• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Ein großer japanischer Publisher könnte bald von Xbox gekauft werden

AzRa-eL

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
07.11.2015
Beiträge
433
Reaktionspunkte
153
Lass es bitte Konami sein, damit deren Marken endlich wiederbelebt werden können.
 

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
956
Bei Konami hätte ich nichts dagegen. Alles andere fänd ich scheiße.
Irgendwie glaube ich dass es um Square Enix gehen könnte.

Unwahrscheinlich, Microsoft will in erster Linie neue Studios und davon hat Konami keine.
Naja. Die Rechte an großen Marken würden sie sicher auch nicht ablehnen wenn sie die Möglichkeit bekommen.
 

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
956
Square ist aber eher traditionell mit Sony verbandelt.
Viele von deren japanischen Produktionen kommen nur auf Playstation raus.
Ja. Das macht Square Enix doch aber auch nicht nur weil sie Sony gern haben.
Am Ende geht es immer nur ums Geld. Und davon hat MS ja reichlich.
Zudem denke ich dass SE auch sehr offen für eine Übernahme ist. Ihre westlichen Studios und Marken haben sie verkauft und sie sagten ja auch erst vor kurzem dass eigene Studios ein zu großes Risiko sind.
Und von den NFT Plänen hört man ja auch nichts mehr. (Generell ist NFT nach meiner Wahrnehmung kein Thema mehr?)
Macht auf mich irgendwie den Anschein dass sie selbst keinen richtigen Zukunftsplan haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lobus

Stille/r Leser/in
Mitglied seit
26.06.2020
Beiträge
15
Reaktionspunkte
6
Ich geb hier mal meinen Einstand: Hallo Community und Redaktion ;)

Ich als nur Playstation Besitzer, finds langsam echt doof dass Microsoft alles aufkauft. Muss es denn gleich wieder ein kompletter Publisher sein?

Würd sagen es reicht langsam.
 

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.055
Reaktionspunkte
8.141
habe zumindest kleinere zweifel, dass sich ms tatsächlich einen "großen" publisher einverleibt, solange die übernahme von activision blizzard noch nicht in trockenen tüchern ist.
 

Garfield1980

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
986
Reaktionspunkte
371
Ja. Das macht Square Enix doch aber auch nicht nur weil sie Sony gern haben.
Am Ende geht es immer nur ums Geld. Und davon hat MS ja reichlich.
Zudem denke ich dass SE auch sehr offen für eine Übernahme ist. Ihre westlichen Studios und Marken haben sie verkauft und sie sagten ja auch erst vor kurzem dass eigene Studios ein zu großes Risiko sind.
Und von den NFT Plänen hört man ja auch nichts mehr. (Generell ist NFT nach meiner Wahrnehmung kein Thema mehr?)
Macht auf mich irgendwie den Anschein dass sie selbst keinen richtigen Zukunftsplan haben.
Hast du eine Quelle wo SquareEnix das sagt? Das passt nämlich nicht dazu, dass man die Einnahmen durch den Verkauf in die Gründung und Übernahme neuer Studios investieren möchte. Die westlichen Studios wurden verkauft, weil man sich wieder mehr auf den japanischen Videospielmarkt konzentrieren möchte.


Ich denke Sony hat deutlich bessere Chancen SquareEnix zu Übernehmen, weil japanische Studios nicht offen gegenüber westliche Übernahmen sind. Die bleiben lieber unter sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
956

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.561
Reaktionspunkte
395
Ich denke damit ist Konami oder Capcom gemeint.

Das sind die beiden großen in Japan. Schon heftig, wie die Gamingwelt derzeit komplett umgewälzt wird.
 

Garfield1980

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
986
Reaktionspunkte
371
Ich denke damit ist Konami oder Capcom gemeint.

Das sind die beiden großen in Japan. Schon heftig, wie die Gamingwelt derzeit komplett umgewälzt wird.
Konami macht wie gesagt keinen Sinn, wenn es MS in erster LInie darum geht, sein Gamepass Angebot weiter aufzustocken. Konami hat so gut wie keine eigenen Studios dafür.
 

CheaterBohlen

Anfänger/in
Mitglied seit
06.06.2021
Beiträge
92
Reaktionspunkte
43
Hoffe auch auf Konami und dann gibt es neue coole Silent Hill & Metal Gear Solid Spiele 😍
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.877
Reaktionspunkte
6.773
Website
twitter.com
Konami oder Capcom

Das sind die beiden großen in Japan.

Mal ein Vergleich der Marktwerte japanische Publisher.

Sega: 474 Mrd. Yen
Square Enix: 763 Mrd. Yen
Konami: 958 Mrd. Yen
Capcom: 970 Mrd. Yen
Bandai Namco: 2,09 Billionen Yen
Nintendo: 7,60 Billionen Yen
Sony: 11,71 Billionen Yen

Da spielen Konami und Capcom gerade mal im Mittelfeld.
Und Konami macht vieles von seinem Wert ja gar nicht mehr mit klassischen Videospielen, sondern eher bei Pachinko-Automaten.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
224
Square ist aber eher traditionell mit Sony verbandelt.
Viele von deren japanischen Produktionen kommen nur auf Playstation raus.
Naja, FF war von Teil 7-12 Sony-exklusiv und das ist auch der Zeitraum, wo sich die großen Exklusivtitel finden, was schlicht am Erfolg der Systeme liegt. Erst waren Square und Enix aus denselben Gründen auf Nintendos Konsolen zuhause, wo ja mitlerweile ja auch wieder eine viel stärkere Partnerschaft entstanden ist (DQ 9 und 10 waren damals Exklusiv, diverse FF-Spinoffs erschienen nur für Nintendos Systeme, Bravely Default, Octopath Traveller und ähnliche Titel erscheinen vorrangig auf der Switch).
Die großen Marken erscheinen, wenn nicht mit Millionendeals anders geregelt, auch für die Xbox, aber zumindest auch auf Windows.
Somit ist diese Partnerschaft bei Weitem nicht mehr das, was es mal war.
MS hätte auf jedem Fall die Mittel, Square Enix in seiner Gänze zu übernehmen. Sony... naja, es wäre schon eine Mammut-Investition, die den Konzern ungleich mehr und länger fordern würde.
MS steht zudem in Japan erstaunlich gut da, mit meines Wissens mittlerweile über 400000 Konsolenverkäufen (an den Kunden wohlgemerkt) hat man schon einen wichtigen "Fuß in der Tür" bei einem der größten Videospielmärkte der Welt.
Mit SE unter der Fuchtel wären die Chancen für einen Durchbruch dort sicherlich nicht geringer und deren Marken sind ja auch für den Westen relevant, wo MS doch einen mittlerweile beträchtlichen Anteil am Gamingmarkt hat.
Die sollen Konami kaufen, da kann nichts schlimmer werden :-D
Konami als solches ist in deren modernen Form leider komplett uninteressant, aber wenn die sich von ihren Marken trennen würden, wäre für die Gamer schon mal extrem viel getan.
 
Oben Unten