Seite 3 von 3 123
36Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    33.761
    Blog-Einträge
    10
    Irgendwann haben wir eine Zockerei wie beim Tele-Shopping

    Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Spiele wie Hellblade, Elex, Life is Strange oder Celeste geben wird, die komplett auf solche Sachen verzichten.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Malifurion
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Irgendwann haben wir eine Zockerei wie beim Tele-Shopping

    Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Spiele wie Hellblade, Elex, Life is Strange oder Celeste geben wird, die komplett auf solche Sachen verzichten.
    Keine sorge. Ich arbeite momentan an sowas
    Shadow_Man hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #43

  4. #44
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Hier ein Artikel zum Thema der mich einfach nur kopfschütteln läßt. Die Tendenz zum bezahlen wollen von Zusatzinhalten steigt weiter:

    https://www.pressetext.com/news/20180209023
    Laut dem Bezug des Artikels,
    Fast jeder zweite Paid-Content-User bis 34 Jahre nutzt mindestens ein kostenpflichtiges Angebot aus den Segmenten Filme, Musik und Games.
    würde ich wetten, dass ein Groß der Forenteilnehmer da inkludiert ist, denn hierunter zählen dann auch Spotify, Netflix, Amazon, Games with Gold, PS+, usw...
    Sehe ich aber nicht so kritisch, sondern eher als Anzeichen der fortschreitenden Digitalisierung.

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.492
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von TobiWan82 Beitrag anzeigen
    ... hierunter zählen dann auch Spotify, Netflix, Amazon, Games with Gold, PS+, usw...
    Sehe ich aber nicht so kritisch, sondern eher als Anzeichen der fortschreitenden Digitalisierung.
    ... die man durchaus generell als kritisch betrachten kann.

    Wenn sich jetzt alle Welt nur noch mit den größten Hits der letzten drei Jahrzehnte als Flatrate beschallen läßt, welche Chance haben dann noch junge , unbekannte Künstler?
    Oder: Wo kriege ich die 1991er Version von Peter Hammill's "House of Usher" zu hören?
    Wie kann ich digital einfach mal komplett unsortiert und völlig ab von "Das könnte zu deinen bisherigen Hörgewohnheiten passen" analog zu einem CD Regal beim Händler meines Vertrauens stöbern?
    Wie kann ich hierzulande zensierte oder gar indizierte Titel kaufen oder wenigstens hören? (Beispiel)
    MichaelG und TobiWan82 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    ... die man durchaus generell als kritisch betrachten kann.

    Wenn sich jetzt alle Welt nur noch mit den größten Hits der letzten drei Jahrzehnte als Flatrate beschallen läßt, welche Chance haben dann noch junge , unbekannte Künstler?
    Oder: Wo kriege ich die 1991er Version von Peter Hammill's "House of Usher" zu hören?
    Wie kann ich digital einfach mal komplett unsortiert und völlig ab von "Das könnte zu deinen bisherigen Hörgewohnheiten passen" analog zu einem CD Regal beim Händler meines Vertrauens stöbern?
    Wie kann ich hierzulande zensierte oder gar indizierte Titel kaufen oder wenigstens hören? (Beispiel)
    Gebe ich dir vollkommen recht, daher auch
    Sehe ich aber nicht so kritisch, sondern eher als Anzeichen der fortschreitenden Digitalisierung.
    und nicht unkritisch.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    21.228
    Unter Netflix und Sky zähle ich auch (mit) dazu. Das gebe ich auch zu (Asche auf mein Haupt; das hatte ich jetzt gar nicht mit im Blickfeld). Und ich hoffe doch, daß dadurch DVD und Blurays nicht aussterben. Filme oder Serien die mich näher interessieren (z.B. viele HBO-Titel wie Westwood, Game of Thrones u.a.) kaufe ich gern auf Bluray oder falls nicht anders verfügbar auf DVD (die Serie Revenge z.B. gibt es nur als DVD-Fassung).

    Probleme sehe ich beim Gaming-Streamen (bin ein Sammler von Spielen und habe die gern insoweit verfügbar, daß ich nicht auf Fremdserver angewiesen bin worauf sich das komplette Material befindet) und das nächste Problem sehe ich in digitalem Zusatzcontent aus den Rubriken Microtransaktionen/Lootboxen/Premium-Abos. Dieser sorgt für ein 2-Klassen-Gaming wenn die Firmen aus Geldgier eine P2W-Situation schaffen. Nicht nur bei F2P-Spielen wo man es natürlich erwartet und akzeptiert sondern auch in Vollpreistiteln wo ich das für inakzeptabel ansehe. Wer Premiumuser/Bezahler ist bekommt spielerische Vorteile gegenüber einem normalen Gamer.

