Amazon kauft Filmstudio MGM für 8,45 Milliarden Dollar

Christian-Fussy

Redakteur
Mitglied seit
19.02.2013
Beiträge
100
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung zu Amazon kauft Filmstudio MGM für 8,45 Milliarden Dollar gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Amazon kauft Filmstudio MGM für 8,45 Milliarden Dollar
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.276
Reaktionspunkte
7.179
Dann kommt der neue Bond wohl nicht mehr als Bluray sondern nur noch bei Prime. *kotz*
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
786
Reaktionspunkte
190
Ich weiss nicht ob mir gefällt was Amazon sich alles so einverleibt... Ich weiss auch nicht ob es so gut ist das wenige so viel Marktmacht erlangen können.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
453
Reaktionspunkte
113
Wenn ich das so lese freut es mich, dass in den Staaten derzeit mehrere Instanzen gegen das Monopol von Amazon vorgehen.
Mal schauen, ob der Film noch ins Kino kommt, hätte mir gerne den Daniel in seinem letzten Bond auf der Leinwand angeschaut :/
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
793
Reaktionspunkte
360
Dann kommt The Handmaid's Tale ja vielleicht direkt bei Prime.
Hoffe aber dass es trotzdem noch auf Blu-Ray kommt.
 

dessoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
113
Reaktionspunkte
19
Dann kommt The Handmaid's Tale ja vielleicht direkt bei Prime.
Hoffe aber dass es trotzdem noch auf Blu-Ray kommt.
Gute Frage. Wir hatten das Thema Bluray und Cds gerade in nem anderen Forum. Der Verkauf von Bluerays und Cds nimmt schon seit Jahren ab. Aber ich z.B. glaube nicht, dass die guten Filme nur rein auf prime veröffentlicht werden. Warum ich das glaube? Weil es sehr viele Menschen wie mich gibt, die prime einfach ablehnen. In meinen Augen ist prime eine riesen Verarsche: du hast 5 Filme in deinem "Abo", für die restlichen darfst du extra zahlen, wenn du sie sehen willst. Netflix verarscht auch, indem ihr Angebot sich regional beschränkt. Du hast z.B. im kanadischen Raum eine sehr viel größere Auswahl, als in Europa obwohl du in Europa sogar mehr zahlst. Aber so stark wie bei prime wirst du halt eben nicht veralbert.
Und für die paar Eumel, die sich zu prime verpflichtet haben, willst du Megafilme wie "James Bond" produzieren? Das trägt sich nicht. Und Bozo mag ein Typ sein, der im Geld badet, aber blöd ist der trotzdem nicht. Deshalb bekommst du dein dein Handmaid und James Bond früher oder später auch als Blueray. Vielleicht etwas später, weil prime halt die vom Konzern favorisierte Plattform ist.
Ich habe auf Anhieb jetzt kein konkretes Beispiel, aber meine Beobachtungen in der Vergangenheit bei Filmen sind die, dass die, die ich dann anschauen wolllte, und die zu Beginn eben nur auf dieser einen Plattform veröffentlicht wurden, dann nach einiger Zeit eben doch auf allen anderen Plattformen aufzufinden waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Jeff Bezos ging es nicht James Bond, er wollte das wohl heikle Outtake-Archiv von The Apprentice haben. 😁
Wollte ich auch gerade schreiben, weil hier gesehen (ab 5:50).
Deswegen mag ich meine Late Nighter. Mit Humor die Knackpunkte des (US-) Tages angegangen. :-D

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

MGM zuvor pleitegegangen, nu mglw. doppelt über Wert eingekauft? Gut, da ist Netflix als Konkurrent. Aber für den Preis?
Naja, aber wenn die Outtakes von Bezos' Erzfeind "lanciert werden" braucht Mount Flushmore erstmal kein Twitter mehr. Da sollte das Rampenlicht dann auch so eine Weile reichen. :B
 
Zuletzt bearbeitet:

