Hintergrund-Ruckeln / Unscharfe Grafikumrisse bei Bewegungen - Grafikkarte defekt?

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Ich hab seit längerem den Verdacht dass an meinem System irgendwas nicht stimmt. Jedenfalls was die Bildausgabe betrifft.

Gerade beim Spiel Castle Crashers ist es mir wieder extremst aufgefallen. Wenn sich meine Spielfigur horizontal in eine Richtung bewegt, "ruckelt" der Hintergrund oder die Umrisse werden unscharf bzw. "verdoppeln" sich... Kann es nicht genau erklären, deshalb hab ich mal hier ein Pic dazu geschossen.

SDC11324.jpg

Zur besseren Erkennung hab ich rote Kreise um jene Bereiche gezogen, wo es in Bewegung richtig schlimm ist. Aber im Grunde genommen betrifft es das gesamte Bild, was man bei genauerer Betrachtung auch gut sieht.
Erst dachte ich es muss an meinem 144Hz-Monitor liegen, aber den gleichen Effekt hab ich auch an meinen beiden Sony-Fernsehern, und so schließe ich mal einen Defekt an allen Ausgabegeräten komplett aus, denn es war egal ob ich HDMI oder DVI-I nutze (wodurch glechzeitig auch defekte Kabel auszuschließen wären). Ergo kann es nur am System liegen, sprich an der Grafikhardware.
Hab auch Gameplay-Videos auf Youtube angesehen, und dort läuft der Hintergrund wie Butter.

Meine Frage: Kann das ein Defekt der Grafikkarte sein, obwohl sie sonst keinerlei Probleme macht und auch gut (heisst performancemäßig einwandfrei) läuft?

Ich bin drauf und dran mir eine andere Graka probeweise zu bestellen, um der Sache vielleicht so auf dem Grund zu kommen. Denn es kann ja nicht sein, dass mein 300-Euro-TFT oder gar beide LED-TVs die Fehlerquellen sind. Und ich denke auch nicht, dass ich was an den Treiber-Einstellungen kaputt gemacht hab.

Hat einer von euch eine Vermutung? Ich bin langsam ratlos, denn so macht Spielen keinen Spaß. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, solch einen Effekt mit meinem vorherigen Rechner bzw. meiner damaligen Graka (eine GTX 480) erlebt zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
So einen Grafikkarten-Defekt hab ich noch nie erlebt. Entweder gab es dann 0 Bild, 8 bit mit grobpixeliger Auflösung, farbige Streifen oder totale Fehlfarben. Aber so?

Hast Du schon mal einen anderen Treiber probiert? DirecX neu installiert?

Gibt es andere Programme (Flashplayer), die Einfluss auf das Game haben könnten? Hatte ich allerdings mit anderer Problematik auch schon gehabt. Nach einer Neuinstallation/Update vom Flashplayer gab es die Probleme mit einem mal nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
So einen Grafikkarten-Defekt hab ich noch nie erlebt. Entweder gab es dann 0 Bild, 8 bit mit grobpixeliger Auflösung, farbige Streifen oder totale Fehlfarben. Aber so?

Hast Du schon mal einen anderen Treiber probiert? DirecX neu installiert?

Gibt es andere Programme (Flashplayer), die Einfluss auf das Game haben könnten? Hatte ich allerdings mit anderer Problematik auch schon gehabt. Nach einer Neuinstallation/Update vom Flashplayer gab es die Probleme mit einem mal nicht mehr.
Treiber sind alle aktuell, denke daran kann es nicht liegen. Es ist eben komisch, weil dieser Effekt nur in horizontalen Bewegungen auffällt. Und nur bei Spielen mit 3D-Beschleunigung!

