Fröhlich am Freitag: Ubisoft und die Seximus-Debatte - Leute, kommt mal wieder runter! / Der Kommentar

Petra_Froehlich

Legende
Mitglied seit
05.03.2008
Beiträge
971
Reaktionspunkte
20
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Fröhlich am Freitag: Ubisoft und die Seximus-Debatte - Leute, kommt mal wieder runter! / Der Kommentar gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Fröhlich am Freitag: Ubisoft und die Seximus-Debatte - Leute, kommt mal wieder runter! / Der Kommentar
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
998
Reaktionspunkte
371
Danke für diesen Artikel, dieser ganze unreflektierte Gender-Wahn und das Gutmenschentum gehen mit gehörig auf den Zeiger!
 

ExeCuter1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.03.2014
Beiträge
8
Reaktionspunkte
4
Hm. Ein besseres Spiel vielleicht nicht. Aber für weibliche Spieler vielleicht ein intensiveres, weil sie sich mehr mit dem Charakteren identifizieren können. Zudem steigt der Anteil der weiblichen Spieler (von "richtigen" Spielen) immer weiter an, was die Zielgruppe erweitert und den Anspruch an so manches Spiel ändert. Ich würde es als Fauxpas bezeichnen, was da passiert ist.
Natürlich ist der Skandal dahinter Unfug, aber welcher Skandal ist den heutzutage wirklich noch ein Skandal, wo jeder eine (vermeintlich hörbare) Stimme hat und sich alles aufbauscht, wo die wirklich skandalösen Sachen unter den Tisch gekehrt werden? #blablub #wichtigedingeinteressiertniemandenmehr
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Danke für diesen Artikel, dieser ganze unreflektierte Gender-Wahn und das Gutmenschentum gehen mit gehörig auf den Zeiger!

Und hier sieht man auch wieder ein Problem:
Neben den Femen kommen dann die Gegenpolligen die das ganze Thema als Bühne für die Überholte Weltvorstellung zu nutzen, da sie es überhaupt nicht merken das die weit über das Ziel von Kritik hinnausschießen

Klar, es wär schön gewesen und schlimm ist es nicht
Alleine man könnte fragen ob nicht späterer Release nicht auch dem Spiel allgm. besser tun würde, weil ist ja nicht so das wenn die ganzen Designer und andere die mit Charaktererstellung zu tun haben, der Rest rum sitzt und Däumchen dreht, die könnten dann irgendwelche Logikfehler beseitigen und polishing am Rest betreiben
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.550
Reaktionspunkte
6.829
Und hier sieht man auch wieder ein Problem:
Neben den Femen kommen dann die Gegenpolligen die das ganze Thema als Bühne für die Überholte Weltvorstellung zu nutzen, da sie es überhaupt nicht merken das die weit über das Ziel von Kritik hinnausschießen

Klar, es wär schön gewesen und schlimm ist es nicht
Alleine man könnte fragen ob nicht späterer Release nicht auch dem Spiel allgm. besser tun würde, weil ist ja nicht so das wenn die ganzen Designer und andere die mit Charaktererstellung zu tun haben, der Rest rum sitzt und Däumchen dreht, die könnten dann irgendwelche Logikfehler beseitigen und polishing am Rest betreiben