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.160
Reaktionspunkte
686
Ich "freue" mich schon riesig auf Rocky XVII mit der Urne von Sly Stallone in der Nebenrolle als sprechender Wasserspender :B
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.560
Reaktionspunkte
5.889
Website
twitter.com
Da Amazon ja sicher auch am Ausbau ihres Serienportfolios für PrimeVideo interessiert ist, hoffe ich mal, dass es einen schlauen Menschen dort gibt, der Stargate in irgendeiner Form wiederbelebt.
Ich habe die Serien damals super gerne geschaut. Sogar Stargate Universe, das ja allgemein nicht so gut ankam.
Stargate SG-1 war bei uns sogar jeden Mittwoch (auf RTL 2) ein Ritual, dass ich jahrelang mit meinen Eltern zelebriert habe.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.665
Reaktionspunkte
7.269
zunächst mal muss der deal von den behörden durchgewunken werden. noch hat amazon nämlich überhaupt nix gekauft.

sollte das passieren, bin ich gespannt, wie und ob netflix irgendwann auf derartige mega-deals reagieren wird. können die sich wirklich auch zukünftig aus der übernahmeschlacht raushalten?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.231
zunächst mal muss der deal von den behörden durchgewunken werden. noch hat amazon nämlich überhaupt nix gekauft.

sollte das passieren, bin ich gespannt, wie und ob netflix irgendwann auf derartige mega-deals reagieren wird. können die sich wirklich auch zukünftig aus der übernahmeschlacht raushalten?
... wahrscheinlich nicht, aber man muss ja nicht nur übernehmen bzw. fett werden, sondern Netflix könnte das machen, was sie seit geraumer Zeit machen: Serien (und Rechte) zukaufen und das vllt. noch in einem größeren Maßstab selbst produzieren. Reicht doch schon einen Titel einzukaufen und dann im Vorspann Netflix hinzuschreiben! :-D

Vllt. täuscht das ja, aber Netflix hat deutlich mehr "Eigenproduktionen" als Amazon.
 
Zuletzt bearbeitet:

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.132
Reaktionspunkte
470
Da Amazon ja sicher auch am Ausbau ihres Serienportfolios für PrimeVideo interessiert ist, hoffe ich mal, dass es einen schlauen Menschen dort gibt, der Stargate in irgendeiner Form wiederbelebt.
Ich habe die Serien damals super gerne geschaut. Sogar Stargate Universe, das ja allgemein nicht so gut ankam.
Stargate SG-1 war bei uns sogar jeden Mittwoch (auf RTL 2) ein Ritual, dass ich jahrelang mit meinen Eltern zelebriert habe.
Oh ja, das war auch mein erster Gedanke als ich das gelesen hab. MGM hat Stargate im Prinzip vergammeln lassen und ich hoffe das Amazon das wiederbelebt- SciFi scheinen sie ja zu mögen, sie haben auch The Expanse gerettet. SG-1 und Atlantis kann ich mir immer wieder reinziehen.
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
939
Reaktionspunkte
247
Wenn ich das so lese freut es mich, dass in den Staaten derzeit mehrere Instanzen gegen das Monopol von Amazon vorgehen.
Mal schauen, ob der Film noch ins Kino kommt, hätte mir gerne den Daniel in seinem letzten Bond auf der Leinwand angeschaut :/

Hat Amazon denn wirklich ein Monopol auf irgendwas? Ernstgemeinte Frage. Ich verfolge das nicht wirklich aktiv.

Sie sind "Marktführer" aber Monopol würde ja bedeuten es gibt nur Amazon. Ich kann den Krempel aus dem Onlineshop aber auch wo anders kaufen. Streaming gibts auch wie Sand am Meer, Cloud-/Serverdienste ebenfalls.

