• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

GTA 6 soll das erste Spiel mit fotorealistischer Grafik werden

GTAEXTREMFAN

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.646
Reaktionspunkte
1.014
Das stimmt nicht ganz:
GTA V ist extrem gut anpassbar gewesen, wollte man allerdings später auf dem Rechner auf hoher Auflösung spielen, oder gar das Maximum aus dem Spiel kitzeln - sind selbst die stärksten Rechner nach wie vor an ihre Grenzen gelangt.

Es ist nach wie vor nicht möglich raytracing Effekte in rdr2 in hoher Auflösung zu nutzen ohne an einem Überirdisch teuren Rechner vorbeizugelangen.

Ich hoffe trotzdem, das die Tür Richtung Fotorealismus endlich aufgestoßen wird…
Stimmt, mein Punkt war natürlich die PC Anforderungen zum Zeitpunkt der VÖ. Da fand ich GTA immer recht human. Ich glaube kaum, dass man Käufer mit irren Hardware Specs abschrecken möchte.
Das zweite Problem, das ich möglicherweise bei Fotorealismus sehe, sind unsere Sittenwächter - besonders bei Spielen wie GTA. Da ist doch der Ärger vorprogrammiert ;)
Mal abgesehen davon, dass ich den Comic Stil für GTA tatsächlich passender finde.
 
G

Gast1661893802

Gast
Bei GTA rechne ich höchstens mit Gebäuden und Autos sowie ein wenig Umgebung die weit besser aussehen als der letzte Teil.
Solange es nichts Handfestes gibt sage ich...Garantier nicht :)
Ich denke das da vielleicht eine Kooperation bzw. eine Technik die darauf aufbaut um ähnliches zu erreichen ohne massiv auf Performance zu verzichten.

Die Charaktere werden bei der Optik wohl eher zweitrangig sein Photorealistisch heißt auch nicht das man damit möglichst realistische Portraitphotos für den Schreibtisch machen können muß. 😉
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.322
Reaktionspunkte
6.923
Wenn man die UE-Demo von Matrix betrachtet, ist sowas evtl schon relativ nahe an Fotorealismus.
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Dann geht man 1-2 Schritte runter, damit man nicht den Ultra-PC braucht und auch auf den Konsolen zumindest FullHD darstellen kann.
Die Frage ist auch, wie ihre Engine ausschaut. Ganz neu, verbesserte Rage, etc.
 

PhalasSP

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
209
Reaktionspunkte
11
Fotorealismus wird dann 2030 erreicht, wenn vielleicht die PC Version kommt…
 

HeavyM

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
570
Reaktionspunkte
97
Wer s braucht, jedoch wenn man sich die Mods für gta5 anschaut was da alles möglich ist. Aber RTX in solch einer Form auf einer so grossen Karte halte ich für utopisch. Zu mindest das es fotorealustisch wirkt. Ohne RTX denke ich schon das das grafisch einiges können wird, man braucht sich wie im Artikel geschrieben ja nur RDR2 anschauen, auf max Grafik ist das schon Teils sehr sehr realistisch. Ich hätte da jedoch lieber mehr Interaktion mit der Umwelt, Bewohner mit KI und echten Tagesabläufen, mehr begehbare Gebäude, veränderbare Umwelt ( Baustellen werden fertig, Baustellen mit Fortschritt, spielefortschritt wird von dem Handlungen des Spielers beeinflusst, Autos die man bedanken muss usw...
Stimmt, mein Punkt war natürlich die PC Anforderungen zum Zeitpunkt der VÖ. Da fand ich GTA immer recht human. Ich glaube kaum, dass man Käufer mit irren Hardware Specs abschrecken möchte.
Das zweite Problem, das ich möglicherweise bei Fotorealismus sehe, sind unsere Sittenwächter - besonders bei Spielen wie GTA. Da ist doch der Ärger vorprogrammiert ;)
Mal abgesehen davon, dass ich den Comic Stil für GTA tatsächlich passender finde.
Nunja die Grundanforderungen waren human, aber um das Spiel wirklich komplett auf max setting zu spielen ( einige Menüpunkte im Grafikmenu sind auch nur aktivierter bei entsprechender Hardware ) brauchte es damals schon nen Mondter Rechner.
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.561
Reaktionspunkte
395
Ich wäre da mal nicht so sicher was die Grafik angeht...Erstmal muss es an HFW vorbei sry..
Im Trailer sehen die Landschaften eigentlich wie die in Death Stranding aus und sonst recht trist,
da erwarte ich schon mehr wenn es wieder so extrem Linear wird wie Teil 1.

Das Spiel wird mit Sicherheit atmosphärisch und auch gut aussehen aber Foto Realismus , da sind wir im ganzen wohl noch 10 Jahren entfernt
Wenn sowohl Figuren als auch Umgebung gleich stark aussehen sollen

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Bei GTA rechne ich höchstens mit Gebäuden und Autos sowie ein wenig Umgebung die weit besser aussehen als der letzte Teil.
Solange es nichts Handfestes gibt sage ich...Garantier nicht :)
Ach du Fanboy wieder. :-D

HZD FW ist grafisch garnicht mal so sonderlich beeindruckend geworden wie du es gerne hättest und Meilen vom fotorealismus entfernt. Du hättest wenigesten ingame Screens von dem Titel nehmen können, aber von dir erwarte ich keine neutrale Argumentation...Fairerweise muss man sagen, dass es aber auch eine open world darstellt und da ist es immer nicht so leicht das maximum an Details rauszuholen. Aktuell sehe ich HZD FW auf Augenhöhe bspw mit FH5, was die Open Worlds angeht. Beides schick, aber ganz klarer Comiclook und kein Fotorealismus.

Hellblade II sieht in den Trailern jedoch wesentlich realer aus als Hzd FW und FH5, daß wird jeder neutrale Beobachter bestätigen. Die UE5 setzt da einfach neue Maßstäbe.
Alles andere wäre komplett verblendet zu behaupten.
 
S

Spiritogre

Gast
Wenn man die UE-Demo von Matrix betrachtet, ist sowas evtl schon relativ nahe an Fotorealismus.
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Dann geht man 1-2 Schritte runter, damit man nicht den Ultra-PC braucht und auch auf den Konsolen zumindest FullHD darstellen kann.
Die Frage ist auch, wie ihre Engine ausschaut. Ganz neu, verbesserte Rage, etc.
Nicht annähernd meiner Ansicht nach. Es gibt sehr viele Spielereien, die man aus Rechenleistungsgründen und Arbeitsaufwand bisher so nicht (oft) hatte, die Verformung beim Crash sieht sehr unrealistisch aus, die Grafik in den Wohnungen in die man reinschauen kann ist ziemlich schlicht. Ein paar hübsche Lichteffekte.

Sieht gut aus, keine Frage aber vom Fotorealismus ist das noch weiiiit, weiiit entfernt. (Genau wie alle anderen hier im Thread aufgeführten Beispiele a la Red Dead, Hellblade oder Horizon).
Wo ich zustimmen kann ist, das Landschaftspanoramen mit hoher aber weit weg gezoomter Detaildichte auf den ersten Blick oft wie ein Foto aussehen können. Das liegt allerdings auch daran, dass bei echten Fotografien oft HDR und andere Effektfilter verwendet werden und wir an solche Aufnahmen gewöhnt sind. Wenn man allerdings da wirklich vor Ort stehen würde, würde das ganz anders in echt aussehen.
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.561
Reaktionspunkte
395
Nicht annähernd meiner Ansicht nach. Es gibt sehr viele Spielereien, die man aus Rechenleistungsgründen und Arbeitsaufwand bisher so nicht (oft) hatte, die Verformung beim Crash sieht sehr unrealistisch aus, die Grafik in den Wohnungen in die man reinschauen kann ist ziemlich schlicht. Ein paar hübsche Lichteffekte.

Sieht gut aus, keine Frage aber vom Fotorealismus ist das noch weiiiit, weiiit entfernt. (Genau wie alle anderen hier im Thread aufgeführten Beispiele a la Red Dead, Hellblade oder Horizon).
Wo ich zustimmen kann ist, das Landschaftspanoramen mit hoher aber weit weg gezoomter Detaildichte auf den ersten Blick oft wie ein Foto aussehen können. Das liegt allerdings auch daran, dass bei echten Fotografien oft HDR und andere Effektfilter verwendet werden und wir an solche Aufnahmen gewöhnt sind. Wenn man allerdings da wirklich vor Ort stehen würde, würde das ganz anders in echt aussehen.
Selbst bei Hellblade II würde ich noch nicht von Fotorealismus sprechen, aber es ist wohl der Titel, der dem ganzen gemeinsam mit der Matrix Awakens Demo (ebenfalls UE5) am nähesten kommt. Kurz gesagt: Die UE5 macht den nächsten großen Schritt hin zum Fotorealismus - kommt dort aber auch noch nicht ganz an.
 
