Crytek: Lohnverzug rettete Crysis-Entwickler vor Insolvenz

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Crytek: Lohnverzug rettete Crysis-Entwickler vor Insolvenz gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Crytek: Lohnverzug rettete Crysis-Entwickler vor Insolvenz
 

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
Ich dachte einige Mitarbeiter waren ungehalten, dass die Yerlis weiterhin mit ihren Sportkarossen auffuhren, während ein Teil der Belegschaft auf die Lohntüte wartet...
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.885
Reaktionspunkte
1.786
Der sieht das etwas arg locker. Es gibt durchaus noch Menschen die pünktlich Miete und/oder div. Raten und Rechnungen zahlen müssen.
Im Normalfall kann man nicht einfach zum Vermieter gehen und sagen: "Jo hör mal, Du kriegst Dein Geld schon noch. Mein Arbeitgeber kann grad nicht zahlen." :B

Das Management hat einfach mal total verkackt, sonst wäre es gar nicht erst so weit gekommen dass man Mitarbeiter nicht mehr bezahlen kann.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Irgendwie klingen die Äußerungen weiterhin arrogant und seltsam realitätsfremd.

Allein die Aussage, das ein finanziell dünnes Polster die Privatangelegenheit ist, ist bei verspäteten und damit erstmal ausbleibenden Lohnzahlungen der blanke Hohn. Es hat einen Yerli nicht zu interessieren, was seine Angestellten für ein finanzielles Polster haben. Seine Verpflichtung als AG ist es, den Lohn pünktlich zu zahlen oder nach Rücksprache und Einwilligung der AN die Lohnzahlung zu verschieben.

Allerdings muss man fairerweise auch sagen, dass wir nicht wissen, was wie intern besprochen wurde. Aber den Aussagen von Yerli entnehme ich, dass er nicht wirklich versteht, dass seine Angestellten sauer sind sondern erwartet, hey, meinem Unternehmen geht es schlecht, also steckt zurück!

Das wäre zwar löblich, aber in der Realität nicht umsetzbar.
 

Soulja110

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
1.799
Reaktionspunkte
45
Ich dachte einige Mitarbeiter waren ungehalten, dass die Yerlis weiterhin mit ihren Sportkarossen auffuhren, während ein Teil der Belegschaft auf die Lohntüte wartet...

Wieso sollte man einen wahrscheinlich längst abgeschriebenen Sportwagen mit Verlust verkaufen, nur um einen lächerlichen Bruchteil der offenen Lohnkosten zahlen zu können?
 

robby23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
704
Reaktionspunkte
39
Ich dachte einige Mitarbeiter waren ungehalten, dass die Yerlis weiterhin mit ihren Sportkarossen auffuhren, während ein Teil der Belegschaft auf die Lohntüte wartet...

Genau das finde ich totalen Blödsinn. Wenn das Auto privat gekauft wurde als das Studio florierte undGeld verdient wurde, spricht doch nichts dagegen es zu fahren. Sollte er es verkaufen und sich dafür einen gebrauchten Fiesta kaufen nur damit sich die Belegschaft besser fühlt?!
Genau solche Vorwürfe schiebe ich in die Kategorie "emotional bedingte unkonstruktive Kritik".

In der aktuellen Situation gibt es doch wahrlich wichtigere, strategischere Dinge zu klären, als den Privatkonsum. Free2Play hat keine Chance im AAA-Genre und genau gegen diese Strategie sollten die Mitarbeiter revoltieren.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Wieso sollte man einen wahrscheinlich längst abgeschriebenen Sportwagen mit Verlust verkaufen, nur um einen lächerlichen Bruchteil der offenen Lohnkosten zahlen zu können?
... um ein Zeichen an die Belegschaft zu senden, dass man als Unternehmer, der für die aktuelle Lage hauptverantwortlich ist, auch Einbußen hinnimmt? Es ist Angestellten schwer zu erklären, dass man sie bittet auf eine pünktliche Lohnzahlung zu verzichten und selbst mit einem Sportwagen fährt, erster Klasse fliegt etc.pp.