Also mir ist zumindest nichts bekannt, wo man sagen würde, das muss man bei Amazon machen weil es das sonst nirgends gibt.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
793
Reaktionspunkte
360
Aber ich z.B. glaube nicht, dass die guten Filme nur rein auf prime veröffentlicht werden. Warum ich das glaube? Weil es sehr viele Menschen wie mich gibt, die prime einfach ablehnen. In meinen Augen ist prime eine riesen Verarsche: du hast 5 Filme in deinem "Abo", für die restlichen darfst du extra zahlen, wenn du sie sehen willst. Netflix verarscht auch, indem ihr Angebot sich regional beschränkt.
Ich finde Netflix und Prime kann man nicht direkt vergleichen. Prime Video ist ja nur ein Teil des Prime Abos während man bei Netflix nur fürs Videostreaming zahlt. Prime habe ich hauptsächlich wegen der Vorteile beim bestellen. Prime Video nutze ich da nur selten. Und dass Netflix regionale beschränkungen hat kann man sicher kritisieren aber ich finde für die 8€ die ich da zahle bekomme ich trotzdem mehr als genug geboten. Jedenfalls wird meine Watchlist da auch so jeden Monat größer statt kleiner.
Ob Filme und Serien dann noch auf Blu-Ray kommen muss man sehen. Für mich ist Videostreaming höchstens ein Zusatz. Solange es BDs gibt stehen die bei mir an erster Stelle. Aber sowohl Netflix als auch Amazon haben ja bereits eigenproduktionen die sie Exklusiv über ihren Streamingdienst anbieten. Und damit ködert man die Leute ein Abo abzuschließen. Die Leute die das komplett ablehnen spielen da irgendwann keine Rolle mehr. Entweder zu ziehst mit oder du wirst zurückgelassen. Ist leider so.
 

dessoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
113
Reaktionspunkte
19
Ich finde Netflix und Prime kann man nicht direkt vergleichen. Prime Video ist ja nur ein Teil des Prime Abos während man bei Netflix nur fürs Videostreaming zahlt. Prime habe ich hauptsächlich wegen der Vorteile beim bestellen. Prime Video nutze ich da nur selten. Und dass Netflix regionale beschränkungen hat kann man sicher kritisieren aber ich finde für die 8€ die ich da zahle bekomme ich trotzdem mehr als genug geboten. Jedenfalls wird meine Watchlist da auch so jeden Monat größer statt kleiner.
Ob Filme und Serien dann noch auf Blu-Ray kommen muss man sehen. Für mich ist Videostreaming höchstens ein Zusatz. Solange es BDs gibt stehen die bei mir an erster Stelle. Aber sowohl Netflix als auch Amazon haben ja bereits eigenproduktionen die sie Exklusiv über ihren Streamingdienst anbieten. Und damit ködert man die Leute ein Abo abzuschließen. Die Leute die das komplett ablehnen spielen da irgendwann keine Rolle mehr. Entweder zu ziehst mit oder du wirst zurückgelassen. Ist leider so.
Und was sind die Vorteile von Prime ausserhalb des Filmebereiches? Schneller Versand? Und das ist wichtig warum? Meine Bestellungen kommen oft innerhalb von einer Woche bei mir an. Meist sogar schneller. Ohne extra dafür zu zahlen.
Daher kannst du das durchaus vergleichen. Aber kann mir eigendlich egal sein. Ich hab lange Zeit netflix gehabt. nachdem ich nach einem halben Jahr feststellte, dass ich im vergangenen Zeitraum nichts dort angeschaut habe, weil es absolut nichts dort gab, was mich interessiert hat, hab ichs wieder gekündigt.
Schiebs auf mein Alter und auf eine krasse Übersättigung. Es gibt kaum noch irgendwas, was ich auch länger mit Spass schaue. Deshalb hab ich auch kein Abo im Filmbereich. Warum auch? Für mich rausgeschmissenes Geld.

... wahrscheinlich nicht, aber man muss ja nicht nur übernehmen bzw. fett werden, sondern Netflix könnte das machen, was sie seit geraumer Zeit machen: Serien (und Rechte) zukaufen und das vllt. noch in einem größeren Maßstab selbst produzieren. Reicht doch schon einen Titel einzukaufen und dann im Vorspann Netflix hinzuschreiben! :-D

Vllt. täuscht das ja, aber Netflix hat deutlich mehr "Eigenproduktionen" als Amazon.