S

Spiritogre

Gast
Selbst bei Hellblade II würde ich noch nicht von Fotorealismus sprechen, aber es ist wohl der Titel, der dem ganzen gemeinsam mit der Matrix Awakens Demo (ebenfalls UE5) am nähesten kommt. Kurz gesagt: Die UE5 macht den nächsten großen Schritt hin zum Fotorealismus - kommt dort aber auch noch nicht ganz an.
Meine Auflistung bezog sich natürlich auf Hellblade 2, sorry wenn das nicht klar war.
Die UE ist ein nächster Schritt aber es sind vornehmlich die Lichteffekte und Raytracing, bei den ganzen Demos etc. was ich bisher von der UE 5 gesehen habe fand ich nie, dass das jetzt so anders aussah wie frühere Spiele, wenn man diese Effekte weglässt. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, dass die Effekte genutzt werden um teilweise sogar simplifizierte und weniger detailreiche Grafik als bei früheren Spielen zu vertuschen.
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.561
Reaktionspunkte
395
Meine Auflistung bezog sich natürlich auf Hellblade 2, sorry wenn das nicht klar war.
Die UE ist ein nächster Schritt aber es sind vornehmlich die Lichteffekte und Raytracing, bei den ganzen Demos etc. was ich bisher von der UE 5 gesehen habe fand ich nie, dass das jetzt so anders aussah wie frühere Spiele, wenn man diese Effekte weglässt. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, dass die Effekte genutzt werden um teilweise sogar simplifizierte und weniger detailreiche Grafik als bei früheren Spielen zu vertuschen.
Hast Du die Matrix Awakening UE5 Demo mal selbst gespielt? Falls ja, glaube ich kommt man normalerweise nicht zu deiner Einschätzung. :)
 
S

Spiritogre

Gast
Hast Du die Matrix Awakening UE5 Demo mal selbst gespielt? Falls ja, glaube ich kommt man normalerweise nicht zu deiner Einschätzung. :)
Um die Grafik zu beurteilen ist zuschauen eigentlich besser, da das Spielen sonst ablenkt.

Also wie man die Gebäude von Außen allein für auch nur halbwegs echt halten kann verstehe ich übrigens überhaupt nicht? Das ist typische Computergrafik, wie sie seit 20 Jahren aussieht (natürlich in modern).
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.561
Reaktionspunkte
395
Um die Grafik zu beurteilen ist zuschauen eigentlich besser, da das Spielen sonst ablenkt.

Also wie man die Gebäude von Außen allein für auch nur halbwegs echt halten kann verstehe ich übrigens überhaupt nicht? Das ist typische Computergrafik, wie sie seit 20 Jahren aussieht (natürlich in modern).
Dein Ernst?
Schau dir das einfach nochmal in Ruhe an:
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Das ist schon näher am Fotorealismus dran, als alles bisher dagewesene finde ich (und viele andere auch; lies mal die comments auf YT) . Spiele mit UE5 werden da neue Benchmarks setzen. Im beeindruckendsten bisher ist Hellblade II. Aber da wird noch mehr gehen als dass zum Ende der neuen Gen und vor allem auf High end PCs.
 
S

Spiritogre

Gast
Ja, sieht gut aus, aus der Entfernung. Aus der Nähe sieht das aber auf einen Blick nicht mehr echt aus.
Keine Frage, die Grafik ist super. Aber sobald man näher dran ist, ist klar, das ist Computergrafik. Es sieht aber dafür, dass es Echtzeit ist, schon sehr so wie Rendergrafik vor ein paar Jahren aus. Da hat man gewaltig aufgeholt.
 

DarkEmpireRemix

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
47
Ja, sieht gut aus, aus der Entfernung.

Ohne Witz, schaue sie dir bitte einmal richtig an. Die Tesselation dort ist das Maß aller Dinge. Man bemerkt garnicht mehr den Unterschied von low zu high, und das dort ist immerhin eine komplette Open World. Und sobald man dort vor einem Gebäude ist, immerhin im free-fly, somit latte was dort grad noch auf dem Bildschirm ist, sind die Details derart komplex, als wenn man das Modell selbst grad in zBrush öffnete. Das die Zimmer, an denen man ja nur vorbeigeht/fliegt, in der Szene nicht brachial aussehen.. das ist eine Textur, die dir 3d vorgaukelt, inkl kurz hinzugefügten Möbeln.. wird man schon verstehen. Wie lange hätten sie für die Demo sonst auch gebraucht?

Bei der "Demo" kann man natürlich nicht von einem Spiel reden. Natürlich sind dort viele Dinge wie Autocrash jetzt nicht fulminant in Szene gesetzt - es geht ganz einfach halt in der Demo. Ich dachte anfangs man könne dort nur in einer vorgerenderten Szene beim Autofahren ein paar Agenten abknallen, doch dann setzen sie einen einfach in die Stadt wo man überall hingehen, hinfahren, und hinfliegen kann.