Natürlich sind das, bei einem Unternehmen wir Crytek, nur Tropfen auf einen heißen Stein ... aber es sendet wichtige Signale an die Belegschaft, die man ja auch in schweren Zeiten an sich binden möchte, oder?

Hat bei Crytek wohl nicht ganz geklappt ... jetzt kann man sich darüber unterhalten warum.

Als Ergänzung hierzu, das komplexe Firmengeflecht von Crytek ist u.a. so aufgebaut, dass Gewinn- bzw. Verlustvorträge an eine bestimmte GmbH abgeführt werden. Die Bilanz der entsprechenden GmbH sieht, Stand 2012, recht ordentlich aus. Gehen wir davon aus, dass Yerli und Co. die Vorjahre die eingefahrenen Gewinne entnommen ( = ausgeschüttet ) haben, was ihr gutes Recht ist!, dürften die Herren einiges auf der hohen Kante haben.

In Situationen wie diesen wäre es ein leichtes, hier privates Kapital dem Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Die einfachste Variante ist das Darlehen. Netter Nebeneffekt, man kann hier einen relativ hohen Zins vereinbaren und wenn das Unternehmen wieder liquide Mittel hat, kann das Darlehen getilgt werden.

Einfacher kann man eigentlich kein, legales, Geld verdienen ... das mal am Rande.

Setzt aber voraus, dass man selbst an das Unternehmen glaubt und ich denke, mit einem Darlehen von ~1-2 Mio. EUR hätte man die Gehälter der betroffenen NL durchaus zwei, drei Monate pünktlich zahlen können.

Wie ich schon meinte, alles relativ leicht umsetzbare Maßnahmen, die das Vertrauen der Belegschaft in die Führung des Unternehmens stärken können und, da bin ich mir sicher, die ein oder andere Kündigung verhindert hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.139
Reaktionspunkte
6.860
ist das mit den ferraris eigentlich verbürgt, oder wird das nur einfach mal so behauptet?

außerdem würde mich doch brennend interessieren, wer denn jetzt dieser ominöse investor ist, den crytek da an land gezogen hat.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Der Erfolg von Far Cry, Crysis 1 und deren Engine ist Crytek einfach zu Kopf gestiegen.

Sie haben sich als Newcomer sofort für die besten gehalten und genau so haben sie sich auch benommen. Die Umstellung auf F2P
war lediglich der eigene Todesstoß weil man unbedingt den Propheten raushängen lassen musste.

Auch finde ich es interessant wie ihre F2P Umstellung fast zur Insolvent geführt hätte, obwohl
gerade mal Warface ihr einzigstes Spiel ist. :B
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.139
Reaktionspunkte
6.860
Auch finde ich es interessant wie ihre F2P Umstellung fast zur Insolvent geführt hätte, obwohl
gerade mal Warface ihr einzigstes Spiel ist. :B

die transformation zum f2p-entwickler hat crytek an den rande der pleite geführt, nicht f2p an sich.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
nein.
deep silver hat nur die homefront-ip mitsamt crytek uk übernommen.

zusätzlich gibt es aber noch einen investor.

Ich vermute mal sehr stark, dass dies der Investor ist. :confused: :B

Also ernsthaft, das "Problemkind" Crytek UK ist weg, durch den Verkauf des IP wurden ein paar liquide Mittel in die Kasse gespült, das war's. Ggf. noch der Deal mit Ryse für das normale Ladengeschäft, digital vertreibt es ja Crytek selbst.

Da kommt nichts mehr.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.885
Reaktionspunkte
1.786
Ich dachte Crytek US (Austin) ist auch weg?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Ich dachte Crytek US (Austin) ist auch weg?
Nicht ganz, sondern soll vom Personal her massiv reduziert werden und damit soll es IMO nur noch eine kleine Supportgruppe "vor Ort", was bei Amerika wirklich witzig ist, existieren.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.139
Reaktionspunkte
6.860
Da kommt nichts mehr.

hast du das interview gelesen?
Can you say where the money came from?


Cevat Yerli: No, we can't go into details.


Why not?


Cevat Yerli: The partner and us have to agree when to announce it.


