Benötige Hilfe bei Zusammenstellung

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Benötige Hilfe bei Zusammenstellung

EVGA GeForce GTX 660 Ti FTW Signature 2, 2048MB DDR5, PCI-Express

be quiet! Pure Power L7 530 Watt

Seagate Barracuda 7200 1000GB, SATA 6Gb/s

LG GH24NS bare schwarz

Xigmatek Asgard II Midi Tower - black/black, ohne Netzteil

Intel Core i5-4670K Box, LGA1150

[FONT=&quot]Ich habe bis jetzt noch keinen PC zusammengestellt und habe jetzt Angst mein Geld bei meinem Weihnachtsgeld zu verschwenden indem ich Komponenten kaufe, die nicht zusammenpassen. Ich habe ein altes Dell Gehäuse und Netzteil und wollte mal fragen ob ich das statt des Xigmatek Gehäuses nutzen könnte.[/FONT]
 

Shorty484

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
243
Also bei der Grafikkarte würde ich lieber eine GTX770 oder AMD R9 280X nehmen.

Das Mainboard fehlt in der Aufstellung, da reicht aber eines mit Sockel 1150 für um die 70 - 80 Euro. Du hast einen i5 mit "k" im Namen genommen, willst Du übertakten? Wenn nicht reicht auch ein günstigerer i5 ohne k. Wenn Du vor hast zu übertakten, macht auch ein teureres Mainboard Sinn, mit Z-Chipsatz.

Wenn Das Gehäuse genug Platz bietet, kannst Du auch das von Dell nehmen. Musst halt sehen ob die Grafikkarte rein passt, von der Länge her. Was ist denn für ein Netzteil drin?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Was für ein Mainboard hast Du denn? Was für RAM? Oder hast Du vergessen, das neue mitzuposten?

Die Grafikkarte wäre ein totaler Fehlkauf für DEN Preis: die ist schwächer als zB eine AMD R9 270X, die es schon für 170€ gibt. Eine GTX 660 Ti ist maximal ca 140€ "wert", was die Leistung angeht. Und für 250-280€ bekommst Du schon eine AMD R9 280X oder Nvidia GTX 770, die sind nochmal 30% besser als die AMD R9 270X

Die CPU wäre nur gut ,wenn Du auf jeden Fall übertakten willst - ansonsten reicht ein i5-4570 aus bzw. ist an sich identsich zum nichtübertakteten i5-4670k


Wegen des Dell-Gehäuses: normalerweise kannst Du das verwenden, aber ganz früher hatte Dell eigene Baumaße, DANN könnte es sein, dass es nicht klappt. Ansonsten ist nur die Frage, ob es PLatz genug bietet (µATX oder ATX-Mainboard und maximal mögliche Grafikkartenlänge) und was das Netzteil leistet - das sollte in jedem Falle zwei PCie-Stromstecker haben, ansonsten würd ich eher ein neues holen.
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Tut mir leid ich habe vergessen, das ich das
ASRock B85M Pro4, Sockel 1150, mATX
Verwenden wollte
 

Shorty484

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
243
Bei dem Mainboard nützt Dir der k-i5 nix, um zu übertakten brauchst Du eins mit Z-Chipsatz. Also mit der Bezeichnung Z87 oder sowas im Namen. Oder Du nimmst einen i5 ohne k und das B85M Pro4 ;). Da Du ein mATX Board gewählt hast, gehe ich mal von einem sehr kleinen Gehäuse aus, oder?

In das Midgard passen ja normale ATX Boards.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Okay, das Board passt dann sicher auch ins DellGehäuse, WENN es nicht wirklich SEHR alt ist und einen Dell-Standard hat. Und man müsste schauen, wie lang eine Grafikkarte sein darf, bis sie vorne mit dem Festplatten-Bereich zusammenstoßen würde. Und wie Shorty schon sagte: dann auch keinen Core i5-4670k nehmen, sondern einfach den i5-4570



Netzteil wäre halt noch wichtig.


Und RAM, was hast Du da? Oder was wolltest Du nehmen?
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Also das Gehäuse ist 14 Jahre alt ist also vermutlich noch mit den alten Dell-Standards. Als Netzteil würde ich dann auch das be quiet!-Produkt nutzen, ansonsten danke für sie Tipps
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Ach ja bevor ichs vergesse: 8GB G.Skill PC3-1066U CL9
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Okay, also ich würd das ehrlich gesagt lieber ein neues Gehäuse kaufen, ist ja dann auch bezogen auf den Gesamtpreis kein Riesenfaktor. Zudem hast Du dann auch mind. einen fabrikneuen Lüfter mit dabei. Achte darauf, dass es nicht zu wenig Platz für längere Grafikkarten bietet - zB hier sind einige Gehäuse drin, die für ihren Preis gut sind: Kaufberatung Gehäuse für Gamer-PCs: 30 Modelle als Kauftipp Auf Seite 4 sind dann einige günstige Gehäuse gelistet.

