DDR 3 Speichermodule, welcher ist der richtige

OlliOile

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
781
Reaktionspunkte
1
Ich habe grade vor einen PC zusammen zu stellen, da ich mich irgendwie doch langsam mit Windows 7 anfreunden will.

Folgende wichtige Komponenten habe ich nun schon:

Systemboard soll ein ASUS M4A785TD-V EVO AMD785+ werden.
Prozessor soll ein AMD PhenomII X4 945 4x3.00GHz BOX EnergyEfficient werden.

Das Board ist für DDR 3 Arbeitsspeicher ausgelegt. Jetzt habe ich doch glattweg mal bei einem Händler meines Vertrauens nachgeschaut und bin sichtlich verwirrt.

Da gibt es folgende Modul Typen zur Auswahl:

DDR 3 – 1066
DDR3 – 1333+
DDR3 – 1600+
DDR3 – 1800
Und sogar DDR3 – 2000

Meine Frage ist jetzt, welchen DDR3 Typ soll, oder besser gesagt kann, ich verbauen?
 
TE
O

OlliOile

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
781
Reaktionspunkte
1
Vielen Dank für die schnelle Info.


Jetzt habe ich mich mal bei wiki schlau gemacht und folgendes gefunden.

Zitat: „DDR3-800 bis DDR3-1600 sowie die damit aufgebauten PC3-6400- bis PC3-12800-Speichermodule sind von der JEDEC standardisiert. Alle davon abweichenden Module orientieren sich zwar von den Bezeichnungen her an den Standards, aber jeder Hersteller setzt bei den elektrischen Eigenschaften – der oft als „Übertakter-Speicher“ angebotenen Module – seine eigenen Spezifikationen und arbeitet oft mit exzessiver Überspannung.“

Damit fallen damit schon mal die 1800 und 2000 Module weg.


Vorgeplänkel:
Ich habe in meinem derzeitigen System ein ASUS M2N-E Systemboard mit 4GB DDR 2 Speicher. Im Boardhandbuch steht das ich Arbeitsspeicher mit einem Speichertakt von 133, 166 und 200MHz, also PC 533 / 667 und PC 800 verbauen kann bzw. letzteres verbaut habe.

Nun ist meine Frage zu DDR 3, weil davon keine Ahnung habe, folgende.
Bei DDR 3 gibt es ja auch einen Speichertakt von 100, 133, 166 und 200 MHz, also DDR3 PC800, PC 1066, PC 1333 und PC 1600.
Ist es immer noch vom Boardhersteller abhängig welchen DDR 3 Arbeitsspeicher ich nutzen kann oder nicht?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.552
Reaktionspunkte
5.900
In aller Regel läuft jeder RAM auf jedem Board, kleine Ausnahmen kann es geben. Natürlich muss das Board passende Slots haben, auf ein Board mit nur DDR2-Slots passt DDR3 nicht drauf.

Wichtiger ist, dass das RAM zur CPU passt. aber mit DDR3-1333 bist du idR gut bedient, kannst aber auch 1600er nehmen. aber weniger als 1333 würd ich nicht nehmen bzw. kann ggf. sogar problematisch sein, bin ich nicht ganz sicher ^^
 
TE
O

OlliOile

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
781
Reaktionspunkte
1
Darum geht es mir ja, bei PC 1333 habe ich einen Speichertakt von 166MHz, bei PC 1600 habe ich 200MHz Speichertakt. Merke ich da ernsthaft einen Geschwindigkeitsvorteil?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.552
Reaktionspunkte
5.900
nein, du merkst ehrlich gesagt selbst bei DDR2 mit effektiven 800MHz im vergleich zu DDR3 mit 1600Mhz nicht wirklich was ;) der schnellere takt wir mit schlechterer reaktionszeit "erkauft" - die einzige frage wäre, ob der 1600er mit der CPU besser harmoniert ^^
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
DDR3-1800/2000 lohnt sich, wie du schon herausgefunden hast, für dich nicht. Während DDR3-1800 mit etwas Glück je nach CPU stabil läuft, ist DDR3-2000 mit aktuellen AMD-Prozessoren nicht möglich - der Speichercontroller ist für derartige Taktraten nicht ausgelegt.

Das Asus M4A785TD-V Evo bietet vier Speicherteiler, und zwar 1:2 (DDR3-800), 1:2,66 (DDR3-1066), 1:3,33 (DDR3-1333) und 1:4 (DDR3-1600). Die DDR3-Werte beziehen sich auf den Standardreferenztakt von 200 MHz - beim Übertakten des Referenztakts steigen natürlich die RAM-Taktfrequenzen auch.
Beim Asus Crosshair III Formula ist mir erst am Wochenende wieder aufgefallen, dass die CPU-Northbridge-Spannung beim Wechsel von "Auto" (= DDR3-1066) auf "DDR3-1333" automatisch um 0,2 Volt angehoben wird. Da ich das M4A785TD-V Evo zuletzt im Herbst benutzt habe, weiß ich jetzt allerdings nicht ob es sich in der Hinsicht genauso verfällt. Wie auch immer: Hier solltest du manuell den richtigen Wert (bei deiner CPU wohl 1,15 bis 1,2 Volt) einstellen.
Davon abgesehen: Bei dem Phenom II X4 945 handelt es sich eigentlich nicht um eine "EnergyEfficient"-Version, die sich am "e" hinter dem Zahlencode erkennen lässt. Gemeint ist wahrscheinlich die 95-Watt-Variante im C2-Stepping (alt) oder C3-Stepping (neu und besser, da niedrigere max. VID und tendenziell höhere Taktreserven), die dennoch sparsamer sind als die älteren Versionen mit 125 Watt TDP (C2-Stepping).

Meine Empfehlung wäre dieses Kit: http://www.pcgameshardware.de/...
Es ist relativ günstig und läuft bereits bei 1,5 Volt mit den Eckdaten DDR3-1333 7-7-7-21. Zudem ist auf der Produktseite explizit dein Mainboard als kompatibel gelistet. Was will man mehr? :)
Im Preisvergleich gibt es weder ein günstigeres DDR3-1333-Kit mit den gleichen Timings noch überhaupt ein DDR3-1066-Kit mit 2 x 2 GiByte.
 
Oben Unten