Seite 2 von 3 123
33Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    1.595
    Zitat Zitat von hunterseyes Beitrag anzeigen
    Bisher habe ich di Erfahrungen gemacht, dass es durchaus ein großer FRischheitsunterschied zwischen <25jährigen und dann vorallem die ü30er betrifft. von ü40/ü50 gar nicht zu denken.
    Das hat doch keiner in Abrede gestellt. Aber dass da so ein "Forever Young" Fetisch draus gemacht wird scheint man ja nun langsam zu überwunden haben. (*Hust* Mehr oder minder... manchmal..)

  2. #22
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    03.07.2019
    Beiträge
    348
    Zitat Zitat von fud1974 Beitrag anzeigen
    Das hat doch keiner in Abrede gestellt. Aber dass da so ein "Forever Young" Fetisch draus gemacht wird scheint man ja nun langsam zu überwunden haben. (*Hust* Mehr oder minder... manchmal..)
    Kommt immer drauf an,wir sind bei uns in der ehe beide kurz vor 40 und gönnen und gemeinsam sehr oft etwas jüngeres zusammen. Das hält die Beziehung frisch. Dabei merkt man aber schon gravierende Unterschiede, wobei wir uns sehr sportlich und gesund in der Lebensweise zeigen. Am Ende muss es wohl jeder selbst wissen und ehrlich gesagt, mir misfällt es da eher, wenn 50+ Damen wie Models gestylt und per Fotoshop überarbeitet werden. Dann soll man die älteren Generationen doch naturbelassen zeigen, wie guter wein reift auch der Mensch im ALter.

  3. #23
    Benutzer

    Registriert seit
    29.06.2004
    Beiträge
    102
    Es geht nicht darum, ob Star Trek düsterer und realistischer sein darf. Ich teile die Einschätzung, dass unsere "Helden" bislang zu aalglatt waren. Sisko ist da wohl das Negativbeispiel, er konnte alles: Vater, Commander, Prophet, Teamführer. Picard konnte wenigstens nicht mit Kindern, die waren ihm ein Dorn im Auge.
    Es geht um zwei Dinge:

    1. Die Zukunftsvision von Star Trek ist nach wie vor einzigartig. Der Mensch überwindet (durch Technik) die größten Übel der Menschheit. Hunger, Kriminalität etc. gibt es dank Replikator nicht mehr. Die Völker des Universum haben sich in einer friedensuchenden Gemeinschaft zusammengetan und überwinden jede Herausforderung gemeinsam.
    Bei anderen SciFi Serien ist die Zukunft meist negativ ausgestaltet.

    2. Star Trek ist zivilisiert. Seine Charaktere sind zivilisiert. Zivilisation ist erstrebenswert. Dazu gehört auch die Machart der Serie. Keine vulgären Ausdrücke, keine größeren Sexszenen, eben keinerlei primitive Handlungen und eben auch keine primitive Zuschauerkeule a la Sex, Gewalt usw...Der Zuschauer wird, wie eben auch die Sektoren im All, zivilisiert erobert: mit klugen Dialogen, Spannung, Spaß, Musik und auch Action. Den primitiven Scheiß überlassen wir den anderen SciFi Serien.

    Die brutale Gewalt in der letzten Episode gefährdet Punkt 2. Discovery hingegen hat halt einfach nur keine klugen Dialoge, wenig Spaß und die Musik ist nicht erwähnenswert.

    The Orville ist momentan sicher die beste Star Trek Serie im Fernsehen.
    Und Seven of Nine kam damals wirklich wegen der Quote zu Voyager, und damit man die Oberweite gut in Szene setzen konnte musste sie auch biszuletzt keine offizielle Uniform tragen. Gott sei Dank hatte sie hervorragende Episode in denen sie zeigen konnte, dass der Charakter und auch der Schauspieler Sinn ergeben. Die Episoden mit dem Doctor und Seven gehören zu den besten die Star Trek hervorgebracht hat. Weil sie eben nicht nur lustig, tolle Musik haben ("You are my Sunshine" https://www.youtube.com/watch?v=Y8Kf3_KJPtM ) sondern auch mit einer Leichtigkeit das diskutieren, was das Menschsein ausmacht.
    KylRoy und Edolan haben "Gefällt mir" geklickt.