    Für einen guten Seasonpaß oder eine Erweiterung zahle ich aber gern. Der Seasonpaß zu AC Origins z.B. scheint sein Geld echt wert zu sein. Bin bislang mit dem 1. Teil des Inhalts vollauf zufrieden. Das Addon Die Verlorenen ist wirklich gut.

    Ich sehe in der steigenden Digitalisierung aber auch größere Probleme. Insbesondere was spätere Verfügbarkeiten betrifft. Z.B. kann man als Kunde nichts machen, wenn Netflix den Film oder Serie X einfach aus dem Streaming-Programm streicht. Dann schaut man in die Röhre. Bei Bluray/DVD habe ich das Problem nicht.

    Das gleiche gilt fürs Gaming-Streamen. Wenn das Spiel aus dem Streamingangebot rausfällt wars das genauso. Und ich hoffe mal, daß das z.B. nicht auch auf digitalen Content wie reine Downloadspiele zutrifft (Steam). Eigentlich müßte man sich die auch digital auf Datenträgern extern sichern für alle Fälle. Dann könnte man sich mit Cracks weiterhelfen, wenn Steam aus irgendwelchen Gründen komplett entfallen würde. Denn in letzter Zeit hat sich mein Kaufprofil gewendet. Wo ich früher 90% Retail und maximal 10 % digital gekauft hat ist es mittlerweile umgekehrt: 95% kaufe ich digital und 5% als Retail (wo ich eine CE haben möchte). Fallout z.B. oder AC. Und selbst da hab ich AC Origins nur in digitaler Form (weil Ubisoft zum Zeitpunkt der Bestellung die Wunsch-CE nur als digitales Downloadspiel angeboten hatte und den Rest physisch.

    Aber die drastisch gestiegene Abhängigkeit vom Internet ist schon als kritisch anzusehen. Aber das Rad läßt sich wahrscheinlich auch nicht mehr zurückdrehen. Wenn ich die Entwicklung auch nicht als wirklich gesund ansehe.
    Geändert von MichaelG (12.02.2018 um 14:55 Uhr)

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.492
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Ich sehe in der steigenden Digitalisierung aber auch größere Probleme. Insbesondere was spätere Verfügbarkeiten betrifft. Z.B. kann man als Kunde nichts machen, wenn Netflix den Film oder Serie X einfach aus dem Streaming-Programm streicht. Dann schaut man in die Röhre. Bei Bluray/DVD habe ich das Problem nicht.
    Wobei es auch Gegenargumente gibt: Mir sind schon 2 BRs "kaputtgegangen", weil der Scheiß Kopierschutz die scheinbar nicht mehr korrekt erkennt. Nicht weil sie zerkratzt sind oä - äußerlich sehen die noch tiptop aus, aber lassen sich halt nicht mehr abspielen.

    Ein Download bei Amazon/iTunes/Netflix etc hingegen, der wird immer verfügbar sein (solange die entsprechende Firma existiert). Wenn der kaputt gehen sollte, wird für mich ohne Mehrkosten irgendwann wieder die reparierte Version verfügbar sein.
    Auch dürfen gekaufte Inhalte nicht einfach mal so nicht mehr verfügbar sein. Verbraucher haben schließlich auch Rechte.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    22.893
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Wobei es auch Gegenargumente gibt: Mir sind schon 2 BRs "kaputtgegangen", weil der Scheiß Kopierschutz die scheinbar nicht mehr korrekt erkennt. Nicht weil sie zerkratzt sind oä - äußerlich sehen die noch tiptop aus, aber lassen sich halt nicht mehr abspielen.
    Für solche Fälle werden normalerweise Firmware-Updates der BR-Player-Hersteller zur Verfügung gestellt. Zumindest von namhaften Herstellern.

    Oder der Player selbst spackt.