Ich werde heute mal einen Versuch starten und das Netbook meiner Frau an den TFT/die LED-TVs anschließen und darauf ein älteres 3D-Spiel betreiben. Wenn ich den oben genannten Effekt hierbei nicht habe, MUSS es ja die 660ti sein, was anderes kann ich mir kaum vorstellen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Könnte es was mit einem (versehentlich aktivierten) 3D sein? 144Hz-Monitore haben ja idr 3D, und der LCD-TV ja sicher auch ^^
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Könnte es was mit einem (versehentlich aktivierten) 3D sein? 144Hz-Monitore haben ja idr 3D, und der LCD-TV ja sicher auch ^^
Nope, ist in beiden Fällen nicht aktiviert.
Was das Pic etwas verfälscht: Diese Doppelkonturen sehen nicht wie transparente "Schatten" aus, sondern sind ganz normal. Es ist halt wie ein extremes hintergründiges Ruckeln bei Links-/Rechtsbewegungen. Ich versuche es mal zu filmen, hab aber die Befürchtung dass die Aufnahme ebenfalls nicht genau das zeigt was das menschliche Auge sieht...
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Muss diesen Thread leider noch einmal ins Leben zurückrufen.
Gerade beim Spielen von AC4: Black Flag habe ich wieder dieses subjektive Empfinden, dass Objektdetails bei schneller Bewegung unscharf werden. Drehe ich beispielsweise die Kamera um Edward schnell herum, werden die Ränder von Fässen, Häuserkanten etc. leicht verschwommen, egal ob ich am Asus-TFT oder am Sony-LED-TV sitze.
Sowas habe ich mit der GTX660ti gesehen, und ich sehe es auch weiterhin mit der neuen GTX970. Also kein spezifisches Hardware-Problem bei der Graka.

Nun habe ich nochmal ein wenig im Internet recherchiert und öfters die Behauptung gelesen, dass LCDs - egal ob TV oder PC-TFT - eine gewisse Bewegungsunschärfe nie vermeiden können, selbst bei niedrigster Reaktionszeit oder dergleichen, weil technisch bedingt.

Stimmt das? Oder bin ich durch die vielen Jahre mit CRTs und dem kleinen 19"-Monitor den ich vor meinem jetzigen 24-Zöller besaß einfach nur an das alte Bild und die kleineren Dimensionen gewöhnt, wo das nicht so stark auffiel? Oder seht ihr sowas auf euren TFTs auch und emfindet es als normal?

Ich weiss langsam nicht mehr ob es nur an meiner eigenen Wahrnehmung (= Augen) liegt oder ob das schlicht "normal" ist.

Denn wenn ich Spiele-Videos auf den PCG-Scheiben ansehe - via BR-Player und auch dem großen Fernseher -, wirken Spieleszenen durchgehend scharf? Oder ist das nur deshalb, weil es sich um abgefilmtes Material handelt?

Auch ganz seltsam:
Ich habe vor ein Paar Tagen meine mobile Festplatte durchforstet und dort dieses alten "Half Life2"-Hüpfer Codename Gordon entdeckt und mal spaßeshalber gestartet. Und was sehe ich?
Sowie ich Gordon Freeman bewege, wird dieser ziemlich unscharf!!!

Woran kann das liegen, dass nun sogar VGA-Spiele unscharf werden?! Da kann doch was nicht stimmen...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, beim Screenie hast du ja ganz klar doppelte "Schatten" im berechneten Bild - das ist kein reiner Darstellungsfehler, hat nix mit dem Monitor zu tun. Allerdings kann es "Tearing" oder ähnliches halt auf Monitoren durchaus geben, wenn man genau aufpasst - aber das lässt sich eben nicht mit nem Screenshot festhalten, weil es mit der Reaktionszeit und den Hz des Monitors zu tun hat.

Mir würde da nur noch einfallen, dass du vlt in den Nvidia-Treibern irgendwas aktiv hast, was das alles verursacht. "Verbesserungen", 3D, Anti-Tearing-Funktionen usw. - vlt. erkennt der PC aber auch den Monitor "falsch" und berechnet dann auch falsche Bilder - kannst du denn mal den PC an Deinen LCD-TV machen, ob du es auch da bemerkst?
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
TFT und TV werden einwandfrei erkannt, und ich nehme auf beiden Geräten diese beschriebene Unschärfe wahr. Bei einigen Spiele mal mehr, woanders mal weniger stark.
Und ob ich den Asus auf 60 Hz oder die höchsten 144 Hz Stelle, es ändert nix daran.

