Electronic Arts: "Wir wollen nie wieder zur schlechsten US-Firma gewählt werden"

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Electronic Arts: "Wir wollen nie wieder zur schlechsten US-Firma gewählt werden" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Electronic Arts: "Wir wollen nie wieder zur schlechsten US-Firma gewählt werden"
 
S

smile4ever

Gast
"Wir wollen nie wieder zur schlechsten US-Firma gewählt werden"

Dann sollten sie sich am Besten gleich ganz auflösen!
 

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Den Rückzug von Battlefield Hardline kann man nur begrüßen. Es war nicht mehr als ein skinpack, Gatlings und Raketenwerfer haben in einem Räuber und Gendarm Spiel einfach nichts verloren, hoffentlich überdenken die das Konzept nochmal, aber ich zweifle.
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.651
Reaktionspunkte
498
Achja, diese "Auszeichnung" hat doch damals schön gezeigt, dass scheinbar das gesamte Internet nur aus Nerds besteht, denen Games das wichtigste auf der Welt ist.
Wie sonst kann ein Spiele-Publisher das schlimmste Unternehmen der USA sein. :rolleyes:
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.968
Reaktionspunkte
1.500
Website
www.grownbeginners.com
Achja, diese "Auszeichnung" hat doch damals schön gezeigt, dass scheinbar das gesamte Internet nur aus Nerds besteht, denen Games das wichtigste auf der Welt ist.
Wie sonst kann ein Spiele-Publisher das schlimmste Unternehmen der USA sein. :rolleyes:

Je nachdem welche Datenquelle man nutzt kann das Ergebnis anders ausfallen. Ich gehe JEDE Wette ein daß die selbe Umfrage im "Der Spiegel" ein anderes Unternehmen hervorgehoben hätte ;)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Je nachdem welche Datenquelle man nutzt kann das Ergebnis anders ausfallen. Ich gehe JEDE Wette ein daß die selbe Umfrage im "Der Spiegel" ein anderes Unternehmen hervorgehoben hätte ;)

Ja,
Natürlich, aber auch schon deswegen weil sich die Leute da fragen, was an nem schlechten Spiel so schlimm sein soll im Vergleich zu den Banken die Geld verbrennen oder so Firmen wie Monsanto
Aber dass das Ende von ME3 nicht befriedigend war ist auch echt schlimmer als irgendwelche Bauern ausbluten zu lassen und die Umwelt zu vergiften
 

Lolmann23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2013
Beiträge
216
Reaktionspunkte
50
Ob EA die schlechteste Firma der Welt ist sei dahin gestellt, die schlechteste Spiele Firma aber auf jeden Fall.
Wie die mit ihren Kunden umspringen ist unter aller Kanone und von daher muss sich bei EA niemand wundern.
 

Emke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
1.647
Reaktionspunkte
171
"Unser Ziel ist es nun Spieler früher einzubeziehen."
Das haben sie vor Monaten auch gesagt. Spieler regten sich auf und protestierten wegen dem fehlenden Inhalt in S4 und was ist passiert? EA hat wieder das gemacht was sie immer machen: Nicht auf die Kunden hören und tun was sie wollen. Solang sie ihre Kunden nur als Geldbeutel sehen werden sie jedes Jahr diesen Titel gewinnen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Ob EA die schlechteste Firma der Welt ist sei dahin gestellt, die schlechteste Spiele Firma aber auf jeden Fall.
Wie die mit ihren Kunden umspringen ist unter aller Kanone und von daher muss sich bei EA niemand wundern.

Ja
genau . . .
Nicht etwa Capcom und Codemasters mit ihrem DLC Wahn, andere wie z.B. Ubisoft die einen schlechten Steamklon produzieren und Always On wieder einführen wollen oder die Typen die einem das alte Baldur's Gate als verbessert verkaufen obwohl nicht wirklich etwas gemacht wurde, MS die sich Exklusivtitel kaufen anstatt das Geld in die Entwicklung von Exklusivtitel zu stecken . . .
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.651
Reaktionspunkte
498
Ob EA die schlechteste Firma der Welt ist sei dahin gestellt, die schlechteste Spiele Firma aber auf jeden Fall.
Wie die mit ihren Kunden umspringen ist unter aller Kanone und von daher muss sich bei EA niemand wundern.
Was heißt "wie die mit ihren Kunden umspringen"? Diese 24 Stunden Garantie bei Origin ist doch was feines, wovon sich Steam auch eine Scheibe anschneiden könnte.
Und sonst sind sich alle Publisher ebenbürtig und pflastern ihre Spiele mit DRM und DLC zu.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
dann lasst das Modding in Spielen wieder zu und hört mit der DLC-Flutvon Spielen auf, wie letztens bei Battlefield 4 geschehen.
Gebt den Spielen wieder kostenloses Content oder entschuldigt Euch mit diesen, aber nicht mit InGame-Sachen, die ich mir so und so erspielen kann.
Streicht nicht wichtige Features eines Spiels, sondern baut diese aus.
Kehrt zu alten Stärken eines Spiels zurück (Battlefield) und vermischt dieses nicht mit gänzlich anderen Bauteilen eines fremden Spiels (CoD). CoD wird mit 16 Spielern gezockt und Battlefield braucht große Karten, weil mit 64 Spielern gezockt wird.
Hört endlich auf, auf andere Spiele zu schielen und damit zu werben, wie letztens, daß für Battlefield: Hardline die GTA-Community ins Visier der Begierde gerückt ist. Battlefield: Hardline und GTA sind zwei verschiedene Spiele, denn das eine ist ein Schlauchlevelspiel mit super kleinen Karten und das andere ist ein OpenWorld-Abenteuer-Spiel.
Laßt den Lan-Support wieder zu und schließt nicht die Server beliebter Spiele wie Battlefield 2, Battlefield 1942 aufgrund seiner tollen Mods und viele andere.



