Laptop für die Arbeit und Gelegenheitsspieler

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Laptop für die Arbeit und Gelegenheitsspieler

Nachdem ich kürzlich ein Notebook zu Weihnachten verschenkt habe würde ich mir gerne ein neues zulegen.

Ich bin nur noch etwas unentschlossen was die Hardware angeht.

Wichtig wären mir 17 Zoll, eine 512GB Festplatte als SSD sowie mindestens 8GB RAM sowie eine flotte CPU und eine GPU die auch gelegentliche Spiele stemmen kann ohne das mir das Trommelfell platzt oder der Laptop schmilzt.

Das Display sollte neben der Größe auch noch ein gutes Bild haben.

Ich werde den Laptop überwiegend zu Hause nutzen, in verschiedenen Räumen und ihn auch mal mit zu Bekannten oder die Arbeitsstelle nehmen.

Den letzten den ich mir angeguckt hatte war dieser hier:

https://www.otto.de/p/lenovo-ideapa...0-512-gb-ssd-992800176/#variationId=992800177

Hat jmd Lust mich ein wenig mit Ratschlägen bei der Suche zu unterstützen? Würde mich freuen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Welche Games sollen denn wie schnell laufen? Eine GTX 1650 ist ja schon als Desktop-Version die absolute Untergrenze dessen, was man nehmen kann. Für 700€ wird es aber eh keine andere Wahl geben.


Bei Gaming-Last sind Laptops zudem nie "leise" - die Frage ist dann eher, ob die Art des Tones dich stört. Der Ton ist nämlich idR oft ein lautes Rauschen und nicht mehr wie früher eher in lauter Föhn. Trotzdem kann es nerven, wenn man zb Aufbaustrategie spielt und nicht nen Shooter oder so.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Ich würde keine Shooter mehr spielen glaube ich.
Auch wenn ich sie früher geliebt habe ist nun mit Frau und Kind die Zeit für sowas vorbei.

Aber ich würde wohl Strategiespiele oder MMORPGs nochmal anfassen bei Zeit und Gelegenheit. Das kommende Siedler zb oder das kommende AoA würden mich wohl genauso locken wie ein Diablo 4, falls es überhaupt Zeitnah erscheint.

Und falls das Notebook heftig pustet oder rauscht würde mich das sicher stören...
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich finde das Lenovo schon ganz in Ordnung für den Preis.

Aber wenn du kein Lüfterrauschen haben willst, solltest du zum Desktop greifen.
Auch sind Spiele wie Siedler oder Anno zwar weniger grafiklastig aber extrem CPU und RAM hungrig, auch da bietet sich eher ein Desktop an.

Diablo 4 wird wohl noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Ich denke aber schon, dass das Lenovo da ziemlich am Limit laufen wird.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Ja ich weiß das ein Desktop deutlich besser geeignet ist. Aber ich kann den Desktop weder mit zur Arbeit nehmen, noch mit ins Bett oder auf der Couch auf den Schoß... auch mal eben mit zum Kumpel nehmen ist schwer.

Ich hatte gehofft ein Notebook zu finden welches eben moderates Zocken ermöglicht ohne Orkansturm, dann hätte ich ein Gerät für alles.
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.280
Reaktionspunkte
10
Wie hoch ist denn dein Budget für das Gerät, sind 700 Euro bereits das Limit?
Wenn du zu einem Gerät mit 8 (statt 16) GiByte greifst, dann stell bitte unbedingt sicher, dass sich noch Arbeitsspeicher nachrüsten lässt. Ein zusätzliches 8-GiByte-Modul im SO-DIMM-Format gibt es im Einzelhandel ab ca. 30 Euro und erhöht das Spielvergnügen und die Zukunftstauglichkeit massiv (einerseits weil 8 GiByte für viele Spiele deutlich zu wenig sind, andererseits weil oft nur ein einzelnes Modul vorinstalliert ist, was dann im Single-Channel-Modus läuft, womit praktisch die halbe Transferrate verschenkt wird).
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
und erhöht das Spielvergnügen und die Zukunftstauglichkeit massiv (einerseits weil 8 GiByte für viele Spiele deutlich zu wenig sind, andererseits weil oft nur ein einzelnes Modul vorinstalliert ist, was dann im Single-Channel-Modus läuft, womit praktisch die halbe Transferrate verschenkt wird).