Und ich kenne ehrlich gesagt keine Treiber-Besonderheit die jenes Phänomen verursachen könnte.

Bin drauf und dran mit irgendwann den kleinen 4:3-TFT von Alt-Rechner meiner Mutter auszuleihen und es auch auf diesem anzutesten.

Wenn das dort auch so ist... *schulterzuckend*... Tja, dann scheint das wohl alles normal zu sein, auch wenn ich den Eindruck hab dass es nicht so ist.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, nur mal nachgehakt: das mit dem "Geisterbild" auf dem Screenie oben ist auch weiterhin so, und es lässt sich per Screenshot auch weiterhin so festhalten? Oder geht es jetzt "nur" um ein anderes Problem, bei dem DU eine gewisse Unschärfe siehst?
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Das Bild zu "Castle Crashers" ist eher ein Extrem-Fall, da glaube ich fast schon dass dieses Problem vom Spiel selbst her rührt. Hab YouTube-Videos gesehen, die so ziemlich das gleiche Problem zeigen.

Jedoch das was ich bei "Black Flag" ist halt gut sichtbar, wenn man wie gesagt ganz genau hinsieht.

Hab nochmal gegoogelt und desöfteten gelesen dass selbst bei 120/144Hz-TFTs noch eine leichte Bewegungsunschärfe übrig bleibt, wenn auch nicht so stark wie bei 60 Hz-Geräten.

Kann man dieser Aussage Glauben schenken?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ja, in der Regel sind die 120/144-Monitore noch "ruhiger" und haben weniger Bewehungseffekte - aber da musst Du halt echt sehr empfindlich sein, wenn du Nachteile bei der Bewegung auf nem 60er-Monitor so stark merkst UND es dich stört. Vlt. ist sogar "nur" eine Brille mit schuld, wenn du eine hast? ^^ oder du fixierst bestimmte Dinge und merkst das dann halt, anstatt einfach das Gesamtbild zu genießen?

die schnelleren Monitore sind halt wiederum bei der Bildqualität nicht so dolle, da gibt es auch nur TN-Panels, und die haben ja keinen so guten Schwarzwert, aber auch die anderen Farben sind nicht so "Farbecht" wie bei zb IPS. Was hast du denn derzeit nochmal? Wenn Du nicht TN hast, kann es halt auch sein, dass es da mit der Unschärfe "extremer" ist als bei einem Tn Panel mit trotzdem "nur" 60HZ
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Einen Asus VG248QE. Sollte ein TN sein. Eine der Top-Empfehlungen in seiner Geräte-Klasse. Ich wunder mich nur, denn bei meinem alten 19-Zöller war mir sowas nie bewusst aufgefallen. Oder liegt es nur daran dass wegen der gestiegenen Bildgröße solche technischen Nebeneffekte stärker ins Auge fallen?

Ich bin Brillenträger, ja, aber damit hat das doch nichts zu tun.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Natürlich siehst du "Ungereimtheiten" viel eher, wenn das Display größer ist. Der 27 Zoller hat fast die doppelte Bildfläche, wenn ich mich nicht täusche - da siehst Du dann entsprechend auch die Fehler "doppelt so genau" ^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Okay, der ist aber auch sicher 50-60% größer von der Fläche her ;)
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
So, habs nun auch mit dem alten kleinen Flachmann meiner Eltern probiert (mit VDA-DVI-I-Adapter). Zwar nur analoges Bild, aber exakt die gleichen Unschärfen wie auf dem ASUS oder dem SONY-TV.

So langsam vermute ich dass irgendwas innerhalb meiner Hardware stört, nur wüsste ich nicht was.
Das Einzige was mir schon immer aufgefallen war ist, dass mein Rechner alle Paar Tage für ein Paar Millisekunden einfriert (was man auch mitten im Spiel am Ton hören kann), und manchmal kam auch die Windows-eigene Meldung wegen "Farbschema ändern zu Leistung zu erhöhen", hab beides aber immer ignoriert, weil ich keine negativen Effekte beim Spielen oder Arbeiten hatte.