Ich sehe es ähnlich wie Du und hätte mich auch mal über Abwechslung durch einen weiblichen Hauptcharakter alá Liberation HD gefreut, sehe bei der ganzen Geschichte aber auch die andere Seite: Angenommen es ist irgendwann einmal Standard, daß man zwischen Männlein und Weiblein in einem Spiel (egal welchem) als spielbaren Charakter wählen kann (gibts ja schon in einigen Games z.B. bei ME, bei Tiger Woods PGA-Tour, bei Fallout 3/New Vegas, bei den Teilen von Saints Row u.a.). Aber mal angenommen das "Feature" erreicht irgendwann jedes Spiel und ist Spielstandard wie eine einstellbare Tastaturbelegung: Was kommt dann ? Die Farbigen oder Asiaten, weil sie sagen es ist Rassismus, weil man nur mitteleuropäische Charaktere in dem Spiel hat ? Oder mal überspannt sexuelle Einstellungen/Lebensweisen und Präferenzen von Homosexuell, Transsexuell oder was weiß ich noch alles ? Beschweren sich dann die schmalbrüstigen Frauen, weil das vorgegebene Standardmodell in Relation größere Titten hat als sie selber ? Oder andere weil ihnen die Frau wie ein Mannweib vorkommt und wenig weibliche Züge hat ? Was für ein Aufwand soll/muß da von Seiten der Entwickler betrieben werden und wo hört es dann irgendwann einmal auf ? Bei der Haarfarbe und Frisur ? Ähnlich wie bei Tiger Woods PGA Tour oder ähnlichen, wo man noch die Frisur, Haarschnitt, Augenform, Nasenform, Bauch, Titten und was weiß ich noch alles eigenhändig modellieren kann ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaisan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.125
Reaktionspunkte
305
Generell bin ich ein klarer Beführworter der Gleichberechtigung und ein sehr liberaler Mensch; im Falle der Sexismus-Debatte rund um Ubisoft kann ich dabei beide Seiten durchaus verstehen: Weibliche Spieler werden sich, wie bereits in einem vorigen Kommentar erwähnt, sicherlich besser identifizieren können, wenn eben auch eine weibliche Spielfigur vorhanden ist. Zudem dürfte der Arbeitsumfang für Ubisoft nun auch nicht dermaßen gigantisch sein; schließlich ist und bleibt Assassin´s Creed eine gigantische Produktion, an welcher zahlreiche, große Entwicklerstudios beteiligt sind. Da wäre es sicherlich kein Problem gewesen, ein paar Animationen für weibliche Charaktere zu entwerfen - schließlich sind diese ja ausschließlich für den Koop-Modus (bei einer Implementierung eines weiblichen Charakters in den Singleplayer und somit auch der Story wäre das Ganze natürlich mit einem gigantischen Arbeitsaufwand verbunden).
Auf der anderen Seite bleibt ein Videospiel eben ein Unterhaltungsprodukt und solcherlei "Skandale" werden gerne mal von der wütenden und leicht reizbaren Gamer-Gemeinde aufgebauscht und exzessiv diskutiert - und teilweise wirkt es, als seien Videospiele gleichzusetzen mit kontroversen Aussagen in der Politik. Leute, wir haben es hier mit reinsten Unterhaltungsmedien zu tun, die nicht unbedingt politisch korrekt sein müssen! Wenn, dann müssten sämtliche Shooter vom Markt verschwinden und wir könnten ausschließlich "Abenteuer auf der Pony-Ranch" spielen ...
Insgesamt denke ich, dass man durchaus hätte weibliche Charaktere einfügen können (wenn sie doch eh schon geplant waren), ich würde aber letztlich keinen Boykott aufrufen, nur weil Ubisoft sich aufgrund von Zeitgründen gegen weibliche Charaktermodelle entschieden hat. Ich werde Assassin´s Creed: Unity auf jeden Fall weiterhin im Auge behalten und letztendlich auch spielen - weibliche Charaktermodelle hin oder her, wir sind hier in der Unterhaltungsbranche.
 
T

titanus2005

Guest
Verstehe das ganze Problem nicht. Der Hauptcharakter der Geschichte ist nun mal ein Mann. Genauso, wie bei Tomb Raider der Hauptcharakter eine Frau (Lara Croft), bei Indiana Jones, ein Mann und bei ALF ein Alien ist.
Wenn der Autor sich dazu entscheidet, dass der Hauptcharakter ein Mann, eine Frau oder sonstwas ist, dann sollte man die Entscheidung des Autors auch so akzeptieren oder sich etwas anderes suchen.
Wie wäre es sonst, wenn man bei jedem Buch, wo der Protagonist ein Kerl ist, sich aber "auch" eine zweite Ausgabe mit einer Frau wünscht. Das könnte man auch auf jeden Film beziehen, wo man dann einfach sagt, ich möchte aber, dass John Mclane (Stirb Langsam) aber eine Frau ist.
Einfach nur affig dieses Theater jedesmal, wenn irgendetwas nicht nach jemandem Nase läuft.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.006
Reaktionspunkte
1.986
Fröhlich am Freitag: Ubisoft und die Seximus-Debatte - Leute, kommt mal wiede...

Ich habe mich tatsächlich kurz gewundert als es hieß, es gäbe nur männliche Assassinen, da im MP ja bereits weibliche Modelle vorhanden sind, aber im Prinzip ist es gehupft wie gesprungen.

