Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Administrator

    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    14.394

    News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

    Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,493401

  2. #2
    rofln-rulezz
    Gast

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    stump zu teuer...

  3. #3
    Benutzer

    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    35

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Seh ich eig. anders, ich hab mir vor knapp 4 jahren das letzte mal n rechner zusammengestellt aber seither hab ich immer mal wieder teile getauscht!
    Da wären z.b. 2 mal ne neue Grafikkarte und ein neues Netzteil und ca. 3 mal ne neue Festplatte! Als ich mir den rechner zusammstellte waren die 80GB Festplatten regelrechte riesen und heute bekommt man die hinterher gewurfen
    Größere Arbeitsspeicherriegel kamen dann auch noch irgendwann...
    Also kann man sagen, dass komplettsysteme weniger verkauft werden ist nachvollziehbar da viele leute wie ich in einzelteilen aufrüsten, aber besagte einzelteile sollten theoretisch gut verkauft werden gerade da immer mehr games immer mehr hardware "fressen"

    Da fällt mir ein, ich brauch ne neue Grafikkarte

    .oO(gibt es eigentlich gamer die sich komplettsysteme kaufen?)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    18.02.2004
    Beiträge
    131

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    ich kauf mir alle 2-jahre einen neuen pc.natürlich selber zusammen gestellt.aufrüsten eigentlich unklug,da in der summe nicht gespart wird. der tech-zyklus der games beträgt auch ungefähr 2 jahre.ich empfehle so gut wie alle komponenten vom gleichen hersteller zu nehmen.in meinem fall alles von asus.das system läuft super.leider kommen jetzt so feine sachen wie shader 3.0 usw...nächstes jahr muss ich wieder einen neuen kaufen...

  5. #5
    DarkAdmiral
    Gast

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Also ich baue mir mein System selbst zusammen. Und ich hatte vor, es bis ende nächsten Jahres zu lassen, aber bei "Sins of a Solar Empire" werd ich die Idee wohl vergessen können. Muß bei einigen Spielen eh schon die Grafik runterschrauben.

    Als Zocker mit Ehre, werd ich um Komplettsysteme einen Bogen machen. Schließlich lernt man dabei nichts. Ich hab z.B. mein System durch Anbau eines Lüfters an der Oberseite der Graka stabilisieren können. Bei Fertigsystemen neigt man zum reklamieren.

  6. #6
    bbpa
    Gast

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von Wasan am 01.08.2006 14:51
    Seh ich eig. anders, ich hab mir vor knapp 4 jahren das letzte mal n rechner zusammengestellt aber seither hab ich immer mal wieder teile getauscht!
    Da wären z.b. 2 mal ne neue Grafikkarte und ein neues Netzteil und ca. 3 mal ne neue Festplatte! Als ich mir den rechner zusammstellte waren die 80GB Festplatten regelrechte riesen und heute bekommt man die hinterher gewurfen
    Größere Arbeitsspeicherriegel kamen dann auch noch irgendwann...
    Also kann man sagen, dass komplettsysteme weniger verkauft werden ist nachvollziehbar da viele leute wie ich in einzelteilen aufrüsten, aber besagte einzelteile sollten theoretisch gut verkauft werden gerade da immer mehr games immer mehr hardware "fressen"

    Da fällt mir ein, ich brauch ne neue Grafikkarte

    .oO(gibt es eigentlich gamer die sich komplettsysteme kaufen?)
    klaro mfh geht weg wie warme semmeln, da man bei denen gut macht (hab ma verglichen wg selbst zusammenstellen)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    29.09.2002
    Beiträge
    1.408

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Also ich hatte mir erst im November/Dezember 05 einen neuen High End PC zugelegt. Meinen Vorgängercomputer hatte ich seit 2001 der damals, mit Ausnahme der Grafikkarte, zwar nicht das beste war aber im oberen Mittelfeld mitspielte. Hatte ihn in laufe der Zeit neue Ram-Riegel und ne bessere Graka spendiert.

    Meinen jetztigen PC werde ich, wenn die ersten Direct X10 Karten erscheinen, wieder mit einer dieser Karten aufrüsten. Danach, so will ich mal hoffen, werde ich wieder für 4-5 Jahre eine Aufrüstungspause einlegen. Vielleicht nach dieser Zeit wird wieder ein neuer PC angeschafft oder ich schau mal im Konsolensektor vorbei, mal schauen. Aber bis da hin kann ich mich mit meinen jetztigen Pc mich noch weiter rumtreiben.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    127

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von Blue_Ace am 01.08.2006 15:18
    Also ich hatte mir erst im November/Dezember 05 einen neuen High End PC zugelegt. Meinen Vorgängercomputer hatte ich seit 2001 der damals, mit Ausnahme der Grafikkarte, zwar nicht das beste war aber im oberen Mittelfeld mitspielte. Hatte ihn in laufe der Zeit neue Ram-Riegel und ne bessere Graka spendiert.