Du bist nicht mehr auf aktuellem Stand. 8GB sind inzwischen völlig ausreichend und das mit Single- oder Dualchannel ist heute obsolet. Aus dem Grund haben viele neuere Notebooks auch nur noch einen Steckplatz für RAM.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Ich benutze Lenovo Legion Y540-15IRH (81SY007CPB) - GeForce GTX 1650 und es ist wirklich gut.

Das ist dann ja so in etwa wie das von Otto was ich oben gepostet habe oder?
Spielst du auch mit dem Gerät und wenn ja was?
Wie gut laufen denn die Games dort und wird der sehr lautbzw heiß?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Du bist nicht mehr auf aktuellem Stand. 8GB sind inzwischen völlig ausreichend und das mit Single- oder Dualchannel ist heute obsolet. Aus dem Grund haben viele neuere Notebooks auch nur noch einen Steckplatz für RAM.

Das kann man nicht verallgemeinern. Je nach CPU und Spiel bzw. Anwendung kannst du sehr wohl durch Dualchannel einige Prozent Leistung gewinnen. Aber bei solchen Einsteiger-Geräten wirst du davon so gut wie nichts merken, da man dann halt vielleicht 42 statt 40 FPS hat im besten Falle. Daher braucht man da keinen Wert drauf zu legen.

Und ich denke auch nicht, dass es inzwischen mehr Notebooks mit nur einem Slot gibt WEIL Dualchannel nicht so viel bringt. Das hat eher andere Gründe, zB wollen einige Hersteller nicht, dass du selbst aufrüstest. Asus zB hat Gamer-Notebooks mit nur einem Slot, bei dem das RAM fest verlötet ist.


@Topic: falls es bis 900€ gehen darf, dann kannst du sogar ne RTX 2060 erhaschen. https://geizhals.de/asus-tuf-gaming...h-black-90nr02n2-m02600-a2139887.html?hloc=de
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.280
Reaktionspunkte
10
Du bist nicht mehr auf aktuellem Stand. 8GB sind inzwischen völlig ausreichend und das mit Single- oder Dualchannel ist heute obsolet. Aus dem Grund haben viele neuere Notebooks auch nur noch einen Steckplatz für RAM.
Ich kann dir leider nicht zustimmen. Jetzt 8 GiByte nutzen, weil das Geld knapp ist - okay. Irgendwo muss man schließlich sparen. 8 GiByte ohne Nachrüstmöglichkeit sind aber für ein Notebook, das noch in einigen Jahren für Spiele genutzt werden soll, eine wirklich sehr schlechte Idee. Bereits heute gibt es Spiele, für die 8 GiByte schlicht nicht ausreichen und deren Anzahl wird in den kommenden Monaten und Jahren selbstverständlich steigen.

Dual Channel ist ganz sicher auch nicht obsolet. Ja, man kann darauf verzichten, die Gesamtkapazität ist definitiv wichtiger und wenn man durchgehend im Limit der dedizierten GPU hängt, wird man auch keinen Unterschied bemerken. Gerade bei den genannten Genres (Strategie, MMORPG) ist es aber oft so, dass die GPU-Anforderungen moderat(er als z. B. bei Ego-Shootern) sind und man dadurch leichter in ein CPU-/RAM-Limit (typischerweise wirklich beides gleichzeitig) läuft. Mit einer schwachen Mobile-GPU geschieht das zugegebenermaßen seltener, aber das muss man sich dann wirklich von Fall zu Fall ansehen.
Ob ein Notebook nur über einen RAM-Slot verfügt, ist dann noch einmal ein anderes Thema. Wie von Herbboy erwähnt ist es nicht unüblich, dass eine gewisse Menge RAM verlötet ist, im Single-Channel-Modus läuft und dann mit einem nachgerüsteten Modul die Kapazität verdoppelt und Dual Channel genutzt werden kann. Da muss man dann einfach ins Datenblatt für das jeweilige Gerät gucken.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Nenne mir ein Spiel, das man auf einem Gaming-Notebook spielt, wo man mit 8GB Systemspeicher nicht auskommt...

Zum Dual-Channel hat Herbboy schon geschrieben. Wobei ich 40 auf 42FPs schon für übertrieben halte, es wären eher von 100 auf 102 FPS oder von 40 auf 41 meinetwegen. Die Unterschiede sind minimal und nur im Benchmark zu bemerken.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Nenne mir ein Spiel, das man auf einem Gaming-Notebook spielt, wo man mit 8GB Systemspeicher nicht auskommt...

