Bathory

TIGER1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2002
Beiträge
575
Reaktionspunkte
0
Diese Band verdient einfach einen eigenen Thread.

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia:
Bathory war eine 1983 gegründete, schwedische Metal-Band und gilt als Vorreiter des Black- und Viking-/Pagan Metal.
Die Band, deren Name auf der berüchtigten ungarischen „Blutgräfin“ Erzsébet Báthory (der sie das Lied „Woman of Dark Desires“ widmeten) beruht, wurde im Mai 1983 von dem damals 17-jährigen Thomas „Quorthon“ Forsberg gegründet.
Das Album „Blood Fire Death“ enthielt einige etwas langsamere Stücke und führte den textlichen Bezug auf die Nordmänner als musikalisches Motiv ein. Hier wirkte das Leben der Wikinger als textlicher Angelpunkt. Waren auf dieser Veröffentlichung noch die Black-Metal-Elemente erkennbar, so änderte sich dies mit dem Album „Hammerheart“, auf welchem sich der Stil drastisch zu einer weniger aggressiven, dafür aber epischeren und atmosphärischeren Art von Musik änderte. Textlich drehte sich alles um die Kultur der Wikinger und vor allem um die vorchristliche nordische Mythologie. Auf diese Weise wurden Bathory zu Pionieren im neu entstandenen Viking Metal und perfektionierten ihre Spielweise auf den Alben „Twilight of the Gods“ und „Blood on Ice“.

Am 7. Juni 2004 verstarb Thomas „Quorthon“ Forsberg im Alter von 38 Jahren an Herzversagen, was zugleich das Ende der Band Bathory bedeutete.
-----------------------------

Einfach eine geniale Band von einem wirklichen Meister der Musik.
Was Thomas „Quorthon“ Forsberg da geschaffen hat, wird es wahrscheinlich nie wieder geben.
Wer die Alben von Bathory kennt wird wissen wovon ich rede und wird mir auch zu 100% zustimmen.
Selten habe ich solche Hymnen auf einem Album gehört. Da wäre z.B: auf dem Hammerheart das Lied One Road to asa bay oder auf der Twilight of the Gods das Hammerheart.

Für alle die nicht Bathory kennen, geht in den nächsten Platten Laden und kauft euch die Alben. Ihr könnt einfach nichts falsch machen.

Es sei jedoch noch gesagt, ich rede mehr von der Zeit der Viking Alben, die Black Alben sind auch sehr gut, jedoch nicht wirklich mein Geschmack..... das müsst ihr selbst entscheiden.


Diskografie :
* Bathory (1984)
* The Return (1985)
* Under the Sign of the Black Mark (1987)
* Blood Fire Death (1988)
* Hammerheart (1990)
* Twilight of the Gods (1991)
* Jubileum Volume 1 (1992)
* Jubileum Volume 2 (1993)
* Requiem (1994)
* Octagon (1995)
* Blood on Ice (1996)
* Jubileum Volume 3 (1998)
* Destroyer of Worlds (2001)
* Katalog (2002)
* Nordland Part I (2002)
* Nordland Part II (2003)
* In Memory of Quorthon (2006)


mfg TIGER1
 

Florence26

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.05.2007
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
hehe, hab ich mir beim namen schon gedacht, dass es sich da um ne metalband handelt. ;)
 
Oben Unten