• Foren-Umbau

    Wie schon einige mitbekommen haben, werden wir das Forum ein bisschen umstrukturieren. Wie das neue Forum aussehen soll und Feedback dazu könnt ihr hier abgeben.

    Wichtig: Das Forum wird deshalb am Dienstag, den 30. November ab 8:30 nicht zugänglich sein. Da wir Fehler tunlichst vermeiden wollen, damit alles erhalten bleibt und wir keinen Rollback machen müssen, können wir aktuell noch nicht genau sagen, wie lange das dauert. Aber spätestens ab 10:30 Uhr sollte das Forum wieder offen sein.
    Vielen Dank

  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Kolumne: Filmremakes in weiblich? Nein, Danke!

Kyamidos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.01.2012
Beiträge
24
Reaktionspunkte
8
"dass Frauen starke und männliche Rollen spielen können."

*facepalm*

Naja, vielleicht lernen Frauen auch irgendwann intelligente und männliche Texte zu schreiben. *sarkasmus*

(Physische) Stärke ist keine exklusive Eigenschaft männlicher Menschen, die Stärken der Frauen sind denen der Männer ebenbürtig.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.625
Ich bin für weitere feminine Neuinterpretationen durchaus offen. Welcher Mann wünscht sich denn mich sehnlichst ein...

Women in Black?
The Girls? (Rab wird's verstehen, denke ich ^^)
Flags of our Mothers?
Johanna Wick?
The woman who wasn't there
The Witch (Gruß an alle CDP-Fans :-D)
Kill Bella

Und noch so einiges.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.611
Reaktionspunkte
2.405
Ich bin für weitere feminine Neuinterpretationen durchaus offen. Welcher Mann wünscht sich denn mich sehnlichst ein...

Women in Black?
The Girls? (Rab wird's verstehen, denke ich ^^)
Flags of our Mothers?
Johanna Wick?
The woman who wasn't there
The Witch (Gruß an alle CDP-Fans :-D)
Kill Bella

Und noch so einiges.
The Girls? :B
Dann würde es in dieser Serie eine Szene mit einer wild „an sich selbst Hand anlegenden“ Frau im Kostüm im Mondlicht geben? ;)
 

Toni

Community Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
278
Reaktionspunkte
219
"dass Frauen starke und männliche Rollen spielen können."

*facepalm*

Naja, vielleicht lernen Frauen auch irgendwann intelligente und männliche Texte zu schreiben. *sarkasmus*

(Physische) Stärke ist keine exklusive Eigenschaft männlicher Menschen, die Stärken der Frauen sind denen der Männer ebenbürtig.
Oh, das ist ja mal ein charmantes Feedback :X Deswegen sagte ich in dem Video "und". Um die beiden Attribute voneinander zu trennen, weil sie eben nicht das gleiche sind. Meine Meinung beläuft sich in dem Video ja auch da drauf, dass Frauen das können und es ihnen nicht zugetraut wird, oder man zumindest den Eindruck bekommen kann (so wie ich).
Ich bin für weitere feminine Neuinterpretationen durchaus offen
Wenn sie denn auch eine ordentliche Rolle spielen dürfen und nicht nur flache Witze um sich schmeißen, dann ja ;) Und im Mondschein masturbieren? ich kann mich an die Scenen gar nicht erinnern! Habe aber auch nur die erste Staffel gesehen und das ist auch schon wieder ein paar Monate her^^ Aber ja, das klingt auch mit einer Frau fantastisch
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.611
Reaktionspunkte
2.405
Wenn sie denn auch eine ordentliche Rolle spielen dürfen und nicht nur flache Witze um sich schmeißen, dann ja ;) Und im Mondschein masturbieren? ich kann mich an die Scenen gar nicht erinnern! Habe aber auch nur die erste Staffel gesehen und das ist auch schon wieder ein paar Monate her^^ Aber ja, das klingt auch mit einer Frau fantastisch
Kann sein, dass die Szene in Staffel 2 vorkam. Sie ist mir auf jeden Fall im Gedächtnis geblieben. ;)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
1.081
Vielleicht ja beim Hellraiser Reboot als Serie mit weiblichen Pinhead ....