Laut den Zahlen schon. Netfilx hat seine Investitionen in die Eigenproduktionen von 6 Milliarden im Jahre 2017 auf 16-17 Milliarden im Jahre 2020 gesteigert. Anzahl Abos: 200 Millionen. Amazon: 140 Millionen. Und 7 Milliarden für Eigenproduktionen.

 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.826
Reaktionspunkte
8.882
Aber sowohl Netflix als auch Amazon haben ja bereits eigenproduktionen die sie Exklusiv über ihren Streamingdienst anbieten. Und damit ködert man die Leute ein Abo abzuschließen. Die Leute die das komplett ablehnen spielen da irgendwann keine Rolle mehr. Entweder zu ziehst mit oder du wirst zurückgelassen. Ist leider so.
Exklusivtitel haben bei mir gerade die gegenteilige Wirkung. Je mehr, desto weniger Lust habe ich, da zu abonnieren.

Und ich finde, Amazon hat genug durch mich verdient und versuche, meine Käufe lieber woanders zu tätigen.
Halte ich bei CDs eh schon so, die gibt's immer bei meinen lokalen Fachhändler.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
793
Reaktionspunkte
360
Und was sind die Vorteile von Prime ausserhalb des Filmebereiches? Schneller Versand? Und das ist wichtig warum?
Schneller Versand ist mir egal. Kostenloser Versand spart aber Geld. (wenn man viel bestellt)
Zudem hat man auch noch Primeexklusive Angebote und sowas wie Prime Musik und Prime Reading.
Der Unterschied ist halt dass das Abo bei Amazon auf mehrere Bereiche aufgeteilt wird während Neflix eben nur aus dem Videosteaming besteht.
Dass das Videoangebot bei Prime da etwas kleiner ausfällt finde ich daher nicht schlimm. In Prime enthalten ist mMn trotzdem ne ganze Menge.

Ich hab lange Zeit netflix gehabt. nachdem ich nach einem halben Jahr feststellte, dass ich im vergangenen Zeitraum nichts dort angeschaut habe, weil es absolut nichts dort gab, was mich interessiert hat, hab ichs wieder gekündigt.
Schiebs auf mein Alter und auf eine krasse Übersättigung. Es gibt kaum noch irgendwas, was ich auch länger mit Spass schaue. Deshalb hab ich auch kein Abo im Filmbereich. Warum auch? Für mich rausgeschmissenes Geld.
Zwingt dich ja auch keiner die Dienste zu nutzen.
Ich habe Netflix wie gesagt auch nur als Zusatz und da auch nur das Basisabo für 8€. Aber für mich ist das Angebot da fast schon zu groß. Schaue da zu 95% nur Serien und kann mich nie so recht entscheiden was ich als nächstes Anfange.

Exklusivtitel haben bei mir gerade die gegenteilige Wirkung. Je mehr, desto weniger Lust habe ich, da zu abonnieren.

Ja gut, aber ich denke da bist du eher die Ausnahme. Sonst würden die Anbieter nicht so viel Geld investieren um exklusiven Content zu bekommen. Ist im Gamingbereich ja nicht anders.
Ich habe bis vor paar Jahren auch so ziemlich alles Boykottiert wenn mir da irgendwas nicht gepasst hat. Mittlerweile weis ich aber dass das keinen Sinn hat weil man damit eben zu einer sehr kleinen Minderheit gehört und man sich da nur selbst ausschließt. Man muss diese Entwicklungen nicht gut finden, aber ändern kann man in den meisten Fällen auch nichts daran.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.826
Reaktionspunkte
8.882
Ja gut, aber ich denke da bist du eher die Ausnahme.
Es ist ein typischer Denkfehler, daß man davon ausgeht, daß die meisten sich wie man selbst verhandeln würden.

Statistisch habe ich auf die Schnelle nur gefunden, daß 53% der Deutschen kostenpflichtige VoD Dienste nutzen. und daß Netflix weltweit(!) 200 Mio Abonnenten hat.
VOD Dienste nutze ich ja. Doch ich KAUFE mir dort Filme. Und dann gibt es neben Käufern und Abonnenten ja auch noch die Möglichkeit, sich Filme dort "leihen" zu können.