Kann vielleicht das Netzteil doch zu schwach sein und darum dieses seltene Einfrieren und die Unschärfeeffekte produziert werden? Mittlerweile fange ich an selbst an aberwitzigste Vermutungen zu glauben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Netzteil kann das an sich nicht sein... aber es kann sich ein Softwarefehler eingeschlichen haben, und das könnte man per Radikalkur checken, also Windows neu drauf und dann direkt ausschließlich die neuesten Treiber und winupdates. Wie lang ist das Windows denn schon installiert?
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Netzteil kann das an sich nicht sein... aber es kann sich ein Softwarefehler eingeschlichen haben, und das könnte man per Radikalkur checken, also Windows neu drauf und dann direkt ausschließlich die neuesten Treiber und winupdates. Wie lang ist das Windows denn schon installiert?
Gerade mal einen Monat, seit ich die GTX970 hab.
Und wie gesagt, dieses Mini-Freezes und Leistungs-Hinweise hatte ich schon zu Zeiten der GTX670ti.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, vlt. stimmt was mit der Treiber-Kombination nicht, also dass zB der Audio-Treiber des Boards sich mit den Nvidia-Treibern irgendwie in die Quere kommt oder so was. Ist denn das BIOS das aktuellste fürs Board?
 

INU-ID

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
5.388
Reaktionspunkte
2
Am Monitor kann das optische Phänomen natürlich nicht liegen, denn dann könntest du es nicht mit einem Screenshot einfangen. Der Screenshot zeigt ja nur was die Graka auch ausgibt.

Mini-Freezes sind mir in meiner gesamten PC-Laufbahn nicht fremd, aber heutzutage eher sehr selten. Ausnahme können ständig aktive Hintergrundanwendungen sein, wie zb. der Wächter des Antivirenschutzes oder der Firewall, bzw. andere Hintergrundaktivitäten. Was aber nicht sein sollte sind Meldungen von Windows (Leistungs-Hinweise) bzgl. deiner Graka, die hier definitiv als Fehlermeldung gewertet werden sollte. Dies könnte durchaus von einer Komponente im System kommen, zb. vom Netzteil. Probleme mit der Spannungsstabilität können die merkwürdigsten Auswirkungen haben, und bei fast jeder Komponente im System zu Fehlern führen (CPU, GPU, RAM, Laufwerke usw). Allerdings wäre auch ein SW-Konflikt denkbar.

Darf ich fragen welches Windows du aktuell verwendest, und ob du diese Phänomene (Leistungs-Hinweis, Freez) bei mehr als einer Version ( zb. Win7 und Win8 ) hattest? Also ob du bei der letzten Installation vielleicht auch das Windows gewechselt, oder wieder das alte installiert hast? Wenn du die Probleme schon mit der GTX670 hattest, und heute mit der GTX970, dann muß es ja an irgendetwas liegen was sich seit damals nicht verändert hat (zb. Win-Version, NT, Mobo, RAM, ne bestimmte Software, usw), und nicht an Dingen die sich geändert haben (Graka+Treiber)

Bei deinen Schlieren tippe ich, das sie vom Spiel kommen, und man sie evtl. mit passenden Einstellungen (Spiel oder Graka-Treiber) noch abmildern könnte. Gerade diese 2D-Spiele in denen die Figuren quasi nur durchs Bild geschoben werden (Zeichentrick-Style) tendieren afaik relativ häufig zu solchen Phänomenen. Bei den Leistungshinweisen von Windows tippe ich auf irgendein Softwareproblem, oder eben das NT. Außer natürlich, du hattest diese Meldungen mit mehr als einem Netzteil, dann wäre ein Problem hier schon deutlich unwahrscheinlicher.

