• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Der Bundesliga Thread!

M

MichaelG

Gast
Diese "Fans" gibt es auch bei "west"-deutschen Vereinen. Die nehmen sich dahingehend auch nichts. Aber Du hast Recht Dresden muß das Hooligan-Problem in den Griff bekommen sonst gibt es in den oberen Ligen Probleme.
 

Herbboy

Spiele-Gott/Göttin
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.769
Reaktionspunkte
5.984
Diese "Fans" gibt es auch bei "west"-deutschen Vereinen. Die nehmen sich dahingehend auch nichts. Aber Du hast Recht Dresden muß das Hooligan-Problem in den Griff bekommen sonst gibt es in den oberen Ligen Probleme.
Sorry, aber das hat nichts mit Ost-Wets zu tun - lebst du noch im Jahr 1995, oder was? Ich dahcte das "ihr im Westen" und "ihr im Osten" sei Geschichte... :rolleyes:

Dresden fällt da massiv aus dem Rahmen. Da gibt es weder im Westen noch im Osten größere Vereine, die SO oft und immer wieder und wieder so krasse Probleme bereiten, vor allem nicht gemessen an der Zahl der Fans, die überhaupt mitreisen UND gemessen daran, dass die Randale völlig unabhängig vom (MIss)Erfolg ist. Bei zB Köln gab es im Vergleich zu anderen Erstligisten etwas mehr Zoff von Fans ausgehend als bei anderen, aber stets dann, wenn es wirklich zum Kotzen war mit der sportlichen Seite.

In den Regionalligen kenne ich mich nicht gut aus, da mag es sein dass es Vereine gibt, wo vlt sogar 80% der Fans "Ultras" und "Hools" sind - was dann aber vlt daran liegt, dass nur noch der harte Kern überhaupt Bock hat, zum Spiel zu gehen... ;) Aber bei Dresden gibt es immer wieder die Berichte, bei denen man sieht, dass da echt von der Anzahl her richtig viele "Fans" aggressiv und gewaltbereit auftreten sowie Randale machen, scheinbar völlig egal, wie das Spiel ausgeht.

Und wie gesagt: ich gehe seit über 25 Jahren zu jedem Heimspiel, und nur bei Gladbach oder Dresden gab es immer wieder deutlich mehr Ärger als im Schnitt, und bei Gladbach liegt es wiederum an der Feindschaft zum FC, deren Fans sind ansonsten nicht so auffällig drauf. Da sind die Kölner deutlich übler drauf, und selbst da sind es aber fast immer nur kleine Gruppen, die mal hier, mal da Scheiße bauen. Wenn du aber mal die letzten Jahre die Meldungen durchgehst, hast du immer wieder Dynamo Dresden mit irgendwelcher Kacke, die zwar nur ein Teil der Fans, aber so gut wie immer ein zahlenmäßig richtiger großer Teil bauet. Das sind ja nicht nur mal 20-25 Mann, die eine Schlägerei anfangen, oder 100, die 5 Leute schützen, damit die in Ruhe Bengalos abfackeln können...

Dresden, das ist für mich ehrlich gesagt in der Beziehung ein richtiger Scheißverein, was die Führung angeht, da die offenbar entweder nicht wollen oder nicht können, was das Zähmen der Vollidioten unter den Fans angeht. Wenn die das nicht den Griff kriegen, dann haben die nichts in der 2. oder gar 1. Liga verloren. Etliche andere Vereine haben das längst überwunden, was noch in den 90er Jahren relativ normal war.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MichaelG

Gast
So war es nicht gemeint. Hast Du falsch aufgefaßt. Ich sagte nur daß das Problem kein reines Dresdner oder sächsisches ist sondern ein generelles. Damit hat jeder 3. Liga-Verein der in die 2. aufsteigt zu tun. Insbesondere wenn es bei den eine ausgeprägte Ultra-Szene gibt. Und die hat nicht nur Dresden. ;) Ich würde sogar mal behaupten wenn sich ein Verein wie der FSV Zwickau oder der Erzgebirge Aue fangen sollten und aufsteigen daß deren Problemfans Dresden mindestens ebenbürtig sind, wenn nicht gar übersteigen. Und wie gesagt in anderen Bereichen gibts genau solche Probleme.

