• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Zweite SSD einbauen ( oder tauschen von M2 auf NVME SSD ), Festplatte kopieren, aber nur ein Anschluss für SSD

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Hallo,

hoffe dass ich hier richtig bin und erkläre kurz mein Problem.

Ich habe eine 500GB SSD M2 eingebaut auf einem MSI A320 Pro Max Mainboard. Zusätzlich gibt es noch eine 1000GB HDD.
Ich habe nun eine 1000GB NVME SSD WD Black und möchte damit die 500 GB ersetzen. Jetzt muss ja irgendwie das Betriebssystem und was sonst noch drauf ist, von der 500er auf die neue. Aber ich habe ja keinen Anschluss mehr frei.
Könnte ich die SSD auf die HDD klonen? Und dann die neue SSD einbauen, und dann von der HDD wieder auf die SSD klonen.
Oder gibt es eine Möglichkeit die neue zusätzlich anzuschließen. Weil da sind auch noch Sata 3 heißen die glaube Anschlüsse frei...

Oder wäre es einfacher einfach alles neu zu installieren...auf die neue SSD.

Ach so, bei meiner nun 3 tägigen Recherche im Netz, ob ich auf meine Fragen Antworten finde, bin ich auch drauf gestoßen, das eine NVME SSD eventuell Kapazität meiner Grafikkarte weg nimmt?

Hoffe dass ich hier mit euer Hilfe nun weiterkomme
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Möglichkeit Eins kann gehen, wenn du ein entsprechendes (kostenpflichtiges)Klonprogramm hast. Auf eine SSD M2 Nvme kann das nämlich nicht jedes Programm. Von einer SSD M2 Nvme auf eine HDD zu klonen ist kein Problem, aber eben umgekehrt macht das nicht jedes Programm, meist eben auch nur kostenpflichtige.
Die beste Möglichkeit wäre aber tatsächlich alles Frisch zu installieren.
Das mit dem wegnehmen von Kapazitäten ist eine falsch verstandene Info. Eine SSD M2 Nvme nutzt den schnelleren PCIe Anschluss der Grafikkarte, weshalb sie ja dann auch schneller ist, eventuell hat man das falsch interpretiert. Wegnehmen tut sie da aber nichts.
Und Achtung, eine SSD M2 ist noch lange nicht die schnellere Variante. Es muss unbedingt eine Nvme sein, ansonsten nutzt die SSD M2 nämlich nur den Sata Bus. Dein Board unterstützt das aber, habe nachgeschaut.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.556
Reaktionspunkte
6.575
Nun ja ... es kommt schon darauf an, wo der entsprechende PCIe-Anschluss angebunden ist und im Fall der Fälle kann es durchaus sein, z.B. wenn man zwei oder drei Grafikkarten benutzt, dass hier die Lanes geteilt werden.

Das dürfte aber im Handbuch stehen.

Anonsten, nicht wirklich eine tolle Hilfe: die Samsung SSDs bieten ein tolles Tool zum Klonen und Kopieren von Festplatten, aber ich fürchte fast, dass man hierfür eine Samsung verbaut haben muss.

Früher(tm) gab es so tolle 'clone'-Tools die auch mehr oder minder gut funktioniert haben ... aber da möchte ich mich nicht mehr so weit aus dem Fenster lehnen weil die Vor-Samsung-Zeit bestimmt schon 10-15 Jahre zurück liegt.

Edit: du hast nur ein M2-Anschluss auf deinem Board, kann das sein? Das natürlich blöd. Ich bin jetzt davon ausgegangen dass du min. zwei Anschlüsse hast.

Ich persönlich würde das clonen auf eine HDD nicht machen, das beinhaltet zu viele Fehlerquellen. Befolge Batzes Rat und installiere Windows einfach neu ... das geht fix, ist sauber(er) und eins fix drei wieder eingerichtet. Zur Not erstellst du ein Backup, sprich eins zu eins Image, deiner 500GB SSD, kopierst das Backup auf die HDD, installierst Windows neu auf die 1000GB SSD, installierst hier wieder das Programm für die Sicherung und stellst dann das Backup aus dem Image wieder her.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Ja, die Hauseigenen Tools gelten meist nur für eben Hauseigene Hardware.
Auch jetzt gibt es ja noch gute Clone Tools for Free, nur eben bei den besagten Platten M2 Nvme gibt es eben Probleme, da muss man meist zahlen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
.. oder mal Geld ausgeben für sowas wie "Aomei Backupper Professional" (oder was vergleichbares).

Kann man immer wieder mal gebrauchen.

Dann damit ein Image ziehen von der bewussten Platte, irgendwo sichern, neue Platte rein, via USB Stick - der mit der gleichen Software angelegt werden kann - booten, zurückspielen, und wenn nix schief geht, bist du fertig..

