Könnte man so ev. Spiele schneller machen bzw. die PC-Ressourcen besser ausnützen? Hat jemand irgendwelche Benchs?)
Ich stelle mir vor, dass man so das Problem mit dem Festplatten-Flaschenhals lösen könnte...
Aber leider ist halt bei Linux immer noch das DirectX-Problem vorhanden, welches man Emulieren muss... :S

Auch das Installieren der Programme mittels Source-List und Adpet (Programm-Installer bei Kubuntu) hat mir gefallen, da ich durch die Source-List bequem an viele Programme für Linux rankomme und diese dann nur noch auswählen und sehr einfach installieren kann.

Für alle die Linux einmal ausprobieren wollten, sich aber noch nie dran gewagt haben, kann ich es nur wärmstes empfehlen, auch einmal zu probieren. =)
Mir, als Linux-N00b hat dazu das FAQ der Site ubuntuusers sehr geholfen, da man wirklich von Anfang an eingeführt wird.

Nun muss ich mich aber wieder dran machen und noch einige Sachen ausprobieren... ;)

Hat jemand weitere Erfahrung? :)
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
SiSBulle am 27.02.2007 12:53 schrieb:
Ich muss sagen, bis jetzt bin ich positiv überrascht. Ich habe bei Linux div. Funktionen gefunden, welche man bei Windows nicht vorhanden sind.
Nur schon die Tatsache (wie ich gelesen habe) dass Linux den gesamten Arbeitsspeicher als Festplattencache ausnützt, hat mir imponiert.

Ahh, hier bei Linux ist es gut, aber http://www.pcgameshardware.de/?menu=050000&s=thread&bid=421&tid=5515754&x=22
bei Windows regst du dich auf, dass es das selbe macht?
Naja...
 

iakchos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge
253
Reaktionspunkte
0
Ich hab vor einiger Zeit auch gemeint ich müsste unbedingt auf Linux umsteigen.

Mittlerweile hab ich die Linux-Partition formatiert und benutze sie als Speicher für andere Daten.
Warum?

Linux bietet zwar viele interessante Funktionen und ist für den reinen Office-Betrieb auch praktischer zu bedienen, aber:

- als Gamer hat mans schwer. Ja, es gibt WINE, aber es dauert normalerweise ewig, bis man ein Spiel zum Luafen gebracht hat
- Viele Programme / Websites / Formate (zB bereitet mp3 Probleme) werden schlecht oder gar nicht unterstützt. Manchmal braucht man einfach IE.
- es dauert allgemein (zumindest bei mir) ewig, bis ich mal was vernünftig zum Laufen gebracht habe, seien es die Zusatz-Mousebuttons, Software die im Quellcode-Format vorliegt, etc.

Ich weiss, ich oute micht jetzt als uncooler, un1337iger n00b, aber mir ist es alles in allem doch lieber, wenn alles möglichst schnell so funktioniert wie es soll.
WinXP ist IMO mittlerweile ziemlich Bugfrei.
Ergo seh ich keinen Grund, warum ich mir den Stress antun sollte.

edit: Ich vermute aber, dass ich einfach nur zu blöd bin. :S
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
d00mfreak am 28.02.2007 14:11 schrieb:
SiSBulle am 27.02.2007 12:53 schrieb:
Ich muss sagen, bis jetzt bin ich positiv überrascht. Ich habe bei Linux div. Funktionen gefunden, welche man bei Windows nicht vorhanden sind.
Nur schon die Tatsache (wie ich gelesen habe) dass Linux den gesamten Arbeitsspeicher als Festplattencache ausnützt, hat mir imponiert.

Ahh, hier bei Linux ist es gut, aber http://www.pcgameshardware.de/?menu=050000&s=thread&bid=421&tid=5515754&x=22
bei Windows regst du dich auf, dass es das selbe macht?
Naja...


DER ober-Schenkelklopfer :-D

Solche Merkwürdigkeiten sind mir schon öfter bei Linux Freaks aufgefallen.

Alleine schon die Aussage: Ich nutze Linux, weil mir der Umstieg von XP auf Vista zu schwer/problematisch/etc. ist.
Das ist dann so nach dem Motto: Weil Gänseblümchen nicht nach rosen duften, benutze ich lieber O' de Misthaufen ;)
 
TE
S

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
d00mfreak am 28.02.2007 14:11 schrieb:
Ahh, hier bei Linux ist es gut, aber http://www.pcgameshardware.de/?menu=050000&s=thread&bid=421&tid=5515754&x=22
bei Windows regst du dich auf, dass es das selbe macht?
Naja...