Für die Beurteilung, ob ich eine Ausnahme bin, bräuchte man eine statistische Aufschlüsselung dieser unterschiedlichen Nutzungsarten.

Sonst würden die Anbieter nicht so viel Geld investieren um exklusiven Content zu bekommen.
Hacker EMails.
Damit werden Anwender weltweit zugeschüttet und es zahlt sich bereits aus wenn nur ein winziger Bruchteil davon doof genug ist, sich über den Link in der Email irgendwo anzumelden.

Investiert wird, wenn die Prognosen dafür gut aussehen.
Ob die Prognosen zutreffen kann man a) erst nachher sehen (und muß dann mit Umfragen erstmal rausfinden warum die Kunden denn abonniert haben) oder b) gar nicht. Weil die Vergleichswelt fehlt, in der es gar keine Exklusivdinge gibt (auch nicht bei Konkurrenten).

=> Von Investitionen kannst du nicht auf Kundenmotivation schliessen.

Mittlerweile weis ich aber dass das keinen Sinn hat weil man damit eben zu einer sehr kleinen Minderheit gehört
... und? Dann gehöre ich halt zu einer Minderheit.

und man sich da nur selbst ausschließt.
Natürlich ist man selbst zB als potentieller Amazon Video Kunde nur ein einziges Sandkorn an einem riesigen Strand und niemand bei denen wird sagen "Oh nein!!!! Der hat Prime abbestellt!!!!!", aber ich persönlich sehe es nicht ein, Firmen mit schlechtem Gebahren Geld zu geben. Daher boykottiere ich eben zB Nestlé oder Netflix (letzteres auch, weil der Energiemix bei denen zu wenig erneuerbare Energien beinhaltet.)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.276
Reaktionspunkte
7.179
Ich habe meine Filme gern physisch. Wenn die Server down sind oder das Netz lahmt schaue ich meine Filme auf Bluray an. Und ich bin nicht von Abo-Bibliotheken mit Leihinhalt abhängig wo ich am Ende nicht weiß, ob mein Lieblingsfilm in 1 Monat oder 1 Jahr überhaupt noch in deren Archiven drin ist oder ob ich dann in die Röhre schaue.

Wenn ich so verfolge wie Netflix seine Bibliotheken regelmäßig "aufräumt" und Filme, Staffeln oder ganze Serien auf einmal aus dem Bestand fliegen.....

Was aber ein Netflix-Abo (da bei Sky inkludiert) nicht ausschließt. Und ich habe auch auf dem Sky-Server selbst aus dem Skystore ein paar (allerdings gekaufte) Filme drauf.

Das ich in der heutigen Zeit wo die jüngere Generation die Märkte dominiert aber wohl wahrscheinlich zu einer Minderheit gehöre die eine Bluraybox einem Streamingangebot vorzieht ist mir auch bewußt. Das merkt man schon am gesunkenen Angebot von Serien oder Filmen in den Shops. Einige werden trotz potentiell wirtschaftlichem Erfolg gar nicht als Retail aufgelegt und andere Serien nicht weitergeführt.

Wo ich auch kotzen könnte wenn z.B. wie bei der schwedischen Krimiserie Springflut die Staffel 1 auf Bluray erscheint und Staffel 2 aufgrund einer angeblichen Unwirtschaftlichkeit nur als DVD-Box. :(

