Cyberpunk 2077: Erste Spieler im Besitz der Collector's Edition, CDPR ?u?ert sich

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.176
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Cyberpunk 2077: Erste Spieler im Besitz der Collector's Edition, CDPR äußert sich gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Cyberpunk 2077: Erste Spieler im Besitz der Collector's Edition, CDPR äußert sich
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.242
Reaktionspunkte
1.046
"Dabei scheinen erste Spieler ihre Versionen bereits vorab erhalten zu haben. Wie unter anderem auf Reddit berichtet wird, hat der US-Händler Best Buy erste Collector's Editions und Standardausgaben an Vorbesteller ausgeliefert."

Huh, wie ist denn das möglich - gerade im Land der unendlichen (Klage-)Möglichkeiten? :confused:
Normalerweise verhindert so eine Verkaufspolitik eine entsprechende Vertragsgestaltung.
Also entweder hat CDPR in der Ausformulierung derselbigen erheblich geschlafen oder CDPR ist gegenüber Best Buy äußerst kulant?
Da gibts Firmen, die würden Best Buy jetzt in Grund und Boden prozessieren wegen dieses faux pas.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.380
Reaktionspunkte
1.222
"Dabei scheinen erste Spieler ihre Versionen bereits vorab erhalten zu haben. Wie unter anderem auf Reddit berichtet wird, hat der US-Händler Best Buy erste Collector's Editions und Standardausgaben an Vorbesteller ausgeliefert."

Huh, wie ist denn das möglich - gerade im Land der unendlichen (Klage-)Möglichkeiten? :confused:
Normalerweise verhindert so eine Verkaufspolitik eine entsprechende Vertragsgestaltung.
Also entweder hat CDPR in der Ausformulierung derselbigen erheblich geschlafen oder CDPR ist gegenüber Best Buy äußerst kulant?
Da gibts Firmen, die würden Best Buy jetzt in Grund und Boden prozessieren wegen dieses faux pas.

Ist die Frage ob das alles Absicht ist.. er schien ja selber überrascht. Eventuell hat bei BestBuy jemand geschlafen und die Lieferung rausgeschickt?
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.848
Reaktionspunkte
1.503
Da gibts Firmen, die würden Best Buy jetzt in Grund und Boden prozessieren wegen dieses faux pas.

Ja gibt es - und dann gibt es wieder Firmen wie CDPR, die sich lieber auf ihr Kerngeschäft konzentrieren - die amerikanische Unart, wegen jedem Fliegenschiss zu klagen, werde ich sowieso nie verstehen...
 

flloyd

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
144
Reaktionspunkte
52
"Vorab ins Netz gestelltes Material wird gelöscht"

Na da bin ich ja mal gespannt. Erstens dürfte das ein aussichtsloses Unterfangen sein und zweitens gibt es sicherlich kaum eine rechtliche Handhabe Käufern eines Produktes das diese bereits in den Händen halten zu verbieten dieses auch zu nutzen und zu "zeigen".


Die neuen Sneaker/Hose/Brille von XYZ sind schon 5 Tage zu früh zu kaufen gewesen. Aber XYZ wird verhindern, das Käufer die bereits anziehen und benutzen!!!

 

PvtNoob

Benutzer
Mitglied seit
02.06.2017
Beiträge
42
Reaktionspunkte
12
Oh man, bei den Antworten auf den Tweet wird mir schon wieder ganz anders. Es ist CDPR gutes Recht zu sagen, dass man erst zu Release Spielinhalte veröffentlichen darf und da kommen direkt wieder Vorwürfe, sie würden Content Creators attackieren. Was ein Schwachsinn.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
455
Reaktionspunkte
115
Oh man, bei den Antworten auf den Tweet wird mir schon wieder ganz anders. Es ist CDPR gutes Recht zu sagen, dass man erst zu Release Spielinhalte veröffentlichen darf und da kommen direkt wieder Vorwürfe, sie würden Content Creators attackieren. Was ein Schwachsinn.

Echt? Gib mir mal eine gesetzliche Grundlage wieso die "Recht" dazu haben? Haben die nämlich nicht und das Ganze ist jetzt nur ein Versuch keine negative PR zu bekommen, da jetzt Gamer und keine Zeitschriften den Zustand von dem Spiel zeigen (wohl dann ohne Day1 Patch) und so keine gekauften, subjektive Tests den Eindruck suggerieren, dass man ein perfektes Produkt ohne Bugs bekommt.
Jetzt liegt es daran, wie gut die gedruckte "Gold-Version" gecoded war, habe aber bisher keine schlechten Erfahrungen mit CDPR gemacht.

Btw: Selbst die Twitter Message ist ja ironisch gemeint und nicht ganz ernst, da auch CDPR weiß, dass es kein Rechtsgrundlage gibt. Sonst würden die ja kein MAX-Tac Einheit losschicken :-D
 

Sayaka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2013
Beiträge
591
Reaktionspunkte
144
Meine Güte, kann man nichtmal die Leute drum bitten nicht schon vor Release alle zu spoilern, ohne dass die Leute auf Twitter ihren Verstand verlieren? Wenn du schon das Glück hattest, und das Spiel vorab gekriegt hast, dann zock es doch in aller Ruhe und zeig halt deinen Freunden, wie cool der Penis deines Charakters geworden ist, nachdem du 3 Stunden damit im Charakter editor verbracht hast, um deinen persönlichen perfekten lieblings Schlong zu erstellen. So wichtig bist du ja wirklich nicht.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.671
Reaktionspunkte
7.273
Echt? Gib mir mal eine gesetzliche Grundlage wieso die "Recht" dazu haben? Haben die nämlich nicht

ich denke schon, dass die spiele-hersteller zumindest hierzulande das recht dazu hätten. sie dürften wohl sogar streams komplett verbieten. mit absoluter sicherheit sagen lässt sich das allerdings nicht, da diesbezügliche urteile meines wissens nach fehlen. was wohl nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass spiele-hersteller in aller regel gar kein interesse daran haben, streams zu unterbinden (ganz im gegenteil). das wäre hier, wiederum theoretisch, aber anders. :)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Echt? Gib mir mal eine gesetzliche Grundlage wieso die "Recht" dazu haben?
Ein Blick ins Urheberrecht reicht.
Das Recht zur öffentlichen Vorführung eines Werks hat gemäß § 15 Abs. 2 i.V.m. § 19 Abs. 4 UrhG ausschließlich der Rechteinhaber.

ich denke schon, dass die spiele-hersteller zumindest hierzulande das recht dazu hätten. sie dürften wohl sogar streams komplett verbieten. mit absoluter sicherheit sagen lässt sich das allerdings nicht, da diesbezügliche urteile meines wissens nach fehlen. was wohl nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass spiele-hersteller in aller regel gar kein interesse daran haben, streams zu unterbinden (ganz im gegenteil). das wäre hier, wiederum theoretisch, aber anders. :)

Natürlich können die Hersteller You Tube Videos und Streams vom Spiel verbieten lassen. Das ist eine öffentliche Aufführung und für die benötigt man eine Lizenz, für Musik reicht in der Regel z.B. jedoch die Anmeldung und Zahlung an die Gema. Du darfst ja auch keine Bücher vorlesen oder BluRay Filme einfach so streamen etc.

Die Spielehersteller dulden das Streamen, zum einen weil es in den USA zum Großteil unter "Fair use" fallen dürfte und es nicht gut kommt, wenn man USA Streamer machen lässt aber alle anderen verklagt und zum anderen, weil es eben Werbung ist.