Hab auch Gameplay-Videos auf Youtube angesehen, und dort läuft der Hintergrund wie Butter.
Falls du den Bildverlauf meinst, also wie flüssig es sich anfühlt, das hat nix zu sagen. Dadurch das mit einer fixen Bildrate aufgenommen wird, sieht es im Video sehr oft flüssiger aus, als es beim eigentlichen spielen war. Ruckler können u.U. sogar komplett im Video fehlen. Diese Doppelbilder/Ghostings usw. sollte man allerdings (evtl. leicht abgeschwächt) auch noch im YT-Video erkennen können.

Um andere Anwendungen als Ursache ausschließen zu können, empfiehlt es sich bei der Neuinstallation von Windows systematisch vorzugehen. Erstmal nur Windows und nur die (neusten) Treiber für die Grafikkarte und den Sound, und sonst NICHTS (Anfangs nicht mal den Chipsatztreiber, wenn Windows den Chipsatz erkannt und schon eigene Treiber installiert hat). Und dann mal Testspielen. Je nach Ergebnis dann entweder (wenn alles OK) mit der Installation der weiteren Anwendungen fortfahren, und nach jeder Installation testspielen, oder (wenn nix OK) die HW-Komponenten durchtesten (einzeln tauschen). Das geht in der Regel deutlich schneller als im Internetz 10h nach Lösungen zu suchen, sofern man an die entsprechende Austausch-HW kommt natürlich.
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Der jetzige Rechner wird im April 2 Jahre alt. Bis auf den Graka-Wechsel hat sich nix geändert. Von Anfang an verwende ich Win 7 Pro (64-Bit) als Betriebssystem, und diese Freezes bzw. Leistungshinweise habe ich bestimmt schon von Anfang an, habe aber nur groß beachtet weil es keinerlei Einflüsse auf die eigentliche Performance hatten und auch keinerlei Abstürze verursachten. In den 2 Jahren hab ich Windows bestimmt schon 3-4 mal neu aufgesetzt, bin auch damals Stück für Stück vorgegangen und habe auch mit einem quasi nacktem OS getestet - Mal ab von den wichtigsten Treibern wie Graka und so.

Diese Phänomene waren immer vorhanden, egal wie viel oder wie wenig auf dem System drauf war.

Wenn ich einen anderen Rechner hätte würde ich diesen an die Bildausgabegeräte daheim gerne anschließen und schauen ob sich da ein ganz anderes Bild ergibt. Die Möglichkeit hab ich momentan nicht, leider.

Dieses Schlieren in VGA-Spielen soll echt normal sein? Ernsthaft??? [emoji15]
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Also, vlt. stimmt was mit der Treiber-Kombination nicht, also dass zB der Audio-Treiber des Boards sich mit den Nvidia-Treibern irgendwie in die Quere kommt oder so was. Ist denn das BIOS das aktuellste fürs Board?
Bios hab ich im letzten Quartal 2014 geflasht,und das erfolgreich. Und Soundkartentreiber (Realtek) müsste auch der aktuellste sein. Windows erkennt diesen zumindest als solchen, aber das muss nicht zwingend was heissen.

Könnte nochmal schauen ob ich Win manuell mit der letzten Treiber-Version füttern kann, erhoffe mir aber keine Verbesserung... [emoji15]
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
unterstützt dein monitor lightboost? vermutlich ja. also könntest/ solltest du das mal ausprobieren.

dass du motion blur (wenn möglich) deaktiviert hast, setze ich jetzt einfach mal voraus. ;)
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
unterstützt dein monitor lightboost? vermutlich ja. also könntest/ solltest du das mal ausprobieren.
Tut er. Schon getestet (aber mehr aus Neugier, nicht im Zusammenhang hiermit), aber ehrlich gesagt erkenne ich keinen Unterschied zwischen Lightboost und normalen 120/144 Hz. An den für mich sichtbaren Ränder-Unschärfen hat sich da nix getan.
dass du motion blur (wenn möglich) deaktiviert hast, setze ich jetzt einfach mal voraus. ;)
Sicher. Wenn optional abschaltbar. Bei VGA-Titeln aber eher nicht machbar. :B

Mittlerweile versuche ich nicht mehr so stark darauf zu achten wenn ich zocke, so wie gestern. Alternativ kann ich den Sony mit höchster Motionflow-Stufe nutzen, dann ist wirklich alles in jeder Bewegung scharf. Und überraschenderweise ohne spürbaren Lag. Bei Gamepad-Spielen eine gute Lösung, aber bei M+T-geeigneteren Spielen eher weniger. Da MUSS ich mir den Unschärfen vorerst leben.
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
So, ich will der Sache nun doch mal näher auf den Grund gehen. Dazu würde ich es an zwei Stellen versuchen: das Netzteil und das Mainboard.