Zum Dual-Channel hat Herbboy schon geschrieben. Wobei ich 40 auf 42FPs schon für übertrieben halte, es wären eher von 100 auf 102 FPS oder von 40 auf 41 meinetwegen. Die Unterschiede sind minimal und nur im Benchmark zu bemerken.
Es gibt wie gesagt solche und solche Fälle. Das war aber auch schon immer so, das ist nichts neues. ;) Der Vorteil wurde schon immer übertrieben, aber da es idR keinen Aufpreis kostet, nutzt man es halt.

Und wo genau hast du das überhaupt gelesen, dass es "ist heute obsolet" sei? Und bezogen auf was? Ich habe nämlich sowohl für Intel als auch für Ryzen-CPUs in letzter Zeit Tests gesehen, in denen es in manchen Games durchaus 10% waren.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
@Topic: falls es bis 900€ gehen darf, dann kannst du sogar ne RTX 2060 erhaschen. https://geizhals.de/asus-tuf-gaming...h-black-90nr02n2-m02600-a2139887.html?hloc=de

Ich bin etwas unschlüssig.
In diversen Youtube Tests werden sogar Modelle mit einer Gtx1050 als brauchbar angepriesen. Dort werden sogar 3D Games wie CSGO, Pubg, Fortnite mit hohen Details auf Full HD gespielt sowie auch einige AAA Titel mit mittleren Details.

Und ist die 1050 nicht sogar veraltet bzw deutlich schwächer als zb eine 1650?

Ich werde ja keine 3D Games zocken sofern ich das heute sagen kann, sondern eher mal ein MMO oder Stategiespiel.

Eine 2060 wäre da doch etwas zu hoch gegriffen auch wenn 899 sehr günstig klingt (wohl woanders Abstriche gemacht worden?)

Ich setzte da eher Prioritäten auf Bildschirm, Akku und Geräusch/Hitzeentwicklung sowie WLAN.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich bin etwas unschlüssig.
In diversen Youtube Tests werden sogar Modelle mit einer Gtx1050 als brauchbar angepriesen. Dort werden sogar 3D Games wie CSGO, Pubg, Fortnite mit hohen Details auf Full HD gespielt sowie auch einige AAA Titel mit mittleren Details.

Und ist die 1050 nicht sogar veraltet bzw deutlich schwächer als zb eine 1650?

Ich werde ja keine 3D Games zocken sofern ich das heute sagen kann, sondern eher mal ein MMO oder Stategiespiel.

Eine 2060 wäre da doch etwas zu hoch gegriffen auch wenn 899 sehr günstig klingt (wohl woanders Abstriche gemacht worden?)

Ich setzte da eher Prioritäten auf Bildschirm, Akku und Geräusch/Hitzeentwicklung sowie WLAN.
Die 1050 reicht für so was wie CSGO oder Fortnite gut aus, denn das sind ja Games, die älter sind bzw. sich an Massen richten und keine hohen Anforderungen haben. Hier kannst du mal schauen, die 1050 wurde schon mit vielen Games getestet: https://www.notebookcheck.com/NVIDIA-GeForce-GTX-1050-Notebook.178611.0.html in niedrig und bei 1280x768 schafft sie sogar neue Games wie Red Dead Redemption 2.

Für MMOs, die ja idr auch extra so gemacht sind, dass sie auch mit älteren PCs laufen, sollte die gut reichen, einer GTX 1650 erst recht, die bringt je nach Game deutlich mehr, bei RDR2 zB sind es 70% mehr FPS, bei Star Wars: Fallen Order "nur" 50% , hier die Testwerte: https://www.notebookcheck.com/NVIDIA-GeForce-GTX-1650-Laptop-GPU.416043.0.html

eine 2060 wäre dann nochmal weit besser, aber ich vermute, dass so ein Laptop dann auch recht laut werden kann, vor allem wenn er für nur 900€ angeboten werden kann. ZU heiß wird der aber sicher nicht, die Laptops haben da Schutzfunktionen - bevor es zu heiß wird, geht der Takt runter.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Oha. Ja die fps sind deutlich unterschiedlich.

In Anno kackt die 1650 allerdings heftig ab wie ich sehe.

Solche ruhigen Spiele und zb das neue Siedler könnten ja auch interessant sein...
Packt die 1650 wohl aber nicht oder?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Oha. Ja die fps sind deutlich unterschiedlich.

In Anno kackt die 1650 allerdings heftig ab wie ich sehe.

Solche ruhigen Spiele und zb das neue Siedler könnten ja auch interessant sein...
Packt die 1650 wohl aber nicht oder?
Du musst bei den Testwerten genau schauen und auf die Zahlen klicken, denn da stehen dann auch die Laptops bzw. CPUs, mit denen de Werte erreicht wurden. Es kann bei Anno also auch an der CPU gelegen haben.

Für die GTX 1050 gibt es da ja bei niedrigen Details nur einen Testwert, für die 1650 mehrere, und selbst der schwächste ist ja besser als bei er 1050. Der beste ist dann ja auch über 60% besser als mit der 1050, und das obwohl bei dem einen Testwert der GTX 1050 sogar ein Core i7 verwendet wurde. Beim besten 1650-Wert ist es nur ein Core i5, obgleich der natürlich etwas moderner als der i7 beim 1050-Laptop ist.

Anno 1800 schafft die 1650 ja "sogar" in Full-HD bei mittleren Details. Siedler ist idR nicht so anfordernd wie Anno, und ich denke, dass das neue Siedler auch bewusst einen Grafikmodus bekommt, für den man nicht unbedingt einen ganz modernen PC braucht, da große Teile de Fangemeinde sicher keine regelmäßigen Zocker mehr sind und sich nicht alle 2-3 Jahr ne neue Grafikkarte kaufen ;)
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.280
Reaktionspunkte
10
Ich bin - krankheitsbedingt leiter spät - mal mit selbst erstellten Benchmarks zur RAM-Thematik zurück.

Kingdom Come Deliverance (1.920 × 1.080, max. Details, 20-sekündiger Ritt bei Nacht durch Rattay)
1× 8 GiByte DDR4-3200 (16-20-20-38 2T): 33,6/24 Fps (Avg./Min.)
2× 8 GiByte DDR4-3200 (16-20-20-38 2T): 44,4/33 Fps (Avg./Min.)
--> 32 Prozent mehr Fps im Durchschnitt, 38 Prozent mehr Minimum-Fps

7-Zip (3 GB Daten komprimieren - Kompressionseinstellungen poste ich auf Anfrage)
1× 8 GiByte DDR4-3200 (16-20-20-38 2T): 295 Sekunden
2× 8 GiByte DDR4-3200 (16-20-20-38 2T): 141 Sekunden
--> 52 Prozent Zeitersparnis

Jeweils die besten Ergebnisse aus mindestens zwei Durchläufen pro Konfiguration, also mühelos reproduzierbar.

Sys: Core i7-8700K @ 4,8 GHz (Kerne/Cache), Geforce GTX 1080 Ti, Win 10

Bei einem von mir betreuten PC (i5-4690K, GTX 780, Win 10) war es so, dass Quake Champions bei 2× 4 also 8 GiByte installiertem RAM nach einer Zeit regelmäßig abgestürzt ist, die Fehlermeldung wies auf zu wenig Arbeitsspeicher hin. Nach der Installation von weiteren 2× 8 also 16 GiByte (--> insgesamt 24 GiByte) ist das nie mehr passiert. Und nein, im Hintergrund liefen kaum Prozesse mit, die man als 08/15-User händisch beenden möchte. Das war ein aufgeräumtes, wenige Wochen zuvor frisch installiertes Windows 10 mit 10-15 installierten Programmen (Spiele und Standardkram wie Antivirus, Libre Office, VLC Player).

Ich bleibe dabei: Entweder gleich zu einem Gerät mit 16 GiByte oder zu einem Gerät mit 8 GiByte inklusive Nachrüstmöglichkeit greifen. Ansonsten fängt sich Schl4fmu3tz3 einen massiven Flaschenhals ein und spart an der falschen Stelle.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Wenn es auch bei Deinen Anwendungen/Games zutrifft, was Hyperhorn gerade gepostet hat, wäre DAS Modell nicht gut, da es nur einen Slot für RAM hat. Hyperhorn hat zwar nicht getestet, ob es nun WEGEN Single-Dual-Channel Unterschiede gibt, aber zwischen 2x8GB statt nur 1x8GB gibt es welche.