Allein der free-fly Modus, wo man nichts mehr als Entwickler kaschieren kann, läuft mit allen Reflextionen, Verkehrsdichte & co. Und natürlich wird man in dem Modus somit auch sehen das dort einige Gebäude sich mit anderen hier und mal überlappen, etc. Das Ding wurde einfach nur schnell in einem Editor zusammengeklickt. An der Demo wurde aber auch nur von einigen wenigen Leuten geschraubt, ohne jetzt das Maximum irgendwo rausholen zu wollen. Das ist einfach nur ein Wink wo die Reise hingeht. Und dafür ist bei der Menge an Gebäuden, Verkehr, Details, etc., allein das Raytracing 1A, welches für solch einer großen Szene diese Stadt, ob Tag oder Nacht, ja wohl mehr als realistisch in Licht und Schatten einhüllt, und selbst aus noch weiter Entfernung an jedem Klimmbimm größtenteils echte Spiegelungen berechnet. Selbst in jedem Rückspiegel, wenn auch nur in beinahe Pixeloptik^^, kann man sich selbst sehen. In den meisten Spielen kann man sich nicht einmal in einem Spiegel in einem kleinem WC-Häuschen sehen.
Also mir ist es völlig egal das diese "Demo" nur in 30 fps lief, da das gezeigte genau so bereits auf den Konsolen lief. Für richtige Projekte damit, die natürlich noch mehr im Hintergrund berechnen müssen, aber dann ja auch kaum sowas wie free-fly bekommen, wird damit noch einiges gehen.

Aber die UE5 wird damit nicht alleine bleiben. Gibt so einige Engines die bereits mehr als gut sind. Jede Engine hat auch ihre Limits. Die Entwickler sollten aber langsam von den alten Konsolen endlich ablassen damit deren Potential zumindest besser gefördert wird, denn reine Skalierung bringt nichts wenn es zahllose Flaschenhälse gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spiritogre

Gast
Ohne Witz, schaue sie dir bitte einmal richtig an. Die Tesselation dort ist das Maß aller Dinge. Man bemerkt garnicht mehr den Unterschied von low zu high, und das dort ist immerhin eine komplette Open World. Und sobald man dort vor einem Gebäude ist, immerhin im free-fly, somit latte was dort grad noch auf dem Bildschirm ist, sind die Details derart komplex, als wenn man das Modell selbst grad in zBrush öffnete. Das die Zimmer, an denen man ja nur vorbeigeht/fliegt, in der Szene nicht brachial aussehen.. das ist eine Textur, die dir 3d vorgaukelt, inkl kurz hinzugefügten Möbeln.. wird man schon verstehen. Wie lange hätten sie für die Demo sonst auch gebraucht?

Bei der "Demo" kann man natürlich nicht von einem Spiel reden. Natürlich sind dort viele Dinge wie Autocrash jetzt nicht fulminant in Szene gesetzt - es geht ganz einfach halt in der Demo. Ich dachte anfangs man könne dort nur in einer vorgerenderten Szene beim Autofahren ein paar Agenten abknallen, doch dann setzen sie einen einfach in die Stadt wo man überall hingehen, hinfahren, und hinfliegen kann.

Allein der free-fly Modus, wo man nichts mehr als Entwickler kaschieren kann, läuft mit allen Reflextionen, Verkehrsdichte & co. Und natürlich wird man in dem Modus somit auch sehen das dort einige Gebäude sich mit anderen hier und mal überlappen, etc. Das Ding wurde einfach nur schnell in einem Editor zusammengeklickt. An der Demo wurde aber auch nur von einigen wenigen Leuten geschraubt, ohne jetzt das Maximum irgendwo rausholen zu wollen. Das ist einfach nur ein Wink wo die Reise hingeht. Und dafür ist bei der Menge an Gebäuden, Verkehr, Details, etc., allein das Raytracing 1A, welches für solch einer großen Szene diese Stadt, ob Tag oder Nacht, ja wohl mehr als realistisch in Licht und Schatten einhüllt, und selbst aus noch weiter Entfernung an jedem Klimmbimm größtenteils echte Spiegelungen berechnet. Selbst in jedem Rückspiegel, wenn auch nur in beinahe Pixeloptik^^, kann man sich selbst sehen. In den meisten Spielen kann man sich nicht einmal in einem Spiegel in einem kleinem WC-Häuschen sehen.
Also mir ist es völlig egal das diese "Demo" nur in 30 fps lief, da das gezeigte genau so bereits auf den Konsolen lief. Für richtige Projekte damit, die natürlich noch mehr im Hintergrund berechnen müssen, aber dann ja auch kaum sowas wie free-fly bekommen, wird damit noch einiges gehen.

