Counter-Strike - Global Offensive: Profispieler zieht wegen Sperre vor Gericht

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
665
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu Counter-Strike - Global Offensive: Profispieler zieht wegen Sperre vor Gericht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Counter-Strike - Global Offensive: Profispieler zieht wegen Sperre vor Gericht
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Vor allem: der Mandant wird seinen Anwälten sicherlich nicht die Adresse des beklagten Unternehmens übermittelt haben! :B :S
 

coolbit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.03.2001
Beiträge
127
Reaktionspunkte
87
Die besten Erklärungsversuche fangen immer an mit : Ein Freund hat..... :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Die besten Erklärungsversuche fangen immer an mit : Ein Freund hat..... :)
... schon, wobei ich das aber auch im Freundeskreis durch habe.

Wir, RL-Kumpels, haben damals das "normale" CS in der ESL gespielt, sogar recht erfolgreich. Jedenfalls haben wir auch LAN-Partys gemacht und hier auch Hacks ausprobiert, einfach um zu schauen was es so gibt ... einer hatte beim ersten ESL-Match immer noch die Hacks installiert, nicht aktiviert. Punkbuster sprang an, Spieler gebannt und das gegloate der Gegner war groß.

Hier weiß ich einfach das er sonst sauber gespielt hat ... und ich war dabei wo wir die installiert und getestet haben und dann so etwas. Ein Freund hat ... :-D
 

G-Kar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
352
Reaktionspunkte
124
Da fällt mir nur eines ein.

https://i.imgur.com/LBM55wY.gif
 
L

Leinad-Reign

Gast
Hm, schon blöd wenn die einzige Einnahme-Quelle da wegbricht, aber der Jung hätte ja auch etwas richtiges lernen können. Scheint so, als wolle er sich dagegen aber wehren. Mitleid habe ich mit ihm nicht, auch wenn ich Valve nicht leidern kann.
 

Demanufacture

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
134
Reaktionspunkte
19
Null Toleranz gegen dieses Cheaterpack.
Habe den Mist nie benutzt und käme auch nicht auf die Idee es zu probieren.
Gibt genug Quellen wo man sich informieren kann bzw Material anschauen kann, welche Cheats es in angesagten Spielen gibt und was sie anrichten. Da muss man nicht zu "Testzwecken" den Shit auf eigenem Rechner installieren und nachher rumheulen.
Und Accounts sind persönliche Sache. Wer Zugang zu sowas bereitstellt, ist selbst verantwortlich. Daher kein Mitleid.
Ehrliche Spieler zahlen Geld um Spiele normal oder kompetitiv zu zocken und solche Cheateridioten zerstören komplett das Spielerlebnis.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.172
Reaktionspunkte
985
Ja natürlich, er ist nicht schuld.
Wieso sein Freund seltsamerweise die Daten des zweiten Accounts braucht, den er ja für sich selbst erstellt hat, daß muß er sich erstmal neu aus den Fingern saugen.

Hier weiß ich einfach das er sonst sauber gespielt hat ... und ich war dabei wo wir die installiert und getestet haben und dann so etwas.
Aber natürlich hat er vorher immer sauber gespielt, ist ja auch ein (sehr) guter Freund.
Du hast einen Sitzplatz in seinem Gehirn und kannst deswegen sagen, ob er nicht schon weit vorher der "Versuchung" erlegen ist, vor jedem Spiel wurde ja von dir seine Platte gescannt.
Ich bin eigentlich überrascht, daß du so gutgläubig bist - dein Job (wenn ich mich nicht irre) sollte dich eigentlich gelehrt haben, daß selbst bei allerbesten Freunden man nie wirklich weiß, was in deren Köpfen so vor sich geht.
 

dessoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
108
Reaktionspunkte
19
Ja natürlich, er ist nicht schuld.
Wieso sein Freund seltsamerweise die Daten des zweiten Accounts braucht, den er ja für sich selbst erstellt hat, daß muß er sich erstmal neu aus den Fingern saugen.


Aber natürlich hat er vorher immer sauber gespielt, ist ja auch ein (sehr) guter Freund.
Du hast einen Sitzplatz in seinem Gehirn und kannst deswegen sagen, ob er nicht schon weit vorher der "Versuchung" erlegen ist, vor jedem Spiel wurde ja von dir seine Platte gescannt.
Ich bin eigentlich überrascht, daß du so gutgläubig bist - dein Job (wenn ich mich nicht irre) sollte dich eigentlich gelehrt haben, daß selbst bei allerbesten Freunden man nie wirklich weiß, was in deren Köpfen so vor sich geht.

Abgesehen davon, dass ich euch zustimme:
(1. Warum zur Hölle sollte ich als Profispieler einem "Freund" Zugang zu meinem Account geben, wenn der sich selber einen erstellen kann?!? Oder ist der wegen cheaten etwa auch schon gesperrt?
2. Wenn ich so blöd bin, einem Freund (wenn es denn so der Fall war) Zugang zu meinem Account gebe, und der dann Mist baut, hafte ich dann nicht dafür?)

Mich interessiert eher der rechtliche Teil dabei. In deutschen Landen ist gottseidank ja mittlerweile die Sippenhaften ausgeschlossen worden. Dat heest: wenn mein Jüngster sich "mein Kampf" runterzieht, heisst das nicht, dass ich als Elternteil dann dafür haftbar gemacht werden kann. Das haben die Gerichte hierzulande ja netterweise ausgeschlossen. Mich würde jetzt interessieren, wie das ganze weitergeht. Oder wie es von Anfang an gestanden hätte.
Ich finde es irgendwie seltsam, dass da jetzt ohne, dass es zur Klage kam, der plötzlich die Kosten von 80.000€ tragen sollte. 1. Wenn der Anwalt so unfähig ist, nicht zu wissen, wo man die Klage denn erheben muss, dann ist er sein Geld nicht wert und sollte auch nicht bezahlt werden. Da würde ich die Kosten auf den abwälzen. 2. Die Höhe der Kosten ist ein bisschen extrem. Ich kann hier in Deutschland im Vorfeld nachschauen, welche Kosten auf mich zukommen würden (wenn ich verliere). Und da wäre der Streitwert etwa 2.000.000 €. Kommt das hin?
 

Feuerwalze

Benutzer
Mitglied seit
18.12.2009
Beiträge
72
Reaktionspunkte
5
Gib Deinem Freund Deine Bankomatkarte und den Code - und wundere Dich dann, dass das Konto leer ist!?!
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
471
Reaktionspunkte
200
Dummheit schützt vor Strafe nicht.

Wenn ich jemandem meine Kreditkarte mit Pin gebe und der kauft Drogen damit ein, oder plündert mein Konto, brauch ich mich wundern das dies auch auf mich zurückfällt... und rein rechtlich ist auch klar angegeben das man dafür (mit-)haftet

Ja ist nen hartes Beispiel, aber wenn ich jemanden auf meinen Namen ein Steamkonto gebe, muss ich mich nicht wundern das alles was er da tut auch auf meinen Namen zurückfällt... und wenn das dann noch so ein Idiot ist (geiler Freund) hab ich eben auch die Konsequenzen damit zu tragen... kann mir keiner erzählen das es da keine andere Lösung gab bei ner Lan über Steam zusammenzu zocken.

Vielleicht lernt er bei sowas ja mal etwas Menschenkenntnis, ist aber nur ein weiteres Beispiel warum e-sport niemals echter Sport werden wird und werden kann.

Hoffe das hier klar und deutlich gesagt wird das er Mitschuld ist und fertig... sonst geht die Tür für Betrüger noch weiter auf. Dann heißt es nur noch "Aber ein Freund...."
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.093
Reaktionspunkte
7.079
Dumm gelaufen. Und eigene Blödheit. Selbst wenn es wirklich so ablief wie geschildert. Sorry.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
[...]Aber natürlich hat er vorher immer sauber gespielt, ist ja auch ein (sehr) guter Freund.
Du hast einen Sitzplatz in seinem Gehirn und kannst deswegen sagen, ob er nicht schon weit vorher der "Versuchung" erlegen ist, vor jedem Spiel wurde ja von dir seine Platte gescannt.
Ich bin eigentlich überrascht, daß du so gutgläubig bist - dein Job (wenn ich mich nicht irre) sollte dich eigentlich gelehrt haben, daß selbst bei allerbesten Freunden man nie wirklich weiß, was in deren Köpfen so vor sich geht.
Als ich CS gespielt habe war ich noch auf dem Gymnasium bzw. hab angefangen zu studieren. :B

D.h. mein Job konnte mich damals nichts gelehrt haben, einfach weil ich ein "normaler" Schüler war. Nicht mehr, nicht weniger.

