Gaming-PC für 200 Euro: Trotzdem spieltauglich?

P

PCGH_Willi

Guest
Jetzt ist Deine Meinung zu Gaming-PC für 200 Euro: Trotzdem spieltauglich? gefragt.



Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.



Zum Artikel: Gaming-PC für 200 Euro: Trotzdem spieltauglich?
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
492
Reaktionspunkte
70
Also der Preis gilt ohne Windows und dem Netzgerät, dass ihr noch "rumzuliegen" hattet? Und rechnerisch auch ohne Gehäuse?
Würde mir wünschen, wenn am Ende nochmal die Komponenten aufgelistet würden als überblick, evtl. sogar mit Preisangabe.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.306
Reaktionspunkte
3.780
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich habe hier 2 PCs, wo nur das Mainboard kaputt ist und ausgetauscht werden müsste. D.h. ich könnte zwei Gaming PCs für 200 Euro bauen ... der eine davon hätte durchaus die Leistung eines 500 - 600 Euro neuen PCs mit Core i5 3570k, 16GB RAM, 120GB SSD und Radeon R9 380. (Hmm vielleicht sollte ich das tatsächlich mal irgendwann tun...)

Bei der Zusammenstellung eines kompletten PCs muss man dann vor allem auch Versandkosten und ggf. noch Zusammenbau mit einrechnen. Neben natürlich Software und ggf. Peripherie. Gerade wer einen 200 Euro Rechner will, der wird meist gar nichts haben und auch nicht die Kenntnisse für den Selbstbau. D.h. das so ein Rechner in keinem Fall spieletauglich wäre, außer für Retrogames und ähnliches.
 
Oben Unten