Alte VHS auf PC => Hardware...? Erfahrungen gesucht, auch "how to..."

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich wollte demnächst mal alte VHS auf den PC überspielen, nun frag ich mich: weche Hardware sollte man dafür nehmen? Ich würd gern ne USB-Lösung nehmen, da ich dann mein Notebook dafr nutzen kann (stell ich enfach neben den VCR, es nimmt auf, und ich kann an meinem Desktop-PC dann was anderes machen).

wichtig wäre auch, dass ich es im nachhinein einfach schneiden kann. ich hab nen haufen VHS, wo ich gar nicht weiß, was alles noch drauf ist, da wäre es ne große zeitersparnis, wenn ich erstmal die ganze VHS überspiele und dann am PC per schieberegler einfach schauen kann, was sich denn übrhapt lohnt zu speichern - das schneid ich dann raus und lösche den rest.

wie groß wird denn überhaut eine zB 4 stunden-datei? welche qualitätsstufe wählt man für VSH...?

Und reicht eine normale TV-"Karte", oder sollte man lieber ne echte Video-"karte" nehmen?

zB das hier: http://www.alternate.de/html/product/details.html?artno=JKPI93&showTechData=true speichert das NUR auf DVD, oder kann man es alternativ auch als videodatei auf platte speichern...? oder muss dann die teurere variante her: http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=JKPI94 beim ersteren steht auch gar nix von software...

sind die pinnacle überhaupt empfehlenswert?
 
U

unpluged

Gast
Erfahrung:

Die Tonqualität meiner VHS Aufzeichnungen war so schlecht, daß ich mich entschlossen habe die Kassetten meiner Mutter zu spenden, ohne die Kassetten je kopiert zu haben....

Ich zeichne lieber direkt ins MPG Format, als so eine schlechte Qualität zu behalten.
 

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.513
Reaktionspunkte
0
Sersen,

suchst DU vielleicht diese Anleitung?!

VHS digitalisieren
http://www.allround-pc.com/index.php?reports/03083/bericht.htm

Ist zwar sehr viel zum Lesen aber wenns schee macht ;)
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
onliner am 26.02.2007 20:06 schrieb:
Sersen,

suchst DU vielleicht diese Anleitung?!

VHS digitalisieren
http://www.allround-pc.com/index.php?reports/03083/bericht.htm

Ist zwar sehr viel zum Lesen aber wenns schee macht ;)

also, ich such im grunde nur tipps, welche hardware man nehmen sollte, ob TVkarte eicht oder nicht, ob da die software dabei ist, und wie groß c.a. solche videos werden. müßte dann ggf. ne neue HD dazuholen

wie man das macht, wenn man dann die karte, passende software usw. hat, damit dürfte ich schon zurecht kommen ;)
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
Also ich habe dafür einfach über einen Scartadapter die Eingänge von TV-(S-Video-In) und Soundkarte(Line-In) genommen. Da es sich um uralte Familienvideos handelte war das bisschen Qualitätsverlust dann auch nicht schlimm. Wenn es dir natürlich um gekaufte VHS-Filme geht solltest du vielleicht einen anderren Weg gehen.
Als Software hatte ich "MAGIX Filme auf CD & DVD 3.5" benutzt. Ist zwar nicht überaus stabil, aber dafür absolut Idiotensicher. Afaik lassen sich aber zumindest mit meiner Version(gibt schon ein paar Nachfolger) keine einzelnen mpegs sondern nur komplette DVDs erstellen.
Zumindest bei meinem Programm entsprach die Dateigröße etwa dem Niveau einer DVD(etwas über 2:30 auf 4,5gb). Allerdings ist das in erster Linie einer Frage des Codecs. Wenn du etwa mit Virtualdub arbeitest brauchst du zuerst mehr Platz(unkomprimiert) und nach dem entgültigen Speichern als z.B. DivX weniger.
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
olstyle am 26.02.2007 20:14 schrieb:
Also ich habe dafür einfach über einen Scartadapter die Eingänge von TV-(S-Video-In) und Soundkarte(Line-In) genommen. Da es sich um uralte Familienvideos handelte war das bisschen Qualitätsverlust dann auch nicht schlimm. Wenn es dir natürlich um gekaufte VHS-Filme geht solltest du vielleicht einen anderren Weg gehen.
Als Software hatte ich "MAGIX Filme auf CD & DVD 3.5" benutzt. Ist zwar nicht überaus stabil, aber dafür absolut Idiotensicher. Afaik lassen sich aber zumindest mit meiner Version(gibt schon ein paar Nachfolger) keine einzelnen mpegs sondern nur komplette DVDs erstellen.
Zumindest bei meinem Programm entsprach die Dateigröße etwa dem Niveau einer DVD(etwas über 2:30 auf 4,5gb). Allerdings ist das in erster Linie einer Frage des Codecs. Wenn du etwa mit Virtualdub arbeitest brauchst du zuerst mehr Platz(unkomprimiert) und nach dem entgültigen Speichern als z.B. DivX weniger.


nee, also meine notebook hat keinen videoin, mein dekstopPC AFAIK auch nicht, d.h. es MUSS irgendeine karte her. und da müßte ja software dabei sein. die frage ist halt: für 30€ mehr dann direkt ne "videokarte", wo auch schnittsoftware dabei ist, oder reicht ne TVkarte, und ist da schon schnittsoftware dabei?

auf den VHS sind halt oft serien, filme mit werbung usw., es geht nicht nur um kauffilme.

also, direkt einfach auf DVD brennen wäre ungünstig.
 

Slowmo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Canopus ADVC-100(Nicht mehr erhältlich)bzw die neueren modelle zB:ADVC 110 bzw das nächst grössere Modell.
Ist zwar keine so billige angelegenheit aber dafür ist die qualität super.
Das analoge viedeosignal samt audio wird in ein Digitales DV signal gewandelt,ohne das der ton zeitverstzt ist (locked Audio).
Das gerät wird an die FireWire schnittstelle des Laptops bzw Pc angeschlossen.
Für 60 minuten filmaterial musst Du mit ca 16GB rechnen.
Darum ist es sinnvoll bei videoschnitt viele grosse platten zu haben.
Dafür kannst Du nach der Aufnahme sachen einfach rausschneiden,und dann mit einem MPEG2 Encoder (+AC3 Encoder) umcodieren und anschliesend Authoren.
Habe mit MPEG1/2 -MPA/AC3 Coding sehr viel Erfahrung (Seit 1999)wo es noch keine DVD brenner gab.

IGruss
Slowmo
 

pirx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.106
Reaktionspunkte
0
Slowmo am 28.02.2007 18:13 schrieb:
Canopus ADVC-100(Nicht mehr erhältlich)bzw die neueren modelle zB:ADVC 110 bzw das nächst grössere Modell.
Für das Geld bekommt aber auch schon son günstigen Toshiba (z.B^^) HD-DVD Recorder, möchte ich da anmerken.
http://www.billiger.de/show/produkt/2297633-Toshiba-RD-XS24.htm

Die Frage ist halt wie teuer es sein darf und ob der "Umweg" über den PC für Herb zwingend sein muss ;)
 
D

deadeye4656

Gast
Ich würde nach einer billigen TV Karte mit Video-In bei ebay gucken, dazu kannst du ja versuchen die MAGIX Video deLuxe 2006/07 silver zu bekommen, die war in einer der letzten PCGHs die sollte für deine Zwecke reichen, zumindest schneiden und exportiern sollte die können, du brauchst ja nix wie Effekte oder 200 verschiedene Übergänge.
Bei der TV Karte sollte natürlich eine Software dabei sein, bei mir wars InterVideo WinDVR und die nimmt auch in DVD Qualität auf, die Karte hat neu übrigens 30€ gekostet ^^ Also kannst du es schon sehr kostengünstig machen
 
S

Soki

Gast
Ich würde mir die Arbeit in dem Sinne erleichtern, dass ich mir eine VHS-DVD-Kombi besorgen würde. Dann kann man die VHS direkt auf DVD brennen. Vielleicht hat ein Bekannter ein solches Gerät? Oder man kann es für wenig Geld ausleihen?

Dann könnte man nämlich direkt mit ner DVD arbeiten, das würde den Arbeitsaufwand schon erheblich erleichtern, oder?
 
H

Hombre3000

Gast
Ganz ehrlich ich würde es sein lassen.

Habe das auch schon mehrmals mit TV Karten und USB Lösungen versucht. Die Qualität ist mehr als bescheiden. Da macht das schaun absolut kein Spaß mehr.

Da spar dir lieber das Geld für ne USB Lösung und kauf das was du gerne/oft schaust auf DVD.

Gruß
 

redsoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
Hombre3000 am 28.02.2007 20:15 schrieb:
Ganz ehrlich ich würde es sein lassen.

Habe das auch schon mehrmals mit TV Karten und USB Lösungen versucht. Die Qualität ist mehr als bescheiden. Da macht das schaun absolut kein Spaß mehr.

Da spar dir lieber das Geld für ne USB Lösung und kauf das was du gerne/oft schaust auf DVD.

Gruß
Gute Ergebnisse habe ich mit meiner WinTV PVR2 USB2 erhalten. Damit hab ich die alten Video8 Filme von der Familienvideokamera in akzeptabler Qualität überspielt. Dabei war das Material sogar noch schlechter als VHS. Zudem reicht für die Aufnahme schlicht die TV Kartensoftware vollkommen aus. Für den Zweck würde es aber sicher auch jede andere TV Karte mit MPEG2 Hardwarebeschleunigung tun.
 
TE
Herbboy

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
naja, ich schau mal am besten erst die VHS doch an, ob und was davon überhaupt noch sicherungswert ist...
 

heinz-otto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
821
Reaktionspunkte
27
Ich habe schon viel von VHS digitalisiert. Wenn du eine "Qualitäts-Probe" haben willst, sag' einfach mal Bescheid.

Ich habe einen uralten VHS-Rekorder, aber abspielen tut er noch, per SCART-Adapter an eine AiW-Radeon 9200SE angeschlossen. Zum Digitalisieren nehme ich VirtualDub und zeichne bei voller Auflösung (720x576, 25fps, Huffyuv 2.1.1) und Ton (44,1 kHz, stereo) auf. Ein 2h Film ist etwa 60 GB groß (eigene Video-Partition). Dann komprimiere ich ihn nach Xvid / LAME auf 700 - 1400 MB, je nachdem wie lange und wie wichtig mir der Film ist. Als Rechner dient mein alter 1400er Athlon / 512 MB.
 
Oben Unten