    Meinen jetztigen PC werde ich, wenn die ersten Direct X10 Karten erscheinen, wieder mit einer dieser Karten aufrüsten. Danach, so will ich mal hoffen, werde ich wieder für 4-5 Jahre eine Aufrüstungspause einlegen. Vielleicht nach dieser Zeit wird wieder ein neuer PC angeschafft oder ich schau mal im Konsolensektor vorbei, mal schauen. Aber bis da hin kann ich mich mit meinen jetztigen Pc mich noch weiter rumtreiben.

    Ich weiß ja auch nicht, wie viel geld ihr alle besitzt, aber ich kann mir das eigentlich auch gar nicht leisten, mir dauern neue komponenten zu kaufen ,oder gar ein komplett neues system..... außerdem ist es ja jetzt auch nicht soo wild, wenn man nicht jedes spiel in höchsten auflösungen spielen kann oder?...obwohl es natürlich schön ist
    Muss ich denn Koch sein, um zu erkennen, dass die suppe versalzen ist?

  9. #9
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    1

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von SYSTEM am 01.08.2006 14:45
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
    Ich denke weniger Computer werden verkauft, gerade wegen den ganzen Neuentwicklungen. Jetzt ist es z. B. so, dass Direct x10 bald erscheinen wird und man, wenn man auf dem neusten Stand sein will dann schon wieder eine neue Graka braucht. Ich hab mir vor kurzem ein computer basierend auf einem Mainboard mit Sockel 939 zusammen gestellt. Wenn ich damit nur ein bischen gewartet hätte, hätte ich mir jetzt den schnelleren intel Prozessor kaufen können. So was schreckt doch die Leute vor einem Kauf ab. Letztendlich bin ich zu dem schluss gekommen, dass man sich lieber das billigere, aktuellere kaufen sollte mit dem die Spiele, die einen High End PC erfordern, noch funtionieren. Ich setze jetzt auf aufrüsten und zwar nur mittelklasse. High end können sich nur Großverdiener leisten.

  10. #10
    Azirophos
    Gast

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von Wasan am 01.08.2006 14:51
    .oO(gibt es eigentlich gamer die sich komplettsysteme kaufen?)
    Jo, ich hab mir ein Komplettsystem gekauft, allerdings die Grafikkarte ausgetauscht, und die Onboard Soundkarte mit einer Creative 5.1 ersetzt. Ich habe in meinem Leben schon so oft Rechner zusammengeschraubt und an denen herumgebastelt, daß ich es mittlerweile echt satt habe.

    Der aktuelle Rechner ist anderthalb Jahre alt, aber auch neuere Spiele funktionieren noch tadellos. Ich bin aber auch nicht einer derjenigen, die immer das neueste Zeugs wollen, und alle aktuellen Spiele mit 1600x1200, 8xFSAA und 85FPS spielen wollen. Diesen ständigen Aufrüstungs- und Hardwareschwanzlängenvergleichswahn mache ich sicher nicht mit.

    Allerdings könnte es sein, daß die sinkenden Verkaufszahlen auch darauf zurückzuführen sind, daß mehr Leute ihre Rechner aus Teilen zusammenbauen. Wäre interessant den gesamten Hardwareverkauf einzurechnen, obwohl man daraus auch vieles nicht erfahren würde.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.05.2006
    Beiträge
    103

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Ich habe meinen PC jetzt schon seit März 2004 und der funktioniert immernoch tadellos. Gut, in der Zwischenzeit habe ich ihn auf 2 GB RAM aufgerüstet, ihm eine X850XT PE verpasst und außerdem eine Audigy 2 ZS eingebaut. Deshalb ist er ja auch besser, als zuvor beim Kauf.

    Und ich finde immernoch, dass er vollkommen ausreicht, und unter anderem deswegen mache ich diesen Trend à la jeden Monat eine neue Hardware-Komponente kaufen nicht mit. Der andere Grund betrifft halt die Finanzen, ich kann's mir einfach nicht leisten.


