• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Bundestagswahl 26.09.21

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.058
Reaktionspunkte
8.142
Spahn und Amthor haben, obwohl letzterer aus der Stadt kommt, wo ich geboren wurde, mir die CDU ziemlich madig gemacht. Ich persönlich finde Amthor nicht wirklich wählbar und damit meine ich nicht sein Alter oder seine Art sich zu kleiden. ;)

richtig, spahn hatte ich noch vergessen. den müsste man ja tatsächlich auch noch zur jüngeren riege zählen. für den gilt dasselbe wie für die genannten 3.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Haben beide Seiten ausgeschlossen. Zudem würde keiner von beiden auf seinen Kanzleranspruch verzichten, schließlich ist das Ergebnis anders als 2017 diesmal sehr eng. Denke wir erleben eher die Premiere einer bundesweiten 3er-Konstellation.
Dann könnte es ja doch noch zu Rot/Rot/Grün kommen. Ist zwar dann eine Minderheitsregierung (knapp 45% dann), aber mal sehen wie es im Bundesrat ausschaut.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.597
Reaktionspunkte
6.600
Dann könnte es ja doch noch zu Rot/Rot/Grün kommen. Ist zwar dann eine Minderheitsregierung (knapp 45% dann), aber mal sehen wie es im Bundesrat ausschaut.
... was ja irgendwie dämlich wäre in eine Minderheitsregierung zu gehen, wenn man zwei bzw. drei Optionen zur Regierungsbildung hätte.

Wobei sich ja Rot und Rot eigentlich (!) schon ausgeschlossen haben ... aber, vor der Wahl ist nicht nach der Wahl, ne? ;)
 
TE
TE
Worrel

Worrel

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.155
Reaktionspunkte
9.710
... aber, vor der Wahl ist nicht nach der Wahl, ne? ;)
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Vordack

Spiele-Professor/in
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.457
Reaktionspunkte
1.792
Was isn jetzt nu? Wann werden wir Bescheid wissen was fürn Scheiss auf euch zukommt?
 

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.058
Reaktionspunkte
8.142
Die letzte Wahl ist aber auch Lindners Problem. Nochmal so ein Scheitern auf Kosten der FDP können sich die Liberalen eigentlich nicht leisten, ohne völlig an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

lindner sagt seit wochen, dass es mit der spd schwierig werden würde, auch wenn das teilweise vermutlich taktirerei sein dürfte.
was man nicht vergessen darf: bei der ampel könnte die fdp untergebuttert werden. und dann ist da noch die sache mit dem finanzministerium, das sowohl lindner als auch habeck mit beinaher absoluter sicherheit für sich beanspruchen werden.

ich halte die ampel zwar dennoch für die wohl - stand heute - wahrscheinlichste option. aber safe ist da noch gar nix. kann noch dauern, vielleicht bis ins nächste jahr. auf der anderen seite isses ja nun nicht so, dass dieses wahlergebnis völlig unerwartet kommen würde. die umfragen waren ja dieses mal erstaunlich zutreffend.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.884
Reaktionspunkte
6.783
Website
twitter.com
Ist denn Die Linke nun raus? Hab grade gesehen dass sie nur 4.9% haben.

Nein, die Linke ist dabei.
Die 5%-Klausel gilt nicht, wenn es eine Partei schafft, mindestens drei Direktmandate zu gewinnen. Das ist den Linken gelungen, daher können sie auch weiterhin als Fraktion gemäß ihres prozentualen Anteils dabei sein.
 

GTAEXTREMFAN

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.647
Reaktionspunkte
1.014
Die letzte Wahl ist aber auch Lindners Problem. Nochmal so ein Scheitern auf Kosten der FDP können sich die Liberalen eigentlich nicht leisten, ohne völlig an Glaubwürdigkeit zu verlieren.
Nicht unbedingt. Scholz hat soeben in der ARD, in der Hinsicht, so ein bisschen die FDP in Schutz genommen. Hintergedanken dürfte er dabei aber auch gehabt haben ;)
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.854
Reaktionspunkte
8.605
Unter den "Königsmachern" sitzen die Grünen am längeren Hebel. Die werden versuchen Ihre Klimaschutz-Punkte und -Vorhaben durchzuboxen, und sie wissen dass die diesbezüglich mit der SPD besser dran ist. Mit der Union werden sie nicht weit kommen, die will sich ja (O-Ton von heute) "nicht verbiegen". Schon da sehe ich weniger gemeinsame Nenner.

Und ob Lindner an seiner "Keine neuen Schulden- und Steuern"-Linie festhalten wird und an der CDU als umgänglicheren Groß-Partner festhält... Nochmal wie vor 4 Jahren mitten in den Verhandlungen abspringen und sein Thron fängt mächtig an zu wackeln

Eines sollten Grünen und FDP allerdings bedenken:
Sich für einen Kanzler mit äußerst miesen Umfragewerten innerhalb der Bevölkerung zu entscheiden wäre nicht sonderlich klug, das würde für beide Seiten nochmal zusätzlichen Imageschaden bedeuten.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Nope nur 1 an die Grünen.
Stimmt. War dann doch knapper als gedacht. :O
Aber auch nur München-Süd hat was. Im ehemaligen Wahlbezirk von Peter Gauweiler konnte man sich die Erststimme über Jahrzehnte auch ganz sparen. Nur ein Umstürzchen, aber was ein Wumms. :-D

München ist lokal aber schon immer Rot regiert (oh, aktuell Grün/Rosa Liste in Koalition SPD/Volt).
 
M

MichaelG

Gast
Momentan sieht es für mich nach einer Patt-Situation aus. Am längeren Hebel sitzen die "Königsmacher" (sprich die kleinen) wie die Grünen). Für RRG langen die %e nicht auch wenn die Roten durch Direktmandate rein kämen. Es sei den als Duldung einer Minderheitsregierung.

Wenn es ganz doof läuft und man keine Einigung findet kämen Neuwahlen. Aber aktuell sehe ich die Ampel mit einer leider starken Grünen und einer ziemlich roten SPD durchaus als nicht unrealistisch an.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.854
Reaktionspunkte
8.605
Interessant: Die Vizekanzler-Frage ist bei den Grünen schon geklärt.


Habecks Verzicht als direkter (vor der Wahl auserkorener) Kanzlerkandidat kommt ihm da natürlich zugute. Würde gar glauben dass es ein cleverer Schachzug seinerseits war.
 

michinebel

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
27.08.2003
Beiträge
670
Reaktionspunkte
159
Und ob Lindner an seiner "Keine neuen Schulden- und Steuern"-Linie festhalten wird und an der CDU als umgänglicheren Groß-Partner festhält... Nochmal wie vor 4 Jahren mitten in den Verhandlungen abspringen und sein Thron fängt mächtig an zu wackeln
Sich aber so zu verbiegen damit sich Partei und Wähler nicht im Koalitionsvertrag wiederfinden ist auch nicht besser.
Stimmt. War dann doch knapper als gedacht. :O
Aber auch nur München-Süd hat was. Im ehemaligen Wahlbezirk von Peter Gauweiler konnte man sich die Erststimme über Jahrzehnte auch ganz sparen. Nur ein Umstürzchen, aber was ein Wumms. :-D

München ist lokal aber schon immer Rot regiert (oh, aktuell Grün/Rosa Liste in Koalition SPD/Volt).
Das München sehr anders ist als der Rest von Bayern braucht mir net sagen kommen aus der Ecke.
 

michinebel

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
27.08.2003
Beiträge
670
Reaktionspunkte
159
Momentan sieht es für mich nach einer Patt-Situation aus. Am längeren Hebel sitzen die "Königsmacher" (sprich die kleinen) wie die Grünen). Für RRG langen die %e nicht auch wenn die Roten durch Direktmandate rein kämen. Es sei den als Duldung einer Minderheitsregierung.

Wenn es ganz doof läuft und man keine Einigung findet kämen Neuwahlen. Aber aktuell sehe ich die Ampel mit einer leider starken Grünen und einer ziemlich roten SPD durchaus als nicht unrealistisch an.
Ein Minderheitsregierung wird es nicht geben, da würden CDU/CSU und FDP nicht mitziehen von der AfD gar nicht zu reden.
Grüne und FDP wollen ja schon mal zusammen sondieren da an ihnen im Moment kein Weg vorbei geht mal sehen was dabei rauskommt.
Egal ob es dann SPD oder die Union wird diese werden Grünen und FDP viele Zugeständnisse machen müssen, die FDP will nicht wieder so untergehen wie 2009 - 2013 und die Grünen wollen auch ihre Ziele durchbringen.
 
Oben Unten