32 Bit oder 64 Bit ?????

SFZ-Schnulli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.06.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Halöle
Frage was ist besser ? 32Bit oder 64 Bit bei Vista Home Premium ??? :haeh:
 

light-clocker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2006
Beiträge
882
Reaktionspunkte
0
Sind zwar noch n paar kleinerer Probleme die 32 nicht hat aber 64 bit ist beim Arbeiten schon besser
 

Falk_Jeromin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
990
Reaktionspunkte
3
Website
www.ilovegaming.de
light-clocker am 03.06.2007 15:12 schrieb:
Sind zwar noch n paar kleinerer Probleme die 32 nicht hat aber 64 bit ist beim Arbeiten schon besser

Man merkt keinen Unterschied, solange die Anwendungen und Treiber mitspielen. 64-Bit wird interessant, wenn mehr als 3,5GB RAM zum einsatz kommen.

Ansonsten hat man mit 64-Bit viel spaß, wenn man die Hersteller nervt, die angeblich Windows Vista kompatible Software machen, die dann unter Vista 64-Bit nicht läuft. Ist aber eher die Ausnahme.
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
pcgh_Falk am 03.06.2007 16:31 schrieb:
Ansonsten hat man mit 64-Bit viel spaß, wenn man die Hersteller nervt, die angeblich Windows Vista kompatible Software machen, die dann unter Vista 64-Bit nicht läuft. Ist aber eher die Ausnahme.

Das bleibt wohl eher den Redis vorbehalten *g*
 

Falk_Jeromin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
990
Reaktionspunkte
3
Website
www.ilovegaming.de
Auch der Endkunden-Support freut sich über sowas ;)

Nein, ernsthaft, ich bin der Meinung, das bei Vista die 32-Bit-Variante auch komplett hätte fehlen können. Wer noch 32-Bit benötigt wär bei Windows XP geblieben, der rest hätte 64-Bit nutzen können - bei anständigen Treibern usw. hätte sich dadurch kein Nachteil ergeben, die 64-Bit-Version ist ja nicht "schlechter".
 

Zebbelin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
0
pcgh_Falk am 03.06.2007 21:39 schrieb:
Auch der Endkunden-Support freut sich über sowas ;)

Nein, ernsthaft, ich bin der Meinung, das bei Vista die 32-Bit-Variante auch komplett hätte fehlen können. Wer noch 32-Bit benötigt wär bei Windows XP geblieben, der rest hätte 64-Bit nutzen können - bei anständigen Treibern usw. hätte sich dadurch kein Nachteil ergeben, die 64-Bit-Version ist ja nicht "schlechter".

Da düfen wir uns glaube ich bei Intel bedanken, da die ja erst seit "kurzem" 64Bit Prozzis haben :hop:

Ich hab mir auch die 64Bit Version geholt und das Meiste läuft auch ganz gut.
 

Serenity710

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Im Normalfall würde ich jetzt noch auf die 32 Bit Variante setzen, da es kaum Software gibt, die tatsächlich für 64 Bit geschrieben ist. Treiber gibt es zwar, aber wenn man nicht gerade mehr als 4 GB RAM benutzen möchte, macht die 64 Bit Variante kaum Sinn.
Da man auch keinen wirklichen Geschwindigkeitsunterschied feststellen kann, würde ich immer noch die 32 Bit bevorzugen, da dort immerhin alles drunter läuft, ohne Probleme.
 

PCGH_Thilo

Chefredakteur PCGH
Mitglied seit
29.03.2001
Beiträge
208
Reaktionspunkte
2
Serenity710 am 07.06.2007 11:55 schrieb:
Im Normalfall würde ich jetzt noch auf die 32 Bit Variante setzen, da es kaum Software gibt, die tatsächlich für 64 Bit geschrieben ist. Treiber gibt es zwar, aber wenn man nicht gerade mehr als 4 GB RAM benutzen möchte, macht die 64 Bit Variante kaum Sinn.
Da man auch keinen wirklichen Geschwindigkeitsunterschied feststellen kann, würde ich immer noch die 32 Bit bevorzugen, da dort immerhin alles drunter läuft, ohne Probleme.

Ja, leider gibt es einfach noch zu wenig Vorteile für ein 64-Bit-System außer den bereits genannten. Selbst Epic will nach Aussagen des Chefentwicklers nur eine "rudimentäre" Unterstützung liefern.
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
pcgh_Thilo am 07.06.2007 13:08 schrieb:
Ja, leider gibt es einfach noch zu wenig Vorteile für ein 64-Bit-System außer den bereits genannten. Selbst Epic will nach Aussagen des Chefentwicklers nur eine "rudimentäre" Unterstützung liefern.

Da gebe ich dir recht, m.M. bringt die 64Bit-Version aber auch keine gravierenden Nachteile. Die Treibersituation sieht bei weitem besser aus, als sie immer dargestellt ist, wenn man net grad ein No-Name Produkt verwendet. Auch bei exotischer Hardware gibts noch Lücken. Für (fast alle) etablierte Produkte sind aber Treiber erhältlich. Die Softwareinkopatibilität hält sich ebenso in erträglichen Grenzen.
 
Oben Unten