Gabe Newell mit Mord gedroht - Ausraster eines Indie-Entwicklers

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Gabe Newell mit Mord gedroht - Ausraster eines Indie-Entwicklers gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Gabe Newell mit Mord gedroht - Ausraster eines Indie-Entwicklers
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Ich will den Entwickler zwar nicht in Schutz nehmen, aber man muss die Vorgeschichte ein bisschen kennen. Ganz am Anfang wollte er nähmlich durch Greenlight auf Steam, fanden dann aber im Prozess einen Publisher (Adult Swim) der bereit war sie finanziell zu unterstützen und auf Steam zu hieven, da man damals nur durch Greenlight oder Publisher auf Steam kam. Valve hat aber mehr oder weniger grundlos sie alleine abgelehnt unter dem Grund dass sie nicht den Eindruck wecken möchten man könnte Greenlight durch einen Publisher umgehen. Was aber der Fall ist denn davor war der einzige Weg schon immer einen Publisher zu haben um auf Steam zu kommen.
Auf jeden Fall musste der Entwickler dann die Monate alte Greenlight-Kampagne wieder auffrischen und dort weitermachen, bis sie dann über Umwege irgendwie in Early Access gekommen sind. Und dann ist das halt hier passiert. Warscheinlich habe ich noch was vergessen, allerdings muss man sagen, das kommt nicht von irgendwo, da gab es eine Vorgeschichte und das ganze fühlte sich schon immer an als wollte Valve Paranautical Activity einfach nur ständig hänseln. Dass dies dann auch passiert hat hat wohl das Pulverfass zum explodieren gebracht.

Allerdings entschuldigt dass keinesfalls die Morddrohungen. Die Aufregung kann ich aber verstehen.
 
A

alu355

Guest
Ich behaupte einfach mal, daß der Mann wohl nur noch in sozialen Netzwerken "online" ist.
Für sowas hat man RL Freunde die einen verstehen.
Da kotzt man sich dann einfach mal richtig aus - inklusive "Morddrohung" - und gut ist.
Aber wahrscheinlich ist es auch für seine Gesundheit besser wenn er sich einen anderen Job sucht, der Stress muß immens sein und seine Toleranzschwelle doch relativ niedrig.
Das ganze als gezielte Morddrohung hochzupushen ist aber sinnlos.

Vielleicht reicht ja der gang nach Steamossa, ein Kniefall und Gabes Siegelring küssen. :-D
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Führt sich auf die Phil Fish, wird nicht vermisst werden. Vielleicht sollte er es mal mit Joga probieren.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Der Typ hat Glück gehabt das Newell nicht Anzeige erstattet hat.
Auch wenn so etwas meist außergerichtlich geregelt wird, wird es eventuell im Strafregister vermerkt und das macht sich in der Strafregisterbescheinigung halt nicht so gut.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
Unter Berücksichtigung der Vorgeschichte würde ich alles bis auf die dümmliche "Morddrohung" durchgehen lassen ... die Morddrohung an sich, wo in der News der Tweet fehlt (bereits gelöscht?), sind absolut fubar und die Strafe dafür, das Spiel aus dem Steamstore zu werfen, mMn absolut gerechtfertigt.

Auch unter dem ggf. vorhandenen Druck, sein Spiel nun endlich anbieten zu können, sind mir solche verbalen Ausraster absolut unverständlich und für mich nicht nachvollziehbar.
 

Scytale89

Benutzer
Mitglied seit
24.03.2013
Beiträge
54
Reaktionspunkte
8
Mordandrohungen sind nach wie vor illegal, und die muss man sich verkneifen, auch wenn das im Internet scheinbar ungewöhnlich scheint. Jedoch zeigt der Vorfall, wie kaputt Steam zu manchen Teilen ist, bzw. wie wichtig es für Entwickler ist, dass Spiele an bestimmten Tagen, zu bestimmten Uhrzeiten und unter einer gewissen Kategorie auf der Steam-Front Page beworben werden müssen, damit man eben gut Verkäufe machen kann. Ähnliches hat man ja schon auf Youtube, da äußern sich die Problematiken, dass auf der Front-Page eben nur die großen bevorzugten YT Partner-Kanäle beworben werden und nicht die eigentlich "besseren" kleineren.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.300
Reaktionspunkte
3.754
Unter Berücksichtigung der Vorgeschichte würde ich alles bis auf die dümmliche "Morddrohung" durchgehen lassen ... die Morddrohung an sich, wo in der News der Tweet fehlt (bereits gelöscht?), sind absolut fubar und die Strafe dafür, das Spiel aus dem Steamstore zu werfen, mMn absolut gerechtfertigt.

