Das war wohl nix: Die 10 größten Spiele-Enttäuschungen 2020 - mit Video

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.496
Reaktionspunkte
2.729
Das Problem mit Spielen wie Cyberpunk 2077 ist, dass man irgendwann den Hype-Ballon so prall aufgeblasen hat, dass man nicht nur die eigenen Erwartungen auf ein unrealistisches Niveau schraubt, sondern auch die Entwickler vor kaum erfüllbare Herausforderungen stellt. Letztendlich ist mir ein Spiel lieber, dass "nur" gut ist und Spaß macht und technisch einwandfrei läuft, als eines, das versucht alle Erwartungen zu erfüllen, aber auf hohem Niveau daran scheitert, weil Zeit/Geld/Erfahrung fehlen.

Wenn ich eines aus The Witcher 3 aber gelernt habe, dann ist das, das CD Projekt sich um seine "Kinder" kümmert. The Witcher 1 war buggy, The Witcher 2 hatte seine Probleme und auch The Witcher 3 war zum Release alles andere als rund. Ich erinnere mich da an ruckelnde Zwischensequenzen, Abstürze, Kamerabugs und enormen Inputlag bei der Maus-/Tastatursteuerung. Es hat ein Weilchen gedauert, aber diese Probleme wurden beseitigt. Daher behalte ich mein Vertrauen in CD Projekt erstmal bei und warte noch ein bis zwei Monate. Bis dahin hab ich genug andere schöne Spiele, die es wert sind, gespielt zu werden.

*edit* Zahlenwertungen interessieren mich grundsätzlich nicht. Eine 10/10 für Person A ist evtl. eine 5/10 für Person B. Spielspaß kann man meiner Meinung nach nicht messen, die ist zu subjektiv. Technische Reibungslosigkeit allerdings schon.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.905
Reaktionspunkte
4.221
Website
rpcg.blogspot.com
Zu 1. Diese Information wird belegt durch?
Weil CDPR ein unabhängiger Entwickler ist und weder Microsoft noch Sony finanziell beteiligt sind.

Zu 2: Es ist natürlich der Traum jedes Programmieres, ein Spiel für veraltete Technik down zu graden. Mag ja sein, dass das ordentlich geht... ändert aber nichts an der Tatsache, das es veraltete Systeme sind, die mit dem Release der neuen Konsolen so beliebt sein werden wie ein Furunkel. Oder anders herum.... würde ein PC Gamer verlangen, das CoD mit 4 K und Raytracing auf einer sieben Jahre alten Maschine läuft? Ich glaube nicht.
Ich spiele seit Jahren in Full HD mit 60 FPS, 4k und Raytracing sind nur höhere Auflösung und ein paar Grafikeffekte, die teils aktuell sogar noch schlechter aussehen als Lichteffekte, die früher durch andere Tricks implementiert wurden.
Raytracing steht noch ganz am Anfang, selbst eine GF 3090 kommt da aktuell schnell an ihre Leistungsgrenzen, von einer PS5 oder XBox Series X ganz zu schweigen. Es wird noch ein paar Jahre dauern bis PC Hardware wirklich schnell genug ist, dass das "Standard" wird.

Zu 3: Auch hier wieder die Frage nach der Quelle. Wo hat CDPR gesagt, dass sie ein Grafikwunder basteln wollen? Und natürlich sieht AC Odyssey besser aus...liegt aber nicht am Programm sondern am Setting. Da sieht auch Witcher 3 noch besser aus oder RDR oderoderoderoder... ist halt einfacher hübsche Bilder mit Sonnenuntergängen und ein bisschen Nebel zu zaubern als eine dreckige Nebenstraße.
Du hast behauptet es ist ein "next gen" Spiel, das viel zu anspruchsvoll für die alten Konsolen ist. Und ich frage dich dann, wo soll man das sehen. An der Grafik jedenfalls schon mal nicht. Und was bleibt denn dann?