  4. #24
    Benutzer
    Avatar von Donatell
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    70
    Danke für die Spoilerwarnung, ich habs nämlich noch nicht gesehen.

  5. #25
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.490
    Zitat Zitat von hunterseyes Beitrag anzeigen
    Bisher habe ich di Erfahrungen gemacht, dass es durchaus ein großer FRischheitsunterschied zwischen <25jährigen und dann vorallem die ü30er betrifft. von ü40/ü50 gar nicht zu denken.
    Mit oben rum meinte ich ihr Gesicht ... und ich hab auf die Möpsis von Ryan angespielt. Den von dir "Frischheitsunterschied" kann ich übrigens nicht bestätigen ... es gibt Frauen mit Mitte Ende 30 die genau so frisch sind wie u25j, kann ich dir aus erster Hand berichten!

    Quasi.

    Ist hier aber nicht das Thema, also b2t!
    trioptimum hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  6. #26
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.490
    Zitat Zitat von Donatell Beitrag anzeigen
    Danke für die Spoilerwarnung, ich habs nämlich noch nicht gesehen.
    Dumme Frage: warum liest du dann die News?!
    KylRoy hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  7. #27
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    16.05.2018
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen


    Ich mag ja durchaus glauben das The Orville seine Fans hat, auch ich hab die ersten zwei Folgen gesehen. Aber ... das ist meilenweit von Star Trek entfernt. The Orville wurde als Parodie entworfen, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ergänzend hierzu haben doch die Filme, ob man sie nun mag oder nicht, absolut nichts mit den Serien zutun, weder Discovery, noch Picard und werden auch nichts mit den geplanten Spin-Offs mit Sektion 31 und, hoffentlich!, Pike und Spock zutun haben!
    Und darin liegt auch der Fehler nur zwei Folgen geschaut zu haben. Zugegeben die erste Staffel von The Orville baut typische Witze von Seth MacFarlane mit ein und überspannt den Bogen zur Ernsthaftigkeit hier und da. Jedoch ist der Spirit des (alten) Star Trek im laufe der ersten Staffel und vor allem in der zweiten deutlich präsenter als bei Star Trek selbst.
    Soll aber nicht heißen, dass ich dem puritanismus folgend, nur das moralisch überlegene und ethisch saubere Star Trek sehen möchte. Im gegenteil, dass ist etwas das mich bei Star Trek immer etwas gewurmt hat. Aber auch das macht The Orville besser als die alten Star Trek Serien meiner Meinung nach. Aber hey, man kann ja eh beides schauen nicht wahr?
    McDrake, Rabowke, LesterPG und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  8. #28
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.490
    Zitat Zitat von Xaardas Beitrag anzeigen
    [...] Aber hey, man kann ja eh beides schauen nicht wahr?
    Natürlich ... nur fehlt mir die Zeit hierfür!
    ¯\_(ツ)_/¯

  9. #29
    Benutzer

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    91
    Ich finde die Serie Picard super. Bin jetzt auch 40 und mit TNG aufgewachsen. Ja sie waren Aalglatt und manchmal etwas naiv.
    AAAber ob man nun aus "künstlerischen Gründen" gleich ein Auge in Nahaufnahmen rausreissen muss? Ehrlich das ist doch ecklig.

    Kann man nicht einfach wegblenden und dabei die Geräusche laufen lassen? Düster und langsam alles gut, aber dieses dumme Gewalt zeigen ist nervig. Wir essen nämlich Abendbrot bei der Serie.

    Ist jedenfalls meine Meinung.

    Edit: Sexszenen bringen für mich die Storys auch nicht unbedingt weiter. Egal ob in ST oder sonstwo.
    Tomrok, KylRoy and Poloner haben "Gefällt mir" geklickt.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.249
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Mit oben rum meinte ich ihr Gesicht ... und ich hab auf die Möpsis von Ryan angespielt. Den von dir "Frischheitsunterschied" kann ich übrigens nicht bestätigen ... es gibt Frauen mit Mitte Ende 30 die genau so frisch sind wie u25j, kann ich dir aus erster Hand berichten!

    Quasi.

    Ist hier aber nicht das Thema, also b2t!
    Und es gibt 25 Jährige die wie 40 wirken.
    trioptimum hat "Gefällt mir" geklickt.