Hm, nee. Aber ich habe noch nie gehört, dass Windows Vista dasselbe macht?!
Bei meiner Aussage im oben angegebenen Thread habe ich das nicht einbezogen.
Aber es ist Tatsache, dass Vista mehr Ram braucht, als ein WinXP, oder? ;)
(Das habe ich auch gemeint...)
 
TE
S

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
IXS am 28.02.2007 14:44 schrieb:
DER ober-Schenkelklopfer :-D

Solche Merkwürdigkeiten sind mir schon öfter bei Linux Freaks aufgefallen.

Alleine schon die Aussage: Ich nutze Linux, weil mir der Umstieg von XP auf Vista zu schwer/problematisch/etc. ist.
Das ist dann so nach dem Motto: Weil Gänseblümchen nicht nach rosen duften, benutze ich lieber O' de Misthaufen ;)

Ich habe nicht gesagt ich NUTZE Linux, sondern ich PROBIERE Linux EINMAL aus! %)
Auch habe ich es nicht als kurzfristige Alternative, sondern als eventuelle Alternative. Wobei die Neugier und der damit verbundene Lerneffekt im Vordergrund gestanden ist.

Aber irgendwie finde ich es tragisch, dass man hier immer gleich niedergemacht wird, will man eine sachliche Diskussion führen...
 
S

skicu

Guest
SiSBulle am 28.02.2007 16:35 schrieb:
d00mfreak am 28.02.2007 14:11 schrieb:
Ahh, hier bei Linux ist es gut, aber http://www.pcgameshardware.de/?menu=050000&s=thread&bid=421&tid=5515754&x=22
bei Windows regst du dich auf, dass es das selbe macht?
Naja...

Hm, nee. Aber ich habe noch nie gehört, dass Windows Vista dasselbe macht?!
Bei meiner Aussage im oben angegebenen Thread habe ich das nicht einbezogen.
Siehe meine Antwort in dem Thread. :)
Aber es ist Tatsache, dass Vista mehr Ram braucht, als ein WinXP, oder? ;)
(Das habe ich auch gemeint...)
Ein wenig. Kann man aber kompensieren, indem man einfach diejenigen Sachen abschaltet, die man in XP genausowenig hat.

Hach.. wie ich mich wieder nach 2000/2001 zurückversetzt fühle, als jedermann meinte, es wäre eine Frechheit, dass Microsoft volle 256 MiB als Mindestvoraussetzung und 512 MiB als Empfehlung angibt...
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
Ich wollte dich nicht niedermachen, sondern dir bewusstmachen, dass die meisten Argumente gegen Vista auf Unwissenheit aufbauen. Jedenfalls sry, falls ich dich beleidigt habe.

Also mein Linux Test ging nicht so reibungslos vonstatten.
1. Ich benutzt keine Virtualisierungssoftware.
2. Ich vergaß dem MBR von Windows in Grub mit aufzunehmen.
3. Als ich aus Versehen eine falsche Vertikale Frequenz eingegeben hatte, war eine Neuinstallation fällig, da der Sichere Modus von Linux nur texbasiert is, und ich als Noob die Linux-Kommandos nicht kenne
4. Ich schaffte es aus irgendeinem Grund nicht, Radeontreiber zu installieren.

Zu Linux selbst: Meiner Meinung nach nichts besonderes. Es wirkt nicht wie aus einem Guss, alles schaut m.M eher unfertig aus. Für Officearbeiten wird es nicht schlecht gehn, aber mir persönlich erschließt sich nicht ganz der Sinn, warum ich statt Windows Linux benutzen soll. Alles was auf Linux geht, geht unter Windows auch, umgekehrt aber nicht.
 