Die Zeit wo es eine echte "next Gen" gab ist doch ewig vorbei. Das hatte man von 8 auf 16 Bit, von 16 auf 32 Bit und von 32 Bit auf Dreamcast, PS2 und XBox. Seither gibt es nur noch leichte Evolution. Die Grafik entwickelt sich kontinuierlich aber nicht mehr in Sprüngen und viel, viel langsamer als noch vor zehn Jahren. Es ist dann nur die Frage, ob eine Hardware schnell genug ist. D.h. eine PS5 wird vielleicht am Anfang Triple A Spiele mit 4k und 30FPS oder Full HD und 60 FPS darstellen können, in fünf Jahren werden das auch nur noch Full HD und 30 FPS sein. Das sind die Folgen, wenn man die Grafik hübscher macht. Mehr hast du jetzt aber eben auch nicht. Die Spiele würden dann auf einer PS4 eben nur in 720p laufen. Das ist alles. Richtige Grafikschübe, die nur mit neuer spezieller Hardware möglich sind, wie eben Raytracing, was aber die neue Generation noch völlig überfordert, werden auch in fünf Jahren wahrscheinlich eher nicht plötzlich aus dem Nichts auftauchen.

Anyway... ich mache CDPR nur den einen Vorwurf, dass sie sich nicht wie Konsolenspielstudios verhalten haben und auf andere Plattformen *peeeeeep* haben. Hier war die Gier und die Verlockung des Release der neuen Konsolengeneration einfach zu groß. Nachvollziehbar, aber offensichtlich ein großer Fehler.
Für PC programmieren, nach 1 oder 2 Jahren für die NextGen Konsolen portieren und feddich ist die Brühe.
Jetzt sagst du es ja selbst, es ist einzig CDPRs Schuld. Der Punkt ist nämlich, dass wenn ein Spiel merklich später auf einer anderen Plattform erscheint, das Interesse nicht mehr da ist und deswegen die Verkaufszahlen dort in der Regel merklich niedriger sind.

Witcher 1 kam gar nicht auf Konsole und Witcher 2 erst viel später. Witcher 3 wurde auf PC grafisch ordentlich entschlackt, damit es genauso und nicht merklich besser aussieht wie die Konsolenfassungen. Denn wie gesagt, gerade am Anfang, wo noch Vollpreis verlangt wird, verkaufen sich solche Spiele auf Konsole in der Regel schlicht besser.

Große Studios wie Ubisoft oder EA haben keine Probleme Spiele zeitgleich auf alle Systeme zu bringen. CDPR fehlen hier wahrscheinlich einfach die Resourcen und die Erfahrung. Sie haben ja selbst gesagt, dass der PC die Hauptplattform ist. Vernünftigerweise gebe es bei Multiplattformtiteln keine Hauptplattform.

Bei dem ganzen Kladeradatsch übersieht man nämlich, dass CP2077 ganz andere Schwächen hat, die für mich viel schwerer wiegen (und die auch irgendwie keiner Anspricht, weil das Konsolenthema ja viel wichtiger ist...). Nämlich im Storytelling, im entsprechenden Flow und in vielen Dingen wie Inventar-, Skilltree- und Questdesign, im Voiceacting sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch und leider vieles mehr, das sie besser können, weil sie es bei Witcher 3 schon besser gemacht haben. Das ist für mich die eigentliche Enttäuschung.
Sie haben sich sichtlich mit dem Titel übernommen. Auch Witcher 3 war letztlich natürlich mit der GotY Edition das Spiel, wie wir es heute kennen und auch Cyberpunk 2077 wird sicher noch ordentlich verbessert und erweitert werden.
Aber auch das hat nichts mit den alten Konsolen zu tun, denn es trifft ja alle Versionen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.230
Reaktionspunkte
1.158
Anyway... ich mache CDPR nur den einen Vorwurf, dass sie sich nicht wie Konsolenspielstudios verhalten haben und auf andere Plattformen *peeeeeep* haben. Hier war die Gier und die Verlockung des Release der neuen Konsolengeneration einfach zu groß. Nachvollziehbar, aber offensichtlich ein großer Fehler.
Für PC programmieren, nach 1 oder 2 Jahren für die NextGen Konsolen portieren und feddich ist die Brühe.