Wir werden sehen wie es wird, ich bin gespannt. ;)
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.912
Reaktionspunkte
1.550
Frauen können Kinder kriegen, Männer nicht - schleckt keine Ziege weg, auch wenn Arnie in einer was-wäre-wenn-Geschichte beinahe Junior selbständig zur Welt bringt. Aber eben, wo kein Ausgang... es hat es also trotz allem noch kein Mann geschafft, die ultimative Frauenrolle zu verkörpern, ihre grösste und für die Menschheit als ganzes wohl wichtigste Stärke darzustellen und ein Kind ohne Kaiserschnitt zur Welt zu bringen.

Worauf ich hinaus will? Männer und Frauen sind verschieden - und das ist gut so. Womit ich keinesfalls sagen will, dass eine Frau nicht zur Feuerwehr oder zum SWAT-Team soll, U-Boot-Kommandantin oder Direktorin der grössten Bank des Landes werden soll. Aber darf sie dabei bitte trotzdem Frau bleiben?

Mag Ellen Ripley im ersten Alien-Film noch geschlechtsneutral rüberkommen, so wirkt sie doch spätestens im 2. Film wie die beschützende Mutter die ihr Kind um jeden Preis verteidigen wird. Ähnliches gilt für Sarah Connor, die gegen den ersten Terminator anfänglich noch einen männlichen Beschützer braucht, aber spätestens beim zweiten Modell ist sie Badass genug, keinen Mann mehr zu brauchen (ja, Arnie ist ein Mann, aber er spielt eine Maschine, also...). Und Beatrix Kiddo metzelt sich komplett ohne fremde Hilfe durch Bills Garde.
Es gibt sie, die starken Frauen in Filmen und Serien, aber sie sind trotzdem noch weiblich und keine "Männer in Frauenkörpern" (das ist kein Seitenhieb auf Transgender, nur damit das klar ist).

Der letzte Ghostbusters war nicht schlecht wegen dem Genderswap - er war einfach nur schlecht. Selbst wenn Männer die Parts gespielt hätten, wäre der Film voll in die Hosen gegangen. Oceans's eight fand ich jetzt nichmal sooooo übel, aber eben, er muss sich dann dem Vergleich mit Clooney und Co. stellen, und da könnte der Film auch dann nicht mithalten, wenn die Parts männlich besetzt gewesen wären.

Und eben, es wirkt dann halt auch extrem aufgesetzt, wenn der Swap nur dem Swap zuliebe gemacht wird. Ich persönlich möchte keine Abenteuer der vier Musketierinnen, der Gräfin von Monte Cristo oder über Odessas Heimkehr von den trojanischen Kriegen mit ansehen.

Man, pardon, frau, erfinde doch einfach neue Geschichten mit starken Frauenrollen und mache Genderswap auch wirklich nur dann, wenn sich daraus ein Mehrwert für die Geschichte ergibt.
 

lokokokode

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
206
Reaktionspunkte
45
Der letzte Ghostbusters hatte schon witzige Momente und war EBEN WEGEN dem Genderswap schlecht. Punkt.

Sigourney Weaver , top super Frau in Aliens Filmen, ja selbst in Teil 3 und 4!