    Trotzdem wundert einen doch diese Bilanz, dass weniger PCs gekauft wurden, da ja ziemlich viele Preise für diverse Desktop-CPUs vor einigen Monaten gepurzelt sind.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.10.2000
    Beiträge
    13.778

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von GrandMaztahAce am 01.08.2006 16:42
    Trotzdem wundert einen doch diese Bilanz, dass weniger PCs gekauft wurden, da ja ziemlich viele Preise für diverse Desktop-CPUs vor einigen Monaten gepurzelt sind.
    Steht doch im Text. Der Markt ist gesättigt. Und für viele gibtt es keinen Grund laufend einen neuen Rechner zu kaufen. Insbesondere wenn das Geld nicht mehr so locker sitzt und mehr Leistung gar nicht so sehr gebraucht wird.

  13. #13
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    12.07.2006
    Beiträge
    10

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Das ist richtig. Fakt ist daß, trotz einiger Hardwareneuerungen, sich der PC in den letzten drei Jahren leistungsmäßig so wenig entwickelt hat wie nie zuvor. Nach Morphys Gesetz müßten wir eigentlich schon an der 10 GhZ-Schraube drehen. Der fehlende Leistungsschub ist wahrscheinlich begründet darin, den Absatz bestmöglichst ausschlachten zu wollen und auch in der zumindest für einige Bevölkerungsschichten existierenden Wirtschaftskrise. Auch die Software selbst hat sich verhältnismäßig wenig entwickelt. Es ist klar, daß aus diesen Gründen der Absatz zurückgehen muß, schlißlich handelt es sich bei einem Rechnerkauf um Ausgaben um die 1000 Euro, wer wirft soviel Geld einfach aus dem Fenster raus. Angesichts mangelnder Highlights und Innovationen, die wiederum nicht von der Spielelobby befriedigt werden, wird sich dies erst ändern, wenn mit neuen Kaufargumenten gelockt werden kann, möglicherweise vielleicht mit HDTV und wieder steigenden Prozessorleistungen.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    197

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von MrRight2004 am 01.08.2006 18:07
    Das ist richtig. Fakt ist daß, trotz einiger Hardwareneuerungen, sich der PC in den letzten drei Jahren leistungsmäßig so wenig entwickelt hat wie nie zuvor. Nach Morphys Gesetz müßten wir eigentlich schon an der 10 GhZ-Schraube drehen.
    Der Herr hat nie was über Takte gesagt, nur über Transistoren. Da liegen die Chips immernoch gut im Trend. Moore hieß der Gute übrigens. Murphy hat was anderes gesagt...

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.426
    Blog-Einträge
    10

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von MrRight2004 am 01.08.2006 18:07
    Das ist richtig. Fakt ist daß, trotz einiger Hardwareneuerungen, sich der PC in den letzten drei Jahren leistungsmäßig so wenig entwickelt hat wie nie zuvor. Nach Morphys Gesetz müßten wir eigentlich schon an der 10 GhZ-Schraube drehen. Der fehlende Leistungsschub ist wahrscheinlich begründet darin, den Absatz bestmöglichst ausschlachten zu wollen und auch in der zumindest für einige Bevölkerungsschichten existierenden Wirtschaftskrise. Auch die Software selbst hat sich verhältnismäßig wenig entwickelt. Es ist klar, daß aus diesen Gründen der Absatz zurückgehen muß, schlißlich handelt es sich bei einem Rechnerkauf um Ausgaben um die 1000 Euro, wer wirft soviel Geld einfach aus dem Fenster raus. Angesichts mangelnder Highlights und Innovationen, die wiederum nicht von der Spielelobby befriedigt werden, wird sich dies erst ändern, wenn mit neuen Kaufargumenten gelockt werden kann, möglicherweise vielleicht mit HDTV und wieder steigenden Prozessorleistungen.
    Also ich finde das nicht schlimm, von mir aus könnte es noch langsamer gehen, so dass man nicht alle 2-3 Jahre einen neuen Rechner bräuchte. Ich kaufe mir so alle 2-3 Jahre einen neuen Rechner, aber nicht jeder ist so ein (Spiele)Freak und muss immer die neuesten Spiele zocken. Es gibt auch viele die kaufen sich alle 5 Jahre oder so einen Rechner und der reicht ihnen auch so lange. Ich glaube gerade 2005 und 2004 haben sich sehr viele neue Rechner zugelegt und sehen es auch nicht ein, sich schon wieder einen neuen zu holen.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  16. #16
    Benutzer

    Registriert seit
    08.03.2004
    Beiträge
    52

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Interessant ist allerdings, das Deutschland mit diesen Zahlen dem weltweiten Trend entgegensteht - weltweit stieg der PC-Absatz im zweiten Quartal um elf Prozent. Nachzulesen hier.
    "Zensur schreibt einem Mann vor, dass er kein Steak essen darf, weil ein Baby es nicht kauen kann."
    - Mark Twain

