Gestern zusammengeschlagen worden, Anzeige, Schmerzensgeld?

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Guten Morgen...

Also ich red nicht lange rum, ich wurde gestern zusammengeschlagen. 5 Leute haben grundlos (!) auf mich eingetreten während ich am Boden lag. Bin natürlich sofort zur Polizei, sie haben die Täter auch gleich erwischt und er gestand es schon. "Es war eine ganz normale (!) schlägerei" meinte er.

Nunja dann bin ich ins Krankenhaus, hatte ein Cut über dem Auge und eine Beule und habe auch die nacht im Krankenhaus verbracht. Bin jetzt schon wieder zu Hause und muss demnächst aussagen. Jetzt wollte ich wissen, ob da was rausschaut für mich bzw. wie das jetzt alles abläuft....

Ich habe eben eine Beule, ein Cut und eine Prellung.

LG
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.402
Reaktionspunkte
3.783
ich würde sagen, auch für eine Ganz normale Schlägerei gibts dann auch ne ganz normale Anzeige
und wenn der Frech wird kann man das sicher auch auf Nötigung, Drohung und Beleidigung erweitern
 

sagichnet

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.10.2002
Beiträge
2.674
Reaktionspunkte
1
Würde es auf jeden Fall zur Anzeige bringen, aber es kann sein, dass es wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt wird.
Ist einem Kumpel von mir passiert der grundlos angegriffen wurde (sehr schmerzhafte Erfahrung für den Angreifer...).
Ein anderen Kumpel musste allerdings schon einmal als Zeuge für eine ähnliche Situation aussagen, da hat die Anzeige etwas gebracht.
Ich schätze mal es ist eine 50/50 Chance ob das weiterverfolgt wird oder nicht. Auf jeden Fall solltest du Zeugen haben, die deine Version bestätigen, sonst behaupten die Anderen einfach du hättest sie Provoziert o.Ä.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Ich schätze mal es ist eine 50/50 Chance ob das weiterverfolgt wird oder nicht. Auf jeden Fall solltest du Zeugen haben, die deine Version bestätigen, sonst behaupten die Anderen einfach du hättest sie Provoziert o.Ä.
GEnau, wenn du Zeugen hast, oder der/die Täter schon mal in der RIchtung bei der Polizei aufgefallen sind, dann wirst du es leichter haben.
Wenn die noch nie aufgefallen sind und niemand sich als Zeuge finden lässt, dann hast du wohl eher schlechte Karten. Aber versuchen solltest du es auf jeden Fall, vor allem, wenn dich (wie du sagst) keine Schuld trifft.


EDIT:
Schmerzensgeld wirst du wohl aber kaum bekommen.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Schmerzensgeld wirst du wohl aber kaum bekommen.
Warum?
Kann es nicht juristisch begründen, nur aus Erfahrungswerten.

Ich habe noch nie etwas zahlen müssen und habe schon etliche Leute grundlos zusammengeschlagen. :B


Nein, aber in meiner Jugend war es nicht selten, dass man Leute kannte, die entweder schlugen oder geschlagen wurden und ich kannte auch ein paar "Prügelknaben" ... und ich hab einfach noch nie gehört, dass da irgendwer Schmerzensgeld zahlen musste. Aber versuchen soll er es natürlich zu bekommen.

EDIT:
Wobei es imo auch nen Unterschied macht, ob es hier um "Erwachsenenstrafrecht" oder Jugendliche geht.
 
TE
P

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Meine kollegen können bezeugen, dass wir nichts getan haben... Wir haben uns dann so gut wie unabhängig voneinander bei der Polizei getroffen.
Als sie mich dann zu dritt vermöbelt haben, gab es einen Zeugen, war aber ein Passante den ich nicht kannte. Er hafl mir zwar konnte aber nicht viel ausrichten....
 