Notebooks mit ner GTX 1650, SSD, Windows UND der Info, dass es 2x RAM-Slots gibt finde ich aber erst ab 800€, der hier bei Otto für 900€ https://www.otto.de/p/hp-pavilion-g...12-gb-8-gb-1002947425/#variationId=1002947427 den gibt es bei Amazon für 800€, bei MediaMarkt und Saturn gibt es einen quasi identischen, aber mit AMD Ryzen-CPU für 800€ https://geizhals.de/hp-pavilion-gaming-15-ec0315ng-shadow-black-8kt40ea-abd-a2155501.html?hloc=de
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich bin gerade unterwegs, habe aber eben per App gesehen, dass es bei Media Markt 100 Euro direktabzig auf Notebooks ab 500 Euro gibt. Also schau ruhig mal da, sofern die Dinger nicht zu schnell weg sind.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Ich bin gerade unterwegs, habe aber eben per App gesehen, dass es bei Media Markt 100 Euro direktabzig auf Notebooks ab 500 Euro gibt. Also schau ruhig mal da, sofern die Dinger nicht zu schnell weg sind.

Dann würde mich der HP mit der 1650 statt 799, nur 699 kosten.
Bei Otto mit dem i5 kostet er 660 - 15€ Neukundenrabatt dann ca 650.

Bei Otto kann ich ihn zurück geben wenn zu laut /langsam etc.. Bei MM oft nicht.

Der HP von MM hat 2x 4GB RAM. Evtl einmal verlötet?

Einen Laptop mit 1650 unter 700 wäre natürlich verlockend
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Dann würde mich der HP mit der 1650 statt 799, nur 699 kosten.
Bei Otto mit dem i5 kostet er 660 - 15€ Neukundenrabatt dann ca 650.

Bei Otto kann ich ihn zurück geben wenn zu laut /langsam etc.. Bei MM oft nicht.
was heißt "oft nicht" ? Bei Versand kannst du das sowieso, und auch in den Filialen hat MM an sich schon lange eine Rückgabe wie bei Versand-Widerruf. Falls der Dir zu laut sein sollte, wirst du aber IMO eh keinen leiseren mit einer ähnlichen Leistung zu so einem Preis finden. ;)

Der günstigere bei Otto hat halt nur einen RAM-Slot, das wäre der Nachteil.

Der HP von MM hat 2x 4GB RAM. Evtl einmal verlötet?
Davon hab ich nichts gelesen.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Hab bei MM schon öfter gehört, dass die bei derartigen Rückgaben zicken.

Gekauft wie gesehen ist das Stichwort und vor aller geöffnete und getestete Produkte könnten in Läden ja auch abgelehnt werden...

Das mit dem verlötet steht da natürlich nicht, habe ich bei anderen Modellen nur manchmal gelesen, dass auchmal ein slot verlötet sein kann.
Dann könnte ich nicht auf 2x8GB aufrüsten.

Ob der HP nun leiser, Kühler etc ist als der Otto Lenovo weiß ich natürlich nicht.
Der von Otto hat die Lüfterausgänge unten, was auf dem Schoß ggf schlecht sein könnte...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Hab bei MM schon öfter gehört, dass die bei derartigen Rückgaben zicken.
"oft gehört" hab ich das von jedem Shop, selbst bei Versand ;)

Gekauft wie gesehen ist das Stichwort und vor aller geöffnete und getestete Produkte könnten in Läden ja auch abgelehnt werden...
Das macht aber MM trotzdem seit einer Weile durch die Konkurrenz eben nicht mehr so. Vlt. ist das bei 2-3 Filialen in Deiner Nähe anders, oder es waren Fälle, in denen die Leute nicht ganz die Wahrheit gesagt haben und das Produkt in einem schlechten Zustand zurückgeben wollten, oder es waren Produkte, bei denen die Packung eine wichtige Rolle spielt, oder Verbrauchsprodukte (zB ne geöffnete Packung Batterien ;) ), oder es ist eben länger her.

Bei Lieferung per Versand MUSS MediaMarkt ja sowieso zurücknehmen, und da bietet MM inzwischen auch statt Rücksendung an, dass du es einfach in einer Filiale zurückgibst https://www.mediamarkt.de/de/shop/service/lieferung-und-ruecksendung.html

D.h. wenn du per Versand bestellst, bist du eh abgesichert. Natürlich sollte dann nicht unbedingt die Packung zerrissen sein, Kaffeeflecken auf der Tastatur und das Netzteil fehlen...

Das mit dem verlötet steht da natürlich nicht, habe ich bei anderen Modellen nur manchmal gelesen, dass auchmal ein slot verlötet sein kann.
Dann könnte ich nicht auf 2x8GB aufrüsten.
ja klar - aber ich hab davon nix gefunden. Bei vielen steht es dabei, wenn man zB ei Geizhals.de nachsieht - bei dem HP aber nicht. Kann aber natürlich sein, dass man die Info nur noch nicht hat.

Ob der HP nun leiser, Kühler etc ist als der Otto Lenovo weiß ich natürlich nicht.
Der von Otto hat die Lüfterausgänge unten, was auf dem Schoß ggf schlecht sein könnte...
aufm Schoß ist eh keine gute Idee, der Laptop sollte eher flach stehen. Außer wenn du nur arbeitest, surfst usw., dann isses nicht schlimm.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Würdest du denn den HP vorziehen?

Beim Lenovo gibt es also keine 2 RAM Steckplätze?
Dafür ist seine CPU stärker?
Der Preis liegt ca 50 Euro unter dem HP.
wenn du auch langfristig mit 8GB auskommst oder ggf mal 1x16GB nachrüstest, kannst du den Lenovo nehmen. Die CPU ist ein wenig stärker als beim HP.



Die 560X ist nicht so gut wie eine GTX 1650 und wird glaub ich relativ gesehen recht warm.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
wenn du auch langfristig mit 8GB auskommst oder ggf mal 1x16GB nachrüstest, kannst du den Lenovo nehmen. Die CPU ist ein wenig stärker als beim HP.




Die 560X ist nicht so gut wie eine GTX 1650 und wird glaub ich relativ gesehen recht warm.

Ich hab es bisher nicht übers Herz gebracht...

799 - 100, also 699 für einen HP mit einer Gtx1650 klingt natürlich verlockend. Aber ich habe so ein schlechtes Bild vom Elektronik Einzelhandel, dass ich dem Braten nicht traue.
Bisher dort immer auf die Nase gefallen. Daher kauf ich lieber bei Online Händlern wie Alternate, Notebooksbilliger etc...

Auf die neuen AMD 4000er Chips zu warten wäre aber auch übertrieben. Das dauert wohl noch zu lange....

Ich studiere schon fast täglich Seiten wie mydealz
D tauchte aber nur einer mit einer Gtx1660ti auf kürzlich für 869 Euro.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich hab es bisher nicht übers Herz gebracht...

799 - 100, also 699 für einen HP mit einer Gtx1650 klingt natürlich verlockend. Aber ich habe so ein schlechtes Bild vom Elektronik Einzelhandel, dass ich dem Braten nicht traue.
Bisher dort immer auf die Nase gefallen. Daher kauf ich lieber bei Online Händlern wie Alternate, Notebooksbilliger etc...
zu denen findest du auch jede Menge Fälle, in denen jemand bei Rücksendungen Probleme hatten.... FALLS es denn bei Rücksendungen bei MM / Saturn überhaupt noch nennenswerte Probleme bei Fällen gibt, in denen jemand wirklich nur das Produkt angetestet und dann in einwandfreiem Zustand zurückgesendet hat.

Deals gibt es immer wieder mal, bei allen möglichen Shops.
 
TE
S

Schl4fmu3tz3

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
95
Reaktionspunkte
1
Was kostet es mich denn da zwei 8GB RAM Riegel reinzupacken?

Wobei lohnt sich das? Wenn ein Spiel mit 8GB nicht mehr spielbar wird, sollte die GPU nicht schon vorher versagen?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Was kostet es mich denn da zwei 8GB RAM Riegel reinzupacken?

Wobei lohnt sich das? Wenn ein Spiel mit 8GB nicht mehr spielbar wird, sollte die GPU nicht schon vorher versagen?
Das ist zwar prinzipiell zu vermuten, aber es gibt Games, die bei mehr als 8GB mehr Inhalte "vorladen" können und daher insgesamt schneller laufen. Aber wenn es WEGEN der Grafikkarte keine 30-35FPS sind, wird auch das RAM nix helfen,

2x8GB RAM kosten ca 65-70€, 1x8GB so ab 30€ aufwärts
 
Oben Unten