Wenn es kein Cross-Gaming gibt, werde ich eh alleine mit Arno unterwegs sein.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.145
Reaktionspunkte
6.872
vom tenor natürlich vollkommen richtig, was frau fröhlich da schreibt.
allerdings bin ich mir nicht völlig sicher, wer hier der adressat ist.
wer sollen denn die leute sein, die wieder runter kommen sollen? hat sich hier wirklich irgendwer an dieser skandalisierung beteiligt? eher nicht, würde ich behaupten.
dass man dieses thema diskriminierung (ganz allgemein) auch bei videospielen zumindest hinterfragt, finde ich vollkommen verständlich und auch richtig.

beim vergleich boothbabes/cheerleader/funkenmariechen bin ich übrigens durchaus zumindest nicht völlig frau fröhlichs meinung.
boothbabes machen das als job, das ist doch ein ganz grundlegender unterschied zu den beiden anderen gruppen (vielleicht gibts auch profi-cheerleader, weiß ich nicht).
ist es nun frauen- (oder auch männer-) verachtend, jemand dafür zu bezahlen, dass er möglichst wenig anzieht und sich begaffen lässt?
darüber ließe sich meiner meinung nach zumindest streiten.
 
T

titanus2005

Guest
das merkt man :rolleyes:
Und das ist auch so ein Internetproblem: sich äußern obwohl man schlecht informiert ist!
Das geht auch (wie so schwer mitzubekommen) um den CoOp und nicht um den SP

Total unerheblich, ob es sich um SP, CoOp oder Multi handelt. Solange der Autor, Regisseur, Spieleentwickler sich so entscheidet, dann ist das so.
In Büchern, Filmen, Spielen (Multi, CoOP) können ja nun mal auch mehrere Hauptcharaktere vorkommen. Wenn diese alle männlich, weiblich, andersartig sein sollen, dann sollte man das auch so akzeptieren.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.006
Reaktionspunkte
1.986
Haben die CoOp-Assassinen eigentlich eine eigene Geschichte etc.?
Ich hatte zuerst gedacht, dass man sie sich mehr oder weniger selbst erstellt. Dann wäre es natürlich etwas seltsam, wenn man keine Wahl hätte...hatte man im MP ja auch.

Wenn es festgeschriebene Kerle sind, ist es halt so.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.320
Reaktionspunkte
8.539
... für weibliche Spieler vielleicht ein intensiveres [Spiel], weil sie sich mehr mit dem Charakteren identifizieren können. Zudem steigt der Anteil der weiblichen Spieler (von "richtigen" Spielen) immer weiter an, was die Zielgruppe erweitert und den Anspruch an so manches Spiel ändert.
Ist das so? Ich identifiziere mich eigentlich mit allen gespielten Chars gleich, egal, ob das ein Duke Nukem, Lara Croft, eine Gnom Hexin in WoW, Guybrush Threepwood, "Soul Reaver" Raziel, Warcraft 3 Held Arthas oder ein hüpfender Fleischklops ist.

Das ist halt die Figur, bei deren Leistung ich im Spiel davon rede, daß ich dies und jenes getan habe, aber letztendlich bleibt es eine Figur, die ich steuere, nicht mehr.

Verstehe das ganze Problem nicht. Der Hauptcharakter der Geschichte ist nun mal ein Mann. Genauso, wie bei Tomb Raider der Hauptcharakter eine Frau (Lara Croft), bei Indiana Jones, ein Mann und bei ALF ein Alien ist.
Wenn der Autor sich dazu entscheidet, dass der Hauptcharakter ein Mann, eine Frau oder sonstwas ist, dann sollte man die Entscheidung des Autors auch so akzeptieren oder sich etwas anderes suchen.
This.

Aber dann sollte man als Entwickler auch nicht rumjammern, daß das soviel Mehrarbeit wäre, wenn für die entsprechende männliche Figur doch genauso Hintergrundgeschichte, Kleidung, Animationen, Synchronisationen etc erstellt werden müssen.

das merkt man :rolleyes:
Und das ist auch so ein Internetproblem: sich äußern obwohl man schlecht informiert ist!
Nur weil man mit einer Aussage nicht übereinstimmt, ist man also direkt schlecht informiert? Interessante Argumentation. :B