Erstmal möchte ich ein stärkeres Netzteil besorgen, nur um zu sehen ob es womöglich nur daran liegt dass es wegen unzureichender Energieversorgung oder gar eines unscheinbaren Defekts am Netzteil zu meinem Unschärfeproblem kommt. Dabei gehe ich gleich auf Nummer sicher und hole mir wenn ein 600W-Teil.

Welches Modular-Exemplar würdet ihr mir empfehlen?

Und beim Mainboard würde ich auch etwas tiefer in die Tasche greifen, falls es NICHT am Netzteil liegen sollte. Statt Asrock nehme ich auch gerne ASUS, MSI oder Gigabyte.

Welches hochwertigere 1155er-Board wäre hier anzuraten?
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Werde bezüglich des Mainboards das du mir empfiehlst bei ebay schauen müssen, in keinem Shop ist das Teil noch zu haben.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Willst Du denn übertakten? Wenn nein, dann macht ein teures Board keinen Sinn. Auf keinen Fall sind solche Probleme, die Du hast, WEGEN eines billigen Boards zustande gekommen, selbst das mieseste Billig-Board muss alles korrekt darstellen, solange es keinen Defekt hat.

Und wenn du kein ASRock willst, wird es eh schwer. Denn von den Boards so zwischen 50 bis 100 Euro und mit PCIe3.0 gibt es an sich nur noch ASRock auch in mehreren Shops - von den anderen Firmen gibt es nur noch mal hier, mal da ein Modell in 2-3 Shops überhaupt. ASRock ist an siuch nämlich schon lange top. Schau zB mal das hier: 8429016 - ASRock Z77Pro3 Intel Z77 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX über 8000x verkauft und super bewertet
 
TE
sauerlandboy79

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.624
Reaktionspunkte
7.186
Zur Not würde ich auch dieses probieren. Eigentlich hatte ich bis dato auch keine Probleme mit Asrock, aber wenn das Problem mit dem ich mich nun länger quäle nicht von Monitor/ TV und auch nicht von den Grakas ausgeht, muss der Fehler ja an anderer Stelle zu finden sein.

Ich probiere es zunächst mit dem Netzteil, wenn das nichts bringt folgt das alternative Mainboard... Und wenn das auch keine Verbesserung zeigt... Tja... Werde ich wohl ein komplett neues System zusammensetzen und den jetzigen Rechner wohl in Einzelteilen verticken, auch wenn dieser gerade mal 2 Jahre alt ist.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Zur Not würde ich auch dieses probieren. Eigentlich hatte ich bis dato auch keine Probleme mit Asrock, aber wenn das Problem mit dem ich mich nun länger quäle nicht von Monitor/ TV und auch nicht von den Grakas ausgeht, muss der Fehler ja an anderer Stelle zu finden sein.
klar kann das Board dir Ursache sein, aber dann isses halt defekt - ansonsten müssten Millionen von ASRock-Usern ja mit dem gleichen Phänomen leben ;)

Ich probiere es zunächst mit dem Netzteil, wenn das nichts bringt folgt das alternative Mainboard... Und wenn das auch keine Verbesserung zeigt... Tja... Werde ich wohl ein komplett neues System zusammensetzen und den jetzigen Rechner wohl in Einzelteilen verticken, auch wenn dieser gerade mal 2 Jahre alt ist.
was hattest du denn schon alles gemacht? Graka neu, anderen Monitor bzw. LCD-TV getestet, Windows neu installiert...? vlt auch mal einen anderen Standort für den PC + Monitor testen, vlt. gibt es ja "nur" irgendein Störfeld?
 
Oben Unten