Aber ich erfreue mich an dem was ich bislang habe. Z.B. bisher alle Bonds als Bluray (incl. den inoffiziellen Bond Sag niemals nie und der James Bond Persiflage Casino Royale mit David Niven). Um so mehr würde es mich ärgern, wenn der neuste Bond dann nur noch als VOD-Streamingangebot bei Amazon zu sehen wäre und keine Bluray erscheinen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.951
Reaktionspunkte
7.381
Ich habe meine Filme gern physisch. Wenn die Server down sind oder das Netz lahmt schaue ich meine Filme auf Bluray an. Und ich bin nicht von Abo-Bibliotheken abhängig wo ich nicht weiß, ob mein Lieblingsfilm in 1 Monat oder 1 Jahre noch in deren Archiven drin ist.
Dazu noch Kompromisse technischer Natur. Die "eigentlich" gute Bild- und Tonqualität der VoD-Dienste ist an und für sich ganz zufriedenstellend, die niedrigen Bitraten können trotzdem sicht- und hörbare Limitierungen nicht verschleiern. Wenn ein Netflix-FH-Film mit 3 mbit/s läuft und man denselben auf BR mit locker 10-fachem MBit-Wert vergleicht bedarf es hierbei keiner weiteren Worte. Der wahre Cineast kommt da am Scheiben medium nicht vorbei wenn er das maximale audiovisuelle Erlebnis sucht.

Netflix und Co. sind die bessere Alternative zu normalen Fernsehen, gleichzeitig die schlechtere gegenüber klassischen Datenträgern.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.231
Dazu noch Kompromisse technischer Natur. Die "eigentlich" gute Bild- und Tonqualität der VoD-Dienste ist an und für sich ganz zufriedenstellend, die niedrigen Bitraten können trotzdem sicht- und hörbare Limitierungen nicht verschleiern. Wenn ein Netflix-FH-Film mit 3 mbit/s läuft und man denselben auf BR mit locker 10-fachem MBit-Wert vergleicht bedarf es hierbei keiner weiteren Worte. Der wahre Cineast kommt da am Scheiben medium nicht vorbei wenn er das maximale audiovisuelle Erlebnis sucht.
Das ist mit Verlaub ganz großer Käse. :finger: ;)

Erstens ist es ja durchaus möglich seine UHD Filme selbst auf's NAS zu übertragen, wobei die Rechtssprechnung hier natürlich zwiegespalten ist.

D.h. du kannst eine UHD 1:1 übertragen, aber auch verkleinern. D.h. du kannst selbst festlegen, welche Bitrate die Filme dann haben und ich kenne dein Setup nicht ganz genau, aber auf meinem 65" Fernseher und ~3,5-4m Abstand macht es visuell keinen großen Unterschied ob du jetzt den Film mit 30mbit, 60mbit oder 90mbit anschaust.

Du siehst es einfach nicht ...

Des Weiteren schaut man sich Netflix auch in 4k an, wobei z.B. Discovery auf Netflix eine sehr ordentliche Qualität liefert und "nur" FullHD + HDR bietet.

Netflix und Co. sind die bessere Alternative zu normalen Fernsehen, gleichzeitig die schlechtere gegenüber klassischen Datenträgern.
Könnte man so stehen lassen ... wobei man hier aber auch erwähnen sollte, dass es viele "unechte" UHD-Filme gibt oder schlecht gemasterte und und und, die Liste ist lang und nicht überall wo 4K drauf steht, ist auch 4K drin! :finger: :-D
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.951
Reaktionspunkte
7.381
@Rab

1. Du kannst vom VoD-Dienst festgelegte Bitraten nicht beeinflussen, d.h. du musst das Dargeboten so nehmen wie es kommt. Was du privat mit deinen Retail-Filmen anstellen kannst ist wieder was anderes, das kenne ich selbst aus DivX-Zeiten nur zu gut.
2. Selbstredend sind die Unterschiede zwischen 30, 60 oder 90 mbit/s kaum noch sichtbar. Im Vergleich mit einem einstelligen (!) Wert aber auf jeden Fall. SO schlechte Augen kann niemand haben als dass er das nicht sehen kann. :B
3. Bin ja selten kleinlich mit dem was z. B. Netflix bildqualitiv abliefert, doch die streaming-bedingte Kompression hat nunmal auch irgendwo ihre Grenzen. Pixelrauschen, Banding und dergleichen sieht man zwar zum Glück selten, kommen aber trotzdem ab und an vor und offenbaren die wahre Natur der Filmquelle.

