Brauche Hilfe bei der Zusammenstellung eines neuen PCs auf MiFCOM

Tankashi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.09.2011
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo Ihr Lieben :)

Ich möchte mir einen neuen PC auf Mifcom zusammenstellen (ja er soll unbedingt von MiCOM sein =) ), habe selbst aber leider überhaupt keine Ahnung welche Komponenten ich verbauen soll und wieviel Watt das Netzteil haben soll usw....
Auf MiFCOM selbst bin ich leider nur nach dem Aussehen der Bilder gegangen, wobei es aber immer wieder zu Konfigurationswarnungen kam.

So bin ich auf folgendes Ergebnis gekommen:

Gehäuse: Lian Li - PC-O11 Dynamic Razer Edition | Glasfenster
CPU:
AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.4GHz, 16MB L3-Cache
Mainboard:
ASUS ROG Strix B450-F Gaming | AMD B450
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1660 SUPER 6GB | MSI Gaming X
RAM:
32GB DDR4-2666 Corsair Vengeance RGB Pro | 2x 16GB
SSD:
500GB Samsung 860 EVO | bis zu 550 MB/s lesen
Festplatte:
2TB Seagate BarraCuda Compute | 7.200 RPM
Netzteil:
650W - Corsair CX-F RGB Series | Teilmodular
Soundkarte:
HD-Audio Onboard
CPU-Kühler:
Corsair iCUE H150i RGB Pro XT | 360mm
Gehäuselüfter:
3x 120mm Corsair Light Loop LL120 RGB | Schwarz

Mir persönlich ist wichtig das dass System auf jeden fall in das Lian Li - PC-O11 Dynamic Razer Edition Gehäuse passt, da ich dieses gerne hätte :)
Sonst habe ich eigentlich nur auf die Bilder geachtet welche Komponenten viel RGB haben.
Mein Budget liegt bei 1600€ (Maximal 1700€).
Der PC soll nur für World of Warcraft und League of Legends geeignet sein um diese Spiele auf den höchsten Einstellungen spielen zu können, ansonsten benutze ich den PC nur fürs Internet.

Würde mich über ein paar Vorschläge freuen, oder vielleicht passt das oben genannte System ja doch zusammen.
Bin auch für völlig anderes offen, es soll lediglich nur in das Razer Lian-Li Gehäuse passen und möglichst viel RGB haben :)

Vielen Dank schon einmal:)

 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Also, das Gehäuse ist halt ECHT extrem teuer - eines für 50€ könnte auch stärkste Hardware problemlos beheimaten. Aber wenn du es unbedingt willst....

Ich würde an Deiner Stelle an der Wasserkühlung sparen, die bringt Dir nun auch nix grandioses, was nicht auch eine für 60-70€ könnte. Stattdessen kannst du mit einem Ryzen 5 3600 die Leistung deutlich aufwerten. Und bei der Grafikkarte wäre eine AMD RX 5600 XT ein Stück stärker. Du kannst ja mal schauen, was das preislich ausmacht - ICH würde da dann auch eher erstmal nur 16GB RAM nehmen, wenn ich stattdessen mehr CPU und/oder Grafik-Power hätte. Beim RAM dann daher DDR4-3000 oder 3200.

Beim Netzteil reicht auch ne 500W-Version dicke, falls es die gibt.
 
Oben Unten