das steht doch in der News das die Tweets gelöscht wurden :O
Ansonsten nun ja, Dampf ablassen, okay, muss manchmal sein, aber man sollte auspassen, z.B. das es jenachdem der Verursacher nicht mitbekommt oder auf 180 keine Beschwerden schreiben.
Mit nur wenn man mit Mord droht hat man doch hat man sich ein Massives Ei gelegt, warum nicht "nur" in den Arsch treten?
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Karma is a *************** und so kann man sich seinem eigenem Glück im Wege stehen ;)

Mich würde aber wirklich die Vorgeschichte interessieren (die wohl niemand außer Valve und der Entwickler kennt)
So wie er hier ausrastet scheint der Entwickler wohl eine an der Klatsche zu haben und er hat völlig andere Probleme
als eine fehlerhafte "Early Access" Aufschrift auf sein frisch veröffentlichtes Spiel %):B

Ganz im Gegenteil:
Ich behaupte sogar dass aktuell die Aufschrift "Early Access" für mehr Aufmerksamkeit bzw. Interesse sorgt =)
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.362
Reaktionspunkte
715
Warum haben eigentlich so viele einen Hass auf Steam?
Abgesehen davon das man es anmachen muss, was wohl die meisten stört...was gibt´s sonst noch?

Gabe persönlich mag ich auch nicht, ist halt nen schwätzer.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
[...]
Ganz im Gegenteil:
Ich behaupte sogar dass aktuell die Aufschrift "Early Access" für mehr Aufmerksamkeit bzw. Interesse sorgt =)

Kannst du gern behaupten, nur ich meide 'early access' ... d.h. wenn ich das irgendwo lese, klicke ich erst garnicht auf den Link und das dahinterstehende Produkt. Für einen Indie-Entwickler, wo hinter dem Erfolg des Spiels ggf. seine Existenz steht, sind solche Dinge schon ziemlich 'bewegend'.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.300
Reaktionspunkte
3.754
Kannst du gern behaupten, nur ich meide 'early access' ... d.h. wenn ich das irgendwo lese, klicke ich erst garnicht auf den Link und das dahinterstehende Produkt. Für einen Indie-Entwickler, wo hinter dem Erfolg des Spiels ggf. seine Existenz steht, sind solche Dinge schon ziemlich 'bewegend'.

ich auch nicht, selbst wenn das Spiel gut ist, ich will halt nicht das die Chance besteht das man von Vorne anfangen muss,
aber man kann schon sagen das viele sich einbilden das Early access sowas wie ein Headstart ist und naja, wenn die dann enttäuscht auf dem Boden der Tatsachen zurückgeschleudert werden weil ne Beta ne Beta ist und keine Demo-Version, dann kann der sich schon denken dass das Ding noch nicht fertig ist.
Und dazu dürfte auch noch das persönliche mitschwingen wenn dir jemand sagt das dein Projekt noch nicht fertig ist
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Kannst du gern behaupten, nur ich meide 'early access' ... d.h. wenn ich das irgendwo lese, klicke ich erst garnicht auf den Link und das dahinterstehende Produkt. Für einen Indie-Entwickler, wo hinter dem Erfolg des Spiels ggf. seine Existenz steht, sind solche Dinge schon ziemlich 'bewegend'.

Also mich interessieren oft "EA" Spiele etwas mehr als Full Releases weil man dort irgendwie mehr Kreativität findet... Aber wie gesagt war nur eine Behauptung weil "EA" momentan so ein aktuelles Thema ist.
Zum Thema Existenz: Der Entwickler muss dann wohl wirklich sehr verzweifelt gewesen sein wenn er so eine Reaktion an den Tag legt.

Wenn er schon wegen so einem "Fehler?!" derart ausflippt dann gab es schon in der Vergangenheit viel Frust bei diesem Projekt.

Dennoch wissen wir nicht genau was da abgelaufen ist und wieso es als EA aufgetaucht ist.
Entweder ein Fehler oder absichtlich?