Ich verweise gerne hierauf:


Ich sags mal so:
Für Filme die ich einfach mal spontan anschauen möchte sind Netflix und Co. top, keine Frage. Als Sammler mir personlich ganz wichtiger Zelluloid-Meisterwerke und Serien werden sie (Stand Jetzt) jedoch nie ein vollwertiger Ersatz sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.276
Reaktionspunkte
7.179
Oder es kann mal kurz für Microsekunden stocken oder es werden kurze Tonabschnitte verschluckt. Das passiert zwar nicht häufig, aber wenn gerade mal das Netz nicht unbedingt gut läuft kann das vorkommen. Es sind nur Sekundenbruchteile aber selbst das bekommt man mit.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.951
Reaktionspunkte
7.381
Oder es kann mal kurz für Microsekunden stocken oder es werden kurze Tonabschnitte verschluckt. Das passiert zwar nicht häufig, aber wenn gerade mal das Netz nicht unbedingt gut läuft kann das vorkommen. Es sind nur Bruchteile aber selbst das bekommt man mit.
Zumal:
Ist der Dienst mal "außer Betrieb" oder setzt der eigene Anschluß (providerbedingt) mal aus ist man am Ende doch froh dass es physische Lösungen gibt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.231
Du hast doch nicht unrecht, mir ging es nur um den einen Satz: "Der wahre Cineast kommt da am Scheiben medium nicht vorbei wenn er das maximale audiovisuelle Erlebnis sucht. " und das sehe ich eben komplett anders.

Ich möchte in meinem Wohnzimmer kein Gerät haben was einen Lüfter hat und/oder Geräusche verursacht und ein BR-Player ist einfach laut, ich hasse sowas! :B
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.951
Reaktionspunkte
7.381
Du hast doch nicht unrecht, mir ging es nur um den einen Satz: "Der wahre Cineast kommt da am Scheiben medium nicht vorbei wenn er das maximale audiovisuelle Erlebnis sucht. " und das sehe ich eben komplett anders.

Ich möchte in meinem Wohnzimmer kein Gerät haben was einen Lüfter hat und/oder Geräusche verursacht und ein BR-Player ist einfach laut, ich hasse sowas! :B
Dafür gibt es doch ne einfache Lösung :
Dreh dein Audiosystem lauter auf. ^^
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
793
Reaktionspunkte
360
Es ist ein typischer Denkfehler, daß man davon ausgeht, daß die meisten sich wie man selbst verhandeln würden.

Statistisch habe ich auf die Schnelle nur gefunden, daß 53% der Deutschen kostenpflichtige VoD Dienste nutzen. und daß Netflix weltweit(!) 200 Mio Abonnenten hat.
VOD Dienste nutze ich ja. Doch ich KAUFE mir dort Filme. Und dann gibt es neben Käufern und Abonnenten ja auch noch die Möglichkeit, sich Filme dort "leihen" zu können.

Für die Beurteilung, ob ich eine Ausnahme bin, bräuchte man eine statistische Aufschlüsselung dieser unterschiedlichen Nutzungsarten.

Spielt doch aber am Ende keine Rolle ob man ein Abo hat, Filme digital kauft oder leiht. Mit Exklusivem Content bringt man die Leute dazu den eigenen Dienst zu nutzen.

Ich möchte in meinem Wohnzimmer kein Gerät haben was einen Lüfter hat und/oder Geräusche verursacht und ein BR-Player ist einfach laut, ich hasse sowas! :B
Ein BR-Player ist laut? Schaust du Filme ohne Ton oder was für BR Player sollen das sein? :B
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.231
[...]
Ein BR-Player ist laut? Schaust du Filme ohne Ton oder was für BR Player sollen das sein? :B
Alles was nicht passiv gekühlt ist, ist laut! :finger:

Aber ja, ein BR-Player ist laut ... jedenfalls die, die ich mal mein Eigen nennen durfte und vor allem waren die scheisse lahm. Sowas hasse ich ja genau so wie laute Gerätschaften.

Mir geht ja u.a. das laute Klicken von meinem Yamaha AV-Receiver auf den Sack - bevor einer fragt: ja, ich bin komisch. :B :-D
 
Oben Unten