Mein recht alter Rechner auf der Arbeit hat mit der Methode schon die dritte Platte bekommen....
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Ich persönlich würde das clonen auf eine HDD nicht machen, das beinhaltet zu viele Fehlerquellen. Befolge Batzes Rat und installiere Windows einfach neu ... das geht fix, ist sauber(er) und eins fix drei wieder eingerichtet. Zur Not erstellst du ein Backup, sprich eins zu eins Image, deiner 500GB SSD, kopierst das Backup auf die HDD, installierst Windows neu auf die 1000GB SSD, installierst hier wieder das Programm für die Sicherung und stellst dann das Backup aus dem Image wieder her.
Aber wenn ich das neu installiere, wieso noch ein Backup erstellen?
Dann damit ein Image ziehen von der bewussten Platte, irgendwo sichern, neue Platte rein, via USB Stick - der mit der gleichen Software angelegt werden kann - booten, zurückspielen, und wenn nix schief geht, bist du fertig..

Ich habe das Programm als Vollversion, gab es mal von Computer Bild. Man wählt nun Backup aus gehe ich davon aus.? Was meinst du mit dem USB Stick?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.556
Reaktionspunkte
6.575
Aber wenn ich das neu installiere, wieso noch ein Backup erstellen?
... damit du dein Windows danach wieder 1:1 hast, d.h. alle Einstellungen, Verknüpfungen, installierten Programme.

Solche Spässe funktionieren natürlich nur wenn man nicht großartig was an der Hardware ändert, so wie in deinem Fall.

Mit einem USB-Stick meint fud1974 eben einen bootfähigen USB-Stick, auf dem dann das Programm installiert ist um eben dann das Image von der HDD auf die neue SSD zu spielen. So erspart man sich den von mir genannten Zwischenschritt Windows auf die SSD zu installieren um dann wiederum das Image einzuspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.556
Reaktionspunkte
6.575
Toll, bei dem Programm habe ich die Auswahl zwischen : Systemsicherung, Partitionsssicherung, Festplattensicherung
Ohne das jetzt bös zu meinen ... aber hast du dich mit dem Programm und der Nutzungsweise überhaupt mal beschäftigt?


Wenn du das Programm hast, da ist in Kurzform erklärt, welche Einstellung was genau macht. Systemsicherung sichert die Systemdateien und sollte auch so etwas wie den Bootmanager sichern. Partitionsicherung sichert die Partition, man kann eine Festplatte in mehrere Partitionen aufteilen, z.B. aus 1TB macht man 2x 500GB und könnte jetzt hier explizit die Systempartition sichern lassen. Festplattensicherung sichert die Festplatte 1:1, macht also eine exakte Kopie.

Das dürfte die für dich richtige Einstellung sein.
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Mal noch was anderes : Wie stelle ich dieses Klon eigentlich wieder her? weil auf der neuen ssd ist ja erstmal kein Windows drauf
Ja ich habe schon alles gelesen, aber verstehen ist was anderes...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.556
Reaktionspunkte
6.575
Mal noch was anderes : Wie stelle ich dieses Klon eigentlich wieder her? weil auf der neuen ssd ist ja erstmal kein Windows drauf
Ja ich habe schon alles gelesen, aber verstehen ist was anderes...
... das ist doch jetzt aber ein schlechter Scherz, oder?!

Liest du die Beiträge hier eigentlich wirklich?! Ich hab es hier, https://forum.pcgames.de/threads/zw...-ein-anschluss-fuer-ssd.9406904/post-10397794 , noch einmal eindeutig erklärt wieso und warum das genutzt wird.
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
ah okay...habe mir jetzt alles nochmal durchgelesen, wäre dies also so, dass ich eine Festplattensicherung auswähle, diese dann auf meine HDD kopiere, dann die neue SSD einbaue, Windows starte, und durch den USB Stick den ich dann wohl auswählen kann, installiert er mir mein Backup von der HDD? Ist das so richtig verstanden von mir? Und bei der Festplattensicherung, ist auch alles mit drin, also Programme die installiert sind usw ?
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
ah okay...habe mir jetzt alles nochmal durchgelesen, wäre dies also so, dass ich eine Festplattensicherung auswähle, diese dann auf meine HDD kopiere, dann die neue SSD einbaue, Windows starte, und durch den USB Stick den ich dann wohl auswählen kann, installiert er mir mein Backup von der HDD? Ist das so richtig verstanden von mir? Und bei der Festplattensicherung, ist auch alles mit drin, also Programme die installiert sind usw ?

Ja, deswegen den USB Stick. Das Programm wird einen bootbaren USB Stick erstellen. Wenn du im BIOS das booten von USB Sticks erlaubst, kannst du damit erstmal überhaupt hochbooten (und auf die Platte, externe Platte oder wo du auch immer das hingehaut hast das Image vom Systemlaufwerk) wieder NACH dem Umbau auf die neue (leere) Platte zurückspielen.

Ohne USB Stick hättest du ja nix zu booten in der Regel.. :)
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Ja, deswegen den USB Stick. Das Programm wird einen bootbaren USB Stick erstellen. Wenn du im BIOS das booten von USB Sticks erlaubst, kannst du damit erstmal überhaupt hochbooten (und auf die Platte, externe Platte oder wo du auch immer das hingehaut hast das Image vom Systemlaufwerk) wieder NACH dem Umbau auf die neue (leere) Platte zurückspielen.

