Die finale Staffel The Walking Dead: Glorreicher Abschied oder lebloser Untergang?

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.156
Reaktionspunkte
7.509
Nein, das waren Kinder. Die in der Tat "bescheuert" waren, bzw mit der Situation nicht realistisch umgegangen sind.
Das mündet ja auch in der Episode, in der Carol & Tyreese mit den beiden Kindern alleine sind
(nachdem bei der chaotischen Zerstörung des Gefängnisses alle in Kleingruppen geflüchtet waren).
Da geht es darum, daß die Kinder meinen, es wäre was Gutes, weil natürliche Weiterentwicklung des Menschseins und eins der Kinder bringt das andere um, damit es zu Zombie wird, um eben dieses Weiterentwicklung zu durchlaufen (sinngemäß). Und sie sieht ihren Fehler gar nicht ein...
Jene die mit den Zombies "gespielt" hatte war sowieso kopfmäßig verkorkst, und das ganz offensichtlich.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
875
Reaktionspunkte
392
Das mündet ja auch in der Episode, in der Carol & Tyreese mit den beiden Kindern alleine sind
(nachdem bei der chaotischen Zerstörung des Gefängnisses alle in Kleingruppen geflüchtet waren).
Da geht es darum, daß die Kinder meinen, es wäre was Gutes, weil natürliche Weiterentwicklung des Menschseins und eins der Kinder bringt das andere um, damit es zu Zombie wird, um eben dieses Weiterentwicklung zu durchlaufen (sinngemäß). Und sie sieht ihren Fehler gar nicht ein...
Das war auch eine der sehr wenigen wirklich guten Folgen der ganzen Serie.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.137
Reaktionspunkte
4.586
Wie gesagt uch mag die Serie und die Figuren, bis auf 3 Zusatz-Episoden der letzten Staffel hab ich alle Folgen der Hauptserie gesehen
 

derboehsevincent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.12.2002
Beiträge
138
Reaktionspunkte
39
Walking Dead hat 11 Staffeln? Die Erste Staffel fand ich ja noch grossartig - Mit Staffel 2 ging is dann aber schon extrem bergab das ich aufgehört habe zu schauen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.235
Reaktionspunkte
985
Ist ja schon ein bißchen her, aber war das nicht eher so, daß die die abgestochen haben, aber immer mehr nachkamen? Ich kann mich jedenfalls an mehrere Zombie-Abstech-Aktionen/Szenen erinnern.
Ja, so sporadisch a la "1 mal am Tag eine Hand voll". :rolleyes:
Eine regelmäßige z.B. stündliche Streife an der Innenseite des Maschendrahtzauns nebst erledigen hatten sie nicht nötig.

Bei der "Zaunpflege" ist es dann ja mal klar das da mehrere Dutzend stehen, aber selbst für die waren sie sich zu fein nachdem sie sich nach 4Stück restlos ausgepowert haben. :S

Aber das ist ja auch nur ein Beispiel, die vielen "Ninjazombies" die quasi erst 5m entfernt "gespawnt" sind dann aber ein Lärm (Gestöhne) gemacht haben das sie locker auf 20m+ zu hören gewesen wären.

Und natürlich wartet man bei 5 Leuten und 10 Zombies bis die auf "Knabberreichweite" dran sind anstelle durch die großzügigen Lücken bequem forschen Schrittes durchzugehen und die dann weg zu machen, guter Plan! :confused:


Selbst die größte Vollblinse würde nach wenigen Tagen bereits bessere Taktiken entwickeln als sie nach mehreren Jahren erlernt(und ständig offensichtlich wieder vergessen) haben. :O
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
498
Reaktionspunkte
16
Seit 6 Staffeln hüpfe ich nur noch durch die Folgen. Sporadisch hört man sich paar Dialoge an, jedoch kann man sich einen Großteil an Dialoge schenken.Ich bin dann in 5 Minuten durch mit der Folge und weiß wie es weitergeht, was eigentlich auch nicht sehr spannend ist. Aktuell sind die Handlungsstränge sehr verloren. Ein echtes Ziel scheint es nicht mehr zu geben, denn es gibt ständig Handlungswechsel. Schade
 
Oben Unten