Hört frühzeitig auf Eure Kunden und der Kunde sollte sich wieder als König fühlen!
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.762
Reaktionspunkte
5.829
Ich glaub modding ist halt so ein spzielles Thema, soblad es sich um ein Onlinespiel handelt (und das sind die meisten inzwischen).

Das ist in meinen Augen auch verständlich.
Ab wann ist das Spiel zu sehr gemoddet?
Wann gilt es als Cheat?

Gab doch schon für das erste BF keine Mods, oder erinnere ich mich falsch.
 

Lolmann23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2013
Beiträge
216
Reaktionspunkte
50
Ja
genau . . .
Nicht etwa Capcom und Codemasters mit ihrem DLC Wahn, andere wie z.B. Ubisoft die einen schlechten Steamklon produzieren und Always On wieder einführen wollen oder die Typen die einem das alte Baldur's Gate als verbessert verkaufen obwohl nicht wirklich etwas gemacht wurde, MS die sich Exklusivtitel kaufen anstatt das Geld in die Entwicklung von Exklusivtitel zu stecken . . .

EA verkauft überteuerte DLCs, hat mit Origin auch einen, nennen wir es Steamklon, ausgebracht und gibt sonst einen Dreck auf seine Kunden.
Das sieht man doch in fast jedem Spiel was EA raus bringt. Und ehrlich gesagt sehe ich bei EA kaum Verbesserung, die machen einfach immer da weiter wo sie aufgehört haben und versuchen noch ein bisschen mehr Profit raus zuschlagen.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.579
Reaktionspunkte
555
Zitat: "Aber ich erwarte, dass wenn wir die Grenzen der Unterhaltung ausloten, wir von Zeit zu Zeit Feedback von Leuten erhalten, die von uns wollen, dass wir andere Dinge machen."

Mh, diesen Satz hätte ich gerne im Original gelesen. Denn ich finde ihn so wie er hier steht sehr gefährlich für Spiele...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
EA verkauft überteuerte DLCs, hat mit Origin auch einen, nennen wir es Steamklon, ausgebracht und gibt sonst einen Dreck auf seine Kunden.
Das sieht man doch in fast jedem Spiel was EA raus bringt. Und ehrlich gesagt sehe ich bei EA kaum Verbesserung, die machen einfach immer da weiter wo sie aufgehört haben und versuchen noch ein bisschen mehr Profit raus zuschlagen.

ja ne, machen andere ja garnicht, wie Activision oder Codemasters deren DLC anpreisung in der Fahrzeugauswahl noch nerviger sind als das eine Ding bei DA2,
Wenn man weiter als bis zu seiner Nasenspitze denkt, ist das nur noch langweilig
 
Zuletzt bearbeitet:

Googlehupf

Benutzer
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
46
Reaktionspunkte
7
Ich verstehe ehrlich gesagt die Wahl nicht. So, wie ich das hier lese, ist EA ein kundenfreundliches Unternehmen, Geld-zurück-Garantie ist ein großer Bonus in meinen Augen. Außerdem machen sie ihre Spiele so, dass Millionen Menschen sie kaufen. DLCs sind freiwillige Zusatzinhalte, ich verstehe immer nicht, dass gemeckert, dass es sie gibt. Man muss sie schließlich nicht kaufen.

Was ich an EA kritisieren würde ist, dass sie viele kleine Firmen schlucken und ihnen dann ihren Mainstreamgedanken aufdrücken. Aber das kann die Wahl zum schlechtesten Unternehmen sicher nicht begründen.

Die Wahl basiert wohl eher auf einem Lauffeuer wie bei der FDP zum Beispiel. Am Anfang waren es wenige, die sich (vermutlich fundiert) über irgendetwas aufgeregt haben. Irgendwann ist das wohl aufgefallen und andere, die damit vielleicht gar nichts zu tun haben oder nicht die schlechten Erfahrungen gemacht haben, springen trotzdem mit auf. Zusätzlich beobachten die Medien das "Opfer" nun ganz genau und jeder kleinste Fehler wird aufgebauscht, was die negativen Erwartungshaltung noch mehr verstärkt. Irgendwann kommt der Punkt, wo das "Opfer" gar nichts mehr richtig machen kann.
Ich halte EA sicher nicht für das Paradies für Spieler, aber schlechtestes Unternehmen heißt für mich Meckern auf hohem Niveau.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Ich verstehe ehrlich gesagt die Wahl nicht. So, wie ich das hier lese, ist EA ein kundenfreundliches Unternehmen, Geld-zurück-Garantie ist ein großer Bonus in meinen Augen. Außerdem machen sie ihre Spiele so, dass Millionen Menschen sie kaufen. DLCs sind freiwillige Zusatzinhalte, ich verstehe immer nicht, dass gemeckert, dass es sie gibt. Man muss sie schließlich nicht kaufen.

naja
nein, das Ding bei DLCs ist in der Theorie richtig, aber kommt halt drauf an, wie man die Verkaufen will und ob man das einem unter die Nase reibt oder es auch ganz offensichtlich rausgeschnitten wurde oder die Dinger das Geld nicht wert sind.
So sind die einzigen Paintjob DLCs auch eigentlich nur von SCS, die den Euro Truck Sim 2 machen, da die relativ offen damit umgehen und auch im Block schreiben wofür die das Geld ausgeben, eine Transparenz die man sich von allen wünscht.

Es geht auch nicht mal in dem Fall darum das sich einige einbilden das EA der schlimmste sein soll wenn andere das gleiche noch eine Stufe höher machen, sondern das sich ein Laden der Spiele macht und mal nen Ende versaut (das Ende von ME war sicher so ein Knackpunkt) und gleichgeschlechtliche Partnerschaften unterstützt, schlimmer als nen Laden wie Monsanto sein soll der Bauern genmodifiziertes Saatgut verkauft (wo man allgmein keine Ahnung hat wie sich das auswirkt) das man nur mit deren (teuren) Mitteln zum wachsen bringt und damit in die Abhängigkeit treibt oder auch allgmein Firmen die für nur etwas mehr Gewinn die Umwelt zerstören
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.579
Reaktionspunkte
555
Googlehupf;9776881...[/QUOTE schrieb:
Deine Angesprochenen Dinge gibt es allerdings noch nicht lange und die Wahlen waren davor.

Was Du bei EA nicht vergessen darfst, wie lange es sich schon hinzieht und seit wann erst Schritte in Richtung Kunden gemacht wurde. Der Herr Wilson ist zwar schon seit 2000 im Unternehmen, allerdings war er für EA Sports und vorallemm für FIFA zuständig. Erst ab 2013 über Origin ins Haupthaus gekommen. EA verkauft viele Exemplare, aber wenn EA die Verkaufszahlen offen legen würden, dann würde man eine Abnahme der Einzelnen Titel feststellen. Ebenso hat EA bei den Spielen bisher die auf dem Markt sind, stark abgebaut und viel entfernt was bestandteil war. Vorallem kamen dann so Aktionen wie FM 14, der ein upgedateter FM 13 ist (und die FM 13 Besitzer warten bis heute auf einen Patch für offline oder Fehlerbehebungen). Und das haben sich die meisten gemerkt... Insofern waren die Preise auch gerechtfertigt für die Publisher. Es gibt kleine Publisher, die viel mehr Murks machen (siehe Simulatoren) aber die haben keinen gewichteten Marktanteil und werden daher in den Statistiken kaum auftauchen und nicht berücksichtigt, weil Sie belanglos sind.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.579
Reaktionspunkte
555
...
Es geht auch nicht mal in dem Fall darum das sich einige einbilden das EA der schlimmste sein soll wenn andere das gleiche noch eine Stufe höher machen, sondern das sich ein Laden der Spiele macht und mal nen Ende versaut (das Ende von ME war sicher so ein Knackpunkt) und gleichgeschlechtliche Partnerschaften unterstützt, schlimmer als nen Laden wie Monsanto sein soll der Bauern genmodifiziertes Saatgut verkauft (wo man allgmein keine Ahnung hat wie sich das auswirkt) das man nur mit deren (teuren) Mitteln zum wachsen bringt und damit in die Abhängigkeit treibt oder auch allgmein Firmen die für nur etwas mehr Gewinn die Umwelt zerstören

Erbärmlicher Vergleich... Cholera ist ja auch nicht so schlimm wie die Pest.....

Es wurde der Preis in der Kategorie "Verlag / Verleger" vergeben. Denn ein Agrarunternehmen und ein Verleger, haben ganz andere Firmenstrukturen... Oder willst Du auch Ravensburger und Krauss-Mafai mit einander Vergleichen (Spielwaren - Rüstungsindustrie)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Erbärmlicher Vergleich

Junge, erbärmlich ist nur das hier den Scheiß schön reden willst, denn genau darum geht es bei dem dem Vergleich im Ursprung!
Mach dich nicht Lächerlich wie die anderen die versuchen das als Argument zu bringen, es geht darum wer schlimmer ist, bei einer Wahl wo die gegen EA antreten und du willst hier ernsthaft irgendwas auf die gleiche Stufe wie ein mittelgutes Spiel stellen
 
Zuletzt bearbeitet:

lisalii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.09.2014
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Wow hab ich gar nicht gewusst, dass EA zum schlechtesten Unternehmen gewählt wurde, ist ja echt erschreckend. Hätt ich mir nie gedacht!
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
212
Und selbst wenn EA was ändern will / wird - das täuscht nicht über dem hinweg, was sie in der Vergangenheit mit anderen Firmen gemacht haben (Bsp. Origin). EA kann was, immerhin haben sie ja ein riesigen batzen Geld und viele talentierte Leute. Dennoch hat EA insbesondere schon einmal viel versprochen, und nix gehalten. Mal sehen was sie noch so bringen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Und selbst wenn EA was ändern will / wird - das täuscht nicht über dem hinweg, was sie in der Vergangenheit mit anderen Firmen gemacht haben (Bsp. Origin). EA kann was, immerhin haben sie ja ein riesigen batzen Geld und viele talentierte Leute. Dennoch hat EA insbesondere schon einmal viel versprochen, und nix gehalten. Mal sehen was sie noch so bringen.

ja
wie alle anderen :rolleyes:
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Was soll man EA dazu noch sagen außer einem klassischen "gl hf"?
 

rance

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2014
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Junge, erbärmlich ist nur das hier den Scheiß schön reden willst, denn genau darum geht es bei dem dem Vergleich im Ursprung!
Mach dich nicht Lächerlich wie die anderen die versuchen das als Argument zu bringen, es geht darum wer schlimmer ist, bei einer Wahl wo die gegen EA antreten und du willst hier ernsthaft irgendwas auf die gleiche Stufe wie ein mittelgutes Spiel stellen

Ich schreibe dir mal 3 Firmennamen hin und bitte dich die eine Firma herauszufinden die vom wohlwollen einer großen Kundschaft abhängig ist, keine große Lobby besitzt und Damage Control nach einer Internetumfrage macht.

Bank of America
Monsanto
EA

Sollte deine Entscheidung EA sein dann Glückwunsch das du nicht so Naiv bist zu denken Monsanto zu wählen würde auch nur eine klitzekleine Reaktion provozieren. Hat es EA zum einlenken gebracht? Nein außer mehr Lügen, aber immerhin war und ist die Damage Control von EA ganz Unterhaltsam außer man lässt sich von dem gelaber das es alles nur Homophobe waren einlullen aber dann ist einem sowieso nicht zu helfen.
 

Lolmann23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2013
Beiträge
216
Reaktionspunkte
50
ja ne, machen andere ja garnicht, wie Activision oder Codemasters deren DLC anpreisung in der Fahrzeugauswahl noch nerviger sind als das eine Ding bei DA2,
Wenn man weiter als bis zu seiner Nasenspitze denkt, ist das nur noch langweilig


Mag ja sein das andere Firmen ähnliche Sache wie EA abzieht, aber ein Großteil der Firmen kriegt es wenigstens hin das ihre Titel spielbar sind.
Nehmen wir mal als Beispiel FIFA 14: Das Spiel ist extrem unausbalanciert, EA bietet überteuerte Mikrotransfers an und die Server sind einfach nur lächerlich. Das ist sowieso etwas was ich nicht verstehe: Wie kann eine Riesenfirma wie EA solche extrem schlechten Server haben?
Überhaupt habe ich das Gefühl das EA einfach nichts auf ihre Kunden gibt. Bei anderen Firmen wie z.B. Rockstar oder Turn10 die zwar beide auch (teils überteuerte) DLCs bzw. Mikrotransfers anbieten hat man das Gefühl das ihnen ihre Fans wenigstens noch etwas wert sind.
Aber bei einem Punkt hast du recht, Activision ist fast genauso schlecht.
 
Oben Unten