Dungeon Keeper Mobile ist beschämend: EA-Chef Wilson gibt Fehler zu

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Dungeon Keeper Mobile ist beschämend: EA-Chef Wilson gibt Fehler zu gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dungeon Keeper Mobile ist beschämend: EA-Chef Wilson gibt Fehler zu
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.871
Reaktionspunkte
585
Tjo und der Entwickler musste drunter leiden und wurde dicht gemacht...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.560
Reaktionspunkte
6.850
Und aus dem Grund hasse ich das gesamte F2P, wenn ich damit einzelnen Ablegern vielleicht auch Unrecht tun mag.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Tjo und der Entwickler musste drunter leiden und wurde dicht gemacht...

nur weil dieser auf Geheiß des Bosses so ein Müll produzieren mußte.
EA mischt sich doch in alle Spiele ein und meint es, besser zu wissen.
Nachher kommen die großen Entschuldigungen, die man nicht mehr ernst nehmen kann, da EA einfach nicht sein Ruder herumreißen kann.
 

kaiser1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
184
Reaktionspunkte
9
Ein richtiges Dungeon Keeper 3 mit aktueller Grafik und nen paar neuen features wie: Mehrere ebenen, Mehr "Monster, Chars", Neue Zauber, neue Foltermaschinen, waffen/Rüstungen und Items für die eigenen Truppen usw. Entscheiden ob man selbst mal ein schloß(Oberfläche! Nicht Dungeon) angreift und erobert usw.
Es hätte, wenn es Bugfrei ist sicherlich ne Menge Abnehmer zum Vollpreis
 

mwd222

Benutzer
Mitglied seit
02.07.2009
Beiträge
87
Reaktionspunkte
8
Was ist den mit EA los, die entschuldigen sich ja in letzter Zeit bei jedem und für alles....!? Das ist neu!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.560
Reaktionspunkte
6.850
Die Entschuldigungen sind aber nur soviel wert wie die tatsächlichen Reaktionen in der Zukunft. Und das bleibt abzuwarten. Ich bin jetzt kein EA Hater, aber großartig positiv herausgestellt hat sich EA in den letzten Jahren nicht. Jedenfalls nicht so sehr, daß ich jetzt übermäßig Spiele von denen kaufen müßte.

Gut bei einem Mass Effect komme ich trotz Bioware nicht an EA vorbei und falls Mirrors Edge 2 wider Erwarten doch nicht so wird, wie ich es befürchte ist ME2 der nächste EA Titel im Einkauf.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
EA müsse sehr achtvoll bei der Wiederbelebung einer alten Marke umgehen, die in den Herzen und Köpfen vieler Spieler einen festen Platz hat. Es sei wichtig, die Essenz des Originals mit einer Neuauflage einzufangen. Als Vorbild nannte er den Star Trek Reboot von Regisseur J.J. Abrams.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dieser Vergleich ging ja mal so dermaßen in die Hose, da bin selbst ich sprachlos.
 

Generosus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
sie wollen sich an star trek orientieren??, aj j.j.abrams??? tja dann sieht man doch was daraus gewurden is, nur sollten sie bedenken, dass die meisten echten treckies die abrams filme aus müll betrachten, soweit is mir dies bekannt, un ich bin ein alter treckie un viele meiner freunde auch un keiner von denen schaut sich den müll nochmal an.
un auch ich war ein fan von dungeon keeper der 1 un der 2 , ich fand es imma so schö die imps erst einmal durch zu dreschen damit sie die arbeit auch schneel genug machen konnten, aber den müll von ea schau ich mir da dann doch lieber nicht an, wenn es scho heißt free to play, gleichgesetzt mit abzocke purr, ich will für ein spiel 20- 50 euronen hinlegen, aber nicht wie in den meisten free to play sachen dann doch 120 oder gar 500 euronen, denn soviel wollen die anbieter aus ihren big wales herausholen, mit sowas hoff ich geht ea endlich unter!!
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
2.997
Reaktionspunkte
1.166
Und als Entschuldigung jetzt bitte einmal Dungeon Keeper 3, danke. :B
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Ich fand sie gut, aber ich bin auch kein Treckie.
Bei Star Wars E7 wird es mir dann wohl auch wie den Treckies bei Star Trek gehen. :-D
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.351
Reaktionspunkte
5.581
sie wollen sich an star trek orientieren??, aj j.j.abrams??? tja dann sieht man doch was daraus gewurden is, nur sollten sie bedenken, dass die meisten echten treckies die abrams filme aus müll betrachten, soweit is mir dies bekannt, un ich bin ein alter treckie un viele meiner freunde auch un keiner von denen schaut sich den müll nochmal an.
Hm
Ok. Dann bin ich halt kein echter Trekkie.
Hab zwar x Bilderbände, "Fachbücher", Poster und Blu-Rays hier und bin mit TOS aufgewachsen und Picard verehrt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.560
Reaktionspunkte
6.850
Trotzdem ich irgendwo Trekkie bin fand ich die Reboots gut. Und die Kontinuität hat man doch schon vorher wie mit nem MG durchsiebt. Damit brauchen die HC-Trekkies als Begründung gar nicht erst anfangen. Und mir gefällt, daß die neuen Filme Star Trek irgendwie "entstaubt" haben und jetzt auch ins 21 Jahrhundert passen.

Im Prinzip war die Marke ST ja davor nach Einstellung von der Serie Enterprise klinisch tot. Diese letzte Serie wurde mit dem verheddern im temporalen kalten Krieg vor die Wand gefahren und auch bei den Filmen lief es vorher nicht mehr wirklich richtig rund. Da tat der Reboot schon eher richtig gut.

Und was Episode VII von ST betrifft: Ich warte mal ab bevor ich diese Zerreiße. Obwohl ich bei Disney als Head über das SW-Imperium nicht großartig über den Weg traue. Die sollten bei ihren Animationsstreifen und Filmen wie TRON bleiben.
 

schweibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
25
Am liebsten wäre mir persönlich ja ein Dungeon Keeper 1 in zeitgemäßer Optik (aber bitte nicht in so einer Bonbongrafik wie beim "Abzock-Keeper", gerade die düstere Atmosphäre war ja ein extrem wichtiger Bestandteil) und mit neuen Levels. Mir hat schon Teil 2 nicht mehr so getaugt, wie DK, besonders, dass man sich seine Hornys nicht mehr züchten konnten, sondern den nur noch als Button einsetzen durfte war schon ärgerlich. An EA: "Eure Kreaturen (Kunden) werden ärgerlich"
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
Müll ist das nicht, vielmehr Leichenschändung.

Joa typischer Trekki halt^^... ich erinnere mal an Nemesis... mit dem Wort Müll sollte man vorsichtiger umgehen wenn der letzte klassische ST-Film einfach nur abgrundtiefer Müll war^^

Im Vergleich dazu machen die Abrams-Filme wenigstens Spaß.Popcorn-Kino und gut.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.351
Reaktionspunkte
5.581
Die sollten sich ein Beispiel an Subterranean Games nehmen. War for the Overworld ist ja quasi ein Dungeon Keeper 3.
Dass die mit dem Game noch keine Rechtsstreitigkeiten mit EA haben, wundert mich aber.
Denn das sieht ja einfach wie DK2 mit ein wenig besseren Texturen aus.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
2.997
Reaktionspunkte
1.166
Was ist den mit EA los, die entschuldigen sich ja in letzter Zeit bei jedem und für alles....!? Das ist neu!
EA-Chef Andrew Wilson möchte Spieler-zuerst-Mentalität etablieren

Bei Star Wars E7 wird es mir dann wohl auch wie den Treckies bei Star Trek gehen. :-D
Kommt sich eigentlich noch jemand so alt vor, wenn man überdenkt, wie man sich gegen "Fortschritt" sträubt, weil alt geliebtes verändert wird? *g*
Btw. Ich bin auch gespannt, was J.J. draus macht und seine Nachfolger aus E8+9.

Die sollten sich ein Beispiel an Subterranean Games nehmen. War for the Overworld ist ja quasi ein Dungeon Keeper 3.
Aber auch nur "quasi". :P
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Hm
Ok. Dann bin ich halt kein echter Trekkie.
Hab zwar x Bilderbände, "Fachbücher", Poster und Blu-Rays hier und bin mit TOS aufgewachsen und Picard verehrt.

zumindest bist du nicht wie der, ein Aroganter "Fan"
der Podcast bringt es auf den Punkt: Mission Log: A Roddenberry Star Trek Podcast : Supplemental 017 - The One with a Little Bit of Everything

Du bist ein Fan nur von TAS, Willkommen an Bord, du bist ein Fan.
Du bist ein Fan nur von Voyager, Willkommen an Bord, du bist ein Fan.
Du bist ein Fan des Abrahmsverse, Willkommen an Bord, du bist ein Fan.

Vorallem wenn man mal schaut wie dämlich, falsch und eigentlich nur (und meist vorurteilsbehaftet) ne Meinung die "Belege und Beweiße" sein sollen.
Eher würde ich sagen das die die behaupten nur das eine ist das einzige, keine richtigen Fans sein können, da die meist irgendwo lange nicht mehr die Serie geschaut haben und auch die Botschaft von Star Trek nicht verstanden haben.

Ansonsten, nja, auch wenn man sagen muss, das man solchen Aussagen auch Taten folgen lassen muss, man muss auch positiv festhalten dass es leider nicht selbstverständlich ist das man so einen Fehler zugibt.
Und nja, wenn man sich da andere Spiele wie Tiny-Tower und Klone anschaut, es war auch eher dämlich gestaltet.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.569
Reaktionspunkte
546
Wird das F2P Dungeon Keeper noch vertrieben oder hat EA es vom Markt genommen? Denn wenn es auf dem markt noch ist und weiter von EA angeboten wird, dann sollen Sie sich nicht entschuldigen, sondern abändern, das es ein normales F2P ist und keine Abzocke.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
2.997
Reaktionspunkte
1.166
Eher würde ich sagen das die die behaupten nur das eine ist das einzige, keine richtigen Fans sein können, da die meist irgendwo lange nicht mehr die Serie geschaut haben und auch die Botschaft von Star Trek nicht verstanden haben.

Damit stellst du dich aber auf eine Stufe mit den Antis, wenn du behauptest niemand darf mehr richtiger Fan sein, der die J.J.-Sachen nicht mag.
Was ist mit den TOS-Hassern? ^^
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Damit stellst du dich aber auf eine Stufe mit den Antis, wenn du behauptest niemand darf mehr richtiger Fan sein, der die J.J.-Sachen nicht mag.
Was ist mit den TOS-Hassern? ^^

Gut, vielleicht muss man´s doch weiter ausführen:
Wenn man gute Gründe hat bzw. die als eigene Meinung verpackt und kein Gesetz drauß macht, bzw. einfach so behauptet das gehört nicht dazu, was schon ne ganze Ecke anderst ist als wenn man nur sagt, das gefällt einem nicht.
zumal, TOS ist auch wieder so eine Sache, da die zwar richtig gute Folgen hatten, aber auch wieder so extreme Gegenpole dazu, wie Miri oder Operation: Anihilate oder 80% von Staffel 3, was auch viele vergessen beim neuen Abrahmsverse, das waren nicht nur Baumkuschler im Weltrum, siehe The Apple wo Kirk einfach die letzten einer Spezies mehr oder weniger auslöscht. Und so Sachen und Beispielfolgen findet man bei jeder Inkarnation.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Joa typischer Trekki halt^^... ich erinnere mal an Nemesis... mit dem Wort Müll sollte man vorsichtiger umgehen wenn der letzte klassische ST-Film einfach nur abgrundtiefer Müll war^^

Im Vergleich dazu machen die Abrams-Filme wenigstens Spaß.Popcorn-Kino und gut.

Ich bin bestimmt kein Trekkie. Ich fand Star Trek in Film und Fernsehen eigentlich immer nur mittelgut. Aber wenn man einen Film damit beginnen lässt, dass Spock unter der Dusche aufwacht und die letzten 600 Folgen nur geträumt hat (sinngemäß), dann rollen sich mir die Fußnägel auf. Dann soll Abrams doch entweder einen richtigen Reboot machen, sprich sich offiziell aus der Kontinuität lösen, oder noch besser: einen spaßig-temporeichen Sci-Fi- Actionfilm drehen, der auf einer neuen IP basiert und nicht behauptet etwas mit Star Trek zu tun zu haben.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
2.997
Reaktionspunkte
1.166
zumal, TOS ist auch wieder so eine Sache, da die zwar richtig gute Folgen hatten, aber auch wieder so extreme Gegenpole dazu, wie Miri oder Operation: Anihilate oder 80% von Staffel 3, was auch viele vergessen beim neuen Abrahmsverse, das waren nicht nur Baumkuschler im Weltrum, siehe The Apple wo Kirk einfach die letzten einer Spezies mehr oder weniger auslöscht. Und so Sachen und Beispielfolgen findet man bei jeder Inkarnation.

Für mich ist J.J.s Star Trek-Vision bspw. unterhaltsame Science Fiction, aber ich ignoriere es für den restlichen "Canon".
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Was ist mit Leuten, die den ersten "neuen" Star Trek Film eigentlich richtig gelungen fanden, beim zweiten Teil aber entsetzt waren - und das nicht nur wegen dem Redesign der Klingonen...? :B
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.319
Reaktionspunkte
3.756
Für mich ist J.J.s Star Trek-Vision bspw. unterhaltsame Science Fiction, aber ich ignoriere es für den restlichen "Canon".

nja, ich glaube die gewollte Intention ist es, das als Paralellen Canon anzusehen
 
Oben Unten