    Und zu Netflix und Co.:
    So sehr ich auch gewisse Vorteile von Netflix genieße, ein Ersatz für herkömmliche Film-Datenträger werden sie für mich nicht, weil deren Kataloge immer irgendwo Lücken haben und man daher nicht auf einen, sondern gleich mehrere VOD-Anbieter angewiesen ist. Zumal auch technische Beschränkungen vorliegen. Mehr als Dolby Digital gehr nicht (und dieser Codec gilt mittlerweile als veraltet), und bei Netflix beispielsweise kann man die Bild-Optionen überhaupt nicht anpassen. Mir erscheint die Filmwiedergabe immer einen Tick zu dunkel.

    Da gibt mir ein DVD-/BR-Medium mehr Freiheiten, und auf die verzichte ich nur höchst ungern.

    Geändert von sauerlandboy79 (12.02.2018 um 15:33 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.492
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Für solche Fälle werden normalerweise Firmware-Updates der BR-Player-Hersteller zur Verfügung gestellt. Zumindest von namhaften Herstellern.

    Oder der Player selbst spackt.
    Gibt keine neue Firmware, in meinem BR Laufwerk im Rechner laufen die auch nicht und die anderen 2 BRs des BR Packs laufen einwandfrei.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    22.893
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Gibt keine neue Firmware, in meinem BR Laufwerk im Rechner laufen die auch nicht und die anderen 2 BRs des BR Packs laufen einwandfrei.
    Dann würde ich das als Produktionsfehler beim Filmlabel reklamieren. Die sind normalerweise sehr kulant, müssen sie die auch sein. Wenn beispielsweise eine bestimmte Tonspur fehlerhaft ist oder eine Asynchronität gegeben ist hilft eine schriftliche Beschwerde recht schnell.

    Da du ja beweisen kannst dass alle Versuche über mehrere Endgeräte nicht von Erfolg gekrönt sind bleibt da keine andere Wahl als ein 1:1-Umtausch.

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  12. #52
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    6.239
    Zitat Zitat von Subarzer Beitrag anzeigen
    Nur dass diese "Microtransaktionen" so teuer sind wie ein komplettes Spiel...
    Die Hälfte der Einnahmen kommen aus der Mobilsparte, also den "klassischen" Mikrotransaktionen.
    Was ich heftig finde, dass die Gesamteinnahmen bei $7 Mrd. liegen, Mikrotransaktionen also mehr als die Hälfte des Umsatzes machen.

    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Das Lampe-Öl Prinzip haben die Druckerhersteller salonfähig gemacht. Kaufe Dir einen 40 EUR Tintenstrahldrucker und bezahle Dich dann an den Tintentanks dumm und dämlich.
    Von Epson gibt es Drucker mit nachfüllbaren "Ecotanks". Statt €50 bis €100 kosten die aber mal eben €300 bis €500. Langfristig mag das der ehrlichere Preis sein... aber das Geld muss man erstmal in die Hand nehmen. Ich denke das Prinzip mit den teuren Patronen liegt dem Hersteller so sehr wie den Kunden.


    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Hier ein Artikel zum Thema der mich einfach nur kopfschütteln läßt. Die Tendenz zum bezahlen wollen von Zusatzinhalten steigt weiter:

    https://www.pressetext.com/news/20180209023
    Hier gibt es Pressemitteilung und Infografik von Fresenius:
    https://www.hs-fresenius.de/fileadmi...ContentIII.pdf
    https://www.hs-fresenius.de/fileadmi...ic_PC_2018.pdf

    Die meistgenutzten Dienste sind Netflix und Amazon, gefolgt von Google Playstore und Apple. Da finde ich "jeder Zweite" sogar relativ wenig.

    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    ... die man durchaus generell als kritisch betrachten kann.

    Wenn sich jetzt alle Welt nur noch mit den größten Hits der letzten drei Jahrzehnte als Flatrate beschallen läßt, welche Chance haben dann noch junge , unbekannte Künstler?
    Den Meisten, bzw. die meiste Zeit, reicht aber der (immer bessere) Algorithmus für die Beschallung. Das Filmangebot wird auch immer breiter. Seit ich Streaming nutze gebe ich jedenfalls weit, weit weniger Geld für Filme aus und kaufe mit nur noch ganz wenige Leckerlis.

    Für den normalen Konsum tut es ja meist auch der Wein aus dem Supermarkt. Zu besonderen Gelegenheiten kann man dann immer noch in ein Spezialitätengeschäft gehen. Streaming und Kauf ergänzen sich so gesehen ganz gut, finde ich.

Seite 3 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •