Mainboard Kaufberatung für AMD 3+ Sockel

ChrisNoc1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.07.2017
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Mainboard Kaufberatung für AMD 3+ Sockel

Hallo zusammen,

ich habe aktuell noch ein Asus M4A785TD-V EVO verbaut. Das Board läuft auch seit knappen 10 Jahren einwandfrei. Nun muss ich das Board aber mal langsam austauschen, da es nicht mehr als 4GB RAM unterstützt.

Ich möchte an meinem System sonst nichts verändern. Das heißt ich brauche ein Sockel AMD3+ Board, um meinem Phenom II X4 965 weiterhin benutzen zu können.

Da ich nicht übertakte und auch sonst keinerlei Firlefanz brauche, benötige ich wirklich nur ein ganz simples Board. Große Einstellungsmöglichkeiten brauche ich nicht. Es soll einfach nur eine simple Basis für mein System sein. An irgendwelchen Einstellungen rumtüfteln tue ich nie.

Preislich will ich daher auch unter 100€ bleiben.

Ich dachte an eines dieser beiden Boards:

https://www.alternate.de/ASUS/M5A99X-EVO-R2-0-Mainboard/html/product/1024290?

https://www.alternate.de/ASUS/M5A97-R2-0-Mainboard/html/productRatings/1024294?#showRatings

Was haltet ihr von den beiden Boards?

Was mir ganz wichtig wäre: Ich würde meine Systemfestplatte auch gerne 1:1 übernehmen und nicht neu formatieren müssen. Ich hab aber gelesen, dass es eventuell Kompatibilitätsprobleme mit einer im klassischen BIOS formatierten Festplatte gibt, die dann auf einem UEFI Board läuft. Stimmt das?

So ganz 100% verstehe ich dieses neue UEFI auch nicht. Ich kenne halt nur so ein normales, altes BIOS. Die Boards heute scheinen das nicht mehr zu haben. Ich habe auch was von einem Legacy Modus gelesen, habe aber nicht genau verstanden, was das ist.

Bei dem zweiten Board schreibt auch ein Käufer in seine Bewertung:
"Zweiter Grund, nur 3 Sterne zu vergeben, war das UEFI-Bios, welches keinen vernünftigen Legacy-Modus besitzt - lediglich wenn die Festplatten als RAID definiert werden, kann der Legacy-Modus aktiviert werden !? Das hat zur Folge, dass bereits formatierte Festplatten (unter einem alten Bios mit MBR etc) so nicht einfach weiter verwendet werden können, sondern komplett neu formatiert werden müssen, was einen totalen Datenverlust mit sich führt!"

Gibt es da also vielleicht Probleme, wenn ich meine Systemfestplatte einfach auf dem neuen Board übernehmen will?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.980
Also, sofern du dein Windows nicht erst vor kurzem neu installiert hast, solltest Du lieber bei dem neuen Board neu installieren. Es macht eh Sinn, regelmäßig Windows mal neu drauf zu machen, so alle 2-3, spätestens 4 Jahre. Zudem würde ich auch dazu raten, dass du die Gelegenheit nutzt, Dir für Windows eine SSD zu kaufen. Deine Daten sind ja auch nicht "weg" - du kannst die wichtigen Daten doch einfach woanders sichern. Evlt. leih Dir halt für 2-3 Tage eine externe Festplatte oder so.

Ich hoffe, du hast auch nicht nur Windows 7? Der Support dafür endet 2020, was Sicherheitsupdates angeht, und für den Rest an Updates IST der Support schon beendet. Du könntest mit dem Key dann direkt Windows 10 installieren, das geht immer noch, obwohl ein Upgrade offiziell nur bis Sommer letzten Jahres ging.#


Zu den beiden Boards: die sind beide gut, aber das günstigere reicht an sich völlig aus, außer da fehlt Dir ein spezieller Anschluss oder so.



PS: das mit den "knappen 10 Jahren" kann nicht sein, Dein Board gibt es "erst" seit knappen 8 Jahren ;)
 
TE
C

ChrisNoc1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.07.2017
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Danke für deine schnelle Antwort.

Ja, knappe 8 Jahre sind doch im Prinzip 10 Jahre ;)

Ich sträube mich eigentlich davor, ein neues System aufzusetzen. Ich bin da ziemlich faul und habe wenig Lust alle Programme und Spiele neu zu installieren. Aber ich werde wohl nicht drum rum kommen. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist meine Platte aktuell in MRB "Modus". Für UEFI brauche ich aber zwingend eine GPT Partition?

Doch, ich habe Windows 7 und werde das auch solange weiter benutzen, bis gar nichts mehr geht :) Ich habe damals auch Windows XP benutzt, bis aktuelle Spiele darauf nicht mehr liefen. Mir fällt es etwas schwer, mich auf neue Sachen einzustellen. Ich bleib lieber so lange es geht bei "dem was ich kenne". (Ganz schön spießig. Und das mit 30 Jahren schon ;) )

Warum empfiehlst du eine SSD Platte?