Auch für den Coop Modus hat sich irgendein Autor ausgedacht: "Wir schicken jetzt 4 Jungs in den Kampf" oder eben (wie zB bei L4D) "Wir schicken drei Männer und eine Frau los".
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Nur weil man mit einer Aussage nicht übereinstimmt, ist man also direkt schlecht informiert? Interessante Argumentation. :B

Ja, ich stimme der Aussage überrein, weil die nix mit dem Thema zu tun hat :rolleyes:
Ist das so schwer zu verstehen?
Mal abgesehen ist es auch nicht so schwer zu verstehen das ich mich überhaupt zum geschriebenen geäußert habe sondern gleich ganz vorne am Problem eingestiegen bin weil einer das Thema verfehlt
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.305
Reaktionspunkte
6.924
Ich glaube es ist mittlerweile ein Volks-/Weltsport geworden, regelmäßig einen Shitstorm auf Ubisoft ansetzen zu müssen. Eine Streitfrage idiotischer als die Andere.

Keine weiblichen Spielfiguren, vorzugsweise männliche Helden... Tja, was soll ich dazu sagen. So ist das eigentlich schon seit Jahrzehnten so gewesen, dass weibliche Spiele-Ikonen oder spielbare Charaktere im Allgemeinen eher die Minderheit bilden.

Aber man muss sich doch auch im gleichen Zuge fragen: Kann es sein, dass es von der Gamer-Szene so gewünscht wird? Weil vielleicht auch der Großteil der Computerspieler zufällig männlich sind??

Darum ist das ewige Draufhauen auf Ubisoft frei jeder Logik. Wenn schon, dann könnte man auch alle anderen Entwickler/Publisher anprangern. Macht das Sinn? Nein.
Ich hab mir ehrlich gesagt nie über das Geschlecht des Spiele-Protagonisten Gedanken gemacht. Ich muss ihn sympathisch finden, mich mit ihm identifizieren können. Unabhängig ob dieser "Big Boops" in der Bluse oder "Balls of Steel" in der Hose hat. %)
 
Zuletzt bearbeitet:

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.813
Reaktionspunkte
1.391
Website
www.grownbeginners.com
Ja, ich stimme der Aussage überrein, weil die nix mit dem Thema zu tun hat :rolleyes:
Ist das so schwer zu verstehen?

Ja, ist es.

Bitte sei doch so lieb und schreib mal einen Absatz mit Deinen Argumenten warum seine Aussage nichts mit der Diskussion zu tun hat. Ich gebe zu die ganze Diskussion nicht verfolgt zu haben, sie ist mir einfach zu lächerlich, aber ich stimme titanus zu und denke eigentlich daß das der Ursprung des Problems ist.

Ih glaube der gute George würde mit der Nase rümpfen und sich abwenden wenn ich ihm vorschlagen würde Han Solo soll im nächsten Teil doch lieber Jeanette Solo heissen, auch wenn ich ihm 1.000.000 Unterschriften liefere. Die Entwickler entscheiden was auf den Tisch kommt.

Den einzigen Fehler den Ubisoft gemaht hat war das auf der E3 anzukündigen. In diesem Fall wäre schweigen nicht schlecht gewesen, no nach dem Motto man soll keine schlafenden Gamer wecken. Wenns dann einfach so gewesen wäre wären die Entseztesschreie kaum hörbar gewesen.

Die sollten evtl. über ne Modding Option für den MP nachdenken so daß eigene Skins und Animationen eingeführt werden könnten. Dann wäre das Problem vom Tisch...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Ja, ist es.

Bitte sei doch so lieb und schreib mal einen Absatz mit Deinen Argumenten warum seine Aussage nichts mit der Diskussion zu tun hat. Ich gebe zu die ganze Diskussion nicht verfolgt zu haben, sie ist mir einfach zu lächerlich, aber ich stimme titanus zu und denke eigentlich daß das der Ursprung des Problems ist.

Es geht um den CoOp, richtig? Richtig!
Waren weibliche Figuren als CoOp-Option geplant die dann doch der Zeit zum Opfer gefallen sind und somit auch der Punkt das einem Autor in die Geschichte reingeredet wird nicht mehr Valide ist? Richtig? Richtig.
Geht die Diskussion darum das die Leute eine weibliche Hauptfigur wollen bzw. das Geschlecht bestimmen wollen? Nein tut sie es nicht, es geht darum das im MP aufeinmal die Entourage um den Helden so eingeschränkt wird obwohl in den Vorgängern man noch die Option hatte.