Das klang für mich so an als hätte nur Dresden das Problem speziell. Diese Idioten gibt es leider überall und speziell in Derbys gehäuft. ;) Egal welche Vereine. Auch beim Thema Ruhrpott Essen/Schalke/Dortmund/Bochum. Nur greift da dank des deutlich besseren Budgets zumindestens bei den Erstligisten eine viel bessere Abdeckung von Polizei, Stadionsicherheit usw.

Die Hooligan-Szene ist leider ein generelles Problem im Fußball und überall vertreten. :( Muß bei den Briten noch mal ne Schippe schlimmer sein. Aufgrund mangelnder Budgets natürlich in den unteren Ligen schwerer kontrollierbar als in der BL.

Dächte Du müßtest mich soweit kennen daß es für mich Ossi und Wessi in dem Sinne nicht mehr gibt. Auch wenn es wie zwischen Nord und Süd immer ganz normale, regionale Unterschiede geben wird. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Herbboy

Spiele-Gott/Göttin
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.769
Reaktionspunkte
5.984
So war es nicht gemeint. Hast Du falsch aufgefaßt. Ich sagte nur daß das Problem kein reines Dresdner oder sächsisches ist sondern ein generelles. Das klang für mich so an als hätte nur Dresden das Problem speziell. Diese Idioten gibt es leider überall und speziell in Derbys gehäuft. ;) Egal welche Vereine. Auch beim Thema Ruhrpott Essen/Schalke/Dortmund. Nur greift da dank des deutlich besseren Budgets eine viel bessere Abdeckung von Polizei, Stadionsicherheit usw.
Bei Dresden geht es aber nicht nur bei manchen Gelegenheiten wie Derbys negativ zur Sache, sondern ständig und immer und immer wieder und auch unabhängig davon, ob es was zu feiern oder was zum Ärgern gibt. Dresden fällt da im Profifußball seit Jahren ganz weit negativ aus dem Rahmen.

Es gibt ein paar (inzwischen) kleine Clubs, wo es vlt sogar bei jedem Spiel Ärger gibt - da sind dann aber oft Vereine, bei denen außer 50-100 "Hooligans" eh so gut wie keiner kommt, und die Hoools haben den Club quasi in der Hand.


Die Hooligan-Szene ist leider ein generelles Problem im Fußball und überall vertreten. :( Muß bei den Briten noch mal ne Schippe schlimmer sein. Aufgrund mangelnder Budgets natürlich in den unteren Ligen schwerer kontrollierbar als in der BL.
In England gab es so ab 2000 keine Problem mehr. Erst seit ca 5-6 Jahren geht es wieder los, ich glaub seit der EM 2016 und danach vor allem bei Europapokal-Auswärtsspielen. IN England aber: da wurde massiv durchgegriffen, UND die Ticketpreise sind fast überall so hoch, dass quasi nur noch "opernpublikum" kommt ;)

Dächte Du müßtest mich soweit kennen daß es für mich Ossi und Wessi in dem Sinne nicht mehr gibt. Auch wenn es wie zwischen Nord und Süd immer ganz normale, regionale Unterschiede geben wird. ;)
Du bist halt so angekommen, als würdest du meinen, mir ginge es um "den Osten", weil du schriebst "das gibt es auch bei Westvereinen". Unterschiede gibt es natürlich zwischen Ost, West, Nord und Süd. Selbst hier in NRW hast du den fröhlichen, (oft auch auf negative Art) unverbindlichen Rheinländer, den unzugänglichen stillen, aber zuverlässigen Ostwestfalen und den eher forschen und rauhen, aber fleißigen Eifler als typische "regional-Typen" ;)
 
M

MichaelG

Gast
Die Deppen müssen alle Vereine endlich in den Griff bekommen. Insbesondere auch Dresden. Da hast Du natürlich Recht.

Aber ich habe manchmal das Gefühl, daß Dresden Schiß hat die Fanbasis zu vergraulen, weil die Ultras gefühlt diese repräsentieren. Aber auf solche Fans würde ich lieber verzichten wollen. Ist halt auch so eine Geldfrage. :(

Hier hätte Dresden auch schon eher gegensteuern müssen damit sich dieser Ultra-Kern gar nicht erst so aufbaut.

Bin mal gespannt wie man die in den Griff bekommt bzw. welche Möglichkeiten der Verein generell hat um diese Ultras effektiv in die Schranken zu bekommen.
 

Herbboy

Spiele-Gott/Göttin
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.769
Reaktionspunkte
5.984
Die Deppen müssen alle Vereine endlich in den Griff bekommen. Insbesondere auch Dresden. Da hast Du natürlich Recht.

Aber ich habe manchmal das Gefühl, daß Dresden Schiß hat die Fanbasis zu vergraulen, weil die Ultras gefühlt diese repräsentieren. Aber auf solche Fans würde ich lieber verzichten wollen. Ist halt auch so eine Geldfrage. :(
Dann haben die "Hools" da zu viel Macht, oder der Vorstand ist dämlich. Man würde sicher ein paar Fans verlieren, wenn man klare Kante gegen die Idioten zeigt. Aber man würde 100pro dafür viele andere als Fans (wieder)gewinnen, die aktuell keinen Bock darauf haben, mit dem Verein in Verbindung gebracht zu werden geschweige denn Interesse an einem Spielbesuch haben.

Hier hätte Dresden auch schon eher gegensteuern müssen damit sich dieser Ultra-Kern gar nicht erst so aufbaut.

Bin mal gespannt wie man die in den Griff bekommt bzw. welche Möglichkeiten der Verein generell hat um diese Ultras effektiv in die Schranken zu bekommen.
Ein Mittel wäre auch ein härteres Durchgreifen, falls das geht. Ich weiß aus Köln, dass die Polizei jahrelang genau wusste, wer die "Bösen Buben" waren, aber erst dann, als man sich zu einem Durchgreifen entschlossen hatte, auch begann, zu handeln. Damit meine ich nicht, dass man wider besserem Wissen Straftäter geschützt hat. Aber man kann Hinweisen halt sofort nachgehen oder abwarten. Man kann gewisse Dinge ein wenig laufen lassen oder sofort unterbinden. Man kann bestimmte Fanaktionen zulassen oder verbieten. Und man kann potenziellen Tätern oder ehemaligen Auffälligen im Vorfeld warnende Ansprachen halten. Veruteilten "Straftäter Sport"-Leuten auch ganz klar zB eine Ausreise aus der Stadt untersagen, wenn ein Auswärtsspiel ansteht usw.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.247
Bei den Bayern tanzt der Bär (auf der Jahreshauptversammlung). :-D

Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Detailinfos bei der SZ: Revolte bis nach Mitternacht.

Ein (fristgerecht) eingereichter Antrag, den Werbevertrag mit Katar nicht zu verlängern, wurde ignoriert und kam nichtmal zur Abstimmung (Zitat: "Es geht hier nicht um Demokratie"). Bei einer Abstimmung über Menschenrechte wurde die Vereinsführung überrollt (639 dafür, 25 dagegen).

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Und obwohl es noch Wortmeldungen gab (Rassismus-Skandal auf dem Campus) wurde der Spaß dann einfach beendet. :B
Bin gespannt, ob das auch mal Konsequenzen hat. >:|
 

Abstergo

Anfänger/in
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
82
Reaktionspunkte
27
Es geht ums Geld da verstehen die Bayern keinen Spaß. Wahrscheinlich würden sie sogar von irgendeinem Diktator Brustwerbung auf dem Trikot tragen. Leider stehen sie damit im Fussball nicht unbedingt alleine.
 

Chemenu

Nerd
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
9.467
Reaktionspunkte
2.118
Das Auftaktspiel überfordert mich. Ich dachte ich sehe noch das Replay und dabei war es schon das nächste live Tor. Kurz ein Bier holen gewesen, schon war das nächste Tor gefallen. Was ne Klatsche. :B
 
Oben Unten