Solange Valve nix dazu sagt muss man davon ausgehen dass der Entwickler nicht nur jetzt sondern insgesamt öfter Probleme gemacht hat (und das zeigt er ganz deutlich)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.134
Reaktionspunkte
6.853
Kannst du gern behaupten, nur ich meide 'early access' ... d.h. wenn ich das irgendwo lese, klicke ich erst garnicht auf den Link und das dahinterstehende Produkt. Für einen Indie-Entwickler, wo hinter dem Erfolg des Spiels ggf. seine Existenz steht, sind solche Dinge schon ziemlich 'bewegend'.

dito
early access -> finger weg!


zum thema:
auch wenn diese (wohl kaum ernst gemeinte) morddrohung selten dämlich war; mir gefällt es nicht, dass hier jemand sein (quasi-) monopol in dieser art und weise ausnutzt.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.300
Reaktionspunkte
3.754
zum thema:
auch wenn diese (wohl kaum ernst gemeinte) morddrohung selten dämlich war; mir gefällt es nicht, dass hier jemand sein (quasi-) monopol in dieser art und weise ausnutzt.

wobei ich hier nicht mal Steam die Alleinschuld geben wollte, denn so EA (HaHa, EA macht in EA :B :S) oder Ubisoft machen da ja nichts so "dagegen"
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
zum thema:
auch wenn diese (wohl kaum ernst gemeinte) morddrohung selten dämlich war; mir gefällt es nicht, dass hier jemand sein (quasi-) monopol in dieser art und weise ausnutzt.

Ein Disco Veranstalter schmeißt eben die Leute raus die sich nicht benehmen können.
Was soll denn dieser Quatsch von "Quasi Monopol und Machtausnutzung"?

So ein Rotz... sorry. :$
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
Ein Disco Veranstalter schmeißt eben die Leute raus die sich nicht benehmen können.
Was soll denn dieser Quatsch von "Quasi Monopol und Machtausnutzung"?

So ein Rotz... sorry. :$

Wieso ist das Rotz? Steam ist bei der digitalen Distribution Monopolist. Origin, uPlay etc. sind Hersteller bzw. Publisher-spezifisch.

Wenn die Aussagen aus diesem Post stimmen sollten, dann kann man ruhig von Machtausübung sprechen ... oder willst du dem widersprechen? :confused:
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.619
Reaktionspunkte
3.479
Das verdammte Steam nimmt Geld aus meiner Brieftasche und unterrichtet Leute fälchlicherweise darüber, dass mein Spiel Early Access sei.

Das Spiel kenne ich nicht, vielleicht ist es ja auch richtig gut. Aber beim Geschäftlichen hat Herr Maulbeck eine komische Logik.
Valve stellt mit Steam die volle Infrastruktur zur Verfügung um Spiele an den Mann zu bekommen. Das Ganze soweit auch erstmal kostenfrei. Vom Verkaufserlös behalten sie dann allerdings einen Anteil.
Ohne Steam währe in seiner Brieftasche also gar kein Geld zu holen gewesen. :O


Aber vielleicht kann er das Spiel ja auch auf andere Art wieder auf den Weg bringen. Als App zum Beispiel... da spiele ich mittlerweile so einiges was erst per Steam veröffentlicht wurde. Banner Saga, Organ Trail, Faster than Light, Hearthstone (ok, nicht Steam), ... :X
Oh, Moment ... Apple verlangt ja auch 30% Gebühr. :-D
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
Sicher das man bei Steam nichts zahlen muss? Ein Produkt bei Greenlight einstellen kostet 90 EUR, jedenfalls steht es so auf der offiziellen Greenlightseite bei Steam.

D.h. ich kann mir vorstellen, dass Steam bei 'echten' Spielen / Produkten eine Art Bereitstellungsgebühr und einen prozentualen Anteil an den Verkaufserlösen haben möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
Wieso ist das Rotz? Steam ist bei der digitalen Distribution Monopolist. Origin, uPlay etc. sind Hersteller bzw. Publisher-spezifisch.
Wann haben sich Ubi und EA vereinigt das ich dort jeweils Spiele des anderen finden kann? Und wann vorher hat dann Ubi Kalypso, Warner, Bethesda, Square Enix u.v.m. übernommen das sich deren Spiele bei uplay finden?