Und von daher sind auch die ganzen Beispiele murks, weil keiner Lars Croft fordert und ihr am Thema vorbei redet und irgendwo ein Fass aufmacht um das es garnicht geht und damit ich eher das Problem nicht verstehe warum sich hier darüber ausgelassen wird das angeblich irgendwer einem als nächstes vorschreiben wollen würde das mandoch die Hauptfigur ändern sollte
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Zu Assaissin's Creed passen klassischerweise an sich eh nur Männer, finde ich. In den Szenarien, in denen es spielt, sind "starke" Frauen nicht üblich. Das hat nichts mit Sexismus zu tun - bzw. wenn, dann mit dem Sexismus der im Spiel authentisch dargestellten Geschichtsperiode ;) Wäre es eine Fantasywelt oder Gegenwart, dann wäre das was anderes, wobei selbst da nunmal gilt: Männer SIND halt eher die, die mit Kampf Ziele durchsetzen und sich Gefahren aussetzen. ^^

Aber ich glaub ich hab es durchschaut: jetzt wird ein Riesen TamTam gemacht, und dann wird es 2 Monate nach Spielrelease 10 DLCs geben: zwei mit jeweils 5 weiblichen Charakteren, zwei mit jeweils 5 neuen Kleidern für die weiblichen Charaktere und dazu noch sechs DLCs mit jeweils 10 neuen Schuhen :B
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.006
Reaktionspunkte
1.986
Zu Assaissin's Creed passen klassischerweise an sich eh nur Männer, finde ich. In den Szenarien, in denen es spielt, sind "starke" Frauen nicht üblich. Das hat nichts mit Sexismus zu tun - bzw. wenn, dann mit dem Sexismus der im Spiel authentisch dargestellten Geschichtsperiode ;) Wäre es eine Fantasywelt oder Gegenwart, dann wäre das was anderes, wobei selbst da nunmal gilt: Männer SIND halt eher die, die mit Kampf Ziele durchsetzen und sich Gefahren aussetzen. ^^

Wenn dem so wäre, warum ersetzt dann eine Frau Robert de Sable und kämpft später gegen Altaïr? Was ist mit Liberty? Was ist mit Shao Jun? Was ist mit all den anderen starken Frauen, denen man im Verlauf der Serie als NPCs begegnet, die sehr wohl auch ein Schwert führen können. Weshalb dann im Multiplayer weibliche Charaktermodelle einfügen?

Ich will hier kein feministisches Fass aufmachen, aber das entspricht auch einfach nicht der Realität der Serie, in der sehr wohl auch Frauen im Orden aktiv sind und nicht nur Männer.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Wenn dem so wäre, warum ersetzt dann eine Frau Robert de Sable und kämpft später gegen Altaïr? Was ist mit Liberty? Was ist mit Shao Jun? Was ist mit all den anderen starken Frauen, denen man im Verlauf der Serie als NPCs begegnet, die sehr wohl auch ein Schwert führen können. Weshalb dann im Multiplayer weibliche Charaktermodelle einfügen?

Ich will hier kein feministisches Fass aufmachen, aber das entspricht auch einfach nicht der Realität der Serie, in der sehr wohl auch Frauen im Orden aktiv sind und nicht nur Männer.
Ich kenn die Serie ja gar nicht so gut, ich wusste gar nicht, dass da so viele Frauen mehr als nur "Redepartner" sind. Wenn da auch "Kämpferinnen" eine Rolle spielen, gehören die natürlich auch in den MP
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.006
Reaktionspunkte
1.986
Fröhlich am Freitag: Ubisoft und die Seximus-Debatte - Leute, kommt mal wiede...

Ich kenn die Serie ja gar nicht so gut, ich wusste gar nicht, dass da so viele Frauen mehr als nur "Redepartner" sind. Wenn da auch "Kämpferinnen" eine Rolle spielen, gehören die natürlich auch in den MP

Der ersten begegnet man praktisch im ersten Teil, als man das erste Mal gegen de Sable kämpfen soll.
Sie hat noch einen Auftritt in AC-Bloodlines und begegnet einem dann wieder in Revelations als Altaïrs Frau.
In diesem Zusammenhang wird dann sogar durch die Autoren erwähnt, dass sich der Orden begann für Frauen zu öffnen.

Und als Ezio rekrutiert man später ja auch Frauen als Kämpferinnen.

