A Total War Saga: Troy - Release exklusiv im Epic Games Store

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.334
Reaktionspunkte
769
vielleicht ist das einfach so. Immerhin war Steam 2003 für viele Spieler auch der Antichrist :)
Wenn es allein daran liegen würde, dann müssten andere digitale Stores ebenso gehasst werden. Aber das ist nicht durchgängig der Fall. Die Leute hassen immer dann mit besonderer Inbrunst, wenn ihnen durch Exklusivität die Wahl weggenommen wird. Origin hat z.B. auch viel abbekommen als EA Spiele von Steam entfernt wurden.
 

sukram89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.09.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
41
...Aber ich persönlich würde auch nicht auf die Idee kommen bei GoG nach neuen Spielen zu suchen, außer natürlich Cyberpunk! :B ;)
Leute wie ich sind halt bequem und wollen möglichst wenig Launcher.
Für Cyberpunk werde ich daher mal schauen, ob ich es über Steam oder GOG hole.
GOG wäre an sich schon besser, also ideologisch gesehen....
Das ist wirklich eine interessante Thematik mit Cyberpunk. Mich würde hier interessieren ob die ganzen Epic Hasser, vor allem die mit der Moralkeule, das Spiel bei Steam kaufen und Valve die 30% einstreicht.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.120
Reaktionspunkte
6.263
Ich meinte das eher weil Cyberpunk von CDPR ist, dem Unternehmen hinter gog.com ...
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.304
Reaktionspunkte
1.101
Die Frage hatte ich letztens auch gestellt. Ist natürlich nicht repräsentativ, aber die meisten Leser greifen dann wohl eher nur die kostenlosen Sachen ab. Was die Usability angeht, muss ich euch recht geben. Bei Epic fehlen noch sehr viele Features. Im Gegensatz zu Steam gibt es aber ein Affiliate-Programm, mit dem „Content Creator“ Geld verdienen können. Zudem bleibt mehr Geld bei den Entwicklern hängen. Persönlich kann ich die starke Anti-Haltung gegenüber Epic deshalb nicht nachvollziehen, aber gut – vielleicht ist das einfach so. Immerhin war Steam 2003 für viele Spieler auch der Antichrist :)

Steam ist für mich immer noch der Antichrist, EPIC nur ein weiterer Dämon. :B
Ich hatte mich grob 4 Jahre erfolgreich gewehrt vor Steam das Knie zu beugen, bis alle meine Freunde vor ihm, spätestens durch seine Zombiehorden (L4D) in den Staub gefallen sind.
Danach hatte ich die Wahl mich von ihm willentlich korrumpieren zu lassen oder...
...tja, meine volle Steambibliothek spricht für sich selbst - aber ich diene nur einem Herren! :-D
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.729
Reaktionspunkte
7.321
Immerhin war Steam 2003 für viele Spieler auch der Antichrist :)

na ja, und das durchaus nicht ganz zu unrecht, würde ich behauptent: steam bzw die etablierung von steam-drm als industrie-standard hat den pc-markt insgesamt fundamental verändert.
der epic store hingegen ist einfach nur ein weiterer launcher + shop. seine existenz ändert zumindest für den endverbraucher eigentlich so gut wie gar nichts.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.438
Reaktionspunkte
7.240
Doch. Noch mehr Logins, Accounts. Und der Hauptgrund für die Abneigung sind eben die forcierten Exklusivdeals.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.076
Reaktionspunkte
3.777
Doch. Noch mehr Logins, Accounts. Und der Hauptgrund für die Abneigung sind eben die forcierten Exklusivdeals.

Einerseits stimme ich dir zu, das ist lästig.

An Alternativen zum Passwort wird ja schon länger gearbeitet. Aber ein einzelner Account der alle meine Logins verwaltet? Das finde ich ehrlich gruseliger. Gerade in Deutschland kaum denkbar. Solange es da keine dezentrale, nicht-staatliche Lösung gibt. Ohne Netzgigant dahinter sondern wirklich neutral und anonym? Sehe ich derzeit nicht.

Ich hab mittlerweile sicher über 150 Accounts. Mit Passwortmanager aber völlig problemlos zu beherrschen, jedes mit eigenem Passwort und fast alles 2FA. Ob Krankenkasse, Bank oder Spiele. Eines mehr für Epic? Macht das echt einen Unterschied?
 
Oben Unten