Kolumne - Ist Half-Life 2 der Anfang vom Ende der "When it's done"-Termintrödelkultur?

subaridu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.04.2002
Beiträge
134
Reaktionspunkte
0
AW: Kolumne - Ist Half-Life 2 der Anfang vom Ende der "When it's done"-Termintrödelkultur?

Draussen ist das Spiel noch lange nicht, will sagen, dass es auch hier zu Verzögerungen kommen kann. Persönlich finde ich es i.O., wenn über die Entwicklung eines Spiels berichtet wird. Den Werdegang eines Spiels zu verfolgen ist auch interessant.

Was mich nervt ist nur, dass die Endtermine immer wieder verschoben werden. Lieber erst kurz vor dem definitiven Release über den Verkaufsstart informieren, dafür aber verbindlich.
 

Cobrakid

Benutzer
Mitglied seit
16.12.2001
Beiträge
51
Reaktionspunkte
0
AW: Kolumne - Ist Half-Life 2 der Anfang vom Ende der "When it's done"-Termintrödelkultur?

Stimmt, es ist halt doch erst fertig, wenns fertig ist.

Dennoch bin ich auch der Meinung, dass Valve in dieser Sache die richtige Taktik angegangen ist.
Der Name für sich ist im Prinzip der gesamten Shooter-Gemeinde einfach ins Hirn genagelt, und egal ob Fan oder Gegner des Spiels, es geht darum, dass es jeder kennt. Es war schlicht nicht nötig, den Titel 2 Jahre lang anzukündigen damit er sich einprägt und mit etwaigen Konzept-Screenshots zu erklären was man damit später will.

Nun haben sie gezeigt, dass sie zurück sind und nach der E3 Show weiß jeder, dass sie alle Chancen haben, der Serie nicht nur einen würdigen Nachfolger zu geben, sondern auch den Shooter Tron zu übernehmen... wenn sie ihn denn wirklich schon verloren hatten.

Von Doom3 weiß man, es wird eine tolle Grafik haben, aber Atmosphäre und Gameplay ? Bei Half-Life 2 sehe ich sie schon, bekomme Lust wieder einzusteigen, bei Doom 3 bisher kaum. Ich war bei der Ankündigung von Half-Life 2 noch sehr skeptisch, doch die Bilder und die Präsentation sprachen einfach für sich.

Nun ist die Euphorie bei mir schon vorhanden. (*Dafür kauf ich mir eine neue Grafikkarte!*)
Ich muss versuchen diese zu bremsen, denn immerhin, auch wenn ich es nicht wahrhaben will, es kann wieder passieren, der Erscheinungstermin kann verschoben werden... auch Half-Life 2 könnte theoretisch noch veralten.
 

SanoIchiro

Gesperrt
Mitglied seit
17.06.2003
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Wer im Glashaus sitzt ...

Lieber PC Games Redakteur,

wenn ich während meines irdischen Daseins als PC Games Leser eines gelernt habe, dann, dass Ihr Redakteure doch froh sein könnt, wenn die Spiele dauernd verschoben werden.

Dann fällt nicht auf, dass Ihr mit Euren Tests meistens viel zu spät dran seid, wenn das Spiel schon seit Wochen in den Läden steht und ausgiebig von anderen Spielezeitschriften und Web sites besprochen wurde.

Ihr habt immer sehr schöne, sehr lange "Vorschauen" von Spielen, die vielleicht, eventuell in einem Jahr erscheinen, oder in zwei - oder auch gar nicht, ist ja auch einfacher, als einen fundierten Testbericht zu schreiben.

Hier noch eine kurze Liste mit Spielen, die Ihr mal wieder verpennt habt (wenn Ihr nicht wisst, worum es sich dabei handelt, seht doch einfach mal bei der Konkurrenz nach):

Star Trek Elite Force 2
Ghostmaster
Starsky und Hutch
Das Mysterium von Zelenhgorm
Republic The Revolution
etc. etc.

Schlafmützen ! (Na, ja sich auf der E 3 herumzutreiben und sich von der Spiele-Industrie verkohlen zu lassen ist ja auch angenehmer, als Artikel zu schreiben).

Ich werde jedenfalls überlegen, ob ich Eure Zeitschrift noch weiter lesen soll, Ihr lasst in letzter Zeit sehr stark nach!

Gruss

SanoIchiro
 
TE
N

NeoAnderson

Gast
AW: Kolumne - Ist Half-Life 2 der Anfang vom Ende der "When it's done"-Termintrödelkultur?

Das das Spiel voraussichtlich auf April 2004 verschoben wird hat Herr Lenhard damals bestimmt auch nicht gedacht.
Was sagt uns das, alles bleibt beim Alten.
 

XeCuToR

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
28
Reaktionspunkte
0
AW: Kolumne - Ist Half-Life 2 der Anfang vom Ende der "When it's done"-Termintrödelkultur?

[l]am 21.05.03 um 18:19 schrieb Atropa:[/l]
[l]am 21.05.03 um 17:02 schrieb Toost:[/l]
Meiner Meinung nach hat Valve das ziemlich gut gemacht. Auch wenn man sich sonst gerne schon früh vorher auf ein Spiel freut, ist solch ein Bombardement an Neuigkeiten auch mal ganz schön.
Mit Commandos (1) war es damals ähnlich. Aus dem Nichts hatte man plötzlich ein neues Hammerspiel. Und ich denke das tut einem Spiel zumindest in der heutigen Situation gut, da es dann sofort in allen möglichen Magazinen Diskussionsstoff liefern würde. Es wäre überall präsent, sofern es gut ist.
Und auf Marketingkampagnen achtet man doch wirklich sehr selten, wenn man ein Spiel nicht sowieso schon kennt.

Sehe ich genauso !!
Zumal sich damit die Entwickler ein gewissen Druck selbst abnehmen, und nicht immer die Fans vertrösten müssen, das der Termin verschoben wurde !!
So finde ich macht man sich mehr Freunde, wenn ein Spiel angekündigt wird, und eigentlich schon fast fertig ist !!
So sollte man eigentlich auch noch genug Zeit für die Bugs haben !!
Bin ja mal gespannt, wie Bugfrei das Game wird ;)

Genau!!
Black & White z.b. wurde schon viel früher angekündigt und in der Vorschau haben alle Redakteure das Spiel 1000 mal gelobt.
Und was war am Ende nix von wegen "Es ist so schön wenn man der Kreatur zuschauen kann,dass sie kapiert hat, dass sie keine Menschen essen darf!"!!!!
Viele Features wurden einfach weggelassen oder nur halb umgesetzt.
Grade auch bei Half-Life 2 wo viele neue Ideen ausprobiert werden wäre eine zu frühe Ankündigung vielleicht ein Fehler gewesen.
 
Oben Unten