Has Crytek been bought or is it an investment?


Cevat Yerli: It's not an investment and Crytek has not been bought. It's revenue. It's purely revenue.

es gibt also einen externen investor, der das überleben gesichert hat.
könnte natürlich ebenfalls deep silver sein.
wobei sich da mir die frage stellt, weshalb man das nicht öffentlich macht.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Vielleicht hat auch unser Staat ein wenig unter die Arme gegriffen um ein "deutsches" Unternehmen am Leben zu erhalten.

Crytek hat immerhin einige Preise gewonnen und stellte damals sowas wie eine neue deutsche Welle mit ihrer zukunftsweisenden Technik dar
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.863
Reaktionspunkte
6.208
Das mit den Lohnverzögerungen ist so eine Sache. Für einen "Normalo" kann es schon zu großen Schwierigkeiten führen, wenn er mal 4 Wochen kein Geld bekommt. Miete, Rechnungen müssen ja bezahlt werden. Ich glaube bei vielen Menschen reicht der Lohn grad so, dass sie ihre Lebensstil monatlich grad so finanzieren können. Wenn dann 1-2 Monate kein Geld kommt, dann sind sie schon in großen Schwierigkeiten und können keine Miete und Rechnungen mehr bezahlen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
hast du das interview gelesen?


es gibt also einen externen investor, der das überleben gesichert hat.
könnte natürlich ebenfalls deep silver sein.
wobei sich da mir die frage stellt, weshalb man das nicht öffentlich macht.

Wo steht, dass es ein externer Investor sein muss? :confused:

Der Yerli schreibt doch selbst, dass es sich hierbei nicht um eine Investition handelt, noch das Crytek gekauft wurde. Er selbst spricht ja auch von 'purely revenue', was unter logischen Aspekten nur privates Kapital der Gesellschafter bedeuten kann oder im Zuge der Gewinn- und Verlustabführung eine Umbuchung getätigt wurde, was aber völlig Banane wäre. Denn bilanzierter Gewinn != liquide Mittel.

D.h. wer investiert Geld in ein Unternehmen ohne Gegenleistung? Niemand.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.139
Reaktionspunkte
6.860
Wo steht, dass es ein externer Investor sein muss? :confused:

er redet doch von einem "partner".
was soll das denn sonst sein, als ein externer investor/geldgeber?

edit:

Then, the Yerli brothers struck a deal. An investor had been found, injecting a significant quantity of cash into the business and rescuing it from its death spiral. Who that investor is remains a secret, and one Yerli would not be drawn on in the interview, but he did confirm that he believes the company to be "absolutely" safe.

http://www.gamesindustry.biz/articles/2014-08-08-cevat-yerli-crytek-is-absolutely-safe

edit 2:

auch yerli spricht in dem eurogamer-interview explizit von einem investor:

Even our investor doesn't have that level of access to be honest.

und wieso ohne gegenleistung?
es scheint wohl eine umsatz- bzw gewinnbeteiligung zu geben. so verstehe ich das zumindest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Hab ich doch geschrieben, was es sein könnte.

Mal ehrlich, wer investiert in ein Unternehmen ohne Gegenleistung wie z.B. Gesellschaftsanteile oder ähnliches?

Niemand.

Außer ggf. die russische Mafia. :B ;)
 

Steveburn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.07.2004
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
"Ich war überrascht und ein wenig verärgert, dass dieser Gedanke von Zusammenhalt einige Leuten wütend machte. Aber ich verstehe ihre Situation. ..."
Den Satz hätte er sich lieber sparen sollen. Wenn ein Mitarbeiter vergleichbar viel Schaden angerichtet hätte, an einem aktuellen Projekt, etwa der Engine oder einem Spiel, hätte ich mal sehen wollen, ob er den Teamgedanken auch so groß geschrieben hätte. Mal ganz abgesehen davon, dass die Entscheidung zu verzögerten Unterhaltszahlungen ja auch nicht jede Kündigung verhindern konnte, wie z.B. in den USA. Wo war dort der Teamgedanke?
 
Oben Unten