Ohne USB Stick hättest du ja nix zu booten in der Regel.. :)
Das heißt ich brauche nicht zwingend ein Windows 11 Bootmedium?
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Das heißt ich brauche nicht zwingend ein Windows 11 Bootmedium?

Nö, WENN das von dir verwendete Programm das Feature hat einen USB - Bootstick zu erstellen um booten zu können und die Images (Backups) zurückzuspielen dann nicht.

Ich empfehle aber einen "Übungsdurchgang", lass dir den USB Stick anlegen, mach ein Systembackup, dann mal vom USB Stick booten und schauen, ob du bis zu dem Punkt kommst wo du das Backup zurückspielen könntest.. um auf der sicheren Seite zu sein.
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Ich empfehle aber einen "Übungsdurchgang", lass dir den USB Stick anlegen, mach ein Systembackup, dann mal vom USB Stick booten und schauen, ob du bis zu dem Punkt kommst wo du das Backup zurückspielen könntest.. um auf der sicheren Seite zu sein.
Das war ne gute Idee, wenn ich mit dem USB Stick Boote, kommt die Meldung Missing Operaton System
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Das war ne gute Idee, wenn ich mit dem USB Stick Boote, kommt die Meldung Missing Operaton System
Mit dem via der Software vorbereiteten USB Stick? Darf eigentlich nicht vorkommen. Nicht, wenn das BIOS weiß dass es vom USB Stick booten DARF. Weil normalerweise machen die Backup-Software-Dinger das mit dem USB Stick eigentlich narrensicher, gleich passend formatieren, Mini-OS zum booten draufpacken nebst der zum Backup und Restore notwendigen Software und fertig. Aber es kann halt nicht beeinflussen ob der Rechner so konfiguriert ist dass er überhaupt via USB Devices booten kann.
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Mit dem via der Software vorbereiteten USB Stick?
Ja doch, aber ich habe nicht drauf geachtet, als ich den USB Stick vorbereitet habe, das dass Programm in seiner Auflistung als letztes drin stehen hatte, das der Vorgang fehlgeschlagen ist, durch das dicke "Fertigstellen" und auch sonst keinerlei Hinweis das etwas schief ging, außer klein in der Liste stehend, habe ich nicht drauf geachtet. Habe es dann beim dritten Mal warum auch immer, nichts anderes gemacht, hinbekommen...werde nun heute es ausprobieren, und hoffe das es klappt. Habe auf der Festplatte mir eine Systemsicherung, eine Festplattensicherung und eine Partitionssicherung erstellt. Bin mal gespannt, was dabei raus kommt. Denn bei meiner Festplatte C sind 199GB belegt, aber keine der 3 Sicherungen ist so groß.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Ja doch, aber ich habe nicht drauf geachtet, als ich den USB Stick vorbereitet habe, das dass Programm in seiner Auflistung als letztes drin stehen hatte, das der Vorgang fehlgeschlagen ist, durch das dicke "Fertigstellen" und auch sonst keinerlei Hinweis das etwas schief ging, außer klein in der Liste stehend, habe ich nicht drauf geachtet. Habe es dann beim dritten Mal warum auch immer, nichts anderes gemacht, hinbekommen...werde nun heute es ausprobieren, und hoffe das es klappt. Habe auf der Festplatte mir eine Systemsicherung, eine Festplattensicherung und eine Partitionssicherung erstellt. Bin mal gespannt, was dabei raus kommt. Denn bei meiner Festplatte C sind 199GB belegt, aber keine der 3 Sicherungen ist so groß.

Nun, es wird ja auch komprimiert, insofern..

Die "alte" Platte halt noch bereithalten mit den Daten bis man ganz sicher ist, dass es funktioniert.

Aber wie gesagt, eigentlich ist das nix ungewöhnliches was man da tut.
 
TE
TE
xxljerry75

xxljerry75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.12.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Website
www.renes-testwelt.de
Hallo,

so gestern hatte ich nun endlich Zeit das Vorhaben in die Hand zu nehmen.
Festplattensicherung mit der Software auf dem USB Stick auf die neue SSD rüberspielen hat funktioniert, ABER...

A. Startet die neue SSD nicht

B. Vorher war es so, dass ich das UEFI so aufrufen konnte :

Neu starten
und dabei SHIFT gedrückt halten
etc pp.

Wenn ich das jetzt mache, bekomme ich ein ganz anderes Menü angezeigt...wie vorher...komme somit nicht mehr ins UEFI.

Mit Mühe und Not habe ich es jetzt irgendwie geschafft, um die Boot Reihenfolge ( wegen dem USB Stick ) wieder zu ändern.

Im Geräte Manager unter Laufwerke ist in der Reihenfolge die neue als letztes angegeben mit folgenden Informationen unter Ereignisse :

Die Geräte Einstellungen für SCSI\Disk&Ven_NVMe&Prod_WDS100T3XHC-00SJ\5&3aedf90&0&000000 wurden aufgrund einer partiellen-oder nicht eindeutigen Geräte Übereinstimmung nicht von der vorherigen Betriebs System Installation migriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten