Bluescreens und Fehler im Memtest...was nun?

Magezi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2013
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo allerseits,

vor ca. einem Monat bekam ich einen Bluescreen mit der Meldung: PFN_LIST_CORRUPT. Ich war besorgt, doch der PC lief danach einwandfrei weiter. Gestern dann dasselbe, nur dass es mehrere Bluescreens hintereinander waren und sich zu der oben genannten Fehlermeldung auch noch MEMORY_MANAGEMENT hinzugesellte. Die entsprechenden Dateien im Bluescreen Viewer waren ntoskrnl.exe sowie einmal auch ntfs.sys.

Ich habe also memtest 86+ auf eine CD gebrannt, um einen RAM-Test vorzunehmen. Zwischenbilanz nach knapp 6 Stunden: 1593 Fehler. Ein Screenshot des Tests befindet sich im Anhang.

Nun ist die Frage, was ich als nächstes machen soll. Ist es wirklich der Arbeitsspeicher oder kann es auch am Mainboard etc. liegen? Der PC ist höchstens 1 Jahr alt. Ich habe niemals irgendwas übertaktet oder sonstige Spielereien vorgenommen, außer die Grafikkarte 2 mal zu tauschen.

Mein System:

Intel Core i5-3470 @ 3,2Ghz
ASRock H77 Pro4/MVP Sockel 1155 ATX
8GB Corsair Vengeance DDR3 1600Mhz CL9
be quiet! straight power CM BQT E9-CM-480W 80+Gold
Samsung SSD 840 120 GB SATA 6Gb/s (Win 7 64 Bit ist hier drauf)
Gigabyte GTX 770 Windforce 3x 4GB
Seagate Barracuda 7200 1000GB SATA 6Gb/s
 

Anhänge

  • IMG_20140325_234859.jpg
    IMG_20140325_234859.jpg
    252,3 KB · Aufrufe: 39

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Normalerweise ist ein memtest-Fehler ein sicheres Zeichen für nen RAM-Defekt. Da reicht ja auch ein klitzekleines Problem, d.h. der RAM kann stundenlang im PC problemlos laufen, aber wenn der defekte Bereich genutzt werden will, gibt es nen Fehler.

Ich vermute mal, du hast 2x4GB, oder? Dann teste doch mal jeden der Riegel einzeln. Wenn du dann siehst, dass nur einer von beiden ein Problem hat, dann teste den nochmal in dem Slot des Boards, in dem der andere Riegel keine Probleme hatte. Wenn dann immer noch der eine mit dem Problem erneut Fehler hat, dann ist der bestimmt nicht mehr okay. Dann kannst Du den reklamieren, evlt. macht es in dem Fall auch Sinn, sich direkt an Corsair zu wenden.

Und vlt. schau auch mal, ob es für das Board ein aktuelleres BIOS gibt
 
TE
M

Magezi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2013
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Danke für die schnelle Antwort! Du glaubst also nicht, dass es am Mainboard etc. liegen könnte? Dann wäre ich schon beruhigt. Ich würde dann entweder einen einzelnen Test der Riegel machen oder gleich komplett neue kaufen (zur Sicherheit, bin da etwas paranoid :-D)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.110
Reaktionspunkte
6.231
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Riegel defekt sind ist um Welten höher als das eigentliche Board. ;)

RAM kostet ja zum Glück nichts, d.h. entweder du kaufst alles neu oder testet die Riegel im DualChannel Betrieb. Ich teste den RAM immer min. sechs Stunden, meist 10 Stunden ( eine Nacht ).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Wenn es das Board wäre, dann würde wiederum idR einer der Slots nen Fehler haben - daher eben mal einzeln testen, und wenn nur einer der Riegel nen Fehler hat, obwohl Du beide im gleichen Slot getestet hast, dann muss es an sich das RAM sein.
 
Oben Unten