Aber die UE5 wird damit nicht alleine bleiben. Gibt so einige Engines die bereits mehr als gut sind. Jede Engine hat auch ihre Limits. Die Entwickler sollten aber langsam von den alten Konsolen endlich ablassen damit deren Potential zumindest besser gefördert wird, denn reine Skalierung bringt nichts wenn es zahllose Flaschenhälse gibt.
Ist ja alles schön und gut, aber das es nur eine Demo ist, ist eher negativ, da fertige Spiele inzwischen nach Erfahrung leider eher abgespeckt erscheinen.

Ich schrieb ja auch, es sieht toll aus. Aber hier ging es um Fotorealismus und davon ist das eben im Detail dann doch sehr, sehr weit entfernt.
Das sieht man eben wenn die Figuren an Häusern vorbeigehen, die einzelnen Steine sind z.B. alle identisch.

Oder bei der Verformung beim Unfall, das biegt alles schön rund, so ist das aber nicht in echt, da splittert Lack ab, das Blech reißt an Stellen ein usw.

Wenn wir herumfliegende Staubkörner und Hundehaare auf der Tastatur eines Computers in einem Zimmer durch das Fenster sehen können, dann können wir weiterreden... ^^

(Ich habe letztens eine neue, viel stärkere Brille bekommen, das ist so schrecklich, ich sehe überall jeden einzelnen Staubkorn auf den Tischen. Ich trage zu Hause deswegen am liebsten immer die alte Brille, dann muss ich das nicht sehen... )

Oder aufspritzendes Dreckwasser, das auf dem Kotflügel längs fließt.

Ich denke aber, für solche Details, um die Realität so gut abzubilden, brauchen wir erst mal 8K farbkalibrierte OLED Monitore... (und natürlich weitaus weniger Effektfilter, die Detailarmut kaschieren).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast1661893802

Gast
Ja, sieht gut aus, aus der Entfernung. Aus der Nähe sieht das aber auf einen Blick nicht mehr echt aus.
Keine Frage, die Grafik ist super. Aber sobald man näher dran ist, ist klar, das ist Computergrafik. Es sieht aber dafür, dass es Echtzeit ist, schon sehr so wie Rendergrafik vor ein paar Jahren aus. Da hat man gewaltig aufgeholt.
Ich finde die Optik schwankt ganz extrem, vor allem bei den Fahrzeugen, einerseits sehen die verdammt gut aus, aber dann sinken sie in diversen Szenen quasi auf PS3 Niveau, im Schnitt würde ich es als "nichts besonders Gutes" einstufen.
Als der erste Polizeiwagen nebenbei fährt sieht das zB. "extrem schäbig" (alles andere als Photorealistisch) aus, teilweise auch die "Grau verspiegelten" Frontscheiben in einigen Szenen.🙄

Die plastischen Räume der Gebäude die ich erstmals so in CP gesehen habe geben einen deutlichen guten zusätzlichen Schub gegenüber den flachen Flächen, aber auch da fehlen noch hier und da etwas Bewegung von Personen in den unteren Etagen.

Btw. Bewegung der Personen ... die Animationen der Leute in den Fahrzeugen sind "Videospielstandard starr", egal was für Lenkmanöver da passieren, quasi wie in Beton gegossen. 🤨

Ich denke aber, für solche Details, um die Realität so gut abzubilden, brauchen wir erst mal 8K farbkalibrierte OLED Monitore... (und natürlich weitaus weniger Effektfilter, die Detailarmut kaschieren).
Da muß ich deutlich widersprechen, genau die brauchen wir garantiert noch lange nicht, wenn jemals überhaupt.🤨

Textur-/Modelvariationen, an der Physik angepasste Animationen, rechtzeitige dynamische Detailübergänge, das sind Dinge die zuerst nötig wären. 😉
 
S

Spiritogre

Gast
Da muß ich deutlich widersprechen, genau die brauchen wir garantiert noch lange nicht, wenn jemals überhaupt.🤨

Textur-/Modelvariationen, an der Physik angepasste Animationen, rechtzeitige dynamische Detailübergänge, das sind Dinge die zuerst nötig wären. 😉
Das war ja auch nur Spaß, ein BR Film sieht auch auf einem normalen Monitor sehr gut aus.

Die Dinge die du angesprochen hast stimmen alle.

Hach, ich vermisse PhysX ... das hätten sie mal weiterentwickeln sollen.
 
Oben Unten