Anders gesagt: Deine Aussage ist falsch, uPlay hat viele Spiele anderer Anbieter im Angebot, was wohl nicht so bekannt ist, und Origin bietet aktuelle Spiele von Ubisoft an. Also nix spezifisch sondern es finden sich halt nicht so viele wie bei Steam weil Valve mit Steam nen Vorsprung hat auf dem Markt.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Hier mal ein Video von der Vorgeschichte im ersten Post woich sagte dass sie Probleme hatten auf Steam akzeptiert zu werden: https://www.youtube.com/watch?v=q2n1FVmOIL8
Danach hatten sie starke Probleme wieder gegreenlighted zu werden da die Kampagne liegengelassen wurde, also mussten sie aufgrund von Geldproblemen zu Kickstarter gehen:
Paranautical Activity Still Not Greenlit, Pleads With Fans for Money
https://www.kickstarter.com/projects/1125357480/paranautical-activity-old-school-fps-meets-rogueli

Das hatten sie auch geschafft und hat sie vermutlich über die Runden gehalten bis sie schlussendlich doch greenlit wurden: Paranautical Activity, 99 Others Greenlit for Steam in Latest Wave | GameFront

Hier noch einmal ein Artikel über Greenlight allgemein wo aber die Situation von Paranautical Activity auch erwähnt wird:What is the point of Steam Greenlight? - Gameverse

Man sieht also die Jungs haben ganz schön was durchgemacht, ich kann den Frust verstehen. Allerdings haben sie einen großen Fehler gemacht, Morddrohungen öffentlich sind einfach unentschuldbar.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Wieso ist das Rotz? Steam ist bei der digitalen Distribution Monopolist. Origin, uPlay etc. sind Hersteller bzw. Publisher-spezifisch.

Wenn die Aussagen aus diesem Post stimmen sollten, dann kann man ruhig von Machtausübung sprechen ... oder willst du dem widersprechen? :confused:
Ja, Machtausübung/Ausnutzung ist es. Aber nicht im Sinne von Missbrauch.
Wenn ein Partner über dich schreibt "du bist inkompetent und wirst deshalb umgebracht", würdest du mit der Person weiter arbeiten?^^
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
Wann haben sich Ubi und EA vereinigt das ich dort jeweils Spiele des anderen finden kann? Und wann vorher hat dann Ubi Kalypso, Warner, Bethesda, Square Enix u.v.m. übernommen das sich deren Spiele bei uplay finden?

Anders gesagt: Deine Aussage ist falsch, uPlay hat viele Spiele anderer Anbieter im Angebot, was wohl nicht so bekannt ist, und Origin bietet aktuelle Spiele von Ubisoft an. [...]
Du hast erstmal recht und ich hab was gelernt: bislang dachte ich, dass Origin & uPlay Publisherspezifisch sind. Sind sie nicht (mehr?). Ändert aber nichts an meiner eigentlich Kernaussage, oder bieten Origin & uPlay "Indie"-Titel an? :confused:
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
Ja, Machtausübung/Ausnutzung ist es. Aber nicht im Sinne von Missbrauch.
Wenn ein Partner über dich schreibt "du bist inkompetent und wirst deshalb umgebracht", würdest du mit der Person weiter arbeiten?^^

Ich hab ja selbst extra von Ausübung gesprochen, von Missbrauch würde ich sprechen, wenn ich die AGBs von Steam bzw. Greenlight kennen würde. Wenn in den AGBs nicht geregelt ist, wann ein Produkt aufgenommen und beworben wird, dann kann man durchaus von Missbrauch sprechen, wenn Steam meint, setz die Veröffentlichung erst auf Montag, sonst ...

Was auch sonst ... immer bedeuten mag.

Übrigens kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Rausswurf bei Greenlight ggf. nicht 'rechtskonform' war, außer es besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht von einer Seite, nur, ich wiederhole mich, müsste man dafür die AGBs bzw. Vertragsbestandteile kennen.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.619
Reaktionspunkte
3.479
Sicher das man bei Steam nichts zahlen muss? Ein Produkt bei Greenlight einstellen kostet 90 EUR, jedenfalls steht es so auf der offiziellen Greenlightseite bei Steam.

Ah, da basierte meine Information auf veralteten Angaben. Das mit den $100 stimmt soweit (plus zumindest ein gekauftes Spiel). Laut FAQ ist das pro Account eine einmalige Gebühr um Spam und Spaßeinreichungen draußen zu halten.
Immerhin wird das an Child's Play gespendet, ist also schon ein Kostenfaktor aber für Valve keine Einnahmequelle.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.879
Reaktionspunkte
6.053
[...]
Immerhin wird das an Child's Play gespendet, ist also schon ein Kostenfaktor aber für Valve keine Einnahmequelle.
... aber dem Entwickler wird "das Geld aus der Tasche gezogen" ... und darum ging es ja.

D.h. die Aussage von dem Typen ist soweit erstmal korrekt.
 
Oben Unten