• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Flop mit Ansage? Nächster Marvel-Film extrem kurz und wenig Budget?

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.330
Reaktionspunkte
18
The Marvels fehlt es vorallem auch an Strahlungskraft. Brie Larson Beste Hauptdarstellerin Oscar Raum 2016, aber der Cast hat einfach wenig Strahlungskraft.

Dr. Strange (1) hat Benedict Cumberbatch (2 Oscar Nominierungen unter anderen The Imitation Game oder Nebenrollen in Thor 3, Spiderman 3) , Rachel Mc Adams, Chiwetel Ejiofor (12 Years a Slave), Tilda Swinton & Mads Mikkelsen (noch recht bekannte Nebendarsteller, B Promis oder Antagonisten, wenn man jetzt in Relation zu Leonardo Di Caprio & Co. setzt, aber bei The Marvels fehlen einfach die Bekanntheiten. Park Seo-joon (Parasite) oder Iman Vellani (Kamila Khan Ms Marvel Serie) können da nicht mithalten. Guardian of Galaxy hat diese bunte Mischung, im Englischen sogar noch 2 Stars Sprachrollen mehr mit Vin Diesel & Bradley Cooper. Zwar keine Garantien, aber Guardians haben eben Rocket, Groot, Drax, Nebula, Mantis, Gamora & StarLod die bunteste Mischung überhaupt & Gegner wie "ACHTUNG SPOILER" Old School Kurt Russell (der jungen Leuten durch Hateful 8 oder Fast & Furious 7+ bekannt ist & älteren Leuten durch Das Ding aus einer anderen Welt, Die Klapperschlange, Tango & Cash).
 
Fake News von Pcgames. 130 Millionen Dollar umfasst das Budget jediglich für die ersten 2 Monate. Das hat Disney via Forbes bestätigt. Das entgültige Budget ist noch gar nicht bekannt.

Fake News verbreitet typisch Pcgames

20230920_175127.jpg
 
Das berichtete Budget von 130 Millionen Dollar war nicht das endgültige Budget für #TheMarvels. Es umfasst nur die ersten zwei Monate der Dreharbeiten bis September 2021 und beinhaltet nicht die Kosten für die Hauptdreharbeiten, Nachdrehs und Postproduktion, die mehr als doppelt so hoch sein könnten wie angegeben.
Disney hatte auch erwartet, dass das Produktionsbudget "aufgrund der laufenden Verpflichtungen und Kosten, die für die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen und sozialer Distanzierung im Einklang mit den Regierungsrichtlinien erforderlich sind, erheblich steigen wird."

Hinweis: Das endgültige Produktionsbudget wurde zum Zeitpunkt dieses Beitrags noch nicht bekannt gegeben.

Quelle: Disney via Forbes
 
Disney hat bekannt gegeben, dass sie mehr als 270 Millionen Dollar für die Produktion von The Marvels, dem neuesten Teil der Superhelden-Saga aus den Marvel Comics, ausgegeben hat, der im November in die Kinos kommt.

20230920_180501.jpg
 

Das Budget von Captain Marvel 2: The Marvels ist eines der teuersten in der Geschichte des MCU

Laut Forbes beträgt das offizielle Budget für The Marvels über 274,8 Millionen US-Dollar, was ihn zu einem der bisher teuersten MCU-Filme macht.

1. Avengers: Endgame - 400 Millionen US-Dollar

2. Avengers: Age of Ultron - 365 Millionen US-Dollar

3. Avengers: Infinity War - 300 Millionen US-Dollar

4. The Marvels - 274,8 Millionen US-Dollar

5. Thor: Love and Thunder, Guardians of the Galaxy Vol. 3 und Captain America: Civil War - 250 Millionen US-Dollar

6. The Avengers - 225 Millionen US-Dollar
 
Das weis doch Tengler-Beohm nicht. Dafür müsste man ja recherchieren.
 
Darum verbreitet man auch Fake News, weil ist ja leichter und der Titel der News ist immer der selbe bei Pcgames. Besonders wenn es sich um einen Film aus dem MCU oder DCU handelt.
 
Zurück