T

Thomsn

Guest
d00mfreak am 28.02.2007 17:31 schrieb:
Zu Linux selbst: Meiner Meinung nach nichts besonderes. Es wirkt nicht wie aus einem Guss, alles schaut m.M eher unfertig aus. Für Officearbeiten wird es nicht schlecht gehn, aber mir persönlich erschließt sich nicht ganz der Sinn, warum ich statt Windows Linux benutzen soll.
Kein Privatanwender "soll" irgendein bestimmtes Betriebssystem nutzen. ;)
Es ist ja kein Problem, wenn einem irgendwas nicht zusagt - dafür gibt es doch Alternativen. Nur klingt das so von Dir, als hättest Du von Linux etwas bestimmtes erwartet, das Du dann nicht bekamst.
Der in meiner Signatur verlinkte Artikel befasst sich damit.

d00mfreak am 28.02.2007 17:31 schrieb:
Alles was auf Linux geht, geht unter Windows auch, umgekehrt aber nicht.
Ich frage mich, wo immerwieder die Sicherheit derer herkommt, die das behaupten.
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
Thomsn am 28.02.2007 17:43 schrieb:
d00mfreak am 28.02.2007 17:31 schrieb:
Zu Linux selbst: Meiner Meinung nach nichts besonderes. Es wirkt nicht wie aus einem Guss, alles schaut m.M eher unfertig aus. Für Officearbeiten wird es nicht schlecht gehn, aber mir persönlich erschließt sich nicht ganz der Sinn, warum ich statt Windows Linux benutzen soll.
Kein Privatanwender "soll" irgendein bestimmtes Betriebssystem nutzen. ;)
Es ist ja kein Problem, wenn einem irgendwas nicht zusagt - dafür gibt es doch Alternativen. Nur klingt das so von Dir, als hättest Du von Linux etwas bestimmtes erwartet, das Du dann nicht bekamst.
Der in meiner Signatur verlinkte Artikel befasst sich damit.

d00mfreak am 28.02.2007 17:31 schrieb:
Alles was auf Linux geht, geht unter Windows auch, umgekehrt aber nicht.
Ich frage mich, wo immerwieder die Sicherheit derer herkommt, die das behaupten.

Sagen wirs so: Unter Windows bin ich ein ziemlicher Crack*angeb*, ich hatte unter anderem keine Lust, unter Linux neu anzufangen. Wenn jemand etwas von mir wissen will, dreht es sich sowieso um Windows, ich hätte also nicht mal nen Grund, mich unter Linux auszukennen.

Meine letzte Aussagevon oben ergänze ich mit "Das was ich bisher machte/machen musste..."
 
TE
S

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
d00mfreak am 28.02.2007 18:09 schrieb:
Sagen wirs so: Unter Windows bin ich ein ziemlicher Crack*angeb*, ich hatte unter anderem keine Lust, unter Linux neu anzufangen. Wenn jemand etwas von mir wissen will, dreht es sich sowieso um Windows, ich hätte also nicht mal nen Grund, mich unter Linux auszukennen.

Meine letzte Aussagevon oben ergänze ich mit "Das was ich bisher machte/machen musste..."

Joa, das bin ich in Windows mittlerweile auch (Arbeite auf dem Support und hatte schon die absurdesten Fehler)... :) Darum wollte ich ja auch mal etwas neues ausprobieren.
Des weiteren kann ein bisschen Erfahrung in anderen Gebieten nie schaden wenn man auf dem Informatik-Sektor arbeitet. :)

Wegen deiner Aussage, dass alles unter Windows läuft, was unter Linux auch tut aber umgekehrt nicht, kann ich momentan noch nichts dazu sagen.
Nur soviel; wenn du Linux nicht kennst darfst du solche Aussagen nicht machen... ;)
 
TE
S

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
d00mfreak am 02.03.2007 13:19 schrieb:
Du arbeitest beim MS Support? :confused: :confused:

Ne, tu ich nicht. :]
Ich arbeite "lediglich" in einem Geschäft, dass Support bietet. :)

Beim MS-Support arbeiten eh nur Leute mit komischem Akkzent... :finger:
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
SiSBulle am 04.03.2007 21:02 schrieb:
d00mfreak am 02.03.2007 13:19 schrieb:
Du arbeitest beim MS Support? :confused: :confused:

Ne, tu ich nicht. :]
Ich arbeite "lediglich" in einem Geschäft, dass Support bietet. :)

Beim MS-Support arbeiten eh nur Leute mit komischem Akkzent... :finger:

Schade, dann hätt ich dich jetzt mit fragen löchern können ;)
 
Oben Unten