  17. #17
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    07.07.2005
    Beiträge
    9

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Ich find das hier ja alles sehr interessant zu lesen, aber irgendwie glaube ich, dass ich ein bisschen zu den Aussenseitern hier gehöre. Ich hab seit ca. 7 Jahren den gleichen Pc und hab nur ein paar Sachen wie vor 3-4 Jahren mal Grafikkarte und Prozessor aufgerüstet und von 256 auf 512 MB RAM aufgestockt, aber ansonsten wars das. Ich kann bisher das was ich Spiele, z.B. HoMM 5 auf niedrigster Auflösung ohne Probleme spielen und da ich kein riesen Fan von Egoshootern bin, komm ich um die ganzen neuen Spiele, die ich garnicht spielen könnte gut drum rum.
    Also ich weiss garnicht, worin der Zwang besteht, sich alle 2 Jahre einen neuen PC zu kaufen, denn ich finde es eher einfach nur Eitel immer mit einer super Auflösung spielen zu wollen. Ein Grund den ich verstehen könnte, wäre z.B., wenn man am Computer arbeitet und dafür ein gutes System braucht, wie z.B. als Flugzeugingenieur für Simulationen oder dergleichen.
    Was ist die feminine Form von Gentelmen? Gentelfrau/wimen??

  18. #18
    ich98
    Gast

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Ein weiterer Grund für den Rückgang ist zudem der verlängerte Lebenszyklus eines Computers. War ein PC früher nach zwei Jahren bereits veraltet, sind heutige High-End-Systeme viel längere Zeit im Konkurrenzvergleich leistungsfähiger.


    echt?

    Ich hab mir 2001 den letzten kompletten Rechner gekauft (un den einzigen) und jetzt kauf ich mir nur noch einzelne Teile.
    Sogar der neue Rechner meines Bruder wurde nicht komplett gekauft (warum auch?), die sollten mal schauen wie sich der Einzelteil-Absatz entwickelt hat.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    1.279

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Rechnen die da Einzelteile mit rein?
    Es soll ja Leute geben, die nicht bei jedem Performanceprobleme gleich nen komplett neuen Rechner kaufen.
    Probleme?!

  20. #20
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    18.02.2005
    Beiträge
    5

    AW: News - Webfundstück: Weniger Computer verkauft

    Zitat Zitat von MrBigX am 01.08.2006 19:52
    Rechnen die da Einzelteile mit rein?
    Es soll ja Leute geben, die nicht bei jedem Performanceprobleme gleich nen komplett neuen Rechner kaufen.
    Vielleicht sollten die mal den Absatz von Komponenten (Speicher, GraKa, etc.)
    untersuchen???
    Natürlich machen Wechsel von Architekturen/Interfaces wie z.B. bei AGP-PCIe
    oder neue Sockel bei CPUs oftmals grössere Investitionen notwendig.
    Also ich arbeite noch immer mit dem etwas mehr als drei Jahre alten Athlon XP 2600+, [TARGA vom LIDL] wobei das Komplettsystem von mir schon weitestgehend modifiziert wurde und zwar Speicher von 512 auf 1Gig, Nvidia FX5200 raus und Radeon 9800Pro rein, neuer CPU-Kühler, vernünftiger DVD-Brenner, zweite Festplatte .... alles nach und nach.
    Natürlich gibt es Hardcore-Gamer, Overclocker, Case-Modder und eben die keine-anderen-Hobbies-Habenden die vielleicht auch über mehr Geld in de Täsch verfügen.
    Jetzt nach drei Jahren hat es mich aber wieder gejuckt - und zwar aufgrund der Berichterstattung über den günstigen D805 von Intel.
    Ein neues System - nach sorgfältiger Rechereche im Netz - wurde zusammengekauft und gebaut.
    Die Grafikkarte gibt es wohl erst in zwei bis drei Monaten (Radeon X1800XT oder nVidea 7900GT).

    Die Specs : CPU Intel D805 ; Board Asus P5ND2Sli ; 2 Gig MDT Ram DDR2-533 ; Scythe NinjaP Cpu-Kühler ; 2* 160 Gig HD Sata als RAID0 ; Toshiba DVD-ROM ; Billig-Case mit 520Watt- Netzteil ; PciE-Graka X300SE
    -> funzt alles gut zusammen und sträubt sich auch nicht gegen (moderates) übertakten!
    Das alles für etwas mehr als 650 Euro (Graka von eBay)


Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •