Xbox Cloud Gaming: Technik zwischen perfekt bis unspielbar

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
112
Reaktionspunkte
123
Jetzt ist Deine Meinung zu Xbox Cloud Gaming: Technik zwischen perfekt bis unspielbar gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Xbox Cloud Gaming: Technik zwischen perfekt bis unspielbar
 

ssj3rd

Benutzer
Mitglied seit
16.09.2004
Beiträge
46
Reaktionspunkte
3
Sehr schade, dass ihr euch ausgerechnet Halo 5 nicht angeguckt habt auf dem PC, es feiert dort nämlich mit dem Cloud Pass seine Premiere.
(Gerade der Aspekt der Premiere verdient meiner Meinung nach sogar eine eigene News, da es den wenigsten bekannt sein dürfte)

Hätte mich schon sehr interessiert, ob hier alles glatt läuft.
 

RobinNyan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.01.2015
Beiträge
166
Reaktionspunkte
28
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

alles was ich dazu zu sagen hab
 

SeG99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Dieser Artikel ist völlig daneben! Hier findet ein 08/15 Review statt, als wäre es ein neuer Spieletitel. Nur weil etwas nicht perfekt funktioniert und ein beliebiger Internetanschluss als Maßstab gesetzt wird, wird dem ganzen Projekt ein lustloser Stempel aufgedrückt.

Das ist eine BETA!

Microsoft ist ein super Projekt gelungen und das gehört unterstützt. Drei Klicks am heimischen PC und ich spiele ein Xbox Game. Schon alleine der Vergleich mit Google & Co. ist totaler Blödsinn. Einzig und allein ein Vergleich mit Sony wäre hier angebracht. Wie sehen deren Pläne aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine PS5 vorausgesetzt und das geht völlig am Thema vorbei.

Liebe Redaktion, eine Beta ist und kann nicht perfekt sein. Sie soll das Projekt als Ganzes vorstellen und das habt ihr absolut nicht verstanden.
 

RobinNyan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.01.2015
Beiträge
166
Reaktionspunkte
28
Einzig und allein ein Vergleich mit Sony wäre hier angebracht. Wie sehen deren Pläne aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine PS5 vorausgesetzt und das geht völlig am Thema vorbei.
Also Playstation Now kannst du an deinem PC nutzen genau wie game pass und stadia
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Interessanter Bericht!

Ich hab ja ausführliche Erlebnisse mit Stadia.. hier ist es weniger Schwankung bei dem Streaming an sich (... zumindest nicht von Googles Seite, wenn dann hakt es bei mir mal am Routing im Internet offensichtlich, Überlastung von Knotenpunkten oder im heimischen Netz..), sondern dass manche Ports lustloser sind als andere.. offensichtlich macht nicht jeder Entwickler die notwendigen Ports auf Linux und Vulkan API mit der gleichen Energie wie andere.. nicht mal Ubisoft hat da ein einheitliches Niveau, das schwankt zwischen solala und hervorragend..

Kurios dass bei XCloud das derartig von den Titeln her schon so schwankt.. warum ausgerechnet Ori (was auch nicht gerade ohne ist von den Anforderungen her) so gut läuft auch von der Latenz her und FH4 so abfällt, ist schon kurios.

Grundsätzlich gehen auch Rennspiele auf annehmbaren Niveau im Streaming, ich hab unzählige Stunden mit "GRID" in der Stadia Version verbracht.. zumindest wenn das Internet auf dem Damm war, war das kein Problem.

(..)

alles was ich dazu zu sagen hab

Ohne Nebenbedingungen zu nennen (was für ein Anschluss? Welche Uhrzeit? Wie im Netz vor Ort eingebunden? Sind da noch weitere Firewalls dazwischen die irgendwie Latenz aufaddieren?) sagt das Video nix, aber gar nix aus. Diese Horrorvideos gab und gibt es auch von Stadia, und da kann ich aus erster Hand berichten dass solche Latenzen nicht vorkommen MÜSSEN, man muss im Einzelfall schauen was da konkret passiert. Pauschal ist das so nicht zu sagen, und so ein Video hinzukleistern ist leicht.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.560
Reaktionspunkte
5.889
Website
twitter.com
Ohne Nebenbedingungen zu nennen (was für ein Anschluss? Welche Uhrzeit? Wie im Netz vor Ort eingebunden? Sind da noch weitere Firewalls dazwischen die irgendwie Latenz aufaddieren?) sagt das Video nix, aber gar nix aus.

So eine Technik sollte aber im Optimalfall jederzeit zufriedenstellend funktionieren können, wenn sie sich durchsetzen soll.
Es bringt ja keinem was, wenn ein astreines Spielerlebnis nur unter Laborbedingungen oder sehr seltenen Real-Life-Konfigurationen zu erreichen ist.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.682
Reaktionspunkte
786
Dieser Artikel ist völlig daneben! Hier findet ein 08/15 Review statt, als wäre es ein neuer Spieletitel. Nur weil etwas nicht perfekt funktioniert und ein beliebiger Internetanschluss als Maßstab gesetzt wird, wird dem ganzen Projekt ein lustloser Stempel aufgedrückt.

Das ist eine BETA!

Microsoft ist ein super Projekt gelungen und das gehört unterstützt. Drei Klicks am heimischen PC und ich spiele ein Xbox Game. Schon alleine der Vergleich mit Google & Co. ist totaler Blödsinn. Einzig und allein ein Vergleich mit Sony wäre hier angebracht. Wie sehen deren Pläne aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine PS5 vorausgesetzt und das geht völlig am Thema vorbei.

Liebe Redaktion, eine Beta ist und kann nicht perfekt sein. Sie soll das Projekt als Ganzes vorstellen und das habt ihr absolut nicht verstanden.
Die gleichen Problem hat google Stadia auch und die sind weiter mit ihrer Technik.
Cloud Gaming bleibt das was es ist ein "eventuell" gutes Erlebnis...Da es bei dieser Art von Zocken zu viele Variablen gibt, die gerade im drittel Welt Land wie unseres, was Internet angeht nicht wegzudiskutieren ist.

Man kann nicht in mehreren Klassen denken wenn man mit stationärer Hardware konkurrieren möchte...Welchen Anschluss oder Uhrzeit sollte dabei völlig egal sein. wenn da steht 16.000 min und es läuft dann nicht weil sie die typischen 60% die bei deutschen Anschlüssen manchmal fehlen nicht mit einkalkuliert haben IST DIE TECHNICK NICHT ZU EMPFEHLEN.


"lass uns zocken so um 18 uhr" ...." ne geht nicht da kommen zu viele Nachbarn nach hause die netflix gucken und meine Leitung ist belegt" was nen Schwachsinn...Wenn ich spielen will will ich spielen egal wieviel Uhr
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.973
Reaktionspunkte
873
Die gleichen Problem hat google Stadia auch und die sind weiter mit ihrer Technik.
Wobei man sich fragen muß wie es unabhängig von der persönlichen Anschluß-/Anbindungssituation (Provider, Ausbau, Auslastung,...) mit der jeweiligen Streaming Hardware Situation (Ausbau, Auslastung, ...) aussieht. :haeh:

U.U. kann bei identischen persönlichen Situation auch genau der Eine oder der Andere Streaminganbieter für die Testsituation einfach günstiger sein.

Es bleibt nun mal zum lokalen Hardware vorhalten ein großes Rätzelraten das sich dazu gesellt.
Es gibt halt keine Garantie oder gar Leistungsversprechen. :O
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.049
Reaktionspunkte
4.565
Seit einigen Tagen steht hier in Deutschland das Xbox Cloud Gaming zur Verfügung, also Microsofts Antwort auf Google Stadia und Amazon Luna

und schon uninteressant für mich, halte nichts von Game-Streaming und der Bericht zeigt ja auch dass es in vielen Fällen noch nicht gut funktioniert.

für mich keine Alternative zu Retail und Digital
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
72
Reaktionspunkte
32
und schon uninteressant für mich, halte nichts von Game-Streaming und der Bericht zeigt ja auch dass es in vielen Fällen noch nicht gut funktioniert.

für mich keine Alternative zu Retail und Digital
Manchmal sollte man erst lesen und sich dann ne Meinung bilden.



Xcloud ist wohl der einzige bislang existierende Cloud Dienst welche nicht eine Alternative sondern eine Ergänzung darstellen möchte....



Cloud gaming kannst du nicht als standalone Produkt kaufen. Das gibt es nur als Zuckerl für den Gamepass Ultimate.



Ermöglicht dir damit dann zum Beispiel in spiele rein zu schnuppern ohne sie zuvor downzuloaden und deine Festplatte mit spielen die keinen Spaß machen Vollzugstopfen. Du kannst SOFORT spielen und in Background downloaden anstelle zu sagen (ja in 3h ist der Download fertig fängt schon Mal ohne mich an) etc. PP



Und so manch einer erhält einfach Mal eine Xbox Series x (UVP von 500€ und nicht ganz einfach zu bekommen) für 3€ im Monat. (Selbst in 10 Jahren hab ich das Geld noch nicht ausgegeben) bis dahin hab ich schon wieder die neue Xbox und spare mir wieder 500€....
Die gleichen Problem hat google Stadia auch und die sind weiter mit ihrer Technik.
Cloud Gaming bleibt das was es ist ein "eventuell" gutes Erlebnis...Da es bei dieser Art von Zocken zu viele Variablen gibt, die gerade im drittel Welt Land wie unseres, was Internet angeht nicht wegzudiskutieren ist.

Man kann nicht in mehreren Klassen denken wenn man mit stationärer Hardware konkurrieren möchte...Welchen Anschluss oder Uhrzeit sollte dabei völlig egal sein. wenn da steht 16.000 min und es läuft dann nicht weil sie die typischen 60% die bei deutschen Anschlüssen manchmal fehlen nicht mit einkalkuliert haben IST DIE TECHNICK NICHT ZU EMPFEHLEN.


"lass uns zocken so um 18 uhr" ...." ne geht nicht da kommen zu viele Nachbarn nach hause die netflix gucken und meine Leitung ist belegt" was nen Schwachsinn...Wenn ich spielen will will ich spielen egal wieviel Uhr
Genau so sieht für viele der Alltag aus. Ich hatte in den Letzten 3 Jahren nicht einem Internetausfall dauerhaft lagen die 100k an dafür aber schon 2 Stromausfälle.

An einem der Tage in dem in unserer ganzen Siedlung der Strom für 4h weg war hab ich am Smartphone über mobile Daten einfach weiter gespielt.
So eine Technik sollte aber im Optimalfall jederzeit zufriedenstellend funktionieren können, wenn sie sich durchsetzen soll.
Es bringt ja keinem was, wenn ein astreines Spielerlebnis nur unter Laborbedingungen oder sehr seltenen Real-Life-Konfigurationen zu erreichen ist.
Wobei der Dienst aktuell auch noch in der Beta ist. Und Microsoft hat in einem Jahr Beta bereits mehr erreicht als Sony in 6 Jahren Playstation Now. Insofern ist das wohl nur eine Frage nicht so langer Zeit bis das nicht mehr nur unter Laborbedingungen und großflächiger funktioniert.....
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
72
Reaktionspunkte
32
Microsoft ist ein super Projekt gelungen und das gehört unterstützt. Drei Klicks am heimischen PC und ich spiele ein Xbox Game. Schon alleine der Vergleich mit Google & Co. ist totaler Blödsinn. Einzig und allein ein Vergleich mit Sony wäre hier angebracht. Wie sehen deren Pläne aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine PS5 vorausgesetzt und das geht völlig am Thema vorbei.
Das sehe ich aber Mal komplett anders. Man kann sehr wohl alle Dienste auch qualitativ gegeneinander vergleichen. Man muss sich lediglich immer der verschiedenen Preis- und Vertriebsmodelle bewusst sein.

Alleine schon als Blick und Motivation für die Zukunft sollte sich Microsoft mit Stadia messen. Ich will auch in Xcloud zukünftig 4k/60 sehen können sieht das Bild auf einem 27Zoll WQHD Monitor eher Recht bescheiden aus....

Geschweige denn am Fernseher.....

So aktuell ist Xcloud nämlich technisch für mich keine Alternative aber vom Serviceaspekt ein faszinierendes Produkt welche noch eine glorreiche Zukunft feiern wird....

Wer aufhört zu vergleichen hört auf sich weiter zu entwickeln und man sollte überall nach Möglichkeiten der Besserung suchen.

Zudem gibt es Menschen zu deren Interessen vielleicht mehrere Modelle passen würden und dann kann sehr wohl rein der technische Aspekt entscheidend sein.
Mal ein sehr hingekünsteltes Beispiel.

Ich habe 100€ Zur Verfügung und möchte mir davon Spiele kaufen.
Nehme ich stadia oder GeForce now und kaufe mir die spiele auf Steam?
Preis Leistung und die Streamingqualität beider Plattformen könnten in dem Fall entscheidend sein auch wenn man hier zwei unterschiedliche Cloudmodelle hat.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich habe 100€ Zur Verfügung und möchte mir davon Spiele kaufen.
Nehme ich stadia oder GeForce now und kaufe mir die spiele auf Steam?
Preis Leistung und die Streamingqualität beider Plattformen könnten in dem Fall entscheidend sein auch wenn man hier zwei unterschiedliche Cloudmodelle hat.
Da gibt es für mich keine Alternativen dann, die Wahl wäre die Spiele bei Steam zu kaufen. Cloud-Gaming kommt mir nicht ins Haus.
 

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.472
Reaktionspunkte
593
Spiele seit einer Woche Monster Train am Handy, mit Touch-Steuerung. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber bei einem Kartenspiel hab ich ja keinen Stress, da spielen Lags eh keine Rolle. Ladezeiten gleich null. Bin ziemlich begeistert. :top:
 

ssj3rd

Benutzer
Mitglied seit
16.09.2004
Beiträge
46
Reaktionspunkte
3
@FelixSchuetz
Du spielst ein Kartenspiel im Jahr 2021 ganz ohne Ladezeiten?
Du bist mein persönlicher Held! 😉

PS: wie läuft Minesweeper so?
Sag nicht, dass so sogar noch besser läuft, dann wird’s langsam unglaubwürdig 😎
 
Zuletzt bearbeitet:

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.472
Reaktionspunkte
593
@FelixSchuetz
Du spielst ein Kartenspiel im Jahr 2021 ganz ohne Ladezeiten?
Du bist mein persönlicher Held! 😉

PS: wie läuft Minesweeper so?
Sag nicht, dass so sogar noch besser läuft, dann wird’s langsam unglaubwürdig 😎
Gemeint war: App starten, einloggen, Spiel starten. Geht sehr schnell. Und das ist halt schon irgendwie gut. ;)
 

ssj3rd

Benutzer
Mitglied seit
16.09.2004
Beiträge
46
Reaktionspunkte
3
Gemeint war: App starten, einloggen, Spiel starten. Geht sehr schnell. Und das ist halt schon irgendwie gut. ;)
Du scheinst sehr leicht beigeisterungsfähig zu sein für die einfachsten Sachen.

Aber ja: klingt ganz doll cool und so. Und dieses einloggen geht auch wirklich doll schnell, ne?

Sorry für den bissigen Humor, aber irgendwie klingt das weitab davon um überhaupt Erwähnung zu finden? Geschweige den das man beeindruckt davon sein müsste..

Was genau übersehe ich hier? Wo kommt deine Begeisterung tatsächlich her?
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.300
Reaktionspunkte
267
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Dienst wirklich gut funktioniert. Als Alternative zu stationärem Gaming wirklich brauchbar.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
So eine Technik sollte aber im Optimalfall jederzeit zufriedenstellend funktionieren können, wenn sie sich durchsetzen soll.
Es bringt ja keinem was, wenn ein astreines Spielerlebnis nur unter Laborbedingungen oder sehr seltenen Real-Life-Konfigurationen zu erreichen ist.

Sehr, sehr richtig.. das habe ich ja auch nicht in Abrede gestellt.

Mein Kommentar ging in die Richtung derjenigen, die generell glauben dass das nicht gehen würde...

Was diese "Nebenbedingungen" angeht.. ist ja auch bei den Anbietern nicht ganz unbekannt die Problematik.

Google selber hatte wohl für die eigene Wifi Router - Serie ein Update ausgerollt schon vor Monaten, die für Stadia fest integrierte Quality-of-Service Einstellungen drin hatte um Stadia Endgeräte zu priorisieren und damit wenigstens schon mal
die Probleme im heimatlichen (W)LAN zu mitigieren ohne dass der User Fachwissen aufweisen muss... Nur spielen halt deren Router in vielen Ländern wie dem unsrigen keine Rolle.

Was das Routing im Internet angeht kann ich nur vermuten.. aber wenn selbst ein kleiner Anbieter wie Shadow (jetzt zu OVH gehörend) es geschafft hat das Routing zu deren Rechenzentrum nach Gravelines (Frankreich) zu optimieren für viele deutsche User und ca. 10ms Latenz da "weggefeilt" hat nach Userberichten könnte ich mir vorstellen dass das auch eine Sache ist die Google, Microsoft und wer immer noch Cloud Gaming anbietet dann angehen.. und sich da was tut.

Aber die Verbindung - schon beim heimatlichen Netz beginnend (und endend) - bleibt halt ein Problem für solche Dienste.

Ich hatte aber auch Tage am Stück da war Stadia durchweg so gut bei mir, das hätte auf den ersten Blick (okay, je nach Anspruch) auch eine stationäre Konsole sein können da am Fernseher, das lief und lief.. und ich hab ja nun wirklich einen Zoo an "richtigen" Konsolen und den PC zum Vergleich hier.

Insofern würde ich Cloud Gaming nicht abschreiben. Es ist vielleicht nicht die gleiche Zielgruppe. Und ob speziell Stadia mit seinem Geschäftsmodell da eine Überlebenschance hat, sehe ich auch hochkritisch. Aber technisch was da Streaming angeht sehe ich die ganz weit vorne.


Die gleichen Problem hat google Stadia auch und die sind weiter mit ihrer Technik.
Cloud Gaming bleibt das was es ist ein "eventuell" gutes Erlebnis...Da es bei dieser Art von Zocken zu viele Variablen gibt, die gerade im drittel Welt Land wie unseres, was Internet angeht nicht wegzudiskutieren ist.

Man kann nicht in mehreren Klassen denken wenn man mit stationärer Hardware konkurrieren möchte...Welchen Anschluss oder Uhrzeit sollte dabei völlig egal sein. wenn da steht 16.000 min und es läuft dann nicht weil sie die typischen 60% die bei deutschen Anschlüssen manchmal fehlen nicht mit einkalkuliert haben IST DIE TECHNICK NICHT ZU EMPFEHLEN.


"lass uns zocken so um 18 uhr" ...." ne geht nicht da kommen zu viele Nachbarn nach hause die netflix gucken und meine Leitung ist belegt" was nen Schwachsinn...Wenn ich spielen will will ich spielen egal wieviel Uhr

Siehe oben. Sicherlich ist das ein Problem. Ob das aber immer so sein wird .. wird man sehen.

Gemeint war: App starten, einloggen, Spiel starten. Geht sehr schnell. Und das ist halt schon irgendwie gut. ;)

Das "Kartenspiel" da ist vielleicht auch ein nicht ganz so optimales Beispiel.. aber wenn ich jetzt überlege dass ich vor einigen Wochen Assassins Creed Origins auf Stadia gekauft habe und sofort mit dem Spielen anfangen konnte ohne Downloads... und später auf einem Android Tablet weitergespielt habe ist das schon auch "irgendwie gut".. und beeindruckend auf eine gewisse Weise. Und seitdem das auf dem großen Fernseher im Wohnzimmer gänzlich ohne angehängtes Chromecast Ultra geht, einfach direkt mit einer App auf dem Fernseher, ist das noch einen Tacken cooler.

Deswegen gebe ich meine stationären Konsolen nicht auf.. die sind unabhängig von der Tagesform des Internets oder ob mein Junior mal wieder mein er müsste bei Steam wieder 30 GB runterladen (IRGENDWANN drossele ich seinen PC, ich schwör es...) , und natürlich immer einen Tacken flüssiger und schärfer in der Darstellung.. aber für sich gesehen ist es schon eindrucksvoll was da mittlerweile im Streaming geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.472
Reaktionspunkte
593
Du scheinst sehr leicht beigeisterungsfähig zu sein für die einfachsten Sachen.

Aber ja: klingt ganz doll cool und so. Und dieses einloggen geht auch wirklich doll schnell, ne?

Sorry für den bissigen Humor, aber irgendwie klingt das weitab davon um überhaupt Erwähnung zu finden? Geschweige den das man beeindruckt davon sein müsste..

Was genau übersehe ich hier? Wo kommt deine Begeisterung tatsächlich her?
Es ist eigentlich nicht schwer zu verstehen. Der Service funktioniert - im Rahmen der Möglichkeiten - bei mir gut. Sehr geringe Hürden, App drauf / Browser auf und fertig. Keine weiteren Anmeldungen, keine Fallstricke, kein langes Warten. Zusammen mit dem üppigen Spielekatalog aus dem Game Pass finde ich das reizvoll. Insbesondere für bestimmte Genres, in meinem Fall Kartenspiele wie Monster Train. Auch Pillars of Eternity war gut spielbar. Dass man gerade bei Action, Sport usw... auf eine gute Internetanbindung angewiesen ist und selbst dann noch Lags auftreten können, dürfte wohl allen klar sein - da kann kein Anbieter hexen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.973
Reaktionspunkte
873
Was das Routing im Internet angeht kann ich nur vermuten.. aber wenn selbst ein kleiner Anbieter wie Shadow (jetzt zu OVH gehörend) es geschafft hat das Routing zu deren Rechenzentrum nach Gravelines (Frankreich) zu optimieren für viele deutsche User und ca. 10ms Latenz da "weggefeilt" hat nach Userberichten könnte ich mir vorstellen dass das auch eine Sache ist die Google, Microsoft und wer immer noch Cloud Gaming anbietet dann angehen.. und sich da was tut.
Nur der interesse halber:
"viele" deutsche User nahe der französischen Grenze, oder auch weiter entfernte Bundesländer ? :rolleyes:

Es ist eigentlich nicht schwer zu verstehen. Der Service funktioniert - im Rahmen der Möglichkeiten - bei mir gut. Sehr geringe Hürden, App drauf / Browser auf und fertig. Keine weiteren Anmeldungen, keine Fallstricke, kein langes Warten. Zusammen mit dem üppigen Spielekatalog aus dem Game Pass finde ich das reizvoll. Insbesondere für bestimmte Genres, in meinem Fall Kartenspiele wie Monster Train. Auch Pillars of Eternity war gut spielbar. Dass man gerade bei Action, Sport usw... auf eine gute Internetanbindung angewiesen ist und selbst dann noch Lags auftreten können, dürfte wohl allen klar sein - da kann kein Anbieter hexen.
Ich denke Rundenstrategie ist kein Thema um eine "Funktionalität" zu messen, da fallen selbst Delays von 1000ms nicht ernsthaft auf. :haeh:
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
aber wenn ich jetzt überlege dass ich vor einigen Wochen Assassins Creed Origins auf Stadia gekauft habe und sofort mit dem Spielen anfangen konnte ohne Downloads... und später auf einem Android Tablet weitergespielt habe ist das schon auch "irgendwie gut".. und beeindruckend auf eine gewisse Weise. Und seitdem das auf dem großen Fernseher im Wohnzimmer gänzlich ohne angehängtes Chromecast Ultra geht, einfach direkt mit einer App auf dem Fernseher, ist das noch einen Tacken cooler.

Wobei das natürlich lokal noch viel besser funktioniert, wenn du das Spiel auf deinem PC installiert hast und von dort überall drauf streamst. Klappt dann natürlich nur in der Wohnung.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Nur der interesse halber:
"viele" deutsche User nahe der französischen Grenze, oder auch weiter entfernte Bundesländer ? :rolleyes:

Gilt wohl querbeet durch die Republik.. aber "your mileage may vary".. Außerdem habe ich ja nicht geschrieben 10ms "Gesamtlatenz" sondern "10 ms weniger", was für manche bedeutet sie können jetzt ihren Shadow wohl wieder besser benutzen, gerade wenn sie früher im RZ Amsterdam waren.....

Ich hatte Shadow damals gekündigt als ich meine andere Ausbaustufe bekam mit der aber im gleichen Atemzug der Serverstandort von Amsterdam nach Gravelines ging..

Was für mich ein plus von 10-15ms bedeutete.. was wiederum bedeutete dass die USB-over-IP Dienste anfingen auszusteigen, was doof ist wenn du USB Mäuse/Tastaturen und andere Geräte mit den "richtigen" Treibern auf dem virtuellen PC betreiben willst, weil dann sind es nur noch "dumme" Endgeräte wo nur noch die Basisfunktionen gehen (und vor allem, die Gamepads fingen auch an auszusteigen), danach hatte ich gekündigt, weil es für mich eh nur "Luxus" zum probieren war und ich dann eh schon Zweifel hatte was die Zukunft dieses Dienstes angeht.. und ich die Shadow "Ghost" (ein Stück Hardware für das Streaming die ich in meinem Falle an einem PC hatte.. und an der Maus/Tastatur usw. hingen) so noch schnell zum Einkaufspreis wieder verkaufen konnte (man glaubt es kaum, die Dinger waren in der Shadow Community derartig gesucht weil immer nur wenige gefertigt worden sind, man hätte die sogar über Einkaufspreis wieder gebraucht verkaufen können trotz Nischenmarkt.. da war schon Scalping im Gange, lange bevor der PS5...)
Wobei das natürlich lokal noch viel besser funktioniert, wenn du das Spiel auf deinem PC installiert hast und von dort überall drauf streamst. Klappt dann natürlich nur in der Wohnung.

Kann man auch machen, klar.

Und nein, geht auch außerhalb der Wohnung. Ich kann z.B. meinen PC remote starten und streame hin und wieder die Spiele via Steam auf mein Notebook unterwegs.

Man kann sich also auch seinen eigenen "Cloud-Gaming" Dienst aufmachen, ist vielen gar nicht bewusst.

VDSL100 reicht dafür locker (da ist der Upload Kanal auch breit genug für)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Kann man auch machen, klar.

Und nein, geht auch außerhalb der Wohnung. Ich kann z.B. meinen PC remote starten und streame hin und wieder die Spiele via Steam auf mein Notebook unterwegs.

Man kann sich also auch seinen eigenen "Cloud-Gaming" Dienst aufmachen, ist vielen gar nicht bewusst.

VDSL100 reicht dafür locker (da ist der Upload Kanal auch breit genug für)
Ja, stimmt schon, der Upload bei VDSL 100 beträgt 25 oder so. Reicht locker für Full HD mit 60 FPS.

Problem ist dann nur, man bräuchte einen Mobilvertrag, der schnell genug ist. Wobei das für alle Arten des unterwegs Streamen gilt.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Ja, stimmt schon, der Upload bei VDSL 100 beträgt 25 oder so. Reicht locker für Full HD mit 60 FPS.

50Mbit/s maximal. Bei mir um die 40 MBit/s .. ist ja immer Leitungslängenabhängig.
Ich streame dann immer in WQHD ... glaube ich. Ist etwas her, in der Praxis mache ich es nicht so oft.



Problem ist dann nur, man bräuchte einen Mobilvertrag, der schnell genug ist. Wobei das für alle Arten des unterwegs Streamen gilt.

Neee.. das mache ich nicht via Mobilfunk. Mache ich nur wenn ich ein brauchbares WLAN kriege.
 

TobiasHartlehnert

Web Developer
Teammitglied
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
127
Reaktionspunkte
59
Website
www.trueachievements.com
Kurios dass bei XCloud das derartig von den Titeln her schon so schwankt.. warum ausgerechnet Ori (was auch nicht gerade ohne ist von den Anforderungen her) so gut läuft auch von der Latenz her und FH4 so abfällt, ist schon kurios.
Ja das wundert mich auch. Es läuft auf Original-Hardware und die Streaming-Technik ist immer dieselbe. Da sollte es eigentlich bei gleich guter Leitung nicht so starke Schwankungen geben.
Man kann nicht in mehreren Klassen denken wenn man mit stationärer Hardware konkurrieren möchte...
Xcloud will überhaupt nicht mit stationärer Hardware konkurrieren. Es ist eine extrem praktische, geräteunabhängige und mobile Ergänzung zu stationärer Hardware. Warum sollte man darauf verzichten, wenn man beides haben kann?
 
TE
CarloSiebenhuener

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
112
Reaktionspunkte
123
Ja das wundert mich auch. Es läuft auf Original-Hardware und die Streaming-Technik ist immer dieselbe. Da sollte es eigentlich bei gleich guter Leitung nicht so starke Schwankungen geben.

Ich vermute, dass MS hier Spieleweise seine Technik switcht. ein FH4 oder Halo 2 (Master Chief Collection) läuft noch auf Xbox One Hardware.
Red Dead und Ori (Wird von MS auch beworben fürs Cloud Gaming) setzen dann schon auf Series X Hardware.

Dieser Artikel ist völlig daneben! Hier findet ein 08/15 Review statt, als wäre es ein neuer Spieletitel. Nur weil etwas nicht perfekt funktioniert und ein beliebiger Internetanschluss als Maßstab gesetzt wird, wird dem ganzen Projekt ein lustloser Stempel aufgedrückt.

Du solltest den Artikel vielleicht noch einmal komplett lesen, anstatt nur Überschriften zu überfliegen. Ich sehe das Potenzial des Xbox Cloud Gaming durchaus, doch noch schwankt die Qualität (noch) sehr.

Microsoft ist ein super Projekt gelungen und das gehört unterstützt. Drei Klicks am heimischen PC und ich spiele ein Xbox Game. Schon alleine der Vergleich mit Google & Co. ist totaler Blödsinn. Einzig und allein ein Vergleich mit Sony wäre hier angebracht. Wie sehen deren Pläne aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine PS5 vorausgesetzt und das geht völlig am Thema vorbei.
Da MS selbst von sich behauptet, dass sie eher Google und Amazon als die Konkurrenz sehen und nicht Sony, ist der Vergleich durchaus angebracht. Gerade, weil es eben die großen Player des Cloud Gamings sind.

Liebe Redaktion, eine Beta ist und kann nicht perfekt sein. Sie soll das Projekt als Ganzes vorstellen und das habt ihr absolut nicht verstanden.
Da MS das Cloud Gaming TROTZ Beta-Status schon massiv bewirbt, ist es durchaus legitim, mal nachzuschauen, ob die Technik im Normalbetrieb etwas taugt. Und das tut es. Zwar wechselhaft, aber es ist eben das, was es aktuell sein möchte: Eine Ergänzung.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.377
Reaktionspunkte
1.222
Xcloud will überhaupt nicht mit stationärer Hardware konkurrieren. Es ist eine extrem praktische, geräteunabhängige und mobile Ergänzung zu stationärer Hardware. Warum sollte man darauf verzichten, wenn man beides haben kann?

Das würde ich auch so interpretieren. Eigentlich auch vernünftig, und in Verbindung mit den Gamepass Spielen ideal.

Eigentlich würde ich mir wünschen, die Technik von Stadia (solides Streaming fast durchgängig, mittlerweile auch Apps direkt für die ersten TVs, XCloud will erst einen "Streaming Stick" rausbringen..) und den Gamepass von XCloud....
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
595
Reaktionspunkte
110
Habe einige Streamingdienste wie Geforcenow und Co getestet und verbleibe aufgrund der Performance lieber beim heimischen Rechner. Je nach Spiel sind es enorme Leistungsunterschiede, was flüssiges Spielen, aber auch grafik /details anbelangt. Denke da werden sicher nochmal 5-10JAhre Entwicklung reingesteckt werden, damit die dahinterstehende Technik samt Internetausbau Deutschland/Europa da gute Lösungen anbieten kann. Momentan reicht es, um die untere Einsteigerklasse bei den PC´s zu ersetzen, mittelklasse oder high-EndGamingrechner werden aktuell aber noch weit aus mehr Leistung
bieten.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Xcloud will überhaupt nicht mit stationärer Hardware konkurrieren. Es ist eine extrem praktische, geräteunabhängige und mobile Ergänzung zu stationärer Hardware. Warum sollte man darauf verzichten, wenn man beides haben kann?
Weil man es nicht braucht wenn man selbst Gaming-Hardware hat? Ist ja nicht so, als sei es kostenlos.

Und ehrlich, ich spiele unterwegs eigentlich nie. Ich hatte vor ewigen Jahren ein einziges Mal spaßeshalber den 3DS mitgenommen als ich auf dem Flughafen jemanden abholen und lange warten musste. Das war es aber auch.

Ich hasse es Spiele ohne Ton zu zocken und in der Öffentlichkeit bzw. wenn ich unterwegs bin muss ich meist hören, was um mich herum geschieht (außer vielleicht im Zug - nur fahre ich quasi nie Zug und wenn dann nicht alleine) , da kommt dann außer Haus wenn ein Kindle zum Einsatz.

Und im Flugzeug wird es wohl nicht funktionieren...

Und zu Hause kann ich immer stationär streamen.
 
Oben Unten