Andere Damen, die top sind:

- An sich jede weitere Dame im Film von Aliens 2!
- Jamie Lee Cutis - Halloween Reihe
- Linda Hamilton - Terminator Reihe
- Uma Thurman - Kill Bill

Aber nicht nur Action steht für starke Frauen, einfach top Schauspielerinnen sind mMn:

- Kajol - Bollywood Filme
- Selma Hayek - From Dusk till Dawn, Dogma, Desperado
und und und... würde Tage dauern die Liste fertig zu schreiben

Eine Frau muss ja nicht unbedingt einen 6mm Haarschnitt samt SPringerstiefel tragen und versuchen, einen harten Clint Eastwood zu mimen, damit sie als gleichwertig anerkannt wird.
Frauen und Männer, tja es fängt schon bei der natürlichen Bestückung an :) Sie sollen unterschiedlich sein! Oder sollte damals in der Steinzeit eine Frau Kinder kriegen und dann eine Stunde später am besten gleich auf die Jagd gehen, damit der Mann dem Kind Milch... oh halt, das geht ja technisch garnicht!!!!!

So muss eine Frau keinen Mann geben und der Mann muss auch keine Kleider anziehen und eine Frau geben, damit alles schön gleich ist! So sehe ich nun mal die Gesellschaft!
Wenn alles so toll gleich sein soll, wisst ihr wie man das nennt?

Kommunismus... und das fanden ja einige nicht so toll...
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.330
Reaktionspunkte
773
Man sollte da von Fall zu Fall entscheiden. Ich lehne das nicht grundsätzlich ab, allerdings gibt es Vorlagen, von denen man die Finger lassen sollte, insbesondere wenn sie lackiert sind.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.625
Man sollte da von Fall zu Fall entscheiden. Ich lehne das nicht grundsätzlich ab, allerdings gibt es Vorlagen, von denen man die Finger lassen sollte, insbesondere wenn sie lackiert sind.
Umgekehrt aber genauso. Manche Stoffe eignen sich nicht mit männlichem Cast... Z.B. Paul Verhoevens "Showgirls". :B
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
533
Reaktionspunkte
118
Filmremakes mit Gender Swap sind nichts weiter als ein Symptom des kreativen Todes Hollywoods, wie der 5 Teil von Indianer Jones mit Ur-Opa Ford.
 

CooleWampe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Es gibt mittlerweile so viele Filme mit Frauen in damaligen Männerhauptrollen da braucht es keinen Gender-Swap. On Atomic-Blonde oder die emanzipierte Neuauflage von Tomb Raider es gibt genug Frauen-Rollen da muss nicht kopiert werden...
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.339
Reaktionspunkte
2.634
Ich bin für weitere feminine Neuinterpretationen durchaus offen. Welcher Mann wünscht sich denn mich sehnlichst ein...
An Brokeback Mountain traut sich keiner der Filmfirmen ran wenn es um Remakes mit frauen geht :B


Aber Toni hat schon recht in dem video - lieber neue franchises mit frauen als alte franchises mit frauenrolle weil einfacher ist und kritiker begeistert ^^
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.191
Reaktionspunkte
1.622
Halbnackte Faltenwürste muss ich nicht sehen. Und das was Jean Claude bei seinem Spagat womöglich zur Schau stellt GANZ besonders nicht. :B
WANN hab ich schon Mal die F***** von irgend ner Tussi im öffentlichen TV gesehen. Wir hab schon ALLES von den Typen gesehen was geht, nur fällt uns das bei denen nicht so auf weil A: wir es gewohnt sind und B: weil wir Mönner sind.

And you can take that to the bank!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.178
Reaktionspunkte
9.133
Wobei man ja (gerade bei der Superhelden-Filmschwemme) auch noch darauf hinweisen müßte, daß Derartiges im Bereich der Comics gang und gebe ist:

She-Hulk, Superwoman, Batwoman & -girl sind ja nicht erst in letzter Zeit erfunden worden.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.713
Reaktionspunkte
7.341
Ich sehe es mit gemischten Gefühlen. Mit gewissen IPs verbinde ich gewisse Charaktere und damit auch eine gewisse Geschlechterrolle.

Ein männlicher Tomb Raider ? Geht nicht. Gut schon nur dann zocke ich Indiana Jones oder halt Uncharted, Splinter Cell weiblich ? Geht nicht. Ein Cutter Slade weiblich ? Nee, nicht wirklich. Oder Die Hard ? Nein diese IP ist für mich Bruce Willis. Da wäre selbst ein neuer Darsteller ein Bruch. Aus die Maus. Rambo oder Rocky weiblich ? Nee. Terminator ist für mich auch nur mit Schwarzenegger passend. Oder Neo weiblich ? Nee geht auch nicht.
Auch um mal das aktuelle Thema anzuschneiden: James Bond sollte männlich bleiben. Ein Spinn off mit einer weiblichen 005 oder von mir aus 008 oder was weiß ich im gleichen "Universum" ok. Aber James Bond 007 ist und sollte auch männlich bleiben.

Ghostbusters hat man schon durch das Reboot "versaut".

Manchmal sollte man einfach mal die Finger von gewissen Zwangsveränderungen weglassen. Da mache ich mal einen auf Al Bundy "No Maaam".

Eine neue Ip mit einer starken Frau ? Kein Thema. (Uma Thurman in Kill Bill macht einen super Job) Auch wo ein Charakterwechsel kein Problem darstellt weil schon immer das Markenzeichen (Farcry, Assassins Creed). Dort ist ein weiblicher Charakter kein Problem. Und gab es ja auch schon wahlweise (Syndicate, Odyssee). Oder bei Fallout. Auch kein Problem.

Aber Ips (egal ob Film oder Spiel) womit man den bereits vorhandenen, gewachsenen Charakter fest damit verbindet zwangsweise zu feminisieren halte ich für den falschen Weg.

Ich will ja auch kein Desperate Housewifes mit frustrierten Hausmännern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toni

Community Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
278
Reaktionspunkte
219
Filmremakes mit Gender Swap sind nichts weiter als ein Symptom des kreativen Todes Hollywoods, wie der 5 Teil von Indianer Jones mit Ur-Opa Ford.
Ich hab es gerade für einen Witz gehalten! Es soll den wirklich geben? Soll die Filmreihe denn das gleiche Schicksal erleiden wie Fluch der Karibik? Der fünfte Teil davon hat für mich genau die gleichen Symptome wie Ghostbusters. Ganz ohne Genderswap. WOmit ich die Aussagen bekräftigen möchte, dass auch der Geschlechtertausch nur eine Form des "kreativen Todes Hollywoods" sind!
WANN hab ich schon Mal die F***** von irgend ner Tussi im öffentlichen TV gesehen. Wir hab schon ALLES von den Typen gesehen was geht, nur fällt uns das bei denen nicht so auf weil A: wir es gewohnt sind und B: weil wir Mönner sind.

And you can take that to the bank!
Hä? ich habe noch nie die Genitalien eines Mannes im Fernsehen gesehen.... Oder habe ich das nur verdrängt? Ich glaube, dass Frauen eh zu viel sexualisiert werden --> In dem Sinne, dass ihr Körper ein Tabu-Thema darstellt. Alleine wie Amerika mit Brüsten umgeht oder auch auf Youtube in Live-Stream gerne mal Strikes gegeben werden, wenn auch nur der Hauch einer Brustwarze zu erahnen ist. (An sich ein anderes Thema, aber stört mich)
Aber Ips (egal ob Film oder Spiel) womit man den bereits vorhandenen, gewachsenen Charakter fest damit verbindet zwangsweise zu feminisieren halte ich für den falschen Weg.

Ich will ja auch kein Desperate Housewifes mit frustrierten Hausmännern.
"Desperate Stay-at-Home-Dads" eigentlich ganz nice. :B
Aber ja, lieber neue IPs, als immer zu ersetzen. Deine Beispiele zeigen ja auch, das das funktionieren kann mit eigenständigen Charakteren (Tomb Raider / NAthan Drake / Indiana Jones)
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.339
Reaktionspunkte
2.634
Ich hab es gerade für einen Witz gehalten! Es soll den wirklich geben?
Harrison Ford hatte zuletzt gesagt 2018/2019 in einem Interview das Indianer Jones das selbe Schicksal wie Han Solo erleiden soll weil es seine ikonische Rolle ist.

Es gibt derzeit gerüchte das die produzentin der neuen Star Wars Triologie einen weiblichen indianer jones plant.
Indianer Jones 5 wurde immer wieder verschoben neben Pandamie weil Harrison Ford sich verletzte bei dreharbeiten und dann erstmal heilen musste von den verletzungen.


Der Film selbst soll viele Rückblenden zu einem jüngeren Indianer Jones haben und in den 1960er jahren spielen wo es mal wieder um nazis geht als bösewicht
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.339
Reaktionspunkte
2.634
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Da bevorzuge ich lieber Tia Carrere in Relic Hunter aus ende der 90er jahre sauerlandboy
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
1.081
Ein männlicher Tomb Raider ? Geht nicht. Gut schon nur dann zocke ich Indiana Jones oder halt Uncharted, Splinter Cell weiblich ? Geht nicht. Ein Cutter Slade weiblich ? Nee, nicht wirklich. Oder Die Hard ? Nein diese IP ist für mich Bruce Willis. Da wäre selbst ein neuer Darsteller ein Bruch. Aus die Maus. Rambo oder Rocky weiblich ? Nee. Terminator ist für mich auch nur mit Schwarzenegger passend. Oder Neo weiblich ? Nee geht auch nicht.
Auch um mal das aktuelle Thema anzuschneiden: James Bond sollte männlich bleiben. Ein Spinn off mit einer weiblichen 005 oder von mir aus 008 oder was weiß ich im gleichen "Universum" ok. Aber James Bond 007 ist und sollte auch männlich bleiben.
Klar, bestehende IPs sollen so bleiben, aber ansonsten ... Lucy, Atomic Blonde und Kate hab ich genossen und fand die Rollen jetzt nicht im Ansatz fehl am Platze.

Man könnte ein "Lebe Schnell" gerne auch mit einer weiblichen Rolle besetzen, nur halt kein "Stirb Langsam", das ist für nen Mann reserviert via Gewohnheitsrecht. :-D

Hä? Warum? Gibt es da nicht sogar ähnliche Produktionen mit Herren? :B
Magic Mike dürfte in die Richtung gehen !?
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.912
Reaktionspunkte
1.550
Harrison Ford ... Indianer Jones ...
Kann mir mal jemand erklären, wie da ein alter weisser Mann dazu kommt politisch vollkommen unkorrekt whitewashing zu betreiben und in die Rolle eines amerikanischen Ureinwohners zu schlüpfen. Und wie kommt ein Indianer zu einem Namen wie Jones?!? :B
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.038
Reaktionspunkte
3.496
Interessant finde ich die Situation gerade bei der Foundation Serie, die bei Apple laeuft. Da haben zwei absolut zentrale Charaktere aus dem Buch von maennlich zu weiblich umgewandelt. Aber das Buch ist halt aus den 50ern und hatte praktisch nur maennliche Charaktere. Ich persoenlich finde ja es funktioniert da sehr gut, ist aber halt auch bei einer (recht alten) Buch Adaptation, die sich eh sehr viele Freiheiten nimmt, nicht bei einem direkten Film Remake.

Allgemein bin ich - unabhaengig von Gender Swaps - immer eher fuer neue IPs als fuer Remakes, selbst wenn sie sich dann aehneln. Klar, aus Marketing Sicht ist Brand Recognition total wichtig, aber ich finde, gerade wenn man sich Freiheiten nehmen will, dann lieber was eigenes machen.
Zum Beispiel brauche ich eine weibliche Indiana Jones genauso wenig wie einen maennlichen Tomb Raider aber wenn sie einen Uncharted Film mit Nathan Drake machen wollen, dann immer her damit. :)
 
Oben Unten