B

Beetlejuice666

Gast
mein Kumpel hat mal jemanden die Nase gerichtet und seinerzeit 5.000 DM dafür gelatzt....
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
mein Kumpel hat mal jemanden die Nase gerichtet und seinerzeit 5.000 DM dafür gelatzt....
Tja, Schönheitschirurgie ist halt nicht billig. :B

Ne, kann ja sein. Wie gesagt: Er soll es probieren. Aber nen Nasenbruch ist auch eben mehr als enn Cut und ne Prellung. Das ist ja was einen (unter Umständen) ein Leben lang entstellt. Nen Cut gibt maximal ne kleine Narbe...und die sind - wie wir alle wissen - schön. :-D
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
Schmerzensgeld geht ja über den Zivilrechtsweg. Da müsste man mal mit nem Anwalt besprechen ob es in diesem Fall auch Erfolg hätte.
 
B

Beetlejuice666

Gast
ich würd mal n bisschen googlen und wen nur die kleinste aussicht auf erfolg besteht nen anwalt nehmen den dann die gegenseite bei erfolg zahlen muss. Und dann würd ich dieses miese dreckspack finanziell richtig ausquetschen..
 

Klon1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2003
Beiträge
840
Reaktionspunkte
0
Schmerzensgeld geht ja über den Zivilrechtsweg. Da müsste man mal mit nem Anwalt besprechen ob es in diesem Fall auch Erfolg hätte.
Anwalt habe ich schon angerufen... Er reibt sich schon die Hände :-D
Ich studiere selber Jura und kann dir und deinem Anwalt (was das kommende Verfahren angeht) nur gratulieren. Da die Täter bereits gestanden haben wird es leicht sein sie dafür zu belangen und auf Körperverletzung steht nunmal Freiheits- und/oder Geldstrafe.

Wünsche dir aber zusätzlich noch gute Besserung ;)
 

lenymo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
1.972
Reaktionspunkte
2
Meistens sind solche Schläger eh die letzten Asis bei denen nix zu holen ist, da wirste wohl hinter dem Geld her rennen müssen um dann am Ende doch leer auszugehen. Die gehen eher noch lieber ein par Tage/Wochen in den Bau als dir Geld zugeben. Versuchen kann man aber ich würde mir da keine all zu großen Hoffnungen machen.
 

lenymo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
1.972
Reaktionspunkte
2

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
Versuchen kann man aber ich würde mir da keine all zu großen Hoffnungen machen.
schmerzensgelder sind sowieso nicht hoch in unseren breitengraden.
Das weiß ich aber ich meine auch wenn es eine kleine Summe ist wird die von solchen Leuten sehr oft nicht bezahlt.
Sprich er soll sich keine Hoffnungen machen, dass er überhaupt Geld bekommt.
das habe ich schon verstanden.
naja, denen würde ich trotzdem schon aus prinzip ärger bereiten wollen. und das kann man auch auf diese weise tun.
 

tls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.01.2005
Beiträge
129
Reaktionspunkte
0
lenymo am 05.12.2009 17:31 schrieb:
Meistens sind solche Schläger eh die letzten Asis bei denen nix zu holen ist, da wirste wohl hinter dem Geld her rennen müssen um dann am Ende doch leer auszugehen. Die gehen eher noch lieber ein par Tage/Wochen in den Bau als dir Geld zugeben. Versuchen kann man aber ich würde mir da keine all zu großen Hoffnungen machen.
die option "stattdessen" ins gefängnis zu gehen werden die nich haben ...
man muss da unterscheiden: strafrechtliche konsequenz wäre z.b.
dass die täter wegen körperverletzung oder so belangt werden.
wenns da zum prozeß kommt und die täter schuldig gesprochen werden,
siehst du keinen cent, selbst wenns sich um ne geldstrafe handelt.
schmerzensgeld würde - wie bereits erwähnt wurde - ins zivilrecht fallen, d.h.
zusätzlich ein prozeß, wo der geschädigte dann profitieren kann.

also @threadersteller: wenn du nur auf die kohle ausbist und dir die
bestrafung der täter egal ist: zivilklage gegen die täter wegen schadensersatz
(die arztkosten) und schmerzensgeld ("schmankerl" ;) ) ... dürfte je nach
beweislast (zeugen etc.) beides erfolg haben, würd ich demnach machen ...
wenn du den tätern noch eins reinwürgen willst, stell zusätzlich noch
strafanzeige. kostet nix und dient dem schutz der gesellschaft =)
obs dann zum prozeß kommt kannst du zwar net beeinflussen, aber du
gefährdest damit auch nicht deinen zivilprozeß ...
im gegenteil: so manch ein richter ist eher geneigt, die schuld anzuerkennen,
wenn die beschuldigten schon nach strafrecht verurteilt wurden (dürfte
eigentlich nicht so sein, auch wenn es auf der anderen seite ganz logisch ist:
wurde die schuld ersteinmal von jemand anderen bewiesen, ist man als
richter natürlich eher geneigt, auch ein entsprechendes urteil auszusprechen)
 
TE
P

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Ok danke für die Antworten...

Ein Kollege der auch dabei war, war gerade bei der Polizei und die Täter haben nun behauptet wir hätten ihnen aufs Auge gehauen oder ähnliches und jetzt werden wir als Beschuldigt (?) angehört....
Nun bin ich gespannt, was rauskommt. Ich gehe jetzt dann auch bald hin....

Schreibe dann wies gelaufen ist...

Danke für die Besserungswünsche :-D

LG
 
TE
P

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Gestern war ich dort, aber noch ist nicht viel rausgekommen...

Habe halt erklärt was passiert ist und wurde belehrt... Mehr noch nicht...

Aber der Polizist meinte es könnte durchaus sein, dass das ganze in den Sand verläuft, da ich nicht genau weiß, wer mir das Cut zugefügt hat, da alle beteiligt waren :(

Hätte ich das gewusst, hätte ich einfach einen beschuldigt, so aber geht das nicht. Was denkt ihr? Habe ich überhaupt eine Chance darauf, dass die ******* eine Strafe bekommen? ohne dass ich schwarz sehen will...

LG
 

Arkasi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
571
Reaktionspunkte
0
Gestern war ich dort, aber noch ist nicht viel rausgekommen...

Habe halt erklärt was passiert ist und wurde belehrt... Mehr noch nicht...

Aber der Polizist meinte es könnte durchaus sein, dass das ganze in den Sand verläuft, da ich nicht genau weiß, wer mir das Cut zugefügt hat, da alle beteiligt waren :(

Hätte ich das gewusst, hätte ich einfach einen beschuldigt, so aber geht das nicht. Was denkt ihr? Habe ich überhaupt eine Chance darauf, dass die ******* eine Strafe bekommen? ohne dass ich schwarz sehen will...

LG
Im Prinzip kannst du die Sache vergessen und es war ziemlich klar, dass die einfach behaupten werden, dass du angefangen hast, wodurch die Schuld bei dir liegt.

Rein rechtlich betrachtet ist die Sache klar, die müssen dir Schmerzensgeld zahlen und auch strafrechtlich belangt werden, aber das Recht an sich ist irrelevant, man muss es auch durchsetzen können, d.h. DU musst beweisen, dass das so war, wie du behauptest.

Wie du hier selbst schreibst, hättest du einfach irgendeinen der Typen beschuldigt nur um an etwas Geld zu kommen und ein solches Verhalten ist nicht nur falsch, es ist auch weit verbreitet, was auch Richter wissen. Nur weil du ein Cut abbekommen hast, bist du noch lange nicht das logische Opfer, auch der Angreifer kann sich was einfangen --> du musst demnach ZWEIFELSFREI beweisen können, dass sich das alles so abgespielt hat, wie du es darstellst und dass die Version der anderen falsch ist. Das wird dir kaum gelingen, denn letztlich steht Aussage gegen Aussage.

Die Anzeige kannst du dennoch machen, da kann dir nicht viel passieren, aber die Zivilklage hat letztlich kaum Chance auf Erfolg (wegen der Beweisbarkeit) und das bedeutet, dass DU deren Anwälte bezahlen musst.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Mein Rat: Nicht auf den rat von Pseudo Juristen hier aus dem Forum hören, sondern das ganze mit einem Profi besprechen. (Wie du es ja schon tust.)
 

freich

Benutzer
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
52
Reaktionspunkte
0
Wie Du selbst schon erfahren und beschrieben hast, musst Du wissen wer genau welche Verletzung gemcht hat um dafür ein Schmerzensgeld zu fordern. Aber das wissen ausgebildete Juristen wohl wirklich am besten. Wichtig ist aber das die eine Strafe bekommen, egal wie sonnlos die vielleicht auch sein mag.
 
Oben Unten