Selbstverständlich war ich nicht bei jedem 5on5 in seinem Zimmer, wie auch? Aber: er war nicht der beste Spieler und im Normalfall haben die Gegner von ihm keine Replays angefordert, von mir schon. :-D
Dazu kam, dass wir auch häufig 5on5 von LAN-Partys aus gespielt haben und ich dann sehr wohl sehen konnte, ob er cheatet oder nicht ... auch andere cheat detection engines, wie das damals neue Punkbuster, haben bis auf den einen Fall nie angeschlagen. Wenn wir dann von zu Hause aus gespielt haben, wurde er nicht plötzlich besser oder ging ab wie sonst etwas. Nein, er spielte auf einem konstanten Niveau und weil es für meine ESL-Ambitionen damals nicht ausgereicht hat, war er nicht mehr im Stammteam und wurde dich jemand anderes ersetzt.

All das sind für mich Indizien, dass er sauber gespielt hat ... und nochmal: wir sprechen hier von RL-Kumpels aus Kindertagen, da lege ich andere Maßstäbe an als bei irgendwelchen Leuten die ich nur online kenne und bislang konnte ich mich auf solche Freunde, die man seit Jahrzehnten kennt und immer noch hat, immer (!) verlassen. Ohne Einschränkung. D.h. mein Gefühl kann sooooooo schlecht nicht sein was die Menschen betrifft, mit denen ich mich umgebe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cybnotic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
423
Reaktionspunkte
61
Auch wieder ein Beispiel das Recht wegen der Gerichtskosten (unabhängig ob die Klage nun Gerechtfertig sei oder nicht) nicht viel Wert ist für Menschen die sich trotz "Prozesskostenhilfe" sich das nicht Leisten können.. Sind in den jeweiligen Staaten den die Richter und Justizangestellte freischaffende Künstler, die ihre Rechtsprechkunst nur gegen Honorar anbieten oder werden sollten die nicht aus dem Steuersäckel schon bedient werden.. Also Unrecht ist wohl Käuflich .. bzw es herrscht um Recht zu bekommen Zahlungszwang Und das noch als Extra Leistung ;)
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.172
Reaktionspunkte
985
Als ich CS gespielt habe war ich noch auf dem Gymnasium bzw. hab angefangen zu studieren. :B
D.h. mein Job konnte mich damals nichts gelehrt haben, einfach weil ich ein "normaler" Schüler war. Nicht mehr, nicht weniger.

Du sinierst doch nachträglich darüber, daß er "sauber" war?
Könnte es also sein, daß ich das mit meiner Formulierung rückwirkend meinte? ;)

...wir sprechen hier von RL-Kumpels aus Kindertagen, da lege ich andere Maßstäbe an als bei irgendwelchen Leuten die ich nur online kenne und bislang konnte ich mich auf solche Freunde, die man seit Jahrzehnten kennt und immer noch hat, immer (!) verlassen. Ohne Einschränkung. D.h. mein Gefühl kann sooooooo schlecht nicht sein was die Menschen betrifft, mit denen ich mich umgebe.
Tja, da habe ich andere Erfahrungen gemacht, vom Typ der hinter dem Rücken mit der Frau anbandeln will, bis zum Betrug, habe ich die ganze Palette durch - und das auch bei Leuten auf die ich mich Jahrzehnte verlassen konnte.
Da hat mein Vertrauen ganz schön Federn lassen müßen, eine Handvoll haben noch mein Vertrauen - aber uneingeschränkt gibts bei mir nicht mehr.
Vielleicht kommts bei dir auch noch, aber hoffentlich nie - ich wünsch es keinem.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Eigentlich ging es darum das ich auch eine "Ich hab da einen Freund"-Geschichte auf Lager habe ... :B :-D

Was deine Erfahrungen da betrifft, tut mir leid für dich.
 
Oben Unten