Was man jedoch machen kann ist die Collector's Edition zu fotografieren oder filmen (unboxing) und die Packung und Inhalt auf Social Media zu veröffentlichen. Diese wurden ja normal gekauft und sind somit bereits in Verkehr gebracht und kein Geheimnis mehr.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
455
Reaktionspunkte
115
Meine Güte, kann man nichtmal die Leute drum bitten nicht schon vor Release alle zu spoilern, ohne dass die Leute auf Twitter ihren Verstand verlieren? Wenn du schon das Glück hattest, und das Spiel vorab gekriegt hast, dann zock es doch in aller Ruhe und zeig halt deinen Freunden, wie cool der Penis deines Charakters geworden ist, nachdem du 3 Stunden damit im Charakter editor verbracht hast, um deinen persönlichen perfekten lieblings Schlong zu erstellen. So wichtig bist du ja wirklich nicht.

Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird, bei uns gab es damals noch das Mantra: "Wenn es dich stört, dann höre halt nicht hin!" bzw. "Halte dich einfach von den Leuten fern wenn sie dich nerven!"

Jemandem den Mund bzw. die freie Meinung zu verbieten nur weil es einen persönlich stört halte ich mal für den absolut falschen Weg, haben deswegen sogar einen Krieg hier im Lande gehabt.............


ich denke schon, dass die spiele-hersteller zumindest hierzulande das recht dazu hätten. sie dürften wohl sogar streams komplett verbieten. mit absoluter sicherheit sagen lässt sich das allerdings nicht, da diesbezügliche urteile meines wissens nach fehlen. was wohl nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass spiele-hersteller in aller regel gar kein interesse daran haben, streams zu unterbinden (ganz im gegenteil). das wäre hier, wiederum theoretisch, aber anders. :)

Naja, ich beziehe mich jetzt auf den Kaufvertrag den man mit CD-Project eingeht. In dem Kaufvertrag steht nicht geschrieben, dass es mir verboten ist anderen Leuten das Spiel zu zeigen, solange es nicht offiziell auf dem Markt ist. Denn wenn etwas nicht auf den Markt ist, dann habe ich es auch nicht. Etwas blöd formuliert von mir, sorry^^
Urheberrecht-technisch könnte es da natürlich anders aussehen, bin da mittlerweile gar nicht mehr im Bilde was die ganze Internet-Ökonomie angeht, da die ja eigentlich gar nicht real existiert. Tricky heutzutage die Rechtslage.

Ein Blick ins Urheberrecht reicht.
Das Recht zur öffentlichen Vorführung eines Werks hat gemäß § 15 Abs. 2 i.V.m. § 19 Abs. 4 UrhG ausschließlich der Rechteinhaber.

Schau mal Absatz 3 ;) Das ist nämlich hier der Fall
 

Sayaka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2013
Beiträge
591
Reaktionspunkte
144
Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird, bei uns gab es damals noch das Mantra: "Wenn es dich stört, dann höre halt nicht hin!" bzw. "Halte dich einfach von den Leuten fern wenn sie dich nerven!"

Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird, bei uns gab es damals noch das Mantra: "Spoiler nicht einfach online alle Leute!" bzw. "Verdirb nicht jedem die Überraschung auf die er schon seit Jahren wartet!"
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.671
Reaktionspunkte
7.273
Ein Blick ins Urheberrecht reicht.
Das Recht zur öffentlichen Vorführung eines Werks hat gemäß § 15 Abs. 2 i.V.m. § 19 Abs. 4 UrhG ausschließlich der Rechteinhaber.

ganz persönlich bin ich aber der meinung, dass streamer sich eine erlaubnis einholen sollten (wenn diese nicht ohnehin erteilt wurde).
ganz egal, ob streaming jetzt dem erfolg eines spiel dienlich ist oder nicht.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.853
Reaktionspunkte
3.371
Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird, bei uns gab es damals noch das Mantra: "Spoiler nicht einfach online alle Leute!" bzw. "Verdirb nicht jedem die Überraschung auf die er schon seit Jahren wartet!"

Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird aber bei uns gab es damals noch das Mantra: "Online? Ist das nicht dieses komische Ding, weswegen wir immer diese AOL CDs in der Post bekommen?" :-D
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Schau mal Absatz 3 ;) Das ist nämlich hier der Fall
"Das Vortrags- und das Aufführungsrecht umfassen das Recht, Vorträge und Aufführungen außerhalb des Raumes, in dem die persönliche Darbietung stattfindet, durch Bildschirm, Lautsprecher oder ähnliche technische Einrichtungen öffentlich wahrnehmbar zu machen."

Ähm, dazu musst du aber das Recht haben und das hast du nicht sondern der Urheber.

ganz persönlich bin ich aber der meinung, dass streamer sich eine erlaubnis einholen sollten (wenn diese nicht ohnehin erteilt wurde).
ganz egal, ob streaming jetzt dem erfolg eines spiel dienlich ist oder nicht.
Na ja, ich denke, das wäre sowohl für die Streamer als auch die Publisher viel zu viel Aufwand, wir sprechen hier von etlichen Tausend Streamern, die da täglich "Lizenzen" einholen müssten. Das würde die Publisher auch überfordern, die müssten ja eine eigene Abteilung alleine dafür einrichten und das ist gerade für kleine Indie-Studios nicht machbar.

Stelle dir vor ein ein Mann Indie-Entwickler bringt ein Game raus und 1 Millionen Streamer überfluten ihn am Releastag mit Anfragen, die er alle binnen ein, zwei Stunden beantworten soll, weil die sein Spiel vorstellen wollen. Das kann einfach nicht funktionieren.

Ich denke, eher die großen Streaming-Anbieter wie Twitch, Facebook, DLive und wie sie alle heißen haben ja meist einen eigenen Kanal für ein Spiel, die sollten es sein, die eine allgemeine Streamerlaubnis für ihre Nutzer einholen.
 

Sayaka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2013
Beiträge
591
Reaktionspunkte
144
Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird aber bei uns gab es damals noch das Mantra: "Online? Ist das nicht dieses komische Ding, weswegen wir immer diese AOL CDs in der Post bekommen?" :-D

Kp wie das heutzutage bei euch Kids so gehandhabt wird aber bei uns gab es damals noch das Mantra: "Online? Das ist für uns noch alles Neuland? Halte dich da besser fern"
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
455
Reaktionspunkte
115
"Das Vortrags- und das Aufführungsrecht umfassen das Recht, Vorträge und Aufführungen außerhalb des Raumes, in dem die persönliche Darbietung stattfindet, durch Bildschirm, Lautsprecher oder ähnliche technische Einrichtungen öffentlich wahrnehmbar zu machen."

Ähm, dazu musst du aber das Recht haben und das hast du nicht sondern der Urheber.

Stimme ich dir absolut zu. Bisher war es aber immer so, dass die Entwickler es gestattet haben, sonst müsste man nämlich Twitch und Co. sofort verbieten wenn man danach geht. Es wurde bisher nur toleriert, weil die damit kostenlose Werbung haben. Also solange die ihren Vorteil daraus ziehen sind Gesetze und Rechte so einer Firma egal.

Also, was ist jetzt richtig? Sorry, will dich nicht auf den Arm nehmen oder so, ging mir halt exakt um diese Situation...Entweder Twitch und Konsorten komplett verbieten oder halt die Fresse (die Devs) halten, wenn das Spiel eine Woche früher ins Geschäft kommt.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Stimme ich dir absolut zu. Bisher war es aber immer so, dass die Entwickler es gestattet haben, sonst müsste man nämlich Twitch und Co. sofort verbieten wenn man danach geht. Es wurde bisher nur toleriert, weil die damit kostenlose Werbung haben. Also solange die ihren Vorteil daraus ziehen sind Gesetze und Rechte so einer Firma egal.

Also, was ist jetzt richtig? Sorry, will dich nicht auf den Arm nehmen oder so, ging mir halt exakt um diese Situation...Entweder Twitch und Konsorten komplett verbieten oder halt die Fresse (die Devs) halten, wenn das Spiel eine Woche früher ins Geschäft kommt.