Ich habe insgesamt 5 Festplatten in meinem Rechner (bin ein toter Daten Messi. Ich kann nichts löschen ;) )
Die sind auch alle in MRB. Laufen diese "Nicht-System-Platten" dann auf dem neuen Board ohne Probleme?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.980
Danke für deine schnelle Antwort.

Ja, knappe 8 Jahre sind doch im Prinzip 10 Jahre ;)

Ich sträube mich eigentlich davor, ein neues System aufzusetzen. Ich bin da ziemlich faul und habe wenig Lust alle Programme und Spiele neu zu installieren. Aber ich werde wohl nicht drum rum kommen. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist meine Platte aktuell in MRB "Modus". Für UEFI brauche ich aber zwingend eine GPT Partition?
da bin ich überfragt, aber allein schon durch den Chipsatzwechsel wäre eine Neuinstallation besser. Gerade von einem sehr alten auf ein neueres Board kann es sonst Probleme geben, und auch wenn es scheinbar keine Probleme gibt, läuft der PC oft fernab von "optimal".

Und Du musst ja nicht alles auf einmal installieren. Ggf kannst du sogar "aufräumen" und lässt viele Sachen weg, die du jetzt auf dem PC hast, aber an sich nie brauchst. Und bei vielen Spielen kannst du auch den Ordner sichern und musst nicht komplett neu installieren. Vor allem Spiele, die über Steam laufen, kannst du ganz simpel sichern und musst die nur 1x kurz von Steam checken lassen unter dem neuen Windows.


Doch, ich habe Windows 7 und werde das auch solange weiter benutzen, bis gar nichts mehr geht :) Ich habe damals auch Windows XP benutzt, bis aktuelle Spiele darauf nicht mehr liefen. Mir fällt es etwas schwer, mich auf neue Sachen einzustellen. Ich bleib lieber so lange es geht bei "dem was ich kenne". (Ganz schön spießig. Und das mit 30 Jahren schon ;) )
Windows 10 ist nicht so viel anders, da gewöhnst du dich sicher schnell um. ;)

Warum empfiehlst du eine SSD Platte?
im Gegensatz zu einer Festplatte hat die keine Zugriffsverzögerung. Zudem schafft sie 3-4 mal so viel MB pro Sekunde. Dadurch wird Dein Alltag enorm beschleunigt, der PC wird sich viel schneller "anfühlen". Bei Spielen würde die Ladezeit verkürzt werden, aber wegen Games "muss" man nicht extra dann eine größere SSD holen, denn die sind halt pro GB deutlich teurer als eine Festplatte. Aber für 40-50€ gibt es 120GB, das reicht dicke für Windows und alle "normalen" Programme.

Ich habe insgesamt 5 Festplatten in meinem Rechner (bin ein toter Daten Messi. Ich kann nichts löschen ;) )
Die sind auch alle in MRB. Laufen diese "Nicht-System-Platten" dann auf dem neuen Board ohne Probleme?
also, ich meine, dass die Probleme nur mit dem Booten zusammenhängen. Die puren Datenplatten kannst du also einfach weiter nutzen. Aber 5 HDDs und ne SSD, das sind dann schon 6 Laufwerke, plus DVD-Laufwerk sind es 7, und die Boards haben ja nur 6 Anschlüsse. Vlt. rangier mal 1-2 HDDs aus, vor allem wenn es keine großen sind. 2000GB neu würden ca 70€ kosten.
 

xCJay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
165
Reaktionspunkte
9
Also ich würde mir dann vielleicht doch mal überlegen, ob es noch Sinn macht 100€ in eine total veraltete, tote Plattform zu stecken. Ich meine ein Pentium G4560 mit B250 Board bekommt man für das Geld auch und das ist dann deutlich schneller, effizienter und moderner. Die 100€ für das olle AM3+ Board sind halt komplett in die Tonne geworfen.

Windows muss in jedem Fall neu, die ganzen Treiber für das neue Board müssen drauf und clean installiert werden. Sonst haste schlechte Performance, BlueScreens und Abstütze. Vielleicht solltest Du das eh mal als Anlass für eine größere Aktion nehmen. Gleich eine SSD für das neue Windows mitkaufen und Windows 10 aufspielen. Hat deutlich mehr Speed und ist wesentlich moderner.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.980
Also ich würde mir dann vielleicht doch mal überlegen, ob es noch Sinn macht 100€ in eine total veraltete, tote Plattform zu stecken. Ich meine ein Pentium G4560 mit B250 Board bekommt man für das Geld auch und das ist dann deutlich schneller, effizienter und moderner. Die 100€ für das olle AM3+ Board sind halt komplett in die Tonne geworfen.
das kann man sich in der Tat überlegen, denn ein neuer Pentium ist einem X4 965 überlegen. Allerdings müsste man da noch neues RAM einrechnen.

Wobei: er scheint ja eh mehr RAM kaufen zu wollen, und wenn man 8GB DDR4 statt weitere 4Gb DDR3 holt, ist das auch nur noch 20€ Aufpreis. Also, ich finde, das sollte man sich echt überlegen.
 
Oben Unten