Ein gestaffelter Release startend mit PC only hätte wohl kaum Sinn gemacht. Die haben Millionen ins Marketing gesteckt, da willst du das nicht über 2 Jahre ausdehnen, da ist alles "on point". Und die "alten" Plattformen weglassen macht - schon x mal gesagt - keinen Sinn, die sind zu zahlreich, die brauchst du damit sich das Projekt überhaupt refinanziert (oder die Investoren überhaupt mit an Bord kommen).

Mit anderen Worten: Ich bin nach wie vor skeptisch dass die "mal einfach so" für PC Only und Next-Gen hätten releasen können.. zu klein wäre der Markt für ein Projekt dieser Größenordnung gewesen. Dann wäre ein anderes CP2077 rausgekommen, ob besser oder schlechter, kann man kaum sagen, aber ein anderes, weil die finanziellen Mittel vermutlich gar nicht dagewesen wären.

Ein Traum wäre es wohl gewesen für CDPR wenn man in einer Zeit released hätte, wo die Next-Gen Konsolen schon massig im Markt wären, dann wäre ein simultaner PC und Next-Gen-Only Release sinnig gewesen. Aber dafür war CP2077 halt zu "früh" .. und schon zu lange in Entwicklung.

Ausserdem bin ich nach wie vor skeptisch dass es so gar nicht auf den "besseren Taschenrechnern" (ich finde ja so eine Bezeichnung immer etwas abwertend..) hätte besser laufen können. Ist ja nicht so dass andere ansprechende Open-World Erlebnisse auf der Hardware gebaut hätten.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.109
Reaktionspunkte
238
Cyberpunk finde ich sehr zwispältig. Es ist das wohl beste Spiel mit Release in 2020 und dennoch kann die Enttäuschung groß sein, je nachdem auf welcher Plattform man es spielt. Das ändert aber nichts daran, dass es sich um ein Meisterwerk handelt.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.109
Reaktionspunkte
238
WC3 Reforged ist der schlechte PC Port von WC3


Spiele ich erst nach der nächsten Updatewelle. Generell freue ich mich total auf das Spiel. WC3 gehört schließlich zu den besten Spielen aller Zeiten. Unverständlich wie Blizzard hier mit einer so starken Marke fahrlässig umgegangen ist.
 

Mardershrek

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Ich kann in die Lobeshymne für Cyberpunk (PC), leider nicht so mitgehen. Ich gebe zu, das CDPR bei mir einen großen Bonus durch den "The Witcher 3" hatte und ich Cyberpunk schon vor Monaten bei GOG bestellt hatte.

Das richtige Openworld Feeling kam bei mir nie auf, was aber auch an der Liebe zur Natur liegen kann und die fehlt in Cyberpunk nunmal ... mein Problem. Trotzdem empfand ich den ganzen Aufbau als sehr lieblos, wenn ich den Gesamteindruck vom Witcher 3 hinzuziehe.

Was mich aber am meisten entäuscht hat, wie schnell ich durch die Hauptstory war (Nomade) und das obwohl ich mich eher als Finderlegasteniker bezeichne xD.

Die Nebenquest waren mich eher langweilig und endeten statt strategisch, oftmals in purer Ballerei. Nach Abschluss der Hauptstory, gab ich dem Konzerner eine Chance und war erschrocken wie schnell die Vorstory abgeschlossen war und ich mich wieder in dem Einerlei befand.

Dann erfolgte nur ein kurzes Delete von der Platte und bis auf Weiteres wird es das auch bleiben.

Resultat des Ganzen: Für mich das CDPR Ihre Vorschlusslorbeeren verspielt und sollten Sie tatsächlich nochmal einen Witcher 4 herausbringen, wird erstmal abgewartet.
 

Steffmann38

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Mal im Ernst. Vergleiche ich CP77 mit allen anderen "großen" Releases in 2020, ist das Spiel superb. Habe vorhin nochmal das hochgelobte AC Valhalla nochmal angespielt, Im Ernst, das kann dem nicht mal annähernd das Wasser reichen. Zwei unterschiedlich Sonnensysteme. Und was mich bei AC am meisten ärgert, sind die absolut unnötgen bugs. Herrgott, die codes sind doch bekannt, man erfindet das Rad nicht neu. Warum kriegt man kein fehlerfreies Spiel hin. Und vor allem kein interessanteres.
 
Oben Unten