Lol, da stimme ich zu.
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
470
Reaktionspunkte
209
'Mir egal, werde nicht nach Cyberpunk Googlen
Viel spaß denen wo es haben .
Geht so nur um der eine hat es schon und der andere nicht.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.853
Reaktionspunkte
3.371
Stimme ich dir absolut zu. Bisher war es aber immer so, dass die Entwickler es gestattet haben, sonst müsste man nämlich Twitch und Co. sofort verbieten wenn man danach geht. Es wurde bisher nur toleriert, weil die damit kostenlose Werbung haben. Also solange die ihren Vorteil daraus ziehen sind Gesetze und Rechte so einer Firma egal.

Also, was ist jetzt richtig? Sorry, will dich nicht auf den Arm nehmen oder so, ging mir halt exakt um diese Situation...Entweder Twitch und Konsorten komplett verbieten oder halt die Fresse (die Devs) halten, wenn das Spiel eine Woche früher ins Geschäft kommt.

So ein Unfug: "Also solange die ihren Vorteil daraus ziehen sind Gesetze und Rechte so einer Firma egal."
Wieso egal? Es ist trotzdem alles genau richtig. Das Gesetz verpflichtet den Rechteinhaber ja nicht dazu Material entfernen zu lassen. Es gibt ihm lediglich das Recht es zu tun, wenn er das will. Passt also alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
455
Reaktionspunkte
115
So ein Unfug: "Also solange die ihren Vorteil daraus ziehen sind Gesetze und Rechte so einer Firma egal."
Wieso egal? Es ist trotzdem alles genau richtig. Das Gesetz verpflichtet den Rechteinhaber ja nicht dazu Material entfernen zu lassen. Es gibt ihm lediglich das Recht es zu tun, wenn er das will. Passt also alles.


Ist kein Unfug, dass ist ein Aktiendotiertes Unternehmen, die haben gefälligst für Dividende alle Register zu ziehen. (Überspitzt ausgedrückt)
Natürlich entfernen die keine kostenlose Werbung für die man normalerweise hunderttausende je nach Land bezahlt, so hat man mehr Umsatz. Und dieser Umsatz wird jetzt durch Streamer/Youtuber gefährdet, da die das Spiel bereits 1 Woche vor Release zeigen können und das könnte schlechte PR geben. Bei 1 Woche Zeit werden viele Leute sich das Material anschauen, sind ja extrem viele Interessenten für das Spiel. Und was meinst du was passiert, wenn das Spiel jetzt schlecht läuft und dann vielleicht noch massive Bugs hat? Genau, Stornierungen der Vorbestellung. Lass mal 20% der Vorbestellungen, bei einem Spiel was wahrscheinlich 100 Millionen gekostet hat, wegfallen. Da kannst du erst einmal den Gürtel enger schnallen (anderer Ausdruck für Kündigungen) und von den Anteilhabern kommt nen übelster Shitstorm inklusive Absetzung des Typen der dafür gesorgt hat, dass so ein Fauxpas überhaupt passieren konnte.

So argumentieren übrigens auch Anwälte von Kriminellen wie du das gemacht hast
"Mein Mandant wurde von Opfer X während der Handlung mit einem Baseballschläger verprügelt!" und zack ist der raus. Ist schon einem Bekannten von mir passiert. Der wurde Nachts wach, wurde vom einem Einbrecher angegriffen und er hat sich mit einem Baseballschläger gewehrt. Dafür hat er 3 Jahre Bewährung wegen Körperverletzung bekommen, der Einbrecher nichts....
Auf die Frage zum Richter, ob er sich hätte töten lassen sollen (Einbrecher hat mit einem Messer angegriffen), gab es nicht einmal eine Antwort (laut ihm zumindest).

Wie du siehst, Gesetze werden von Anwälten und Firmen so hingebogen wie es denen passt. Solange man mehr Geld hat als die gegnerische Partei hat man in den meisten westlichen Systemen eh gewonnen.

