Dead Space: Erscheint das Remake mit Mikrotransaktionen? Entwickler äußern sich

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
858
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu Dead Space: Erscheint das Remake mit Mikrotransaktionen? Entwickler äußern sich gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Dead Space: Erscheint das Remake mit Mikrotransaktionen? Entwickler äußern sich
 

weazz1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
707
Reaktionspunkte
184
Das ist schonmal positiv! Hoffe die bauen das Crafting aus Teil 3 mit ein, das hat immer am meisten Spaß gemacht, verschiedene Waffen zusammenzubauen und damit zu experimentieren!
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
558
Reaktionspunkte
198
Ich habe nie verstanden, wieso um die Mikrotransaktionen in Dead Space 3 so ein Aufstand gemacht wurde (und bis heute wird!). Es war wohl eine Zeit, in der das noch etwas Unerhörtes war, was den grundlegenden Aufschrei erklärt, aber die Kritik an der extremen Penetranz der Mikrotransaktionen wirkt aus heutiger Sicht lächerlich: im gesamten Spiel wird man nicht einmal darauf hingewiesen; selbst wenn man zu wenig Ressourcen hatte, kam kein "Möchtest du vielleicht..." Der Store wurde unauffällig mit einer dezent eingebetteten Tasteneinblendung "beworben". Und doch ist Dead Space 3 auch heute noch ein heisser Anwärter für die schlimmsten - weil penetrantesten - Mikrotransaktionen aller Zeiten!
Dass sie beim Remake ganz auf solche Krämpfe verzichten, ist natürlich sehr lobenswert, denn bei einem Survival-Horrorspiel würden sich kostenpflichtige "Hilfestellungen" sehr anbieten...
 

khaalan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.08.2010
Beiträge
210
Reaktionspunkte
36
Ich habe nie verstanden, wieso um die Mikrotransaktionen in Dead Space 3 so ein Aufstand gemacht wurde (und bis heute wird!).
1. weil es bei vielen spielern immer das gefühlt aufwirft, man habe nicht das ganze spiel gekauft
2. das was damals visceral gemacht war nichts anderes als ein "herantasten". wie kann können wir gehen, bis die community rumzickt. ausserdem will man die kunden auch schonmal dran gewöhnen. man schiesst übers ziel hinaus, geht dann einen kleinen schritt zurück und stellt sich als superunternehmen hin, das nicht mit mikrotransaktionen übertreibt.

und ohne dir zu nahe treten zu wollen: aber genau diese einstellung hat dafür gesorgt, das sich diese mikrotransaktionen durchgesetzt haben. anstatt diese nicht zu nutzen haben die leute gekauft wie die irren und jetzt haben wir den salat. ignorieren bringt nix, gibt leider zuviele deppen, die diesen mist unterstützen.

zum thema selbst: glaub ich erst, wenn das spiel released wird. die haben sicher eine ausrede wie: die community wollte es so oder so einen quatsch
 
Oben Unten