Das Asgard II ist nämlich evlt schon fast "zu alt" - es gibt ja inzwischen schon das Asgard III, und moderne Gehäuse bieten vorne USB3.0 und innen auch Platz für 2,5 Laufwerke, was sinnvoll ist, wenn man mal für Windows eine SSD schafft.


und wegen des RAMs: falls Du es NEU kaufst, dann nimm PC3-12800U (DDR3-1600) mit 1,5V. Das GSKill hat DDR3-1333. Das macht zwar nicht viel aus, aber wenn schon, dann nimm das optimale RAM, und das wäre eben DDR3-1600, für Intel zudem am besten 1,5V nehmen. Die CL sind wurscht, davon merkst Du nix
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Ich habe gerade noch mal das Netzteil nachgeguckt, das wird gar nicht mehr produziert, ginge atattdessen
ASRock B85M Pro4, Sockel 1150, mATX?
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Tut mir leid falsch kopiert?
Thermaltake Berlin 630W
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Das ist auch nicht mehr verfügbar, ist zu Ihrem PC hinzufügen

Xilence Power 700 Watt
ein Ersatz?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Das Thermaltake ginge auch - aber was wolltest Du ca. ausgeben? Die BeQuiet für ca den gleichen Preis sollten nämlich effizienter sein, also weniger Strom verbrauchen. 500W reichen da völlig. Zb würd ich eher das hier nehmen be quiet! PURE POWER L8 500W das ist insgesamt einfach hochwertiger, auch wenn es dem Anschein nach "schwächer" ist als das Berlin 630W. Oder auch als modulare Version (Kabel abnehmbar, da hast weniger störende Kabel im PC) etwas teurer be quiet! Pure Power L8 CM


Generell würd ich eher zum gleichen preis eines mit weniger Watt nehmen als eines, dass viel Watt bietet.
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Ok ich hatte nämlich das Problem, das das be quiet nicht mehr verfügbar war. Ich kann ca 800 € ausgeben, wär aber besser wenns günstiger bleibt weil ich auch noch einen Monitor brauche.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Beim Netzteil sollte man halt auf keinen Fall sparen, das ist wichtiger als viele denken, und wenn Du ein gutes nimmst, dann kannst Du das für 3-4 Aufrüstungen weiterverwenden.

Ich würd sogar eher für eine solide Basis sorgen und dafür "nur" eine AMD R9 270X nehmen und dann halt früher mal aufrüsten ;) aber wegen 10-20€ mehr für ein Netzteil sollte Dein Vorhaben ja auf keinen Fall scheitern. Bei der CPU sparst Du ja schon ca 30€ ein im Vergleich zu Deiner ersten Idee mit dem i5-4670k
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Tut mir leid wenn das eine dieser dummen Anfängerfragen ist, aber ich habe bei allen Gehäusen nur 2 USB Anschlüsse gesehen hab ich falsch geguckt oder gibt's da einen Trick??
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Die Anzahl bezieht sich auf die Anschlüsse VORNE am Gehäuse. Da sind 2 Stück sind eigentlich normal, mehr haben eher wenige Gehäuse. Das Gehäuse hat dann innen ein Kabel, dessen Stecker man auf die passenden Anschlüsse AUF dem Mainboard aufsteckt - da hat das von Dir rausgesuchte AS-Rock-Mainboard 1x Anschluss für SUB3.0 und 2x für USB2.0. Pro Anschluss kann man wiederum zwei Ports vorne am Gehäuse versorgen, d.h. das Board hat genug Anschlüsse für jedes Gehäuse mit 2 bis 4 USB-Ports.

Die Anschlüsse HINTEN am PC hängen wiederum nur vom Board ab, und da hat das ASRock sechs Stück (zwei davon USB3.0-fähig).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Welche Rolle spielt es, ob der Prozessor "inside" oder "box" ist??
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
box ist mit StandardLüfter, "tray" ist ohne
 
TE
A

Alpakx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Bei der Grafikkarte steht, dass die einen Verbrauch von 600 Watt hat, reicht dann trotzdem ein Netzteil mit 500 Watt??
 

JoghurtWaldfruechte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Das ist die empfohlene Netzteil Stärke. Deswegen kannst du Netzteile mit weniger Watt auch nicht im Konfigurator sehen. Wenn die von einer Marke sind wie bequiet, reichen die aber trotzdem locker.
Verbrauchen tut der ganze PC vll 300W.
 
Oben Unten