  11. #31
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    04.03.2015
    Beiträge
    17
    Ach ich finde. Da kann man schon mal ein Auge zudrücken
    Ich war auch überrascht, doch Gewalt gab es immer - nur die Darstellung hat sich geändert.
    Uns wurde auch nie wirklich gezeigt wie es dann ausschaut wenn man assimiliert und mit Borg Implantanten versehen wird. Denke das wäre auch nicht gerade unblutig gegangen. Deshalb - warte ich auf morgen um zu sehen welche Diagnose die Ärztin zum plötzlichen Ableben des Bruce Maddox gibt.

  12. #32
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    518
    Zitat Zitat von Cap1701D Beitrag anzeigen
    1. Die Zukunftsvision von Star Trek ist nach wie vor einzigartig. Der Mensch überwindet (durch Technik) die größten Übel der Menschheit. Hunger, Kriminalität etc. gibt es dank Replikator nicht mehr. Die Völker des Universum haben sich in einer friedensuchenden Gemeinschaft zusammengetan und überwinden jede Herausforderung gemeinsam.
    Bei anderen SciFi Serien ist die Zukunft meist negativ ausgestaltet.

    2. Star Trek ist zivilisiert. Seine Charaktere sind zivilisiert. Zivilisation ist erstrebenswert. Dazu gehört auch die Machart der Serie. Keine vulgären Ausdrücke, keine größeren Sexszenen, eben keinerlei primitive Handlungen und eben auch keine primitive Zuschauerkeule a la Sex, Gewalt usw...Der Zuschauer wird, wie eben auch die Sektoren im All, zivilisiert erobert: mit klugen Dialogen, Spannung, Spaß, Musik und auch Action. Den primitiven Scheiß überlassen wir den anderen SciFi Serien.
    Star Trek besteht aber nicht nur Menschen und der Föderation und gerade Abseits dieser zeigen sich die Abgründe auf Gier, Rassismus usw.

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von matrixfehler
    Registriert seit
    18.06.2012
    Ort
    Transilvanien
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von michinebel Beitrag anzeigen
    Star Trek besteht aber nicht nur Menschen und der Föderation und gerade Abseits dieser zeigen sich die Abgründe auf Gier, Rassismus usw.
    Nun gut, die Föderation ist gerade auch nicht ganz so sauber.
    Aber verständlich: Nach den Ereignissen im Roman hat man sich eher aufs Überleben konzentriert.

    Ansonsten: Man wird die Föderation und ihre Ideale nur richtig zu schätzen wissen, wenn man auch die Schattenseiten in der Galaxie wahrnehmen kann.

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von FreiherrSeymore
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    106
    Dystopischer Telenovela Dreck. Ich freu mich auf Orville, das ist noch Star Trek
    Edolan hat "Gefällt mir" geklickt.

  15. #35
    Benutzer

    Registriert seit
    29.06.2004
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von FreiherrSeymore Beitrag anzeigen
    Dystopischer Telenovela Dreck. Ich freu mich auf Orville, das ist noch Star Trek
    So isses.

    Wobei ich Picard noch nicht aufgegeben hab. Ich denke mal man wollte die Situation in der USA abbilden, wo man eben, anstatt den Flüchtlingen zu helfen, eine Mauer bauen lässt. Das wird in der neuen Serie durch die Föderation versinnbildlicht, die ihre Rettungsmission der Romulaner abbricht und nun stattdessen Sicherheit an erste Stelle schreibt. Wie sich eine Gesellschaft ändern kann sieht man an Amerika First und ich hoffe einfach mal, wir bekommen noch mehr davon zu sehen, wie sich die Föderation verändert hat. Die Folge letzte Woche sollte uns wohl zeigen, wie es außerhalb der Föderation so zugeht...