*Weiß doch jedes Kind*
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Ist kein Unfug, dass ist ein Aktiendotiertes Unternehmen, die haben gefälligst für Dividende alle Register zu ziehen. (Überspitzt ausgedrückt)

Die meisten Spielefirmen tolerieren Streams von ihren Produkten. Wie du schon schreibst, kostenlose PR.
Genausogut können sie ihr Urheberrecht aber auch in Anspruch nehmen und solchen Content sperren lassen. Nintendo waren Streams zum Beispiel lange ein Dorn im Auge und schlug da recht hart zu.

Ausgenommen Inhalte, bei denen eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht wird. Reine LetsPlays zählen eher nicht dazu.

Der wurde Nachts wach, wurde vom einem Einbrecher angegriffen und er hat sich mit einem Baseballschläger gewehrt. Dafür hat er 3 Jahre Bewährung wegen Körperverletzung bekommen, der Einbrecher nichts....

Verhältnismäßigkeit. Das kann manchmal durchaus grenzwertig sein. Aber wenn keine echte Gefahr für die eigene Unversehrtheit besteht ist mit ner Waffe draufkloppen ganz schlecht. Gab es sie, macht die Verurteilung keinen Sinn.
Waren die 3 Jahre die Bewährung oder die Strafe? In welchem Land soll das passiert sein? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.853
Reaktionspunkte
3.371
RE: RoteRosen

What the ...?
Ok, alles klar.

Alles was ich sage ist, ein Publisher hat das Recht oeffentlich wiedergegebene Inhalte seines Werks zu unterbinden, die ihm nicht taugen aber eben auch Inhalte zuzulassen, wenn er das will. That's it. Das ist das Gesetz. Das hat mit hinbiegen oder dem ganzen anderen Krempel den du da schreibst nichts zu tun.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
455
Reaktionspunkte
115
RE: RoteRosen

What the ...?
Ok, alles klar.

Alles was ich sage ist, ein Publisher hat das Recht oeffentlich wiedergegebene Inhalte seines Werks zu unterbinden, die ihm nicht taugen aber eben auch Inhalte zuzulassen, wenn er das will. That's it. Das ist das Gesetz. Das hat mit hinbiegen oder dem ganzen anderen Krempel den du da schreibst nichts zu tun.

Sorry, ich weiß, dass meine Beispiele manchmal extrem weit hergeholt wirken/sind, will dich da auch 0 verarschen oder provozieren, versuche einfach nur "Alltagssituationen" zu nennen. Im Real-Life habe ich einfach die Erfahrung gemacht, dass die meisten Leute dann eher gewillt sind zu diskutieren.

Solange Twitch nicht nach dem Prinzip von Soundcloud abläuft ist es halt einfach ein wirtschaftliches Interesse und eine Farce was die da treiben. Stream der das Spiel in den Himmel lobt, kein Problem. Stream in dem man das Spiel kritisiert weil zu viele Bugs/Fehler, direkt weg. Und so wirkt es hier.
Das Selbe wie: Solange der Staat mitverdient, alles okay. Sobald der Staat da keinen Vorteil mehr zieht, direkt weg. (Waffenhandel mit Saudi-Arabien ist genau so ein Thema) Mord ist in Deutschland verboten, trotzdem darf man in unserem Land Waffen herstellen und verkaufen an Regime und System, die ganz klar diese Waffen zum töten von anderen Menschen nutzen wollen.

Die meisten Spielefirmen tolerieren Streams von ihren Produkten. Wie du schon schreibst, kostenlose PR.
Genausogut können sie ihr Urheberrecht aber auch in Anspruch nehmen und solchen Content sperren lassen. Nintendo waren Streams zum Beispiel lange ein Dorn im Auge und schlug da recht hart zu.

Ausgenommen Inhalte, bei denen eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht wird. Reine LetsPlays zählen eher nicht dazu.



Verhältnismäßigkeit. Das kann manchmal durchaus grenzwertig sein. Aber wenn keine echte Gefahr für die eigene Unversehrtheit besteht ist mit ner Waffe draufkloppen ganz schlecht. Gab es sie, macht die Verurteilung keinen Sinn.
Waren die 3 Jahre die Bewährung oder die Strafe? In welchem Land soll das passiert sein? :confused:

Natürlich in Deutschland, in jedem anderen Land wäre der Typ in den Knast gekommen für den Einbruch^^
Aber ja, die Spielefirmen tolerieren es, dass stimmt. Aber wenn mir jemand (extrem überspitztes Beispiel) erlaubt ihn zu töten ist es trotzdem eine Straftat wenn ich in töte (Kannibale von...Kp, war hier vor paar Jahren) Die Beiden haben einvernehmlich gesagt: "Du darfst mich knuspern!" und trotzdem haben die ihn in den Knast gesteckt :-D Weil der Staat gesagt hat: "Nein, wir haben ein Gesetz was das verbietet!" Mal abgesehen von der Tatsache, dass sich der Staat gesetzlich in Tötungsdelikte einschalten darf.
Sorry übertriebenes Beispiel, I know, aber genau sowas haben wir hier. CDPR und DE haben ein wirtschaftliches Interesse, deshalb wird es toleriert, nichts anderes ist es ja am Ende des Tages. Wenn man damit kein Geld verdienen könnte würde es direkt verboten werden.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Jemanden töten und verspeisen ist nicht nur überspitzt, es passt nicht zum Thema.
Spieleinhalte streamen ist nicht per se eine Straftat. Es wird nur ein Problem, wenn der Rechteinhaber seine Rechte einfordert. Es steht ihm völlig frei sowas zu tolerieren... oder halt nicht.
Wenn mir ein Stück Straße gehört kann ich es ignorieren, dass andere sie nutzen. Oder ich mache halt Stunk.

Natürlich in Deutschland, in jedem anderen Land wäre der Typ in den Knast gekommen für den Einbruch^^

Och, da gibt es auch im Ausland "interessante" Fälle. Ein Dieb in USA klaute Scheinwerfer vom Dach seiner Schule und brach dabei durch ein Dachfenster. Der Staat verzichtete auf eine Klage, weil sie fanden die Querschnittslähmung (Halswirbel abwärts) sei Strafe genug. Aber der Betroffene verklagte den Hersteller der Fenster und man einigte sich auf $260.000 und monatliche $1.500 Entschädigung. :B

Bei Notwehr ist es in der Hitze des Gefechts sicher sauschwer die eigene Reaktion richtig zu bemaßen. Nur weil man Opfer ist hat man aber kein free for all. Wenn der Einbrecher einen Kopf kleiner ist als du, und man ihn mit 'nem Faustschlag leicht vertreiben könnte, dann ist ein Baseballschläger ein Problem. Wenn mir jemand Tomaten aus dem Garten klaut, ist die Anforderung eines Luftschlags möglicherweise unverhältnismäßig. Überspitzt formuliert. ;)

Wenn bei dem Bekannten wirklich 2 Jahre Strafe anfielen und sogar 3 Jahre Bewährung, dann muss da was gehörig schief gelaufen sein.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.671
Reaktionspunkte
7.273
Wenn bei dem Bekannten wirklich 2 Jahre Strafe anfielen und sogar 3 Jahre Bewährung, dann muss da was gehörig schief gelaufen sein.

ich behaupte einfach mal, dass sich der fall nicht so zugetragen hat, wie geschildert. eigentlich bin ich mir sogar absolut sicher. ;)
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.910
Reaktionspunkte
602
Wie schon gesagt wurde. Es ist das Recht des Urhebers die öffentliche Aufführung zu untersagen.

Wenn nun jemand ein Video macht mit Ausschnitten und sich kritisch damit auseinander setzt, wird es schwieriger. Allerdings muss er dann auch drauf hinweisen das es sich um ein unfertiges Produkt handelt und nicht der finalen Version entspricht.
 
Oben Unten