Nicht falsch verstehen, mir ist das eher egal, dass im CoOp keine Frau wählbar ist, auch wenn es mich wundert, dass man seine Figur nicht freier wählen kann, weil ich damit irgendwie gerechnet hätte, aber rein argumentativ würde innerhalb des Franchises nichts dagegen sprechen, Weibsvolk zu integrieren. :)
 

Regardo80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2012
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ehrlich mir ist es ganz egal, ob man nun nur männliche Charaktere im Co-op spiel oder nur weibliche oder gemischt. Ich spiele AC seit anbeginn der Serie eigentlich nur wegen der Story. Denn mich interessiert sowohl die Verschwörungstheorie (Templar/Assassine) als auch den "historischen Hintergrund". Daher lieber immer ein paar Features rauslassen und jedes Jahr ein neues AC, damit die Story weitergeht. :-D
 

archwizard80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2002
Beiträge
1.418
Reaktionspunkte
25
Dem gibts eigentlich nicht viel hinzuzufügen, ausser vielleicht, dass nächste Woche eine andere Sau durchs Dorf getrieben wird....
 

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Ich hätte den Artikel echt gerne zu Ende gelesen, aber diese Werbevideos, deren Ton man nicht abdrehen konnte und die man schon gar nicht schließen konnte, haben mich dann doch zu sehr genervt.

Um Fragen "Warum hast du den Ton nicht abgedreht?" gleich aus dem Weg zu gehe beantworte ich das gleich: Weil ich nebenbei Musik gehört habe, was dann zusammen mit diesen Werbesounds einen unerträglichen Mischmasch ergeben hat, das ich mich sowieso nimma aufs Lesen konzentrieren konnte.
Werbung ok, aber muss jetzt auch noch diese Zwangsbeschallung beim Lesen sein? Dann hab ich zukünfig jeden Artikel beim ersten Ton zugeklickt, ganz egal ob ich erst bei der 2. Zeile war.... so wichtig wirds dann schon nicht sein!
 

STURMHUND

Benutzer
Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
56
Reaktionspunkte
9
Unwörter des Jahres: ...alles was auf "ismus" endet. Keine Frauen in Spielen? Sexismus. Kritik am Euro üben? Rassismus.
Dieses Korsett aus politischer Korrektheit sorgt bald noch dafür, dass in jedem Film/Spiel/Buch Mindestquoten für Frauen, Schwule, Behinderte, vom Aussterben bedrohte Tiere, usw. eingehalten werden müssen.

Aber auf Ubisoft hat man sich wohl eingeschossen. Da gab es ja bereits letztes Jahr den Rassismus-Vorwurf aus irgendwelchen, an den Haaren herbeigezogenen Gründen...

Lächerlich.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Ich hätte den Artikel echt gerne zu Ende gelesen, aber diese Werbevideos, deren Ton man nicht abdrehen konnte und die man schon gar nicht schließen konnte, haben mich dann doch zu sehr genervt.

Um Fragen "Warum hast du den Ton nicht abgedreht?" gleich aus dem Weg zu gehe beantworte ich das gleich: Weil ich nebenbei Musik gehört habe, was dann zusammen mit diesen Werbesounds einen unerträglichen Mischmasch ergeben hat, das ich mich sowieso nimma aufs Lesen konzentrieren konnte.
Werbung ok, aber muss jetzt auch noch diese Zwangsbeschallung beim Lesen sein? Dann hab ich zukünfig jeden Artikel beim ersten Ton zugeklickt, ganz egal ob ich erst bei der 2. Zeile war.... so wichtig wirds dann schon nicht sein!

ach ja
Die Werbung die dafür sorgt das sich Leute Addblocker installieren :|
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Ich kann nur immer wieder empfehlen, solch nervige Werbung zu melden.
Wir haben keinen direkten Einfluss auf die ausgelieferte Werbung und können uns auch nur beschweren.
Dazu ist die Meldefunktion da.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
Ich kann nur immer wieder empfehlen, solch nervige Werbung zu melden.
Wir haben keinen direkten Einfluss auf die ausgelieferte Werbung und können uns auch nur beschweren.
Dazu ist die Meldefunktion da.

klar und ich hab da schon einen Rant abgelassen, ich frage mich ja aber welcher Werbefutzie auf die Idee kommt das Internetwerbung so funktioniert
 
Oben Unten