    Ich hoffe einfach mal die Folge heute wird besser. Ab 0:00 werd ich auf jeden Fall wieder so oft auf meine Fernbedienung hämmern, bis Amazon die neue Episode freigibt. In den letzten Wochen waren die sehr pünktlich und um 0:01 gings schon los. Danach natürlich noch die Aftershow im Netz....dann muss es wieder ne Woche halten.
    FreiherrSeymore hat "Gefällt mir" geklickt.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.065
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Ich mag ja durchaus glauben das The Orville seine Fans hat, auch ich hab die ersten zwei Folgen gesehen. Aber ... das ist meilenweit von Star Trek entfernt. The Orville wurde als Parodie entworfen, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Netter Versuch, aber nein !
    Natürlich wurde es mit eigentlich alltäglichen Dingen befüttert wie
    - auch Sternenflottenoffiziere müssen mal austreten
    - hinter den Rücken wird getuschelt
    - ist der Captain von der Brücke geht es nicht mehr so steif zu
    - ...

    Aber davon ab ist die Serie um längen sozialkritischer als TNG und ist obendrein ab Season 2 im Grunde sehr nah dran ohne dabei zu kopieren.


    Zitat Zitat von fud1974 Beitrag anzeigen
    Mir persönlich ging schon in den 90ern/2000ern das "saubere" Star Trek gegen den Strich. Die waren alle zu aalglatt, zu gut um wahr zu sein. "Eure Gesellschaft hat auch Leichen im Keller.." ging mir immer im Kopf.
    Da gab es durchaus schon Anspielungen drauf, als Q im Borg Sternenflotte Vergleich die Borg als deutlich ehrlicher darstellte.
    Spoiler:
    Die Borg sagen ihren Gegenüber wenigstens das sie assimiliert werden
    FreiherrSeymore und Edolan haben "Gefällt mir" geklickt.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    518
    Zitat Zitat von matrixfehler Beitrag anzeigen
    Nun gut, die Föderation ist gerade auch nicht ganz so sauber.
    Aber verständlich: Nach den Ereignissen im Roman hat man sich eher aufs Überleben konzentriert.
    Das stimmt wohl aber das ganze wohl nicht so offen und eher im Schatten wie Section 31.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von KylRoy
    Registriert seit
    11.09.2006
    Ort
    Perseus Arm, MS
    Beiträge
    443
    Zitat Zitat von matrixfehler Beitrag anzeigen
    Irgendwie habe ich völlig andere Discovery-Folgen gesehen als Du, anders könnte ich mir den "PewPew"-Quark nicht erklären. Discovery ist bis auf wenige Ausnahmen leider relativ "PewPew"-Arm, dabei hätte ich mir gerne
    mehr richtige Raumschlachten gewünscht.
    Eigentlich ist sogar fast weniger Action dabei als in anderen ST-Serien, aber wenn, dann sind sie natürlich deutlich besser in Szene gesetzt.
    Vielleicht fällt es deswegen so auf...?
    Aber nein, mit Pew Pew meint er die Szenen in denen Burnham mal wieder zu heulen beginnt.
    War Is God's Way Of Teaching Americans Geography -Ambrose Bierce

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von KylRoy
    Registriert seit
    11.09.2006
    Ort
    Perseus Arm, MS
    Beiträge
    443
    Da gab es durchaus schon Anspielungen drauf, als Q im Borg Sternenflotte Vergleich die Borg als deutlich ehrlicher darstellte.

    Die Borg sagen ihren Gegenüber wenigstens das sie assimiliert werden.
    War das wirklich Q? Weißt du noch den Titel der Episode?
    War Is God's Way Of Teaching Americans Geography -Ambrose Bierce

  20. #40
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2013
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von FreiherrSeymore Beitrag anzeigen
    Dystopischer Telenovela Dreck. Ich freu mich auf Orville, das ist noch Star Trek
    The Orville: Möchtegernpseudostandupcomedy Star Trek Billig Kopie nach 08/15 US Drama Lehrbuch Teil 1-V............

    Nur mal so nebenbei gedacht, es gibt auch die Möglichkeit sachlich zu diskutieren..... aber das ist ja im Internet ja nicht notwendig.
    Auch wenn es ihnen persönlich vielleicht nicht gefällt, ist es kein Grund, abfällig über die Vorlieben anderer (solange nicht gesetzeswidrig) abfällig zu werten. Sie mögen vielleicht Grund dazu haben (das weiß ich nicht) aber sie haben mit Sicherheit kein Recht dazu. Das weiß ich absolut sicher.
    sauerlandboy79 und Rabowke haben "Gefällt mir" geklickt.

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •